Traktion im Winter verbessern,wie?

Diskutiere Traktion im Winter verbessern,wie? im T27: Selfmade - Tipps - Modifikationen Forum im Bereich Avensis T27: von 01-2009 bis --; Hallo zusammen, ich besitze einen Avensis T27 Kombi 2.0 Diesel, bin eigentlich zufrieden damit,aber im Winter hab ich so meine Probleme damit,...

  1. #1 gecco, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    gecco

    gecco Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2017
    Hallo zusammen,
    ich besitze einen Avensis T27 Kombi 2.0 Diesel, bin eigentlich zufrieden damit,aber im Winter hab ich so meine Probleme damit, Frontantrieb halt, aber mir kommt vor das es mit jedem Auto das ich besitze schlechter wird.
    PS: Nein, ich kauf mir keinen Allrad und ja, ich hab immer Top Reifen im Winter, Michelin Alpin und Continental Wintercontact TS. Gute Schneeketten Pewag Servo vorhanden.
    Aber im Winter fahre ich bei Schnee und Eis wie auf rohen Eiern, typisches nach Vorne oder seitwärtsrutschen.
    Die Traktionskontrolle greift immer sofort und es gibt kein Weiterkommen.
    Spikereifen auch kontraproduktiv, weil sie auf der Autobahn im Radkasten einfahren!
    Ich hatte vorher einen 5er BMW Kombi E34 und im Vorhinein schiss im Winter ihn zu fahren, dabei war er ein tolles Winterfahrzeug, Umso mehr Gewicht auf der Hinterachse um so besser krallte er sich am Untergrund fest.

    Aufs Gas kam auf der Hinterbau, vom Gas stellte sich das Fahrzeug gerade, ich bin dorthin gekommen wo Fronttriebler nicht mehr hingekommen sind.

    Aber was mache ich beim Fronttriebler, die Reifen gehen ständig durch, das war auch schon beim Verso so.
    Die Motoren rücken immer mehr Richtung Vorderachse, und hinten brauch ich einen großen Kofferraum.
    Dadurch lastet immer weniger Gewicht auf den Vorderrädern.
    Was tun, ich brauchte mehr Gewicht auf den Vorderrädern?
    Anhängervorrichtung vorne mit Gewicht wird mir keiner Abnehmen Rennleitung, Scherz, die schwersten Stahl oder Aluräder nur für vorne oder irgendwie Gewicht in den Motorraum? Das Gewicht hinten hab ich schon so weit wie möglich reduziert!
    Beim Hecktrieb ginge das leicht, Gewicht im Winter hinten rein, im Sommer raus, aber beim Frontantrieb.
    PS: ich fahre jetzt nicht extreme Bergstraßen, das ist auch schon bei sehr geringen Steigungen so!
    Ich kann ja nicht den ganzen Winter mit Schneeketten fahren!

    Wenn’s nicht besser wird wird’s ein RAV 4 AWD als nächstes, aber sie hätten ja auch einen Avensis AWD bauen können!

    Wie bekomme ich mehr Gewicht auf die Vorderräder ohne die Rennleitung zu verärgern, und es wieder Rückgängig machen zu können?Wie lautet die Gewichtsverteilung?

    Ich hätte nur die Lösung die man nicht sieht, unter der Motorhaube befindet sich ja die Dämmmatte, da könnte man diese runternehmen, eine möglichst schwere weitere Dämmmatte oder mehrere anbringen, ein bisschen kleiner zuschneiden, dann die Originale Wieder anbringen und gut ist, die sind schon schwer, Toyota verzichtet sowieso auf Lifter, sprich sowieso Handkraft. Die sind schon gut schwer, ich hätte es aber trotzdem lieber im Motorraum, aber was und wie?
     
  2. gecco

    gecco Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2017
    Dämmmatte meinte ich zb Alubutyl die sind schwer.Oder eine Domstrebe, die ist aber auch nicht sehr schwer, aber schwer zu bekommen für den Avensis, aber wahrscheinlich zu wenig Gewicht.
     
  3. #3 tokaalex, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    tokaalex

    tokaalex Profi

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Ort:
    CB/ED
    Fahrzeug:
    Corolla 1.8 Hybrid Team-D
    Verbrauch:
    Hat mich bei meinem AV damals bei langsameren Geschwindigkeiten/Anfahren auch immer gestört, also Traktionskontrolle ausschalten (schaltet sich später selbsttätig wieder ein) und der Spuk ist weggewesen bzw. es war unter solchen Bedingungen wieder ein "normales" Fahren möglich. ;)

    P. S. Die Dämmmatte würde ich nicht nehmen, eher die Fußmatten... damit habe ich sogar mal meinen ins Rutschen geratenen Dienst-BMW aus dem Acker gezogen. :whistling:
     
  4. #4 gecco, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    gecco

    gecco Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2017
    Von der elektronischen Seite hab ich’s noch gar nicht betrachtet.
    Aber ich finde schon das die Räder sehr leicht durchdrehen, so oder so.
    Mit den ganzen Elektozeugs hab ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt.
    Ich weiß nur das ich den Schleuderschalter eingeschaltet hab, und sehr oft kommt dann das Schleudersymbol im Display, teils auch bei leichtesten Steigungen mit Schnee oder Eis.
    Was soll ich jetzt machen wenn’s wieder soweit ist, die Schleudertaste kurz drücken oder 3 Sec, was wird alles ein bzw ausgeschaltet?
    Kann man was dauerhaft deaktivieren mit der Taste oder ist nach Neustart alles wieder sn?
    Winterauto ist das auf keinen Fall!
    Was nutzen mir die ganzen Helferlein wenn ich nicht von der Stelle komme, oder haben sie das System für die Generation 70 + entwickelt?
     
  5. #5 tokaalex, 07.01.2021
    tokaalex

    tokaalex Profi

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Ort:
    CB/ED
    Fahrzeug:
    Corolla 1.8 Hybrid Team-D
    Verbrauch:
    Mach TRC aus und es wird schlagartig besser bei solchen extremen Rutschpartien.

    Also ich bin jahrelang im extremsten Winter damit problemlos durchgekommen, ein bisschen Fahren musst du schon auch können... :whistling:

    P.S. Dauerhaft geht die nicht zu deaktivieren, ist nach dem nächsten "Schlüsselrumdrehen" automatisch wieder drin...
     
  6. #6 Olav_888, 07.01.2021
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    naja, meine Erfahrungen sind da eigentlich genau andersherum, Im Winter an Steigungen bin ich mit dem Avensis immer an Mercedes/BMW/etc vorbeigefahren, welche sich dank Heckantrieb festgefressen hatten ;)

    Aber ich kenne die Probleme, wie Du es hier beschreibst vom Opeltransporter ohne Traktionskontrolle. Da dies dann wirklich nur im Schneebetrieb auftrat und ihn vorrangig meine (ex-)Frau fuhr, hatte ich damals in Schnellspann-Schneeketten von RUD investiert, inzwischen gibt es da ja noch andere gute Anbieter

    Was hast Du denn aktuell eigentlich für Räder drauf? Du weißt ja, je breiter die sind, desto ungünstiger bei Schnee, meiner hatte die "kleinen" 205er drauf (glaube der T22 sogar noch 195er)
     
  7. gecco

    gecco Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2017
    205 irgendwas 16er. Die originalen auf Alu.
     
  8. #8 Olav_888, 07.01.2021
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Also die kleinen, wie ich auch damals. Aber meiner war auch noch der T25, hatte aber auch schon TRC drin, aber nie Probleme im Schnee mit ihm gehabt, nur einmal in einer Straßenbahnschiene, aber dank Frontantrieb ganz schnell wieder gerade gestellt

    Wie viel Schnee sieht Deiner denn, sprich in welcher Gegend bist Du damit unterwegs? Wenn es überschaubar ist, dann kann ich Dir die Schnellspannschneeketten echt empfehlen, Montage-Einheit beleibt dauerhaft am Rad, Ketten sind dann in 2min mit aus dem Kofferraum nehmen installiert, deinstallation noch schneller
     
  9. #9 gecco, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    gecco

    gecco Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2017
    Da geht es finde ich schon los bei teils normalen Strassen,braucht nur leicht angezuckert zu sein, und man traut sich nicht schnell zu fahren , auf geraden gehts grade noch aber in Kurven hat man bei nur leichten Schnee schon Angst abzufliegen.
    Und dauern kann man ja TRC nicht abschalten.
    Ich finde der T27 hat generell wenig Traktion,hab die 2.0 Liter mit Serie 91kw 124 PS Chip von Küberl drin jetzt so um die 150 PS. Aber das kann’s ja auch nicht sein.
     
  10. chrisv

    chrisv Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    19.02.2019
    Ort:
    Straubing, BY
    Fahrzeug:
    Avensis Touring Sports 1.8
    Ich glaube eher das liegt am Fahrwerk. Bau dir das KW Fahrwerk ein, dann wird es wahrscheinlich besser. Das Auto hebt sich vorne viel zu schnell an. Bei mir drehen die Reifen beim Anfahren auch öfters durch. Trotzdem hab ich hier im bayrischen Wald noch keine Probleme gehabt.
     
  11. #11 Olav_888, 07.01.2021
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Sorry, aber wenn du bei normaler Fahrt schon in der Kurve Probleme hast, ist entweder Deine "normale" Fahrweise nicht so ganz ok, oder aber einfach Deine Reifen nix wert. Ich würde mal auf die Reifen tippen, zumal du vom Hecktriebler her ja in Kurven eher sachter Gas geben würdest, wo du mit dem Fronttriebler Dich ja aus der Kurve raus ziehst
     
    ChocolateElvis, silvester3112 und wurzel gefällt das.
  12. #12 mk5808775, 08.01.2021
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Warum kann es das nicht sein? Wenn sich das Drehmoment durch das Chiptuning rüpelhafter aufbaut kann das das Traktionssystem schon aus dem Tritt bringen.
    Hatte mal eine Tuning Box in einem früheren Fahrzeug verbaut, irgendwann ist mir der Drehmomentaufbau zu ruppig geworden und hab sie dann wieder verkauft.
    Kann man das Chiptuning evtl. über einen Schalter deaktivieren oder ausbauen zum Vergleich?

    Alternativ: Mit wie viel Luftdruck fähst Du denn?
     
    silvester3112 gefällt das.
  13. #13 AndréSO, 08.01.2021
    AndréSO

    AndréSO Routinier

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Ich kann die Traktionsprobleme des TE nicht nachvollziehen. Allerdings fahre ich einen T25.
    Ich fahre einen D-CAT mit einer Hopa-Box. Diese erhöht die Motorleistung von 177 auf 200PS.
    Bei den normalerweise nötigen Leistungen macht sich die Box überhaupt nicht bemerkbar. Das Anfahren im Winter ist auch mit TRC kein Problem.
    Auch auf trockener Straße kann man natürlich, auch im zweiten Gang, ein Durchdrehen der Räder bzw. ein Abregeln durch das TRC provozieren. Aber das ist bei über 400NM und 200PS völlig normal.
    Das Auto ist, wie fast alle Turbodiesel dieser Größe, sowieso schon leicht kopflastig. Eine deutliche Erhöhung des Gewichts auf die vordere Achse ist daher kontraproduktiv.
    Im Vergleich zu meinen beiden VW Passat kann ich für den AVE im Winter im Fahrverhalten keine Vor- oder Nachteile erkennen.
    Allerdings ist die PTC-Heizung der Frontscheibendüse einfach genial. Ruck-Zuck ist die Frontscheibe frei und bleibt es auch.:thumbup:
    Grüße André
     
  14. #14 carsten_h, 09.01.2021
    carsten_h

    carsten_h Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Ort:
    Wunstorf
    Fahrzeug:
    Avensis Combi 1,8 Multidrive
    Moin!

    Den T27, 1,8l Kombi mit Multidrive von 2014 habe ich jetzt nicht ganz 1,5 Jahre, vorher war es ein Ford Focus Kombi 1,8l mit 125PS von 2006. der Focus hatte ein Leergewicht von ca. 1300kg und der Avensis hat eines von 1400kg.
    Ich kann keinen großen Unterschied zwischen beiden im Verhalten beim Durchdrehen der Räder oder schlechten Fahrverhalten feststellen. Solange man angepaßt Gas gibt funktioniert das wunderbar. Wenn ich natürlich mit eingelenkten Rädern auf nasser Straße Vollgas gebe oder auf dem weißen Streifen an der Ampel bei nasser Straße, dann drehen die Räder durch. Das ist aber nicht weiter verwunderlich.
    Der Avensis ist da jetzt nicht besser oder schlechter als der Focus.

    Beim Mercedes W124 200 Automatik (105PS und 1,9l und ca. 1400kg) von 1987 von meiner Mutter drehen die Räder auch durch, wenn man so etwas macht und der rutscht dann auch gerne hinten zur Seite weg, da ist das Fahren mit noch mehr Vorsicht verbunden. Der Wagen hat außer ABS noch keine elektronischen Spielereien eingebaut.
     
  15. XLarge

    XLarge The One and Only!
    Moderator

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Ort:
    Mittelsachsen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 Kombi - Marianne / Motorroller Keeway Logik 125 - Monika / Toyota Yaris Y20 Club - Marie
    @gecco,

    Ich weiß ja nicht, wie du fährst, aber wir hatten gestern früh, wo ich zur Frühschicht bin, ca. 5cm Schnee auf der Straße liegen, Winterdienst, war um 04:00 Uhr noch ein Fremdwort, absolut keine Probleme mit Marianne. Ich habe aber auch die 17 Zoll drauf. Wo wir unseren Avensis geholt hatten, hatte ich auch erst 16 Zoll drauf, da mir aber das Fahrverhalten mit den 205/60 R16 nicht gefallen hat ( zu schwammig ), hatte ich mir dann 17 Zoll gekauft. Wir fahren den 1.8er Benziner....
     
  16. AndréSO

    AndréSO Routinier

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Das dürfte im Winter keine Rolle spielen. Man könnte sich sogar theoretisch vorstellen, dass die 16 Zoll Reifen bei ungleichmäßig festgefahrenem Schnee etwas mehr Traktion haben.;) Den Reifendruck geringfügig zu reduzieren (0.3bar) kann auch helfen.
    Der Benziner hat den Vorteil, das sich das Drehmoment langsamer aufbaut. Beim Diesel ist halt noch etwas mehr Gefühl gefragt.;)
    Grüße André
     
  17. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Toyota Camry Hybrid
    Das stimmt. Vorteil beim Diesel wiederum ist, dass er auf der Vorderachse schwerer ist.
     
  18. AndréSO

    AndréSO Routinier

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Bei meinem D-CAT sind das immerhin rund 100Kg. Daher hatte ich ja auch von einer zusätzlichen Belastung der Vorderachse abgeraten.
    Ich war bisher mit allen Autos auch regelmäßig im Hochsauerland zum Ski fahren. Dieses Jahr war da allerdings Pause.:thumbdown:
    Der Toyo hat sich da am Besten geschlagen. Er entwickelt aus dem Stand noch nicht soviel Drehmoment wie die VAG-Motoren. Besonders der alte 1.9TDI mit Verteilerpumpe war aus dem Stand heraus deutlich bissiger und damit schwerer zu kontrollieren. Reifen waren in allen Fällen im Winter immer 205/55R16.
    Wenn man dann mit nassen Klamotten ins Auto zurück kehrt, ist die PTC-Heizung der Frontscheibendüse vom Toyo echt Klasse.
    Jetzt kann es sich beim T27 natürlich etwas anders verhalten. Er ist wohl etwas weicher abgestimmt, als der T25.
    Das sollte bei winterlichen Straßenverhältnissen aber eher ein Vorteil sein.
     
  19. Luse

    Luse Routinier

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Fahrzeug:
    T25 Kombi Executive 1,8l
    Noch weicher?
    Das geht nicht, der würde sich ja schon im Stand überschlagen. :D
    Vielleicht sollte ich aber auch mal die Dämpfer prüfen lassen.
     
  20. carsten_h

    carsten_h Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Ort:
    Wunstorf
    Fahrzeug:
    Avensis Combi 1,8 Multidrive
    Haben das alle T27 drin? Auch der T27 von 2014, also nicht das letzte Modell?
     
Thema:

Traktion im Winter verbessern,wie?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden