Wie kaltstartsicher / wintertauglich ist ein 2.2 150 PS D4D DCAT Automatik ?

Diskutiere Wie kaltstartsicher / wintertauglich ist ein 2.2 150 PS D4D DCAT Automatik ? im T27: Avensis-Allgemein Forum im Bereich Avensis T27: von 01-2009 bis --; Hi Leute, bin am ueberlegen mir den Avensis Diesel Automatic zuzulegen. Leider hatte ich 2013 ziemlich Pech mit meinem Neuwagen (2.2 PSA Diesel)...

  1. YAHA

    YAHA Guest

    Hi Leute,

    bin am ueberlegen mir den Avensis Diesel Automatic zuzulegen.
    Leider hatte ich 2013 ziemlich Pech mit meinem Neuwagen (2.2 PSA Diesel) in der Polarregion bei Temperaturen ab -10 und tiefer.
    Der Wagen ist kaum angesprugen oder nur nach sehr langen Versuchen (Auto war 2 Wochen alt).

    Deshalb moechte ich nicht den gleichen Fehler nochmal machen und frage euch welche Erfahrungen bzgl. Kaltstart Ihr im Winter gesammelt habt?

    Haben die Toyota 2.2 Diesel eine elektr. Diesel-Voerderpumpe im Tank?

    Wie starten eure 2.2 Diesel bei Temperaturen unter -10*C ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olav_888, 09.04.2014
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Hi,
    ich hab zwar nur den 2.0 D-4D kann aber über die Kaltstartfähigkeit nix negatives sagen, der ist vor ein paar Jahren auch noch bei -30°C angesprungen wo andere einfach nur stehen geblieben sind, und ich Tanke eigentlich immer die normale Plörre aus der Billigtanke im Einkaufszentrum.

    Und ja, Toyota hat eine elektrische Kraftstoffpumpe im Tank.

    Aber: Wenn Du ernsthaft über dauerhaften Betrieb in der Polarregion nachdenkst würde ich Dir eigentlich vom Diesel abraten. Niemand wird Dir garantieren, das in dieser Region ein Diesel dauerhaft funktioniert.
     
  4. YAHA

    YAHA Guest

    Soll nicht dauerhaft sein.
    Die haben dort 32 °C Polardiesel.

    Was mich interessiert ist speziell die letzte Toyota T27 Dieselgeneration mit 2000 Bar Einspritzdruck.

    Den Einspritzdruck hatte auch mein PSA 2.2 Diesel und auf eine Foerderpumpe im Tank hat man verzichtet..
    Ich vermute im Toyota wird es sich um die selbe Hardware von Bosch handeln.
    Oder hat Toyota Denso?

    Die alten Diesel sind da nicht so emfindlich gewesen.
    Die hatten aber auch nicht so feinporige Filter und so kleine Injektorloecher.
    Siehe den Bericht dazu:
    Auf die Qualität ist kein Verlass
     
  5. maze1

    maze1 Kaiser

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Mercedes Benz SLK 200 Kompressor
    Richtig, auch hier, bis minus 22°C-25°C gehts. drehte zwar die ersten paar Meter nur bis 1500 U/min aber dann lief er normal. Steht die Nacht über draussen.

    Das größte problem sind wohl die Filter. Aber dafür gäbe es ja wie se Olav hat diese "Dieseltherm" Vorheizung. Dann sollte es eigentlich keine Probleme geben.

    Allerdings würde ich auch bei dauerhaftem Betrieb unter -10°C in der Polar-Region eher auf einen Benziner setzen. Entscheidend ist auch wie die Qualität des Diesels ist.
    Wenn viel Wasser zugemischt wird dürfte das "Erstarren" und somit "nicht starten" auch schneller eintretten...

    Was allerdings nicht ganz klar ist, wie verhält sich das Getriebe-Öl der Automatik bei so einer Kälte...
     
  6. #5 Jodokus, 09.04.2014
    Jodokus

    Jodokus Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    01.10.2009
    Fahrzeug:
    Avensis Combi T27 D-2.2
    Verbrauch:
    Ich kann nichts nachteiliges berichten. Habe jetzt 5 Winter mit dem Wagen durch (OK, der letzte Winter zählt wohl nicht), allerdings am Polar war ich natürlich auch nicht.
    Über solche Extreme findest du aber wohl kaum Erfahrungsberichte.

    Gruß Jodokus
     
  7. YAHA

    YAHA Guest

    Also -10* wuerde ich nicht unbedingt als extrem bezeichnen.
    Der alte Diesel den wir hatten ist bis -25* problemlos angesprungen.
    Dessen Kraftstofffilter war aber auch doppelt so gross und nicht so feinporig.
    Ausserdem hatte er eine Vorfoerderpumpe.

    Ich habe heute mal bei meinem Toyota Haendler wegen der Pumpe gefragt.
    Er meinte er kann eine solche nicht auf den Schaubildern im Tank erkennen.
    Ist die vielleicht woanders untergebracht oder gibts es sie tatsaechlich nicht?

    Mit dem Automatikoel beim neuen hatte ich keine Probleme.
    Auch mit dem Motor nicht als er denn nun lief.
    Der Ruecklauf von der Commonrail hat den Kraftstofffilter anscheinend genuegend erwaermt,
    so das es bei hunderten von km mit zum Teil Temps von -36* keine Probleme gab.
    Das Problem ging immer erst los wenn er einige Stunden gestanden ist, z.B. ueber Nacht.
    Da haben Temperaturen schon von -10 ausgereicht damit das so gut wie gar nicht mehr anspringt.
    Wie war es bei euch zwischen 0 und -20*.
    Von Interesse sind aber nur Berichte des T27 mit 2000Bar Einspritzdruck, da ich keine Rueckschluesse aus
    Vorgaengergenerationen auf den neuen ziehen kann.
     
  8. #7 DCAT-POWER, 09.04.2014
    DCAT-POWER

    DCAT-POWER Routinier

    Dabei seit:
    17.07.2012
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT
    Guten Tag!
    Ich war mal im Winterurlaub und hatte dort auch keine Probleme gehabt. Selbst als der mal ein paar Tage stand. Braucht nur eine kleine Denkpause ( ohne Standheizung ) und dann war er schon da. Mit Standheizung kein Problem, aber dort solltest Du auch entsprechende Fahrstrecken haben, wegen der Batterie.
    MfG
     
  9. #8 Olav_888, 09.04.2014
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Was verstehst Du unter Vorgängerversion? Nach meinem Wissen wurde der Motor vom T25 zum T27 wenn überhaupt dann nur Marginal überarbeitet.

    Wie schon gesagt, ich kann nur vom T25 sprechen und der hat definitiv eine elektrische Kraftstoffpumpe im Tankanschluß und keine Probleme bei -30°C mit dem deutschen Winterdiesel bis -22/24°C
     
  10. maze1

    maze1 Kaiser

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Mercedes Benz SLK 200 Kompressor
    Der "Alte" Dcat wie ich ihn habe Arbeitet "Nur" mit 1800 Bar Einspritzdruck. Auch sind die Düsen glaub ich andere. Trotzdem hat das Kälte Problem eher weniger mit dem Druck zu tun, das ist nämlich der Maximaldruck, der liegt ja nicht immer an.
    Filter Element usw.. naja wie gesagt. Ich hatte bei Temperaturen bis -25° die es vorletzten Winter hatte keine Start Probleme. Wie gesagt, ging die Drehzahl die ersten paar Minuten nur bis ca. 1500-1800 hoch dann war er wie kurz vorm "absaufen" sobald der Motor etwas wärmer wurde aber keinerlei Probleme mehr. Und ja meiner steht auch den ganzen Tag und Nacht draußen. Angesprungen ist er immer. Waren "damals" glaub ich 4-5 Tage wo es durchgängig in der Nacht so kalt war und Tagsüber max minus 15°C bin mir aber nicht mehr 100% sicher..

    Das größte Problem ist wohl immer der Filter dafür gibts aber Hersteller übergreifen Filterheizungen bzw. Vorlauf-Heizungen (siehe den Thread Dieseltherm )

    Bei längeren Standzeiten als "einmal übernacht" wird allerdings vermutlich der Diesel in den Leitungen und im Tank auch nicht mehr so dünnflüssig sein. Also von dem her...

    Darf man den Stimmen glauben soll aber auch das Additiv "Diesel-Flies-Fit" von Liquimoly sehr gut helfen. kostet nicht die welt (10-15€ für das Flaschchen reicht für 1000Liter Diesel) ich konnte es mangels Winter dieses Jahr nicht testen :) den angaben Winterdiesel usw.. glaube ich nicht mehr. Anscheinend werden nur noch die teuren "Premium" Sorten richtig Additiviert.

    Natürlich ist aber auch der Standort der Autos über nacht wichtig. In weiter Prärie wo der Wind von allen Seiten richtig schön durchziehen kann ist vermutlich was anderes als in der nähe des Hauses und windgeschützt...

    Garantieren kann dir hier sicher keiner das das bei Toyota anders ist als bei anderen Herstellern. Kommt hald immer auf die Verwendung an.
    Wird beim Fahren z.b. der Diesel auch im Tank wieder durchgewärmt und auf Plus-Grade gebracht kann es ohne Probleme funktionieren, fährst du allerdings dann täglich nur 2km hast du eventuell dann größere Probleme....
     
  11. Wolle

    Wolle Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Ort:
    Niedersachsen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D DPF Edition
    Verbrauch:
    Was ist eigentlich von dem Beimischen von Benzin zu halten? Wurde ja in den achtzigern/neunzigern noch praktiziert. Oder verbietet sich das seitdem es nur noch Super gibt von selbst?
     
  12. maze1

    maze1 Kaiser

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Mercedes Benz SLK 200 Kompressor
    Nein. Aber die Hoch Druck Pumpe wird sich nicht darüber freuen. Und dem Benzin gefällt es nicht auf 1800Bar zu bringen... Das gabs in den 80ern noch nicht.
     
  13. Wolle

    Wolle Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Ort:
    Niedersachsen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D DPF Edition
    Verbrauch:
    Das waren in meinem Fall auch eher die Firmen LKW Mercedes 508 meines damaligen Arbeitgebers.
     
  14. #13 SaxnPaule, 10.04.2014
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    1.8er Avensis T25 Kombi DK '08
    Davon hab ich noch nie gehört. Erlärt mir bitte den Sinn davon. Ganz so alt bin ich noch nicht ;-)
     
  15. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. maze1

    maze1 Kaiser

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Mercedes Benz SLK 200 Kompressor
    Das Benzin vermengt sich mit dem Diesel und so bleibt dieser dünnflüssiger...
     
  17. Wolle

    Wolle Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Ort:
    Niedersachsen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D DPF Edition
    Verbrauch:
    Ich habe mal Dieselpreise in Europa recherchiert. Da liegen wir noch ganz gut, verglichen mit Super.

    Diesel

    Super

    Dabei bin ich auch auf das hier gestoßen.

    Interessant der vorletzte Satz unter dem Bild.

    Bereits die geringste Menge Benzin im Tank eines Dieselfahrzeugs kann
    die Einspritzpumpe ruinieren oder einen Motorschaden verursachen.


    Also ist heute doch eher davon abzuraten. Ich war eigentlich damals schon eher ablehnend dem gegenüber, da ja damals Diesel schon bis -20°C (oder so) winterfest sein sollte, und von der Automobilclubs auch schon das Beimischen als überflüssig betrachtet wurde. Aber die Kollegen, so um Jahrgang 1940, meinten dass müsse sein. Angesprungen sind die Kisten bei Frost aber aufgrund schlechter Wartung trotzdem nicht.
     
Thema: Wie kaltstartsicher / wintertauglich ist ein 2.2 150 PS D4D DCAT Automatik ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis d4d extrem winterdiesel