Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric

Diskutiere Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric im Die Konkurrenten Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Nächste Meldung. Gestern und heute früh begrüßte mich mein Auto mit der Meldung "Ein externer Verbraucher entlädt die Batterie" begrüßt. Gemeint...

  1. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Nächste Meldung.
    Gestern und heute früh begrüßte mich mein Auto mit der Meldung "Ein externer Verbraucher entlädt die Batterie" begrüßt. Gemeint ist hier der 12V Bleiklumpen. Gestern ist mir dann nach der Fahrt ein recht hoher Verbrauch im 12V System aufgefallen, was dann durch das Laden der 12V Batterie entstanden sein muss. Gestern Nachmittag dann noch mal zum Laden angeklemmt und heute Morgen dann vorm Systemstart direkt mal nach der Spannung gesehen, 10,7V - bissel knapp. Hoch gefahren ist er dann mit müdem Klacken der HV Schütze im Hochvoltakku, begleitet von einer flackernden Innenbeleuchtung. Nach einer Besorgung (gut 28km) bin ich dann bei Hyundai vorbei und hab sie mal den Bleiklotz messen lassen, zusätzlich wurde der Ruhestrom gemessen. Batterietest sagte, wie ich schon vermutet hatte, das diese in Ordnung ist. Ruhestrom war auch unauffällig. Also wird der Bleiklumpen wohl einen weg haben und des Nachts bei Kälte deutlich abbauen.
    Hab dann mal eine neue, eine Yuasa YBX5056, bestellt und hoffe, das das Problem damit erledigt ist.
    Die Garantie greift hier nicht, da diese für den Bleiklotz nur 24 Monate beträgt.

    Dazu ist zu erwähnen, als mein Autom produziert wurde, gab es eine Serie Batterien die mangelhaft waren. Manche der Autos stellten sich schon auf dem Dampfer tot als es ans Entladen in Bremerhaven ging, andere verreckten die ersten Monate. Meiner hielt ja bisher wacker durch.

    Und als die da dann in ihrem System nach dem Auto gesehen hatten, ploppte eine offene Serviceaktion auf.

    "Kühlsystem spülen und Kühlflüssigkeit erneuern, KONA (OS EV) & IONIQ (AE EV)
    Gültig bis: 13.06.2025
    Kampagnencode: 20D140"

    Wusste ich aus dem GE Forum schon und wollte das eigentlich etwas schieben. Denn nach dem Spülen im November ist der Fehler mit dem Kühlsystem nicht wieder aufgetreten. In sofern alles gut. Bei anderen Autos waren aber auch mehrere Spülungen nicht erfolgreich, daher jetzt die Serviceaktion mit geändertem Vorgehen.

    Bei der Aktion soll nun das komplette Kühlsystem nochmals gründlich gespült werden, wozu dieses mal eine spezielle Gerätschaft zum Einsatz kommt die auch die letzten Reste von der "Grütze" beseitigen soll die sich da gebildet hat. Gespült/Aufgefüllt wird dann mit einer neuen Version (müsste nun die 4. sein) der Kühlflüssigkeit.
    Sie bestellen nun die Kühlflüssigkeit und die Pumpe/Gerätschaft. Wenn beides da und sie gerade Luft in der Werkstatt haben, dann wird ein Termin gemacht.
     
  2. Prog

    Prog Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Corolla TS Lounge Hybrid 2,0 L 196 PS (Bj. 10/2023) Aktuell 1659 km
    Verbrauch:
    Und aufgrund dieser Tatsache gibt es trotzdem kein bisschen Entgegenkommen?
    Wie viel kostet dich denn der neue "Klotz"?
     
  3. #203 Olav_888, 10.03.2023
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Das größte Problem dürft wohl auch beim Hyundai sein, dass da eine relativ kleine Batterie eingebaut wurde. Deswegen hat mein HSD ein Solarpanel erhalten, was die Batterie auf Laune hält, wenn er mal wieder 1-2 Monate nur herum steht
     
  4. XLarge

    XLarge The One and Only!
    Moderator

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 Kombi - Marianne / Toyota Yaris Y20 Club - Marie
    @Olav_888 ,

    Stimmt, da war etwas in der Seitenscheibe, richtig ;)?
     
  5. #205 johjoh66, 10.03.2023
    johjoh66

    johjoh66 Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2012
    Ort:
    Niedernhausen
    Fahrzeug:
    Mitsubishi Outlander PHEV
    Verbrauch:
    Bei den Outlandern gab es auch einige, bei denen die Zusatzbatterie recht schnell die Grätsche machte (könnte ungefähr der Zeitraum gewesen sein). Ist dann schon blöd, wenn lauter verwirrende Systemmeldungen kommen, die auf einen Fehler im HV-System hindeuten. Fakt war dann letztlich immer, dass das HV-System wohl mangels Systemspannung an den Relais gar nicht hochgefahren werden konnte. Das blieb mir erfreulicherweise bisher erspart: bei meinem MY (2019) hat Mitsubishi die Kapazität der 12V-Batterien von 38 auf 44 Ah erhöht.
     
  6. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ähhhmmm, ich hab nicht mal nach gefragt. Mein Händler weiß nix davon das mir die Umstände bekannt sind. Die Neue kostet 67 Euro, da werde ich mich nicht bemühen um Kulanz zu betteln.
    Mir wurde gesagt, wenn jetzt eine andere Komponente einen Defekt auf weist, dann würde die Batterie auch auf Garantie ersetzt werden. Ich denke aber, so wie ich das im Forum schon gelesen habe, müsste man dann wieder mit einem negativen Batterietest belegen, das diese wirklich defekt ist.
     
  7. #207 focki, 10.03.2023
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2023
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Rum stehen tut er bei mir nicht wirklich. Wird eigentlich täglich gefahren.
    Aber ja, mit 40Ah ist die nicht gerade groß.

    Naja, und Thema Solarpanel zum Laden, fällt bei mir aus, da das Auto tagsüber ungenutzt unterm Carport oder auf Arbeit in der Tiefgarage steht. Da ist nix mit Solar.
    Aber wie gesagt, Auto wird bewegt und eben auch regelmäßig geladen. Dabei ist das 12V System aktiv und der Bleiklotz wird mit geladen.
     
  8. #208 focki, 10.03.2023
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2023
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Hatte die Batterie gestern ja mit nem normalen Ladegerät geladen und beim Messen des Ruhestromes war das Bordnetz ja auch mal stromlos.
    Jedenfalls hatte der Klotz heute Morgen 12,6V. Ich kann aber nicht sagen, ob das Auto den Klotz zuvor selbstständig nachgeladen hat. Würde das fast vermuten, denn 12,6V hab ich sonst eher nie gesehen. Normalerweise wird nach Türöffnung und somit Aufwachen von paar Systemen und Aufbau des Unterdrucks des Bremskraftverstärkers eine Spannung von 12,2 bis 12,4V angezeigt.
    Woran das nun lag? Neue ist bestellt und wird dann auch ausgetauscht. Kann ja immer noch was mit der Kälte zu tun haben, heute Morgen hatten wir hier -0,2°C, die letzten zwei Tage -2 bis -2,8°C. Alternativ war wirklich ein Steuergerät oder Türschloss schuld. Ich berichte wenn es was neues gibt.
     
    mk5808775 gefällt das.
  9. #209 focki, 14.03.2023
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2023
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Autodoc ist nicht gerade die schnellste Truppe. o.K., die Lieferung wurde bei Kauf mit dem 16. bis 17.03. angegeben. Heute erhielt ich die Versandbestätigung. Also, die Exide von ARS24 damals für den AV war nach 2 Tagen bei mit. Nun ja. Drückt mich jetzt aber auch nicht wirklich. Denn, was ich jetzt nicht schreibe um Murphys Gesetz nicht zu reizen, aktuell ist die Alte komplett unauffällig. Was die ursache fürs Leersaugen war bleibt offen.
    Habe die Tage mal bissel das Spannungsverhalten während der Nutzung beobachtet, das von Jörg und mir beim AV bereits vorgefundene Ladeverhalten hat natürlich auch der IONIQ. Bei halbwegs voller Batterie lädt er das Teil mit 13-13,1V. Wobei man das nicht als Laden bezeichnen kann. Sobald der Motor "in den Schubbetrieb" geht und bei Reku 0 dennoch leicht in die Rekuperartion über geht, dann wandert auch Energie in den Bleiklotz und die Spannung steigt auf bis 13,8V an. Beim Einsetzen der Rekuperation geht diese dann auch auf 15V hoch. Wird das Licht eingeschaltet, dann ist die Spannung aber wie auch beim AV fix, hier bei 13,6V.
    Damit wird der Bleiklotz zwar geladen, aber so wirklich richtig auch nicht. Sprich, viel Kurzstrecke könnte ihn leer nuckeln. Hängt das Auto aber generell zum Laden am Netz, dann wird der Bleiklumpen nach allen Regeln der Kunst normal geladen. Also 14,6V und dann auf 13,6V fallend.
    So eine Ladung hat er allerdings auch nach den Ersten Auffälligkeiten genossen, was er dann ja am Folgetag wieder mit leerer Batterie als erfolglos Quittiert hatte.

    Wir werden sehen. Egal wie, die Neue sollte die Tage hier ankommen und wird auch nach Erstladung eingebaut. Denn schließlich war die Andere mit 10,7V kritisch tief entladen. Interessant wird dann sein, wie sich dort das Spannungsniveau während der Nutzung einstellen wird.
     
  10. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Die neue Batterie ist gestern angekommen und wurde heute nachdem sie den Tag über am Ladegerät hing eingebaut. Passt hervorragend, und im Gegensatz zur Original Batterie mit dicken Polen sitzen hier bei Dünnpolen mit original Yuasa Poladaptern die Klemmen absolut fest. Hätte ja an sich auch gerne eine Exide Batterie genommen, die aber nur Dünnpole hat. Aber anders als bei der Yuasa werden hier keine Adapter mit geliefert. Ich hatte mir mal vorsorglich aus dem fernen Chinaland welche schicken lassen und diese nun mit den Yuasa Adaptern verglichen und festgestellt, das die China Teile etwas dünner sind. Im GE Forum wurde schon öfter berichtet, das es hier Probleme gibt, drum der Wechsel zu Yuasa, der sich hier als richtig erwiesen hat.

    Heute Abend das schöne Wetter genutzt und ans Wasser gefahren und dabei das Spannungsniveau beobachtet. Wobei, beobachtet ist relativ zu sehen. Die komplette Hinfahrt 13,5-13,6V stabil. Bei der Alten begann er immer mit 14,8V, und fallend auf 13,1V Bei Rekuperation ging die Spannung auf bis zu 15V hoch. O.K., heute lag die Temperatur bei 11 später 10°C. Da gab es ja beim T27 auch Änderungen. Werde ich beobachten. (und hier nachlesen, glaube ich hatte das damals auch beobachtet und die Spannungen während der Fahrt hier vermerkt)

    Wie lange die nun hält? Wir werden sehen. Gestresst ist das kleine Ding bei den ganzen Verbrauchern ja schon.
     
  11. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Gefunden
    Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric
    Und da habe ich eine untere Spannung von 13,1V vermerkt. Also genau das was ich die letzten Tage beobachtet habe. Würde mich nicht wundern wenn das mit den jetzigen 13,5V so bleibt. Ich hatte ja damals beim AV nach Wechsel von der Varta zur Exide auch ein angehobenes Spannungsniveau beobachtet.
    Und die originale im IONIQ ist ja auch eine verkappte Varta gewesen. Die Dachmarke Johnson Controls ist zumindest die selbe und ich würde mal unterstellen, das es hier gemeinsame Entwicklungen gibt.
     
  12. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Kleiner Nachtrag, das alte Regelverhalten mit nach Start erst einmal mit 14,7-14,8V voll laden und dann mit 12,8V Konstantspannung den Klotz voll halten ist nach einem Tag zurück. Natürlich auch das Laden mit bis zu 15V beim Rekuperieren.
    Das ist wohl eine eingebaute Kennenlernphase die das Auto da vornimmt. Da wird er die wohl erst mal analysieren und laden wollen. In dem Zusammenhang funktionierte übrigens auch die Griff und Umfeldbeleuchtung bei Annäherung nicht. Das ist mir aber schon früher bei meinen Basteleien aufgefallen wenn die Batterie getrennt war.
     
  13. #213 focki, 27.08.2023
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2023
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ein kurzes Lebenszeichen.
    Anfang Oktober steht eine Fahrt nach Schweden an. Nun ja, die Ladeinfrastruktur dort ist etwas anders als in Deutschland, Roaming bei weitem nicht so ausgebaut wie gewohnt und gewünscht. Selbst für die Schweden ist es nicht so einfach wie wir es in Deutschland kennen. Teils bieten Betreiber keinerlei Roaming mit anderen Betreibern an. Nun ja. Mit Maingau oder EnBW kommt man schon recht weit, dann noch Vattenfall und Plugsurfing dabei und man bekommt schon irgendwo seinen Strom. Aber eben wie gesagt nicht so einfach wie sonst üblich, Maingau Karte (die nutze ich zu 99,99%) vorhalten und fertig. So ist es dort nicht. Wenn man dann noch eventuell günstig laden möchte, dann muss man schon aktiv mitdenken. Z.B. ist dort Vattenfall an den eigenen Säulen deutlich günstiger als ich dieses mit der Maingau im Vorteilsprogramm Europaweit bekommen könnte.
    Dies zur allgemeinen Ladekultur dort. Warum schreibe ich das? Tesla hat seit einiger Zeit sein Supercharger Netz auch für Fremdmarken frei gegeben. Konnte ich auch schon im letzten Urlaub gut nutzen. Allerdings nur am SC V2, denn Tesla hatte bei Entwicklung und dem Design des CCS Steckers der an den Superchargern V3 dran hängt nicht bedacht das es Autos gibt wo der eventuell nicht passen könnte. Warum auch, das SC Netz war ja nur für Teslas gedacht. Und genau die Region, eigentlich ganz süd Schweden, ist primär mit SC V3 beglückt worden.
    Kurz, beim IONIQ ist über dem Ladeport eine Lampe und da passt der Stecker in der Regel nicht. Gibt scheinbar mehrere Ausführungen, manch einer bekommt den Stecker nicht oder nicht komplett rein, ein anderer würgt ihn rein. Ich habe meine Lampe ein wenig mit dem Dremel modifiziert, was im GE Forum schon oft beschrieben wurde. Ist auch alles ganz schmerzfrei, da das Lampenglas nur ein "Lichtleiter" ist und nicht eine Abdeckung. Die LEDs sitzen über der Buchse. So bleibt alles weiterhin Wasserdicht.
    20230826_142253.jpg
    20230826_143304.jpg
    20230826_143817.jpg
    Sollte so passen und ich kann nun auch die SC V3 nutzen.
    Generell sind die Preise die Tesla derzeit verlangt, günstiger als die anderer Anbieter. Na und das das SC Netz vorbildlich ausgebaut ist, braucht man ja nicht mehr erwähnen.
     
    SaxnPaule gefällt das.
  14. #214 focki, 10.09.2023
    Zuletzt bearbeitet: 10.09.2023
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    20230910_173923.jpg
    Heute hat der Ioniq nach 3 Jahren und 9 Monaten die 50t km Marke geknackt. Hatte ich bisher nach der Zeit mit noch keinem Auto. Sonst kam es immer so hin, daß die nach 10 Jahren so 100t km runter hatten. Wenn das so weiter geht, dann dürfte der Ioniq das nach 8 Jahren geschafft haben.
    Vom Verbrauch her konnte ich die letzten 2 Wochen Recordwerte mit 7,4kWh/100km erreichen. Nicht das ich ihn geschoben hab, bin einfach nur unter optimalen Bedingungen im aktuellen Urlauberverkehr mit geschwommen. Und da es mit 19°C auch nicht wirklich warm war, musste die Klimaanlage auch nicht arbeiten.
    O.k., auf dem Rückweg war die Straße quasi frei und zuhause wurden dann die gewohnten 10,3kWh angezeigt.
     
    Prog gefällt das.
  15. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Kleiner Nachtrag zum Thema Ladeport Lampe bearbeiten.
    20231001_151836.jpg
    Passt perfekt, so als wenn ich einen Stecker als Muster gehabt hätte. ^^
     
  16. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Kurzversion - Beim E-Auto wurden jetzt nach der Aktion im Frühjahr Batterie 2 und 3 gewechselt ....

    Im Urlaub ist mir aufgefallen, das sich morgens die Kofferklappe des verschlossenen Autos nicht über den dortigen Taster öffnen lässt. An der Fahrertür ging es problemlos und dann ging natürlich auch der Kofferraum problemlos auf. Hm? Sollte das Auto schlau sein und den Schlüssel in der Hütte noch empfangen und zum Einbruch/Batterieschutz den Empfänger im Heckbereich abschalten? Nach dem ersten Aufschließen über die Fahrertür war schließlich en ganzen Tag alles o.k..
    Des Rätsels Lösung kam dann am Morgen der Abfahrt. Die Temperatur ist nachts auf -1°C gefallen und das Auto war komplett zugefroren. O.K, ist ja kein Thema, Auto an damit die Heizung arbeitet und das Auto vorwärmen kann. Vorwärmen über die App wäre unpraktikabel da wir noch paar Sachen einladen mussten und die Vorklimatisierung über die App beim öffnen einer Tür sofort gestoppt wird. Also wie erwähnt Auto an. Damit die Nachbarn nicht durch das Piiiiieeeeppppp bei jedem Tür schließen, welches darauf aufmerksam machen soll, das sich der Schlüssel nicht im Auto befindet, gestört werden hab ich dann den Schlüssel in die Mittelkonsole gelegt.
    Nach paar mal zum Auto Gerenne und was in den Kofferraum legen Piiiieeeeppp - hä? -> In der Anzeige -> Schlüssel nicht im Fahrzeug -> Hä? der liegt da. Auto aus - zu - ne zu geht nicht. Schlüssel tot. Auto mit dem Schlüssel am Startknopf gestartet ....
    Ja, da war die Batterie kalt geworden und die Spannung so weit eingebrochen das der Schlüssel den Dienst verweigerte. Nach fast 4 Jahren die die Batterie im Schlüssel steckte wohl o.k..
    Beim ersten Halt war aber wieder alles o.k. denn der Schlüssel steckte ja in der Tasche. Auto hätte ich ansonsten nicht über das Türschloss auf und zu geschlossen sondern über die App. Keinen Bock die Abdeckung da runter zu hebeln.
    Ich denke die Aktion mit der Kofferklappe die Tage zuvor war auch eher in der schwächelnden Batterie begründet. Gleich mal 2 Duracell CR2032 bestellt und gewechselt - bis zur Lieferung hab ich hier einfach den Zweitschlüssel verwendet.
     
  17. #217 Olav_888, 16.10.2023
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Finde ich schon ein wenig mies, dass der für den Schlüssel keine Ladeposition hat....... :whistling:
     
  18. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Och, das kann ich gerade so verschmerzen wenn das Ding 3 Jahr hält. Da macht Laden nicht wirklich Sinn.

    Apropro Laden, Letzte Abrechnung ist jetzt auch da/gebucht.
    In der Woche in Schweden mit An/Abreise über Dänemark hat sich nun folgendes Ergeben.
    1979 km gefahren
    291,1 kWh geladen
    98,05 Euro bezahlt
    Macht .
    Je km 0,0495452 Cent
    Oder 4,95452 Euro auf 100 km.
    Also komplett mit zuhause voll geladen los gefahren und zuhause dann wieder auf 80% geladen.

    Geladen wurde mit wenigen Ausnahmen an Tesla Superchargern. Das Netz ist da gigantisch ausgebaut. Also hier in MV stehen ja 4 Säulen in Grimmen und weitere 10 bei Jarmen. "Tol" Sowas scheint es in Schweden und Dänemark nicht zu geben. o.k., Vetlanda fernab einer Autobahn hat auch "nur" 8 Säulen. Aber entlang der Autobahnen klotzen die da mit 16-20-30 ja in Jönköping hatte ich die Auswahl von 35 freien Säulen an einem Standort mit 40 Säulen. Es war auch nie alles belegt, eher anders rum, nur um 1/3 war belegt und es gab freie Auswahl. Das Ding hier in Grimmen ist fast immer voll wenn ich da mal vorbei komme. Nur ein mal, bei der Rückfahrt am Sonntag in Koge (Dänemark) war der SC mit 26 Säulen nahe/zu 100% ausgelastet. Aber, wir hatten Glück und konnten noch aussuchen welcher Punkt mir lieber war. Bis auf einen Ladeabbruch hat das auch immer einfach, problemlos geklappt. Normalerweise starte ich das Laden sonst ausschließlich per RFID Karte weil das über die App diverser Anbieter zu kompliziert ist, aber das mit der Tesla App geht wirklich gut. Ein großer Vorteil ist auch, die Säule hat unten ihre Nummer aufgedruckt, 1A, 1B, ... 26D alles easy ohne Brille zu lesen und in der App in 0,nix ausgewählt. Hingegen die sonst übliche Bezeichnung DE*BDO*E187350667*1 was keiner so kleingedruckt, eventuell noch bei Regen ablesen kann/mag und dann auch noch in der App auswählen muss. Als Brillenträger bist erst recht noch aufgeschmissen wenn du das Ding nicht auf der Nase hast. Mit der RFID Karte hast die Sorge nicht. Das was zuletzt gesteckt wurde wird frei geschaltet. Also wirklich ein Lob an Tesla. Hier kommt man auch mit der App prima zurecht. (Tesla Fahrer brauchen bis auf Stecker rein stecken übrigens gar nichts machen. Auto und Säule labern miteinander) Das Tesla SC Netz wird demnächst auf Fernstrecken gerne wieder genutzt. Zumal immer noch preiswerter als die meisten Mitbewerber.
    Ansonsten sind 2 Ladevorgänge bei Vattenfall und einer bei Lidl bei gewesen. Diese langsam mit AC ladend, wenn wir in der Stadt unterwegs waren. Und der Vollständigkeit halbe sei erwähnt, das zwei mal für wenige Minuten auch mal paar Watt über die sonst in Deutschland immer genutzte Maingau Karte geladen wurden. Abbruch 1 weil der Parkplatz doch für uns eher ungünstig war und da wo es besser passte der Lidl obendrein deutlich preiswerter war. Abbruch 2 fast das selbe Spiel nur stand da einer von Vattenfall zum Spottpreis 2 Kronen was in Euro 17 Cent die kWh entspricht. Außerdem wollte ich endlich wissen ob die Karte nun in Schweden auch funktioniert. - ja funktionierte prima. (war früher nicht so - hat Vattenfall scheinbar geändert)
    Und ja, wie gewusst und befürchtet hat sich bestätigt, so sorgenlos wie ich meine Maingau Karte in Deutschland und zuletzt in Dänemark einfach überall gegen halte was wie ne Ladesäule aussieht und dann laden kann, ja so ist das in Schweden bei weitem nicht. Ich hab das Ding an so manche Säule gehalten weil die da rum stand, und da stehen viele rum, und ich war in der Tat nur die 2 mal damit erfolgreich. Ja, in der Maingau app ist es da schon sehr mau mit unterstützten Standorten. Ich hätte da hin fahren können - wollte ich dann aber auch nicht. Schade das das Roaming dort nicht so ausgebaut ist wie in Deutschland und anderen Ländern. Aber gut, das ist in Schweden bekannt. Ein wirkliches Problem war es aber nicht. Mit diversen anderen meiner Karten hätte ich recht gut (fast) überall Strom bekommen, o.k., das dann zu fürstlichen Preisen. Aber, ich hab mich an Tesla gehalten und das passte ausgezeichnet.
    Ach ja, Thema Abrechnung. Wo Maingau immer so paar 10 Minuten oder im Ausland auch mal Stunden braucht bis der Ladevorgang abgerechnet wurde, da ist Tesla deutlich schneller. Man kann den Ladevorgang auch ohne die App durch einen Taster auf dem Stecker beenden. Noch während man den Stecker gerade aus dem Auto zieht macht das Handy wie immer in der Tasche das erste mal Pling weil das Auto über die App meldet das der Ladevorgang beendet wurde. Die paar cm weiter den Stecker in die Säule einhängen folgt ein weiteres Pling. Dieses mal von der DKB App - Zahlung über 7,32 Euro an Tesla erfolgreich ... Das ist fix.
     
    Bigdaddy gefällt das.
  19. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Gestern auf der Rückfahrt von Hamburg nach dem kurzen Ladestopp in Rostock.
    20231105_135929.jpg

    Hm, das hatten wir doch schon mal vor einem Jahr und sollte doch durch den Austausch der Kühlflüssigkeit behoben sein?
    Mal beobachten. Ja, der Stand ist auf Minimum, aber es gibt keinen Sensor im Vorratsbehälter sondern die Fehlermeldung kommt wenn eine der Pumpen einen Drehzahlanstieg feststellt. Ob die neue Suppe immer noch ausflockt?
     
  20. #220 infinity, 08.11.2023
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Naja, also wenn ich mal die Geschichte deines Ioniq Revue passieren lasse, ist/war er nicht grad eine Kaufempfehlung.
    Und das schlimme ist ja, alles sind scheinbar bekannte Serienfehler, allen voran natürlich die schrottigen Motorlager.
    Gott sei Schrank können die ja anscheinend mittlerweile gewechselt werden, was aber ein Haufen Theater und minimum 1500 Tacken bedeutet.
    Auto2 hin oder her, ich denke da gibt es wesentlich bessere Vehikel in dem Bereich, zumindest mittlerweile.
    Ich sehe das jetzt mal so aus Sicht eines potenziellen Gebrauchtwagenkäufers der sich so eine Karre, die aus der Garantie raus ist, kaufen will.
    Das ist wie russisches Roulette ...
     
    Tilo75 gefällt das.
Thema: Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ioniq folieren