Wieder mal 1,8l oder 2,0l oder doch Diesel ?

Diskutiere Wieder mal 1,8l oder 2,0l oder doch Diesel ? im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage. Ich habe schon mal mit der Suchfunktion geschaut, aber so richtige Antworten habe ich nicht auf meine...

  1. ralfi

    ralfi Guest

    Hallo zusammen,
    ich habe mal eine Frage. Ich habe schon mal mit der Suchfunktion geschaut, aber so richtige Antworten habe ich nicht auf meine Frage gefunden.
    Wieso wird der 2.0l Benziner (Kombi)in diesem Forum so wenig gefahren ? Wir haben letzte Woche den 1,8l und den 2,0l hintereinander gefahren, und waren uns einig daß der 2,0l viel laufruhiger ist. Haben wir nun einen besonders lauten 1,8l gehabt oder kann unsere Erfahrung jemand bestätigen ? Außerdem habe ich festgestellt, daß der 2,0l Diesel in diesem Forum, sehr oft gefahren wird, ist der Diesel letztendlich doch so viel günstiger ?Da ich an der Grenze zur Schweiz wohne, tanke ich für 0,86€ /L (Super). Somit lohnt sich das ja fast nicht für mich.
    Was mir fehlt ist der tatsächliche Spritverbrauch des 2,0l Benziners. Immer wen hier die Frage nach dem Spritverbrauch auftaucht melden sich Diesel oder 1,8l Fahrer, gibt es keinen 2,0l (Benziner)Fahrer der dazu eine Aussage treffen kann ?

    Gruß Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Guest

    OK, ich kann nur für den Diesel sprechen und nur für Spritpreise in D:

    Der Diesel braucht 5-7 Liter (ganz grob)
    Diesel kostet 90ct, super aber in D ca 115 (auch ganz grob)
    Und der AV kostet als Diesel keinen Aufpreis.

    Da der D4d bis 2005 KEINE Steuer kostet (wie auch der Benziner) durch EURO4,
    ist das Auto eigentlich preisgleich und braucht weniger und was es braucht kostet weniger.

    Dann kommt halt noch dazu dass ich wohl 25000km im Jahr fahre und das multipliziert die Kraftstoffkosten-ersparnis !
    Zudem wird er nach 3 Jahren verkauft und damit muss ich nur 1 Jahr steuer zahlen ...

    Letztlich ist der D4d auch absolut langstreckentauglich. Wäre er das nicht (also wenig power oder sehr laut oder unkomfortabel) dann hätte ich - auch wenns teurer wär - einen Benziner gekauft.

    Das sind meine Argumente für meine Situation.

    Andere haben andere Voraussetzungen und daher andere Kriterien (wenig kilometer, Dieselpreise in CH, Behalten nach 2005 und steuerlast, usw ...)

    Vielleicht hilfts einwenig ...

    J

    PS: War verwöhnt vom Lexus IS200 und hab den Umstieg nicht sehr bereuht !
    Das will was heissen

    [​IMG]
     
  4. Blei

    Blei Guest

    Hallo, bei mir war's eher eine "Bauchentscheidung". Mir hat der Diesel einfach in punkto Fahrspaß mehr gefallen als der Benziner (das muß jeder für sich selbst probieren). Wenn es Dir mehr auf Laufruhe ankommt, ist der Benziner natürlich ein wenig leiser.

    Wie Jean schon bemerkt hat, ist der Diesel nicht teurer und beim Tanken etwas weniger zu berappen ist auch ganz nett...

    Paddy

     
  5. #4 Mr.Bad Guy, 12.11.2003
    Mr.Bad Guy

    Mr.Bad Guy Guest

    Habe auch schon in anderen Postings meinen Bezinverbrauch angegeben, liegt im Moment bei ca. 9,2 l überwiegend Landstraße und Stadtverkehr. Der 2.0 l ist um einiges ruhiger als der 1,8 l.
    Ich bin sehr zufrieden, Diesel mag ich vom Geräusch her nicht und würde sich für mich auch nicht rechnen (ca. 15000 km Fahrleistung im Jahr).

    Tschüs Andreas
     
  6. #5 StG (DD), 12.11.2003
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Zitat:Hallo, bei mir war's eher eine "Bauchentscheidung". ....

    Wie Jean schon bemerkt hat, ist der Diesel nicht teurer und beim Tanken etwas weniger zu berappen ist auch ganz nett...

    Paddy


    dito

     
  7. #6 Hemm-Ohr, 12.11.2003
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    @Ralfi

    Hallo,habe den 2.0 Benziner und den 2.0 D-4D zur Probe gefahren.Kann ganz klar(für mich) sagen,das mich die 116 Diesel-PS im Vergleich zu den 147 Benzin-PS in Bezug auf Fahrgefühl,Durchzug usw. einfach überzeugt haben!
    Neben den bereits genannten anderen ökonomischen Gründen ,gibt es auch den psychologischen Effekt [​IMG]

    Ich fahre nicht soviel KM das es sich realistisch gesehen "rechnet",aber seit meinem ersten Diesel(T22 D-4D)nach vielen Saufziegen(Celica 2.0 GT 175 PS und RAV 4 150PS immer 10-13 ltr.SUPERCeli auch mal 20 ltr.),lieber 60 x im Jahr an der Tanke freuen und 1 x im Jahr steuerlich weinen,als 60 x im Jahr weinen und 1 x im Jahr steuerlich freuen. [​IMG]


    Manche machen ihren Benziner "röhriger",das ist beim D-4D schon dabei, obwohl Toyo hier eine Glanzleistung in Punkto Diesel-Dämmung geleistet hat.

    Tja,

    Uwe
    [​IMG] [​IMG]
     
  8. Worm

    Worm Guest

    Bei mir war es in erster Linie eine Vernunftentscheidung: bei 35.000 km im Jahr lohnt sich der Diesel wirklich.

    Zum anderen fahr ich jetzt seit 04/2000 Diesel, und bin begeistert: Drehmoment ist was schönes. Ich mag einfach das etwas andere Fahrgefühl mit dem Diesel. Aber das ist Geschmackssache.

    Markus
     
  9. #8 Dichterfürst, 12.11.2003
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Zitat:Außerdem habe ich festgestellt, daß der 2,0l Diesel in diesem Forum, sehr oft gefahren wird
    Das stimmt tatsächlich. Auf der Straße und beim Toyota-Händler habe ich nämlich kurioserweise etwas ganz anderes beobachtet.
    In letzer Zeit war ich ja durch den Kauf, Zulassung, Winterreifen, etc. meines neuen Avensis wirklich mehrmals beim Händler gewesen und habe so einige neue Avensis gesehen, die dort schon zugelassen zur Auslieferung standen. Da war kein einziger Diesel dabei!!! Die meisten waren 2.0, bzw. welche ohne Schriftzug, also wohl 1.8 Liter - letztes mal standen sogar gleich zwei 2.4-Liter zur Auslieferung bereit. Und, ob ihr´s glaubt oder nicht (kein Scherz!): Auf der Straße habe ich auch noch keinen neuen Avensis Diesel gesehen - oder die haben alle ihre D-4D Schildchen abgemacht? Dass wäre die einzige Erklärung.
    Ich finde das in Anbetracht des Umfrageergebnisses hier im Forum schon fast ein Phänomen. Es ist aber wirklich so.
    Gruß
    Stefan
     
  10. Worm

    Worm Guest

    Hi Stefan,

    hm, auf der Straße seh ich das gar nicht. Denn beim überholen kann ich schlecht auf den Seitenblinker schauen, ob da das D-4D Schild ist.
    Am Heck ist beim D-4D ja kein Anzeichen auf den Diesel zu finden.

    Markus
     
  11. ralfi

    ralfi Guest

    Hallo,
    also erst mal danke für die Antworten. Weshalb wird denn immer auf diese 15000km hingewiesen.
    Als Reimport ist der Diesel 800€ teurer. Die Steuern sind ja im Moment gleich, die Versicherung ist doch auch nicht so unterschiedlich hoch und der Unterhalt kann doch auch nicht so unterschiedlich hoch sein. Hab ich noch etwas vergessen zu berücksichtigen ? (Spritpreis ist ja für mich annähernd gleich)
    Beim Diesel denke ich eben immer an unseren jetzigen Passat, der war vor elf Jahren steuerfrei wegen Dieselkat und ist jetzt in der höchsten Steuerklasse (500€). Ich denke die warten nur wieder drauf bis es genug Dieselfahrer gibt und dann wird wieder richtig zugelangt.
     
  12. skette

    skette Guest

    Hallo ralfi,

    ich denke man muss einfach entscheiden, ob ich es rein vom Preis abhängig mache oder ob ich ein bestimmtes Auto haben möchte.

    Wenn du die deutschen Preise nimmst, liegt der 1.8l um 1300 Euro unter dem Diesel. Im Ausland ist der Unterschied teilweise noch größer.
    Die Versicherung ist um einiges teurer (große Unterschiede in der Typklasse zwischen 1,8 und Diesel).
    In der Steuer sind ebenfalls gewaltige Unterschiede festzustellen.

    Diese fixen Mehrkosten kannst du nur durch die günstigeren variablen Kosten (Spritpreise und Verbauch) wieder kompensieren. Wenn man diese Rechnung nun mal aufmacht pendelt es sich so zwischen 15-18000km pro Jahr ein, ab denen es zugunsten des Diesel ausfällt.
    Nun kommt natürlich auch hinzu, dass der Diesel (voraussichtlich) einen höheren Wiederverkaufswert haben wird, (ob es so wird weiss heute niemand, siehe Sommerloch Diskussion über Erhöhung des Dieselpreises) den man mit berechnen muss.
    Dann die Frage, wielange willst du dein Auto fahren? Auch das ist für die reine Berechnung von Bedeutung.

    Alle Rechnerei kann nur eine Tendenz für die endgültige Entscheidung aufzeigen. Willst du absolut preiswert fahren (1.8 sol) oder willst du auch das Dieselfeeeeeeeling . Das musst du letztlich selbst entscheiden.

    Ich persönlich stand im Sommer vor der gleichen Entscheidung und habe mich aus reinen Kostengesichtspunkten für den 1.8 entschieden, obwohl ich bis jetzt auch Diesel gefahren bin. Ich hätte um die 20.000 Km /anno fahren müssen, um die höheren Anschaffungskosten auszugleichen.
    Es gibt hier irgenwo einen Thread in dem eine Tabelle von mir abgebildet ist. Die dazugehörige Datei kann ich dir mal schicken, dann brauchst du nur noch deine persönlichen Daten einzutragen.

     
  13. erwin

    erwin Guest

    Zitat:
    ..
    Beim Diesel denke ich eben immer an unseren jetzigen Passat, der war vor elf Jahren steuerfrei wegen Dieselkat und ist jetzt in der höchsten Steuerklasse (500€). Ich denke die warten nur wieder drauf bis es genug Dieselfahrer gibt und dann wird wieder richtig zugelangt.

    Darauf kannst Du Gift nehmen!
    Und zwar vollkommen egal, welche Regierung dann im Amt ist. Frei nach dem Motto: "Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern".
    Erwin
     
  14. Micha

    Micha Guest

    So eine Gefahr besteht natürlich immer. ABER: Derzeit ist der Avensis mit eines der Autos die am schadstoffärmsten sind. Euro IV. Deshalb ist er jetzt steuerbefreit.

    Ab 1. Januar 2005 MÜSSEN alle Neufahrzeuge Euro IV einhalten. Dann entfällt natürlich die Steuerbefreiung für Euro IV Fahrzeuge, da es ja keinen Anreiz braucht, schon vor der bindenden Einführung die bessere Schadstoffnorm einzuhalten.

    Irgendwann - der Termin ist noch nicht festgelegt - wird dann Euro V eingeführt, wobei die Grenzwerte diesbezüglich noch gar nicht festgelegt sind. Es wird dann wieder Fahrzeuge geben, die diese künftige Schadstoffnorm vorab einhalten werden. Diese werden dann wieder eine gewisse Steuerbefreiung oder reduzierung bekommen. Die anderen Steuersätze werden entsprechend nach und nach angehoben.

    Dabei darf nicht vergessen werden, dass der Avensis bereits von Haus aus gute Voraussetzungen mitbringt, eventuelle Nachrüst-Möglichkeiten mit Russfiltern mitzumachen, da er ja aschon ohne Filter die Euro IV einhält.

    Ich denke nicht, dass es nochmal so eine brutale Geschichte wie Ende der 80er bzw. Anfang der 90er gegeben hatte.

    Man sollte natürlich nicht überrascht sein, dass man nach Ablauf der Steuerbefreiung beim Diesel einfach einen ganzen Batzen Steuern zahlen muss. Ist bei meinem derzeitigen Focus mit Euro III nicht anders. Dort zahle ich beim 1.8l derzeit 248,49 EUR


    Nur mal so zum Vergleich die Steuersätze der versch. Schadstoffklassen:


    Zitat:


    [​IMG]



    Emissionsorientierte Kfz-Steuer






    Mit dem am 18. April 1997 verabschiedeten Kraftfahrzeugsteueränderungsgesetz
    1997, welches am 01. Juli 1997 in Kraft trat, wurde die Kraftfahrzeugsteuer
    für emissionsarme und verbrauchsgünstige Personenkraftwagen gesenkt. Die
    Steuerbelastung für die übrigen Pkw, die bei Ozonalarm fahren dürfen,
    bleibt vorerst unverändert, während Pkw mit einem höheren Schadstoffausstoß
    stärker belastet werden. Dadurch soll ein Anreiz für die Herstellung und
    den Erwerb möglichst emissionsarmer Pkw geschaffen werden. Weiterhin sollen
    die Autofahrer veranlasst werden, nicht schadstoffarme Pkw umzurüsten,
    soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist, oder diese
    Fahrzeuge baldmöglichst stillzulegen.







    Eine Übersicht über die neuen Kraftfahrzeugsteuersätze mit Zuordnung
    der emissionsbezogenen Schlüsselnummern, die bereits die Richtlinie 98/69/EG
    berücksichtigt, ist nachfolgend abgebildet:





     






    Pkw-Gruppe



    Steuersatz

    ab 1.1.2001



    Steuersatz

    ab 1.1.2004



    Steuersatz
    ab 1.1.2005





    sog. Euro-III bzw. D3/Euro-IV bzw. D4/3-Liter Pkw (Schlüsselnr.
    30, 31, 32, 33, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 53,
    54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70)

     
     
     



    - Benziner


    5,11 EUR


    6,75 EUR


    6,75 EUR




    - Diesel


    13,80 EUR


    15,44 EUR


    15,44 EUR




    sog. Euro II-Pkw (Schlüsselnr. 25, 26, 27, 35, 49, 50,
    51, 52)

     
     
     



    - Benziner


    6,14 EUR


    7,36 EUR


    7,36 EUR




    - Diesel


    14,83 EUR


    16,05 EUR


    16,05 EUR




    sog. Euro-I-Pkw u. gleichgestellte Pkw (Schlüsselnr. 01,
    02, 03 1,2 oder 3, 043, 093, 11, 12, 13, 14, 16, 18, 21, 22, 28, 29, 34,
    77)

     
     
     



    - Benziner


    10,84 EUR


    10,84 EUR


    15,13 EUR




    - Diesel


    23,06 EUR


    23,06 EUR


    27,35 EUR




    Andere Pkw, die bei Ozonalarm keinem Verkehrsverbot unterliegen
    (Schlüsselnr. 103, 153, 17, 19, 20, 23, 24)

     
     
     



    - Benziner


    15,13 EUR


    15,13 EUR


    21,07 EUR




    - Diesel


    27,35 EUR


    27,35 EUR


    33,29 EUR




    Pkw, die bei Ozonalarm einem Verkehrsverbot unterliegen
    - schadstoffarm* (Schlüsselnr. 03, 04, 054, 09)

     
     
     



    - Benziner


    21,07 EUR


    21,07 EUR


    25,36 EUR




    - Diesel


    33,29 EUR


    33,29 EUR


    37,58 EUR




    Pkw, bedingt schadstoffarm oder nicht schadstoffarm (z.B.
    Benziner ohne Kat) (Schlüsselnr. 00, 05, 06, 07, 08, 10, 15, 88)

     
     
     



    - Benziner


    25,36 EUR


    25,36 EUR


    25,36 EUR




    - Diesel


    37,58 EUR


    37,58 EUR


    37,58 EUR






    * oder bedingt schadstoffarm




    1 Hat das Kraftfahrzeug einen Hubraum von mehr als 2.000
    cm³, gilt die Schlüsselnummer uneingeschränkt als Nachweis, sofern diese
    Schlüsselnummer vor dem 26. Juli 1995 zugewiesen worden ist.





    2 Hat das Kraftfahrzeug einen Hubraum von 1.400 bis 2.000
    cm³, muss zusätzlich durch eine Herstellerbescheinigung nachgewiesen werden,
    dass eine der im Anhang zu § 40 c Abs. 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
    (BlmSchG) unter Nr. 2.2.1 (Anlage XXIII StVZO) 2.2.2 (Anhang III A der
    RL 70/220/EWG) oder 2.2.4 (RL 91/441/EWG) genannten Anforderungen erfüllt
    ist. Die Anforderungen gelten bei nachträglich durch technische Maßnahmen
    in ihrem Abgasverhalten verbesserten Kraftfahrzeugen auch dann als erfüllt,
    wenn die Einhaltung der Auspuffemissionsgrenzwerte einer der vorgenannten
    Vorschriften durch den Hersteller bescheinigt worden ist. Da Anlage XXV
    StVZO nur für Fahrzeuge mit einem Hubraum von gleich oder mehr als 1.400
    cm³ gilt, findet Nr. 2.2.3 des Anhangs zu § 40c Abs. 1 (BlmSchG) keine
    Anwendung, da die dort genannte RL 89/458/EWG nur für Fahrzeuge mit einem
    Hubraum von weniger als 1.400 cm³ gilt.





    3 Kraftfahrzeuge mit Fremdzündungsmotor (Benziner) müssen
    nachweislich vor dem 26. Juli 1995 mit Katalysator und geregelter Gemischaufbereitung
    (Gkat) ausgerüstet worden sein. Der Nachweis gilt als erbracht, wenn im
    Fahrzeugbrief/-schein unter Ziffer 5 Antriebsart "Otto/Gkat" und die Schlüsselnummer
    "51" eingetragen sind. Eine entsprechende Eintragung unter Ziffer 33 ist
    dem gleichwertig. Bei älteren Kraftfahrzeugen, die mit einem G-Kat ausgerüstet
    sind, sollten gegebenenfalls die Angaben im Fahrzeugbrief und -schein
    von der Zulassungsstelle entsprechend geändert werden.





    4 Gilt nur für Fahrzeuge, die vor dem 01. Oktober 1986
    erstmals zugelassen und vor dem 1. Januar 1988 als bedingt schadstoffarm
    A anerkannt wurden.





    Wie man also sieht sind die Unterschiede zwischen Euro II und Euro II nicht so gewaltig. Und wer noch eine ältere "Dreckschleuder" fährt - sorry. Entweder nachrüsten, oder sich nach was anderem umschauen. Irgendwie muss man ja versuchen "ökologisch" dem Fortschritt bzgl. der Abgaswerte nachzuhelfen.

    Wer natürlich heute ein Auto mit Euro III kauft muss sich nicht wundern dass er in einigen Jahren mehr zahlt als einer, der heute ein Fahrzeug mit Euro IV kauft.

     
  15. Micha

    Micha Guest

    Zitat:
    [...]
    Beim Diesel denke ich eben immer an unseren jetzigen Passat, der war vor elf Jahren steuerfrei wegen Dieselkat und ist jetzt in der höchsten Steuerklasse (500€). [...]


    Du fährst einen 1.3l Passat Diesel? [​IMG]

    Höchster Steuersatz wären 37,58Euro - ich bezweifle, dass Du wirklich den "höchsten" Satz zahlst [​IMG]
     
  16. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. erwin

    erwin Guest

    Zitat:
    .... Und wer noch eine ältere "Dreckschleuder" fährt - sorry. Entweder nachrüsten, oder sich nach was anderem umschauen. Irgendwie muss man ja versuchen "ökologisch" dem Fortschritt bzgl. der Abgaswerte nachzuhelfen.


    Ich bin allgemein nicht so glücklich mit unserer KFZ-Steuerauslegung und den damit verbundenen Steuerbefreiungen. Besser wäre es, die jeweils bestmögliche Norm so schnell wie möglich zwingend vorzuschreiben. Abgesehen davon, dass wahrscheinlich auch die deutschen Hersteller hier wieder massiv mauern würden, ist aber so ein Vorgehen in der EU leider nicht durchzusetzen.

    Aber irgendwie ist es auch nicht ökologisch, wenn sich der Rentner mit seinen max. 5000km/Jahr einen sauberen Neuwagen kauft und seine Dreckschleuder an jemand weiterverkauft, der 10mal soviel fährt. Das ist höchstens ökonomisch für die Autoindustrie. Aus diesem Grund sollte die "Bestrafung" für ein in die Jahre gekommenes, weniger schadstoffarmes Fahrzeug nicht so hoch sein.
    Keine Kompromisse würde ich jedoch bei den Abgasuntersuchungen eingehen. Wenn ein Fahrzeug die Sollwerte, egal ob EURO I bis EURO IV nicht mehr erfüllt, muss es repariert oder aus dem Verkehr gezogen werden.
    Gerade beim letzten genannten Punkt sehe ich noch massiven Handlungsbedarf. Die AU Plakete wird viel zu häufig unberechtigt vergeben.
    Erwin
     
  18. #16 StG (DD), 14.11.2003
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Zumal das ganze schon stinkt:

    Ich war im Winter mit meinem Trabi zur AU (warum auch immer), der Herr sagte, im Grunde bräuchte er ja gar nicht messen die Aufregung von staatlicher Seite kann er gar nicht verstehen. Und der Trabi hat selbst mit gezogenem Choke weniger Schadstoffausstoß als ein modernes Auto, wenn der Kat noch nicht auf Betriebstemperatur gekommen ist, und das kann bei kalter Witterung mal eben 15 bis 20km benötigen. Jetzt überlegt mal wie lang der durchschnittliche Arbeitsweg ist und schon ist die Kat-Diskussion Makulatur. Außerdem bringt es auch nicht viel, wenn es in Deutschland scharfe Inselzonengrenzwerte gibt, während in Osteuropa oder Amerika die alten Stinker durch die Gegend fahren. Ich will den Kat jetzt nicht als schlecht bezeichnen, aber der Umgang mit der Technik und die Abzocke die sich daraus ergibt ist nicht verständlich. Eine Steuer pro Liter Kraftstoff ist sicherlich sinnvoller gekoppelt mit weltweit einheitlichen Abgas-Richtlinien für Neuwagen.

    Stephan
     
Thema:

Wieder mal 1,8l oder 2,0l oder doch Diesel ?

Die Seite wird geladen...

Wieder mal 1,8l oder 2,0l oder doch Diesel ? - Ähnliche Themen

  1. Handy Musik über die Autolautsprecher wiedergeben - aber wie?

    Handy Musik über die Autolautsprecher wiedergeben - aber wie?: Hi Leute, wie könnte man mit dem Avensis T25 Bj. 2007 Facelift Handymusik über die Autolautsprecher hören? Es gibt ja keinen AUX-Eingang oder so...
  2. 1,8: Benziner laut bei Halbgas, bei Vollgas wieder leiser?

    Benziner laut bei Halbgas, bei Vollgas wieder leiser?: Hallo miteinander, ich bin seit neuestem auch Mitglied in der Toyota Community mit meinem 1.8 Manuellen Benziner. Was mich verwirrt ist die...
  3. Leider nie wieder Toyota

    Leider nie wieder Toyota: Guten Tag, man hat uns versprochen, das wir den DPNR Filter von Toyota erstattet bekommen. Erst durch diese Zusage, haben wir dann den Filter...
  4. Wieder mal die Motorkontrolllampe

    Wieder mal die Motorkontrolllampe: Hallo ihr lieben, Ich habe seit letzten Jahr das Problem das mein Avensis plötzlich kein Gas mehr annimmt und ins Notprogramm springt.Weiß was...
  5. Micro-SD in Türgriff reingerutscht, wie bekomm ich die wieder raus?

    Micro-SD in Türgriff reingerutscht, wie bekomm ich die wieder raus?: Moin, mir ist eben in der Griffmulde von der Fahrertür ne MicroSD Karte reingerutscht. Zwischen dem Leder (oder was das ist) und dem Plaste ist n...