Widerstand bei manuellem Automatikmodus

Diskutiere Widerstand bei manuellem Automatikmodus im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo! Meine Frage betrifft das Automatik-Getriebe allgemein, bzw. im konkreten Fall die 5-Stufen Automatik meines 2.4-Liter. Vor ca. 2 Wochen...

  1. #1 Dichterfürst, 23.03.2008
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Hallo!
    Meine Frage betrifft das Automatik-Getriebe allgemein, bzw. im konkreten Fall die 5-Stufen Automatik meines 2.4-Liter.
    Vor ca. 2 Wochen habe ich erstmals folgendes festgestellt:
    Bei kaltem Fahrzeug gibt es beim Wechsel vom automatischen in den manuellen Schaltmodus und - noch schlimmer - beim Wechsel zurück, einen deutlichen Widerstand, manchmal sogar verbunden mit einem leichten "Krachen" im Getriebe. Das betrifft aber nur den Wechsel von "D" nach links in die manuelle Schaltgasse und umgekehrt, also zurück nach rechts in die "D" Stellung. In diese Richtung ist der Wechsel noch schwieriger. Innerhalb des manuellen Schaltmodus lassen sich hingegen die Fahrstufen ganz leicht und geräuschlos hoch- und runterschalten. Ebenso problemlos funktioniert das Wechseln der Fahrstufen im automatischen Modus (also zwischen "D", "N", etc.)
    Ich habe bisher noch nie nach so kurzer Strecke den manuellen Modus benutzt und bin eher zufällig darauf gestossen. Deshalb weiß ich nicht, ob es schon immer so war, oder ein Fehler ist, der erst jetzt auftritt. Bisher habe ich den manuellen Schaltmodus immer nur auf Autobahnfahrten benutzt, wenn das Auto schon richtig warm war und beim Wechsel noch nie einen Widerstand bemerkt. Nach einer Fahrtstrecke von ca. 60 km - während der ich allerdings nur in Stufe "D" gefahren bin, war es übrigens auch beim letzten mal völlig weg, d.h. ich konnte wieder "butterweich" und geräuschlos hin- und herschalten.
    Ich fahre zur Zeit aber fast nur kürzere Strecken, bis ca. 10 km - da tritt das "Problem" (?) stets auf. Ich "mußte" das jetzt natürlich jedesmal ausprobieren, hatte, seitdem aber noch keine Gelegenheit, nochmal länger zu fahren um zu prüfen, ob es dann irgendwann wieder weg ist.
    Frage(n) an die Automatik-Fahrer:
    Ist das normal, also bei euch auch so? Kann es daran liegen, dass z.B. das Automatiköl noch kalt ist?
    Falls es ein Defekt ist: Woran könnte liegen? Es betrifft wie gesagt nur den Wechsel zwischen "D" und manueller Schaltgasse und zurück.
    Gruß
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 toyo-chris, 23.03.2008
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Hallo Stefan

    das Problem habe ich so noch nicht gehabt (aktuell 145tkm). Hast du das AT-?l schonmal wechseln lassen (Wartungsintervalle, wenn mich nicht alles t?uscht alle 120tkm oder 4 Jahre)?

    Mechanische Ger?usche bei einem AT-Getriebe sind eigentlich selten ein gutes Zeichen - vielleicht eine Sp?tfolge deines D nach P Schaltman?vers auf der AB ;( ?

    Chris

    PS: Bitte halt uns auf dem Laufenden.
     
  4. #3 Dichterfürst, 24.03.2008
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Hallo Chris,
    die Wartungsintervalle wurden bisher alle eingehalten. Und zwar alle in meiner Toyota-Werkstatt, wo ich den Avensis auch neu gekauft habe.
    Das Auto hat heute eine Laufleistung von genau 48.679 km und es wurden bisher 4 Jahresinspektionen gemacht. (Zuletzt am 07. November bei KM-Stand 47.235 die "60.000er", die ja nach 4 Jahren fällig ist. Ich nehme an, dass dabei unabhängig vom tatsächlichen Kilometerstand die vorgeschriebenen Wartungsarbeiten ausgeführt wurden. Ein Getriebeölwechsel war laut Rechnungen bisher allerdings noch nicht dabei.)
    Und wie soll man Geräusche beschreiben? "Krachen" im Getriebe ist vielleicht etwas zu krass formuliert. Es hört sich nicht so ungesund an, wie beim manuellen Getriebe, wenn man sich verschaltet oder die Kupplung defekt ist. Man kann aber beim Wechsel ein Geräusch hören, was ich bisher auf Autobahnfahrten beim Wechsel in die manuelle Schaltgasse oder zurück noch nie gehört habe.
    Außerdem gibt es einen deutlichen Widerstand, der sonst auch nicht vorhanden ist.
    Gibt es denn bei Dir einen spürbaren Widerstand, wenn Du z.B. bei kaltem Auto direkt nach dem Start oder nach kurzer Fahrtstrecke in die manuelle Schaltgasse gehst?
    Gruß
    Stefan
     
  5. #4 toyo-chris, 24.03.2008
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Hallo Stefan,

    ich habe es heute gerade ausprobiert, war bei Kollegen in den Vogesen zu Besuch, morgens -7?C (Karre ist nur mit Gl?ck angesprungen, Sch*****-Akku ;( ) und gleich danach ein l?ngeres Gef?lle.

    Ich konnte den W?hlhebel ohne jeglichen Widerstand in die manuelle Schaltgasse bewegen und auch wieder zur?ck. Es war auch kein Ger?usch zu h?ren. Gerade beim Bergabfahren schalte ich h?ufig manuell in den 4. zur?ck und da habe ich auch sonst noch nie etwas bemerkt - h?tte ich ein ?hnliches Symptom wie du, w?re es mir mit Sicherheit aufgefallen.

    Hingegen ist mir in der letzten Zeit aufgefallen, dass sich das Getriebe beim Schalten (insbesondere an Steigungen unter Last) hin und wieder "verschluckt", Drehzahl geht kurz hoch und es gibt wie eine l?ngere Pause, wo kein Gang eingelegt ist - und dann geht es pl?tzlich normal weiter, aber da gibt es keinen Ruck und es ist auch nichts Verd?chtiges zu h?ren.

    Mir ist noch folgende Idee gekommen: K?nnte es bei dir vielleicht mit dem Schaltgest?nge zusammenh?ngen (verschoben --> nachjustieren?)

    Gruss

    Chris
     
  6. #5 Reinhart, 24.03.2008
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Hallo Stefan,
    bei mir ist dieses Krachen oder das unwillige Verhalten noch nie aufgetreten. In letzter Zeit bemerke ich aber, dass sich der Schalthebel im kalten Zustand etwas unwillig aus der Parkstellung fort bewegt. Ich dr?cke dann noch einmal fester auf die Bremse und es geht.
    Ich hoffe, dass sich dein Problem mit der Automatik nicht zu einem kapitalen Schaden ausweitet.
    Gru? Reinhart
     
  7. Klaus

    Klaus Profi

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Fahrzeug:
    ehem. T27, D-Cat, Combi
    Moin zusammen,

    also nach knapp 50000 km keine Probleme mit der Automatik. Bei mir ist lediglich ein leichter Widerstand von D in die manuelle Schaltkulisse zu merken aber keinerlei Ger?usche.

    Gru? Klaus
     
  8. #7 Dichterfürst, 25.03.2008
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Ich habe mir das ganze eben nochmal angesehen und dabei ist mir folgendes aufgefallen:
    1. Das Problem tritt auch bei parkendem Auto auf, wenn ich die "Lock" Taste drücke und den Hebel dann in die verschiedenen Stellungen schiebe. Auch hier ein ziemlicher Widerstand beim Wechsel von der "D"-Stellung in die manuelle Schaltgasse und zurück. Vor allem zurück in "D" hakt es ganz schön und lässt sich nur mit "sanfter Gewalt" zurückschieben.
    2. Das Geräusch kommt nicht aus dem Getriebe, sondern direkt vom Schalthebel, der diesen Widerstand überwinden muss.
    3. Es wirkt tatsächlich, als ob die Schaltkulisse verschoben ist oder der Schalthebel nicht richtig justiert. Denn mir ist (bei laufendem Motor) jetzt auch aufgefallen, dass beim Wechsel von "D" nach vorne auf "N" die LCD-Anzeige im Display im Armaturenbrett gar nichts anzeigt. (laut Anzeige kein "D" mehr aber auch kein "N"). Die "N"-Stellung ist zwar dann tatsächlich geschaltet, aber ich muss den Hebel erst noch etwas mehr nach vorne drücken, bis richtig gegen das Plastik der Schaltkulisse, erst dann erscheint auch im Display die Anzeige "N". Irgendwas stimmt da also nicht. :smash:
    Ich frage mich aber, wie das einfach so passieren kann?
    Ich werde wohl oder übel mal bei der Werkstatt vorbeifahren müssen. Der Fehler scheint aber wirklich eher in der Schaltkulisse oder im Schaltgestänge, als direkt unten im Getriebe zu liegen.
    Gruß
    Stefan
     
  9. #8 Dichterfürst, 27.03.2008
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    So, das Auto war in der Werkstatt, das Problem wurde behoben.
    Es war das Schaltseil, welches fest war. (festgerostet, festgefressen, festgeklemmt...???) Was genau, konnte mir die Werkstatt nicht sagen. Optisch war die Ursache wohl nicht zu erkennen. "Hatten wir noch nie", hieß es da außerdem und das will ich mal glauben.
    Dem Werkstattmeister fiel übrigens gleich auf, dass des Hebel nicht nur beim Wechsel von "D" in den manuellen Modus hakte, sondern auch insgesamt total schwer ging. Das alleine wäre mir nie aufgefallen - ich hatte mich wohl schon an die Schwergängigkeit insgesamt gewöhnt. Jetzt flutscht der Hebel wieder wie geschmiert - ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    "Kleiner" Schönheitsfehler: Das ganze hat mich jetzt 539 Euro (inkl. MWSt) gekostet; davon alleine schon 208 Euro für das Schaltseil. Die Anschlußgarantie deckt diesen Schaden nicht ab, die Kosten bleiben also wohl an mir hängen.
    Gruß
    Stefan
     
  10. #9 Tiger123, 27.03.2008
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    ... ich verkneif mir mal jeglichen Kommentar (aber auch dies ist ein Kommentar).
    Gru? Alfred
     
  11. #10 thomas.r, 27.03.2008
    thomas.r

    thomas.r Guest

    Nachdem, was ich so in verschiedensten Beitr?gen ?ber die Anschlussgarantie lese, scheint jedes Teil an einem Fahrzeug ein Verschlei?teil zu sein. Also hat man hier echt nur die Wahl zwischen "Russisch Roulette" und "Russisch Roulette + ca. 200 ?. ?(
    H?rt sich doch nach einem ganz guten Schnitt f?r die Versicherung an.

    Gru?
    Thomas
     
  12. #11 toyo-chris, 27.03.2008
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Zitat:
    Dichterf?rst schrieb am 27.03.2008 17:46
    So, das Auto war in der Werkstatt, das Problem wurde behoben.
    Es war das Schaltseil, welches fest war. (festgerostet, festgefressen, festgeklemmt...???) Was genau, konnte mir die Werkstatt nicht sagen. Optisch war die Ursache wohl nicht zu erkennen. "Hatten wir noch nie", hie? es da au?erdem und das will ich mal glauben.
    Dem Werkstattmeister fiel ?brigens gleich auf, dass des Hebel nicht nur beim Wechsel von "D" in den manuellen Modus hakte, sondern auch insgesamt total schwer ging. Das alleine w?re mir nie aufgefallen - ich hatte mich wohl schon an die Schwerg?ngigkeit insgesamt gew?hnt. Jetzt flutscht der Hebel wieder wie geschmiert - ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    "Kleiner" Sch?nheitsfehler: Das ganze hat mich jetzt 539 Euro (inkl. MWSt) gekostet; davon alleine schon 208 Euro f?r das Schaltseil. Die Anschlu?garantie deckt diesen Schaden nicht ab, die Kosten bleiben also wohl an mir h?ngen.
    Gru?
    Stefan


    So ?hnlich habe ich mir es gedacht.

    Aber 208 Steine f?r ein Schaltseil 8o ...die haben doch einen an der Klatsche! :smash:

    Sowas w?rde mich total ?rgern.

    Naja, immerhin flutscht es jetzt wieder.
     
  13. #12 Dr.Howie, 03.01.2012
    Dr.Howie

    Dr.Howie Guest

    so wie es aussieht, hat mich es dann wohl auch ereilt.
    Na, da freut sich meine Urlaubskasse ja, über ca.500 € weniger.
    Mit selbermachen ist da wohl kaum was zu machen, oder hat jemand erfahrung damit?

    Gruß, Thorsten
     
  14. #13 Dichterfürst, 05.01.2012
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Hallo!
    Weil ich gesehen habe, dass ihr in meinem Thread weiter schreibt, habe ich zwecks besserer Lesbarkeit mal meine alten Beiträge oben neu formatiert. Irgendwie waren die Umlaute, Sonderzeichen, etc. wohl beim Wechsel vom alten auf das neue Forumlayout abhanden gekommen?
    Abgesehen davon kann ich noch beitragen, dass mein Automatikgetriebe insgesamt auch schon wieder ziemlich schwergängig funktioniert, bis jetzt allerdings ohne die gravierenden Probleme, von denen ich oben geschrieben habe.
    KM-Stand aktuell 83.563 km; das sind ca. 35.000 km seit dem Wechsel des Schaltseils.
    Mal abwarten, wie sich die Sache diesmal entwickelt, solange es nicht wieder schlimmer wird, kann ich damit leben.
     
  15. #14 Dr.Howie, 06.01.2012
    Dr.Howie

    Dr.Howie Guest

    meiner ist aus 2003 und ich habe jetzt 80.000 km damit gefahren.
    Da er über fünf jahre nur unser gutwetter, spazierfahrten, wochenendauto war, hatte ich schon öfters, gerade bei längeren standzeiten probleme mit der schwergängigkeit. Ich probiere jetzt an Samstag mal mit nem kollegen danach zu sehen. Wenn wir nix finden geht er in die Werkstatt.
    Ich fahre seit 1993 Toyota, hatte alle drei Jahre einen neuen gekauft.
    Der hier hat uns so gut gefallen, dass wir ihn nicht mehr abgeben wollten.
    Tja, jetzt habe ich innerhalb von vier monaten eine neue Batterie, eine neue Wasserpumpe, neue Reifen, und jetzt das Automatikproblem.
    Schade, trübt den spass den wir mit dem wagen hatten etwas, aber es hält leider nix ewig.
    Muss ich die Blende um den Wählhebel demontieren, um da am Samstag etwas genaueres zu sehen? Und wenn ja, gibt es dafür eine Ausbauanleitung?

    Gruß, Thorsten
     
  16. Mandi

    Mandi Labertasche des Forums

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Golf 7 1.4 TSI DSG HL R-line/Golf 6 1.2 TSI Match/ Ex: Avensis Combi 2.0 MD-S Executive
    Verbrauch:
    Hallo,
    Reifen und Batterie sind Verschleißteile.
    Eine neue Wasserpumpe nach 9 Jahren ist auch keine Besonderheit...war bei unserem Corolla auch nach 10 Jahren mal fällig...
    Also lass dir den Spass am Avensis nicht nehmen ;)

    Sandro ;)
     
  17. #16 Dr.Howie, 07.01.2012
    Dr.Howie

    Dr.Howie Guest

    Hallo an alle,
    war gerade eben bei meinem Kollegen und haben mal nach dem rechten gesehen.
    Auf dem Weg dort hin bekam ich den Rückwärtsgang nicht rein, ohne das ich den Wählhebel etwas richtung "P" schieben musste, und auch in dieser position festhalten musste.
    Von der Einfahrt auf der Straße angekommen, habe ich in den manuellen modus geschaltet, aber im Display stand gar kein Gang.
    Da ich nix kaputtmachen wollte, habe ich versucht zurück auf "D" zu schalten, was aber einen enormen Kraftaufwand erforderte, und ich schon Angst hatte, gleich etwas abzubrechen.
    Bei meinem Kollegen angekommen schaute der direkt unter die Haube, und hat dann erst mal die Verkleidung gelöst, um besser dran sehen zu können.
    Die aufnahme, an der der Seilzug hängt war total oxidiert. Ich vermute Salzwasser hat sich dort abgesetzt, und ist dort eine Verbindung mit dem Gestänge eingegangen. Eine ordentliche portion Sprühfett, und das Getriebe hat sich wieder wunderbar schalten lassen.
    Nur der Wechsel von "R" auf "P" geht noch etwas schwergänginger wie es meiner Meinung nach früher war.
    Nach dem Winter werde ich noch mal bei meinem Kollegen vorbeifahren, und vorsorglich noch mal alles einsprühen.
    Falls jemand auch mal dieses Problem bekommen sollte, und selber etwas machen möchte:
    Da die stelle sehr schwer zu sehen ist, und auch recht unzugänglich ist, am besten die Verkleidung lösen, leicht nach unten ziehen, und dann mit Caramba oder WD40 das ganze gestänge gut einsprühen.
    Jetzt, da ich weiß wo die stelle ist, werde ich mir wohl mit nem ganz dünnen Schlauch helfen können, ohne die Verkleidung abbauen zu müssen.
    Hoffe das wird es jetzt gewesen sein, und wir haben weiterhin soviel spass mit unserem Dicken, wie die letzten Neun Jahre.

    Gruß, Thorsten :Bye:
     
  18. #17 Dichterfürst, 08.01.2012
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Danke für diese Auskunft.
    Wenn das Getriebe bei mir noch schwergängiger wird, werde ich auch mal mit Spray nachhelfen.
    Muss man eine Abdeckung unter der Motorhaube entfernen oder die Abdeckung (Blende) im Fahrzeuginnenraum direkt am Schalthebel?
    Und falls im Motorraum: Wo genau befindet sich denn die Stelle, an der man sprühen muss?
    (Vorne oder hinten, oben oder unten, rechts oder links? Finde ich die richtige Stelle auch als Laie gleich?)
    Ich habe bisher an meinem Avensis noch nicht mal eine Glühbirne selbst gewechselt, aber an der richtigen Stelle etwas mit Spray nachzuhelfen, traue ich mir schon zu, falls ich eine genaue Beschreibung habe, wo ich sprühen muss. Danke schon mal vorab!
    Gruß
    Stefan
     
  19. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Dr.Howie, 09.01.2012
    Dr.Howie

    Dr.Howie Guest

    sorry das ich mich erst jetzt melde, und eventuell etwas umständlich ausgedrückt habe
    Am besten ist, du läßt jemand durch die Gänge "Schalten", wärend du vorne unter die Haube schaust.
    Dann siehst du die bewegenden Teile, und wo sie sitzen (vorne Rechts, wenn du vor dem Wagen stehst, direkt hinter der Batterie nach unten schauen.
    Um da bequem dran zu kommen, fährst du den Wagen auf ne Bühne, Grube oder auf Böcke.
    Dann löst du den Spritzschutz unterm Motor (keine Angst, sind nur 4 Schrauben und drei Spreitznieten) so weit, bis du ihn soweit wegziehen kannst, um am besagte stelle zu kommen, um sie einzusprühen.
    Mein Wählhebel läßt sich jetzt so leicht wie seit jahren nicht mehr bedienen.
    Trotzdem werde ich diese aktion nach dem Winter noch mal wiederholen.

    Gruß, und hoffe helfen gekonnt zu haben :Bye:
     
  21. #19 Dichterfürst, 10.01.2012
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Danke! Mit dieser detaillierten Anleitung werde ich das wohl hinkriegen.
    :good:
     
Thema:

Widerstand bei manuellem Automatikmodus

Die Seite wird geladen...

Widerstand bei manuellem Automatikmodus - Ähnliche Themen

  1. Innenspiegel verstellt sich - gegen manuell Abblendbaren tauschen?

    Innenspiegel verstellt sich - gegen manuell Abblendbaren tauschen?: Moin, ich habe das Problem, dass mein (automatisch abblendender) Innenspiegel beim Bass manchmal runter rutscht (nein, ich habe keine 1,5kW im...
  2. Xenon mit manueller Leichtweitenregelung

    Xenon mit manueller Leichtweitenregelung: Hallo, habe eine kurze Frage zu meinem Avensis T25, d4d 2.0 mit 116PS. Ich habe Xenon Scheinwerfer verbaut und jetzt nach kurzere Recherche...
  3. Sporadisches MD-S Problem oder Feature, Drehzahlabfall im manuellen Modus mit dem 2l Motor

    Sporadisches MD-S Problem oder Feature, Drehzahlabfall im manuellen Modus mit dem 2l Motor: Hallo, ich bin bis jetzt meistens stiller Mitleser gewesen. Habe jetzt aber wohl ein Problem mit dem MD-S Getriebe. Mein Problem tritt nur...
  4. T27 2,2l 150Ps Automatik (Geräusche bei manuellem Schalten)

    T27 2,2l 150Ps Automatik (Geräusche bei manuellem Schalten): Hey Leute Hab da mal eine Frage, Wen ich normal Fahre in D, schaltet die Automatik ganz normal ohne Geräusche oder sowas! Wen ich aber Manuell...