Wechseln der Bremsscheibe und -backen

Diskutiere Wechseln der Bremsscheibe und -backen im T25: Selfmade-Tipps-Modifikationen Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; So jetzt müsst das auch passen vom Format;) Anleitung zum Wechseln der Bremsscheiben und -backen Modell: Toyota Avensis 2,2 D-Cat (Kombi)...

  1. #1 HobbySchrauber, 28.10.2012
    HobbySchrauber

    HobbySchrauber Guest

    So jetzt müsst das auch passen vom Format;)

    Anleitung zum Wechseln der Bremsscheiben und -backen

    Modell: Toyota Avensis 2,2 D-Cat (Kombi)
    Baujahr: 2005
    Materialien: Keramikspray, Kupferpaste, Bremsenreiniger, Führungsschienen für Bremsbacken, Bremsbacken, Bremsscheibe, 13er und 17er Nuß oder Schlüssel, Holzstück, Schraubzwinge

    Die Anleitung beschreibt, wie man die Bremsscheiben und -backen vorne wechselt. Hinten hängt die Handbremse mit am Bremszylinder und der Wechsel gestaltet sich um einiges schwieriger ! Währenddessen der Bremszylinder abgebaut ist darf auf KEINEM FALL die Bremse betätigt werden, da ansonsten der Bremszylinder herausgedrückt wird und die Bremsflüssigkeit ausläuft!

    1. Reifen abmontieren und Rad in Richtung der zu wechselnden Bremsscheibe einschlagen.
    [​IMG]

    2. Nun müsst ihr die zwei 13er Schrauben, die hinter dem Bremssattel sitzen, lösen und vorsichtig den Bremssattel nach oben abziehen.
    [​IMG]
    [​IMG]

    3.Bitte bindet nun den Bremssattel mit einen Strick oder Ähnlichen fest, damit die Bremsleitung nicht beschädigt werden kann. (Hier bietet sich die Federung des Stoßdämpfers an).
    [​IMG]

    4.An dieser Stelle kann man bereits die alten Bremsbacken aus den Führungsschienen herrausziehen.
    [​IMG]

    5.So nun muss noch die Bremsbackenhalterung entfernt werden, damit die Bremsscheibe abgemacht werden kann. Hierzu die zwei 17er Schrauben hinter der Bremsscheibe lösen. (Hier wird Kraft benötigt !)
    [​IMG]

    6. Die Bremsbackenhalterung muss ebenfalls nach oben herausgezogen werden.
    [​IMG]
    [​IMG]

    7. Wenn ihr Glück habt könnt ihr die Bremsscheibe nun von ihrer Auflage herunterheben. Doch es ist eher der Fall, dass dies nicht möglich ist. Hierzu kommen die zwei Gewindelöcher an der Bremsscheibe ins Spiel. Benutzt die zuvor abgemachten 13er Schrauben und schraubt diese in die Löcher. Durch Druck auf die Auflage der Bremsscheibe sollte sich diese lösen. Wenn nicht muss ein bisschen geruckelt und geklopft werden, um den Rost zu lösen.
    [​IMG]
    [​IMG]

    8.Wenn die Bremsscheibe abgegangen ist seht ihr die Auflage der Bremsscheibe. Diese gilt es nun penibel mit Bremsreiniger zur reinigen. Benutzt am besten ein Tuch und feines Schleifpapier, damit die Auflagefläche absolut eben ist !
    [​IMG]

    9.Nach dem Schleifen solltet ihr die Fläche noch mit Bremsreiniger sauber machen. Nun mindestens 10 min. warten, damit der Bremsreiniger sich verflüchtigen kann und keine Rückstände auf der Auflagefläche sind. Nun Alles gut mit Keramikspray eindecken.
    [​IMG]

    10.Wenn ihr soweit gekommen seid könnt ihr nun die neuen Führungsschienen an die Bremsbackenhalterung anbringen und mit Kupferpaste einschmieren(Nur die Auflagefläche der Bremsbacken mit Kupferpaste benetzen). Vorsicht !! Die Bremsfläche sollte nicht mit der Kupferpaste und mit dem Keramikspray in Berührung kommen !!
    [​IMG]

    11.Nun Bremsscheibe, Bremsbackenhalterung und die neuen Bremsbacken anbringen.
    [​IMG]

    12. Der letzte Punkt ist auch der Schwierigste. Ihr müsst den Bremszylinder zurückdrücken, damit dieser wieder über die neuen, breiteren Bremsbacken passt. Ich habe dies mit einem Holzstück und einer Schraubzwinge gemacht.
    Das Holzstück zum Schutz auf den Zylinder legen und mit der Schraubzwinge den Zylinder zurückdrücken.

    [​IMG]

    13. Wenn ihr Alles richtig gemacht habt muss der der Bremssattel wieder montiert werden, Reifen drauf und Fertig. Nicht vergessen nach 50 km Radschrauben nachziehen ;)
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    1 Setzen! :thumbsup:

    Thema bereinigt um mit dem nun neu erstellten Beitrag an erster Stelle zu beginnen.

    Folgender Beitrag von Toyopel ist als Ergänzung auch noch interessant.

    focki

     
  4. #3 diosaner, 28.10.2012
    diosaner

    diosaner Guest

    Bremssattelträger und die Schrauben am Bremssattel werden mit der Hand angezogen oder kann er das Drehmoment mit angeben?
    Ebenso bei den Radmuttern.

    Wenn schon so eine Anleitung, dann muss das auch passen. Es interessiert keinen, das ich Kraft zum öffnen brauche.

    Keramikspray oder sonst so ein Zeug sollte eigentlich nicht auf die Nabe und erst recht nicht auf die Radbolzen (Änderung des Drehmomentes) gesprüht werden.

    Die Radnabe muss entrostet werden aber es darf kein Fett oder ähnliches aufgebracht werden.

    Denn das zieht den Dreck erst an.

    Zitat: "Hinten hängt die Handbremse mit am Bremszylinder und der Wechsel gestaltet sich um einiges schwieriger!"

    Das ist so nicht richtig.
     
  5. Mandi

    Mandi Labertasche des Forums

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Golf 7 1.4 TSI DSG HL R-line/Golf 6 1.2 TSI Match/ Ex: Avensis Combi 2.0 MD-S Executive
    Verbrauch:
    Allerdings sprühe ich schon seit 20 Jahren Anti Saize auf Nabe und Bolzen,hatte bisher weder eine festsitzende Felge noch sich lösende Muttern...

    Sandro
     
  6. #5 diosaner, 28.10.2012
    diosaner

    diosaner Guest

    Es lösen sich keine Bolzen. Durch das Zeugs auf den Bolzen verändert sich beim Anziehen der Muttern des Drehmoment. Die Mutter dreht sich leichter und ruck zuck reisst man so einen Bolzen ab. Das funktioniert auch bei Radschrauben.

    Dann hast du eben 20 Jahre Glück gehabt. Bei manchen klappt das schon beim ersten Mal.


    Der hat auf den Bildern das Zeugs überall hingeschmiert. Warum nicht auch auf die Bremsbeläge?
    Das macht doch heute auch jeder.

    Eigentlich macht jeder alles aber später meldet keiner, ob er mal die eine oder andere Radmutter verloren hat oder einen Radbolzen abgerissen hat.
    Ich hatte nach dem Fetten mal so eine Radschraube abgerissen und die Radnabe ruiniert. Das habe ich als Lehrjahre abgehakt.
    Früher hatte man auch bei Zündkerzen Kupferpaste auf das Gewinde geschmiert. Und warum macht man das heute nicht mehr?
     
  7. Mandi

    Mandi Labertasche des Forums

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Golf 7 1.4 TSI DSG HL R-line/Golf 6 1.2 TSI Match/ Ex: Avensis Combi 2.0 MD-S Executive
    Verbrauch:
    Damit ich's richtig falsch mache: :Ü:
    Ich nutze auch zum festziehen der Alus keinen Drehmomentschlüssel sondern knacke alles mit einem Radkreuz an!

    Sandro
     
  8. #7 HobbySchrauber, 28.10.2012
    HobbySchrauber

    HobbySchrauber Guest

    Danke für die Posts.
    Ich bin kein Automechaniker und daher kann es durchaus sein, dass die eine oder andere Sache beim Wechsel besser gemacht werden kann.
    Genau da könnt ihr ins Spiel kommen und nicht nur die falschen Schritte etc. aufzählen sondern vielleicht auch Lösungsmöglichkeiten dazu bringen.
    das Keramikspray habe ich aufgetragen um bestmöglich vor Korrosion geschützt zu sein, natürlich schmiert das Zeug auch und man sollte später beim Anziehen der Muttern auftpassen. Dass das Spray und die Paste nicht auf die Bremsfläche kommen darf ist im Beitrag erwähnt und das kann sich auch jeder denken. Ich hab die Anleitung gestern gemacht und bin schon einige Kilometer gefahren und bis jetzt kann ich kein Schlagen, Schlinger oder irgendeinen anderen Fehler feststellen.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Grüße HS ;)
     
  9. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Warum nicht?
    Hab gestern gerade die Auflagefläche für die Felge schön mit so einer Keramikpaste eingeschmiert. Was ist daran falsch?
    Beim Gewinde hingegen ist mir das klar und das hab ich immer schön sauber gehalten.

    Peter
     
  10. #9 diosaner, 28.10.2012
    diosaner

    diosaner Guest

    Naja ich habe bei dem Zeugs eben Bedenken, das etwas davon immer auf die Bremsscheibe geraten kann. Egal ob Keramik oder Kupfer oder Alu Paste.

    Zumal die meisten Hersteller in internen Schreiben davon absolut abraten. Auch Toyota.
    Ob sich meine Meinung mit der der Hersteller deckt, weiss ich nicht aber wenn alles vor der Radmontage sauber gemacht und gehalten wird, gibt es keine Probleme.
    Im Winter würde ich öfters mal die Felgen von Salz und dem Winterdreck reinigen. Bin mir sicher, danach die Räder einwandfrei montieren zu können.

    Und die Bremsscheibe wechselt man ja nicht so oft. Daher verflüchtigt und wäscht sich das Spray doch mit der Zeit ab.

    Edit by Brösel: Unnötiges Vollzitat des Vorposters entfernt.
     
  11. ha-ba

    ha-ba Guest

    Hallo, die Anleitung ist soweit ganz gut, vielleicht noch ein Tipp: den Bremssattel kann man sehr gut und sicher direkt an das Federbein hängen, machen die Werkstätten i.d.R. auch so. Dadurch hängt der Bremssattel schön hoch und man hat mehr Platz und stößt nicht gegen den Sattel.
    Die Bremsscheiben kamen bei mir übrigens bisher immer praktisch von allen herunter, ich mußte noch nie abdrücken oder klopfen.
    Die Schrauben sollten möglichst mit dem Drehmomentschlüssel festgezogen werden, mußte leider feststellen, daß auch Fachwerkstätten das für unnötig empfanden und die Schrauben so fest knallten, daß beim Lösen nur ein langes Verlängerungsrohr half.
    Die Drehmomente sind (laut Werkstattbuch):
    Bremse vorn: Bremssatte = 30 Nm
    Sattelträger = 102 Nm
    Bremse hinten: Bremssattel = 30Nm
    sattelträger = 47 Nm

    Noch etwas, wenn man die Räderentsprechend vorher einschlägt, kommt man besser an die Schrauben ran
     
  12. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Muss ich zustimmen, der Maschinenbauer springt bei sowas im Kreis. :)
    Also, geht gar nicht.......

    Bei uns verwendet Toyota diese Paste. (Keramikpaste)
    Ich verwende selbst die Paste um Sie auf der Rückseite der Bremsbeläge/Führungsbleche zu sprühen. (wichtig nirgends an die Reibfläche)
    Beim Reifenwechsel sprühe ich diese an den Zentrierring und auf die Auflagefläche von der Felge . Habe somit nie mehr das Problem, dass die Reifen nur noch mit Gewalt runter gehen.
    Wen es interessiert, verwende Caramba Bremsen Service Spray, in der Sprühflasche. Das Zeugs ist super und sehr, sehr haftaktiv.

    P.S. Auf die Radnabe kann man die Keramikpaste verwenden, wenn alles blank und sauber ist, man sollte sich aber bewusst sein, dass das Zeug klebrig ist uns somit Staub anzieht.
    Also ich sehe da nichts nachteiliges.......
     
  13. #12 diosaner, 28.10.2012
    diosaner

    diosaner Guest

  14. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 27300 km
    Verbrauch:
    Das ist eindeutig!
    Es bezieht sich allerdings nur auf Stahlfelgen, da es um deren Lebensdauer geht.
    Deine Begründung sind aber deine Bedenken, dass von dem Keramikspray oder der Paste immer etwas auf die Bremsscheibe geraten kann.
    Das sind zwei völlig unterschiedliche Gründe!


    Prog
     
  15. #14 Schorre, 28.10.2012
    Schorre

    Schorre Profi

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Ort:
    86381 Krumbach
    Fahrzeug:
    T25 Avensis Combi 2.0 D4D
    Die Lebensdauer der Felgen hat nichts mit den Spray oder Fett zu tun, sondern mit der korrekten Handhabung und Auswahl der Radmuttern. Und das gilt genauso bei Alufelgen. Was das Fett/Spray allerdings bewirkt ist das, was Dinosaner beschrieben hat. Das ist auch so ziemlich das erste was ein Lehrling beigebracht kriegt. Niemals niemals niemals Fett auf Radschrauben oder -muttern.
     
  16. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. GregB

    GregB Routinier

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Avensis / 2.0 85kW D-4D Bj.2005
    Verbrauch:
    Werkstattbuch für Avensis . Gibt esdas auch als PDF ?
     
  18. #16 diosaner, 19.11.2012
    diosaner

    diosaner Guest

    Ja sicher. Entweder du findest jemand, der es sich von Techdoc (Toyota) runter geladen hat oder du kaufst dir für ein paar Stunden einen Zugang und kannst für dein Modell alles ziehen, was du gebrauchen kannst. Da du ja einen geringen Betrag bezahlst, ist das völlig legal und die Daten gehören dir ganz alleine.
     
Thema: Wechseln der Bremsscheibe und -backen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis t27 bremsbeläge hinten wechseln

    ,
  2. mit wieviel nm bremssattel toyota

    ,
  3. toyota avensis neue brensscheiben nach sechs jahre

    ,
  4. Corollkombi 1 4 D4D Bremsbelag hinten wechseln,
  5. corolla verso anzugsmoment bremsen,
  6. bremssattel anzugsdrehmoment toyota,
  7. bremsen wechseln avensis t27 drehmoment,
  8. paste auf bremsscheibe,
  9. bremsen wechseln elektrische parkbremse avensis ,
  10. bremsscheibe tauschen avensis t27,
  11. toyota avensis t25 bremsscheiben hinten wechseln
Die Seite wird geladen...

Wechseln der Bremsscheibe und -backen - Ähnliche Themen

  1. Heckscheibenweischer wechseln

    Heckscheibenweischer wechseln: Hallo :thumbup: Wer kann mir sagen wie ich beim T25 Limousine den verschlissenen Gummi vom Heckwischer wechseln kann. Ich weiss nicht wie ich den...
  2. Außenspiegel, wie "Cover" wechseln

    Außenspiegel, wie "Cover" wechseln: Liebes Forum, am meinem Toyota Avensis T25 muss ich den Außenspiegel ersetzen. Gerne möchte ich jedoch das lackierte "Cover" des alten...
  3. Lautsprecher Wechseln

    Lautsprecher Wechseln: Hey Leute habe ein kleines Problem wollte den Lautsprecher Wechseln Tür vorne rechts bei meinem avensis leider musste ich feststellen das der...
  4. Wischermotor vorne wechseln

    Wischermotor vorne wechseln: Hallo, mir sind eben während der Fahrt beide Wischer stehen geblieben. Den linken konnte ich nach unten drücken den rechten nicht. Vermute einfach...
  5. LED (?) Leuchtband linker Frontscheinwerfer wechseln

    LED (?) Leuchtband linker Frontscheinwerfer wechseln: Hallo, bei meinem T27 facelift (08/12) Halogen funktioniert das oben im linken Frontscheinwerfer eingebaute Leuchtband nicht mehr (anders als...