V-Power und Ultimate (Premium Diesel)

Diskutiere V-Power und Ultimate (Premium Diesel) im Autogas und andere Treibstoffe Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Gestern abend in PlusMinus: http://www.ndrtv.de/plusminus/20060425_1.html Gibt es jetzt immer noch welche die das Zeug saufen, pardon,...

  1. Gast

    Gast Guest

  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tiger123, 26.04.2006
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    ... der Glaube versetzt Berge.
    Trotzdem scheint es "in" zu sein, so etwas zu tanken.
    Ich zahl nicht freiwillig 10 ct mehr für etwas was mein Auto nicht braucht/verwerten kann.
    Gruß Alfred
     
  4. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 19200 km
    Verbrauch:
    Zitat:

    ... der Glaube versetzt Berge.

    Genau das hat der Typ vom ADAC auch gesagt! Allerdings wurde auch moniert, dass Aral und Shell teilweise das benötigte 98er von den Tankstellen entfernt hat!
    Interessant war aber, dass ein Tankstellenpächter von Shell sagte, er tanke sein benötigtes 98er wo anders, "hier" sei es ihm zu teuer...... :rolleyes: :D

    Prog
     
  5. #4 Tiger123, 26.04.2006
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    ... auch Tankstellenpächter/-Besitzer haben privat nichts zu verschenken. Und für ihn wäre der eigene Sprit ja immerhin noch 2 ct billiger als für jedermann, aber immerhin noch 8 ct teurer als notwendig.
    Gruß Alfred
     
  6. Ottili

    Ottili Guest

    ich sage nur noch lol.

    als ich meine corolla noch hatte, der hatte den 1.4 vvti drin, hatte ich mal ultimat an der autobahn getankt, aber nur weil es komischer weise 3 cent billiger war als super. weniger habe ich auch nicht verbraucht. im gegenteil. mir kam es vor, als ob der wagen noch mehr "schluckte".

    aber der vai bekommt nur super zu saufen. :D

    grüße

    stefan
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Bei der Bewertung der angebenen Tests muß man allerdings beachten, dass sie sich auf die Benzin-Varianten von Shell und Aral beziehen.

    Meine Erfahrung ist, dass ich bei meiner Fahrweise (ca. 130 km/h mit Tempomat) und Langstrecke mit V-Power Diesel auf einen Minderverbrauch von etwa 0,5 Liter pro 100 km komme - zumindest sagt das mein BC (mit dem ich letzte Woche auf einen angezeigten Schnitt von 6,2 l/100km über 500km kam!). Die Ergebnisse von Spritmonitor decken sich mit meinem BC übrigens ziemlich gut, und auch wenn das absolute Ergebnis nicht hundertprozentig sein mag, so dürfte zumindest das relative Ergebnis ziemlich gut stimmen.
    Zumindest habe ich es bisher nie geschafft, diese Verbrauchswerte mit normalem Diesel zu erreichen.

    Shell hatte in den letzten Monaten eine Aktion, bei der man bei V-Power Diesel 5 ct pro Liter gutgeschrieben bekam, so dass der effektive Mehrpreis gegenüber normalem Diesel etwa 5 Cent betrug.
    Bei diesem Verhältnis von Mehrpreis und Minderverbrauch bin ich dadurch mit etwa plusminus Null herausgekommen, hatte aber den Vorteil einer etwas höheren Reichweite.

    Mein Fazit: der Sprit bringt schon etwas, aber nicht genug, um den regulären Mehrpreis zu rechtfertigen. Bei einem Mehrpreis kleiner gleich 5 Cent wäre es aber eine interessante Alternative.

    Woran das liegt, wäre interessant herauszufinden. Meine Vermutung ist, dass der V-Power Diesel zum einen rußärmer verbrennt (zumindest hatte ich den Eindruck, dass der Reinigungszyklus des D-CAT deutlich seltener lief), und zum zweiten wohl keinen Biodiesel-Anteil enthält, der ja bekanntermaßen zu einem höheren Verbrauch führt.

    Arne
     
  8. lama

    lama Guest

    @ababnik
    Deine Erfahrung in Punkto Minderverbrauch mit dem Shell Ultimate Diesel kann ich teilen. Ich komme ca. auf 0,3 - 0,4 Liter Ersparnis auf 100km. Ein Teil der Einsparung kommt aber bestimmt auch durch die niedertourigere Fahrweise, die mir dieser Sprit ermöglicht, zustande. Das heißt rollen bei knapp über 70km/h im sechsten Gang ist möglich, sonst ist rollen im sechsten Gang ab 80km/h drin.
    Ein Argument, diesen Sprit zu tanken, auch wenn unter dem Strich vielleicht für das Geldsäckchen nichts rausspringt, ist für mich persönlich, dass ich weniger Abgase von der Menge her produziere.
    (OT an: Deswegen fliege ich prinzipiell nicht mit dem Flugzeug und erledige was nur möglich ist, im Kurzstreckenverkehr mit meinem Roller (mit Kat) oder Fahrrad. Ansonsten wäre meine Argumentation natürlich für den A....! Noch was, ich d r ä n g e niemanden meine Meinung auf. Allerdings erwarte ich auch, das sich keiner über sie lustig macht.OT off)

    Gruss
    Burkhard
     
  9. Python

    Python Guest

    Alles nur Käse !!!!! ;(
     
  10. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 19200 km
    Verbrauch:
    Zitat:
    Alles nur Käse !!!!! ;(
    Nein, V-Power und Ultimat!
    Mit Käse läuft das Teil noch nicht...... :rolleyes:

    Prog
     
  11. Python

    Python Guest

    @ Prog genau du hast recht aber ein guter Alternativ Kraftstoff !!!!! [​IMG]
     
  12. #11 toyo-hallo, 03.05.2006
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    Bei meinem BMW (530 D) haben sich die Verbrauchswerte deutlich reduziert, seit ich ARAL ULTIMATE tanke.
    Mittlerweile kann ich das über mehr als 15.000 km verfolgen und mit den früheren Werten vergleichen.

    Zur Beschleunigung kann ich nichts dsagen, da sie sowieso sehr gut ist und mich ein paar Zehntel hin und her nicht wirklich interessieren.

    8)


     
  13. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Es scheint also durchaus doch Fahrzeuge zu geben, die in der Lage sind "besseren"Kraftstoff zu erkennen.In einem anderen Thread wurde ja genau das bezweifelt.
     
  14. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Ich habe gerade im Yarisforum einen Beitrag gefunden, wo es darum geht, ob man einen 1.3er Yaris nicht mit Benzin fahren kann.Daihatsu verwendet schließlich einen gleichen Motor und denen reicht es ja.Ein User hat bei Toyota in Köln eine Anfrage diesbezüglich gestartet und folgende Antwort bekommen:

    Guten Tag Herr ...,

    alle TOYOTA Fahrzeuge mit Ottomotor sind produktionsseitig auf die
    Verwendung
    von bleifreiem Super-Kraftstoff mit 95 Oktan ausgelegt. Ein Betrieb der
    Motoren
    mit bleifreiem Normal-Kraftstoff (91 Oktan) ist nicht vorgesehen.

    Alle Ottomotoren verfügen allerdings über einen so genannten Klopfsensor,
    der
    eine unkontrollierte Verbrennung, wie sie zum Beispiel bei der Verwendung
    von
    niederoktanigem Kraftstoff bei hoher Motorlast auftreten kann, erkennt und
    das
    elektronische Motormanagement zu entsprechenden Korrekturen der
    Steuerparameter
    veranlasst. Allerdings kann dieser zum Schutz des Motors eingesteuerte
    Regelvorgang zu einer reduzierten Leistungsabgabe des Motors führen; das
    kann
    dann mit einem erhöhten Verbrauch einhergehen.

    Vor diesem Hintergrund raten wir von einer regelmäßigen Verwendung von
    bleifreiem Normal-Benzin ab. Nur im Falle der Nichtverfügbarkeit von
    bleifreiem
    Super-Kraftstoff mit 95 Oktan (zum Beispiel in osteuropäischen Staaten)
    sollte
    bleifreies Normal-Benzin getankt werden.

    Mit den besten Grüßen aus Köln

    Ihr Toyota Team

    Im Umkehrschluß müßte das doch bedeuten das der das dann doch erkennt, wenn es 100 Oktansprit gibt.
     
  15. #14 Hemm-Ohr, 03.05.2006
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Im Prinzip ja, aber dazu müsste das Motormanagement etwas über höherwertigen Kraftsuff und die dann nötigen Parameter "wissen"! Wenn das von den Entwicklern nicht vorgesehen ist,"kennt" das Teil den Sprit halt nicht...

    So würde ich das sehen...
    Uwe
     
  16. lama

    lama Guest

    Hallo!
    Ich will dir nicht die Hoffnung rauben aber ich glaube eher nicht, dass das Steuergerät den höherwertigen Sprit erkennt.
    Ich behaupte das mal aufgrund der Erfahrung mit meinen letzten drei Benzinern. Der teurere Sprit mit höherer Oktanzahl brachte bei diesen Fahrzeugen nichts....(außer einen minimal geringeren Spritverbrauch)

    Falls Daihatsu den gleichen Motor verwendet, dieser aber mit Normalbenzin fährt, wird dieser Motor eine andere Motorsteuerung (oder Programm) haben.
    Ich komme deswegen darauf, weil ich ein Chiptuning (Reprogrammierung) an meinem Honda Civic Type R und dem Honda Jazz meiner Frau machen lassen wollte.
    Hab bei mehreren Tunern nachgefragt, was machbar ist (bei Saugern indiskutabel, habs dann sein lassen).
    Fakt war aber bei allen, das zur Leistungssteigerung die ECU umprogrammiert werden muss um 98 oder 100 Oktan Sprit ausnutzen zu können. (Worauf dann hauptsächlich die Leistungssteigerung basiert).
    Schau mal nach, ob du ein Saugertuning für dein Fahrzeug findest - der wird dann wahrscheinlich Superplus brauchen - um dann eine Mehrleistung von vielleicht bei 10PS zu haben....
     
  17. #16 toyo-hallo, 04.05.2006
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    Ich war zunächst auch skeptisch, aber die Verbrauchswerte sind eindeutig.
    Da der BMW über eine digitale und analoge Anzeigen zu Momentan- und Durchschnittsverbrauch verfügt, ist das Ganze jederzeit nachvollziehbar.

    Manche Defekte (hier: Injektor) erennt man aufgrund des plötzlich höheren Verbrauchs unter sonst ähnlichen Bedingungen auch gut.

    Derartige Anzeigen vermisse ich im AV VERSO. 8)


     
  18. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    TF103 schrieb am 03.05.2006 21:10



    Im Umkehrschluß müßte das doch bedeuten das der das dann doch erkennt, wenn es 100 Oktansprit gibt.



    Und genau da liegt der Denkfehler....
    Das Management geht von 95 Oktan aus, wird weniger angeboten, dann erkennt der Klopfsensor das Motorrisiko und regelt ab (ZZP). Bei höherwertigem Sprit ist das Erkennen nicht vorgesehen, bzw. recht aufwendig. Eine Werkseinstellung auf 100 Oktan ist theoretisch machbar, doch sehr aufwendig, weil alleine über den ZZP das nicht mehr zu machen ist.
    Der Klopfsensor ist ein "Erschütterungssensor" der feststellt wenn es zu sogenannten Frühzündungen kommt (durch mangelnde Klopffestigkeit des Kraftstoffes). Eine Untersuchung wie "gut" der Sprit ist findet nicht statt, also eine reine "Schutzschaltung"!

    Oldi
     
  19. lama

    lama Guest

    Hallo!
    ....das der Verbrauch leicht runter geht, kann ich bestätigen. Aber vielleicht liegt es an den besseren Additiven? Das müßte zumindest beim Diesel zutreffen. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass die Regelelektronik wenigstens 1 bis 2 Oktan besseren Sprit erkennt, um vorhandene Schwankungen in der Spritqualität ausnutzen zu können. Aber da sind die Fachmänner gefragt.....

    Außerdem kann ich mich noch an den ADAC-Test von Shell und Aral (Diesel) erinnern. Dort wurde bei den zwei getesteten Fahrzeugen ein durchschnittlicher Minderverbrauch von 1% bis 5,6% festgestellt.
    Dann war noch ein BMW mit Chiptuning, wobei sich herausstellte das der BMW nach dem Chiptuning (im Gegensatz zu vorher) richtig gut von dem Optimax-Diesel profitieren konnte. Hab leider keine genaue Zahl mehr im Kopf, aber ich meine es war über ein Liter weniger Verbrauch....
    Minderverbräuche von einem halben Liter und mehr sind also auch nach ADAC-Aussage gut möglich. Da dies Fahrzeugabhängig (und vielleicht auch zusätzlich Fahrstilabhängig) ist, muss es eben jeder selbst versuchen, ob es sich für ihn rechnet oder nicht....
    Nur möchte ich nicht generell behaupten (auch wenn es sich für mich nicht rechnet), dass der Sprit nichts bringt.

    ADAC-Zitat:

    Zitat:
    Jetzt sind die Fahrzeughersteller gefragt, Motoren anzubieten, die mit Premium-Diesel deutlichere Vorteile gegenüber konventionellem Diesel-Kraftstoff zeigen – in Bezug auf Verbrauch, Leistung und Schadstoffe.


    Die Qualität des Sprits wird ja grundsätzlich auch nicht in Frage gestellt, das Problem ist eher, dass die Motoren den Diesel nicht unbedingt effizient nutzen.


    Gruss
    Burkhard
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 StG (DD), 04.05.2006
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    kein Unterschied bisher zw. Super Diesel und Ultimate Diesel (ARAL / BP). Er rußt nur etwas weniger.

    Stephan
     
  22. lama

    lama Guest

    @Stephan
    ..das tolle ist, das der ADAC behauptet:
    Zitat:
    Die Schadstoffemissionen zeigten sich sehr uneinheitlich und lassen deshalb keine Aussagen über eine Tendenz zu.

    Laut Diagramm ist der NOX- und der Partikelausstoß bis zu 20%!! größer wie bei dem normalen Diesel....
    Fazit: Eigentlich sollte er etwas mehr rußen....

    Vielleicht sitze ich jetzt ein bisschen auf der Leitung aber meinst du jetzt den nicht spürbaren Unterschied zwischen BP Superdiesel und Aral Ultimate - oder den Unterschied beider Dieselsorten zum herkömmlichen Diesel?
    Meine 0,3-0,4 Liter Unterschied beziehen sich auf normalen Supermarktdiesel und Shell Optimax.

    Gruss
    Burkhard
     
Thema: V-Power und Ultimate (Premium Diesel)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. injektor plus minus