Stark schwankende Drehzahl beim 1.8er

Diskutiere Stark schwankende Drehzahl beim 1.8er im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo zusammen, nachdem wir jetzt seit Mitte der Woche unseren Avensis haben und eigentlich recht glücklich sind, ist heute das erste Problem...

  1. Michl

    Michl Guest

    Hallo zusammen,

    nachdem wir jetzt seit Mitte der Woche unseren Avensis haben und eigentlich recht glücklich sind, ist heute das erste Problem aufgetreten. Kurz nach dem Start mußte ich an einer roten Ampel stehen bleiben und stelle mit Erstaunen fest, daß die Drehzahl im Leerlauf bei satten 1500 U/min steht, Zeiger leicht schwankend. Auf den folgenden Kilometern ging die Leerlaufdrehzahl dann langsam nach unten und pendelte sich dann irgendwann bei gut 800 ein, jedoch immer noch mit Schwankungen von 100-200 U/min.

    Nachdem ich die Suche bemüht habe, weiß ich zumindest, daß dieses problem scheinbar nicht ganz selten ist, allein über die Ursache war nichts definitives zu lesen. Abgasrückführung ode doch Steuergerät? Nicht sauber sitzende Steuerkette? Weiß evtl. irgendjemand was, ob es da seitens Toyota nen Rückruf gegeben hat. EZ des Fahzeugs ist 09/2006.

    Beste Grüße

    Michi

    P.S.: noch ne ganz blöde Frage: Toyota schreibt ja den ersten Kundendienst nach einem Jahr oder 15.000 km vor. Nun haben wir das Fahrzeug bei einem freien Händler nach 15 Monaten mit 3.000 km gekauft, der Service wurde erst kurz vor Abholung gemacht, also erst nach 15 Monaten. Wie ist das denn nu mit der Garantie?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Avensisfreund, 20.01.2008
    Avensisfreund

    Avensisfreund Guest

    ... zu der letzteren Frage: Der Service muss natürlich von einer Toyota WS gemacht werden nicht von einer Freien WS, und ausser den 15000km Intervall gilt zusätzlich mindestens 1 mal aller 12 Monate ab Erstzulassungsdatum(falls man in 12 Monaten keine 15000km schafft), ich hoffe mal da hat sich auch seit der Serviceanzeige nichts geändert oder? ... so als Frage mal eingworfen an die Besitzer der neuesten Modellgeneration, um nix falsches zu sagen.

    Peter
     
  4. Michl

    Michl Guest

    Zitat:
    Avensisfreund schrieb am 20.01.2008 19:59
    ... zu der letzteren Frage: Der Service muss natürlich von einer Toyota WS gemacht werden nicht von einer Freien WS, und ausser den 15000km Intervall gilt zusätzlich mindestens 1 mal aller 12 Monate ab Erstzulassungsdatum(falls man in 12 Monaten keine 15000km schafft), ich hoffe mal da hat sich auch seit der Serviceanzeige nichts geändert oder? ... so als Frage mal eingworfen an die Besitzer der neuesten Modellgeneration, um nix falsches zu sagen.


    Service wurde selbstverständlich bei Toyota gemacht. Mir ging es letzenendes nur um das Überschreiten der 12 Monate. Wie wird das denn gehandhabt? Mann kann ja kaum verlangen, daß der Händler nen Service machen läßt, wenn das Fahrzeug nur im Verkaufsraum steht...
     
  5. #4 goescha, 20.01.2008
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    über den 1,8er hab ich jetzt auch noch nichts gefunden. Das Problem war mal am 2.0er bekannt.

    Gruß Götz
     
  6. #5 Avensisfreund, 20.01.2008
    Avensisfreund

    Avensisfreund Guest

    ich fürchte ja, die Garantie schaut nicht in wessen Besitz das Fahrzeug ist, sie ruht ja auch nicht wenn das Auto im Verkaufsraum steht, jeder im Besitz des Autos ist muss sich an die Vorgaben halten die an die Garantie geknüpft sind. Hast du denn ein Modelldas noch in den 15000er Intervallen zum Service muss? Die neueren Modelle haben ja eine Serviceanzeige die bis 30000km durchhalten kann.
    Also du solltest keine größere Servicepause als 12 Monate haben, ansonsten gehe gleich zu Toyo um das klar zustellen wie sich das nun verhält, sollen sie dir dann klipp und klar sagen ob sie noch Garantieren oder nicht.
     
  7. Rene

    Rene Guest

    Fahre selber einen 1,8l und habe keine probleme mit den Drehzahlen. Nur wenn er halt kalt ist läuft er bei ca 1700 u/min aber nicht lang dann regelt er sich bei 900 bis 950 u/min ein.
    Allerdings finde ich die 1700u/min schon ziemlich hoch wenn er kalt ist bin da von meinem Mazda knappe 1500 u/min im kalten Zustand gewohnt gewesen.

    Aber frag doch einfach mal bei einer Toyota Werk. nach die können Dir sicher weiterhelfen.

    Das mit der Garantie sehe ich genauso. Die läuft auch weiter wenn das Auto abgemeldet ist.
    Ja und greift nur richtig wenn Du auch regelmäßig Deine Durchsichten warnimst und die bei nem Vertragshändler von Toyota.
    Wenn Deine Kilometer noch nicht erreicht sind dann halt nach einem Jahr oder umgedreht.

    MFG Rene´


     
  8. #7 toyo-chris, 21.01.2008
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Alle von mir gefahrenen Toyotas hatten diese Eigenschaft. Hohe Drehzahl bei kaltem Motor, um die Katalysatoren schneller auf Betriebstemperatur zu bringen. Danach schön stabil bei 700-900 Umdrehungen. Scheint mir normal zu sein.

    Sorgen würde ich mir erst machen, wenn die Leerlaufdrehzahl auch bei warmem Motor stark schwankt.
     
  9. Michl

    Michl Guest

    Alles klar, danke schonmal für die Antworten. Ich werde die Drehzahlgeschichte mal im Auge behalten und mal den Werkstattmeister dazu befragen, wenn nächste Woche die Parksensoren eingebaut werden. Der Yaris den wir zuvor hatten, hatte dieses Verhalten jedenfalls nicht, zumindest wärs mir nicht aufgefallen, wobei der aber keinen Drehzahlmesser hatte. Vor jahren hatte ich das Verhalten mal bei einem Renault Clio, da war letztenendes das Steuergerät hinüber, nach einem Tausch drehte er auch kalt um die 800.
     
  10. #9 HappyDay989, 21.01.2008
    HappyDay989

    HappyDay989 Guest

    Chris hat recht, ich kenne dieses Phänomen von meinem 1.8 VVT-i ebenfalls. Wenn der Motor kalt ist (und kalt scheint alles unter 10° C zu sein), dann dreht er nach dem Starten im Leerlauf bis ca. 1.500 U/Min*, um den Kat schneller aufzuheizen (ein kalter Kat hat nämlich fast keine Wirkung). Nach wenigen Minuten sinkt die Tourenzahl dann auf deutlich unter 1.000 U/Min. Diesbezüglich besteht also kein Anlaß zur Sorge nach dem Anlassen. ;)

    * EDIT: Gestern abend auf der Heimfahrt vom Büro drehte der Motor im Kaltlauf auf bis zu 1.800 U/Min bei einer Außentemperatur von 8° C. Allerdings war dieser "Spuk" nach zwei Minuten Fahrt schon vorbei, an der folgenden Ampel waren es nur noch knapp 1.200 U/Min., und nach einer weiteren Minute Fahrt beim darauf folgenden Zwangsstop dann die üblichen 800 U/Min.
     
  11. #10 Peter62, 14.02.2008
    Peter62

    Peter62 Guest

    Hallo, mein 1.8 -er dreht nach dem Kaltstart auch recht hoch, auch wenn er warm gefahren ist und ich z.B. aus versehen an einer Ampel anhalte wird die Drehzahl 'nachgeregelt'

    Mich persönlich stört ein starkes Ruckeln auf den ersten 500 - 800 Metern, der Wagen reagier auch sehr ruppig wenn ich auskupple um in den 2. und 3 Gan zu schalten.

    Wie ist das bei Euch?

    Gruss.
     
  12. Ottili

    Ottili Guest

    Zitat:
    Peter62 schrieb am 14.02.2008 09:20
    Hallo, mein 1.8 -er dreht nach dem Kaltstart auch recht hoch, auch wenn er warm gefahren ist und ich z.B. aus versehen an einer Ampel anhalte wird die Drehzahl 'nachgeregelt'

    Mich persönlich stört ein starkes Ruckeln auf den ersten 500 - 800 Metern, der Wagen reagier auch sehr ruppig wenn ich auskupple um in den 2. und 3 Gan zu schalten.

    Wie ist das bei Euch?

    Gruss.


    servus,

    drehzahlmäßig ist das ganz normal, das der kalte motor etwas höher dreht. sobald er warm ist pendelt zu mindest bei mir die drehzahl bei 800 u/min ein.

    mit dem ruppig denke ich mal meinst du direckt nach dem starten des kalten motors. dann bist du bestimmt ein guter fahrer, und schaltets sehr früh die gänge. da kommt es schon mal zu so einem verhalten. fahre doch mal die gänge etwas anders wenn der motor kallt ist, also bei 50kmh im dritten, oder bei 30 eben im 2. gang. dann hast du das nicht mehr, so meine erfahrungen.

    grüße

    stefan
     
  13. #12 Peter62, 14.02.2008
    Peter62

    Peter62 Guest

    @ Ottili, anke für die Blumen, aber ich bin ganz sicher kein guter Fahrer. :D

    Wenn ich nach dem Start bis ca. 2500 U/min gehe, gibt es beim Kuppeln/Schalten einen leichten Schlag, so als ob die Kupplung schlagartig trennt.

    Wenn ich nach dem Start nur bis 1500 U/min gehe tritt das oben beschriebene Symptom nicht auf, dafür nimmt der Motor dann nur sehr zäh Gas an.

    Bei anschliessender gleichmässiger Fahrt entsteht - auch im Gaspedal - das Gefühl, dass der Motor etwas stottert bzw. nur widerwillig Gas annimmt.

    Ist für mich ein Schönheitsfehler da nach spätestens 800 m alles 'normal' läuft, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen das der Kaltstart ' works as designed'.

    Viele Grüsse!
     
  14. ST1100

    ST1100 Guest

    Zitat:
    Peter62 schrieb am 14.02.2008 09:20
    Mich persönlich stört ein starkes Ruckeln auf den ersten 500 - 800 Metern, der Wagen reagier auch sehr ruppig wenn ich auskupple um in den 2. und 3 Gan zu schalten.
    Dünkt eigentlich normal für einen Motor der über keinen Choke (= Anreicherung des Gemeisches) mehr verfügt, sondern im "Kaltstart" das Absterben lediglich über Anhebung der Leerlaufdrehzahl verhindern darf...
    Bei kaltem Motor ist das (zu) magere Gemisch einfach Zündunwillig, das Aggregat zeigt schlechte Gasannahme, Aussetzter, etc...
    Dafür hamma niedrigeren CO...
    Werfe ich meinen T19U mit dem 7A-EF, 1,8ltr lean-burn Motor bei unter 0°C an, läuft auch der zunächst mit ~1800rpm und auch hier kann es bei Gangwechsel oder etwas zu heftigerer Betätigung des Gaspedals mal zu nem kurzen "Nießer" des Motors kommen, liegt also nicht am "Produkt Toyota 1,8 VVTi", sondern lediglich an der Tatsache daß ob der heutigen Abgasnormen eine "Gemischanreicherung" im Kaltlauf nicht mehr zulässig...
    (Bei Motorradmotoren mit EFI ist es noch schlimmer, wenn man die bei Minusgraden zum Leben erweckt orgeln die mit 3000rpm "Leerlauf" dahin... ?( ist aber notwendig da Ruckeln, schlechte Gasannahme oder gar Absterben hier sogar zum Unfall durch Sturz führen könnte)

    Nach besagtem 20 Minuten Fahrt... Genaueres würde lediglich eine Anzeige der Öltemperatur zeigen)
     
  15. #14 Peter62, 15.02.2008
    Peter62

    Peter62 Guest

    ST100, Danke für Deine Antwort. Es ist allerdings ernüchternd, dass diese Symptome der Abgasreinigung geschuldet sind.
    Das der Motor erst nach einigen Kilometern wirklich warm ist ist ja eh klar.

    Gruss aus Bayern!
     
  16. ST1100

    ST1100 Guest

    Zitat:
    Peter62 schrieb am 15.02.2008 17:35
    Es ist allerdings ernüchternd, dass diese Symptome der Abgasreinigung geschuldet sind
    Naja, "geschuldet"... es ist der zZ vorherrschende technische Kompromiss...
     
  17. Ottili

    Ottili Guest

    servus,

    einfach über 2500 u/min schalten, schon ist das problem weg, der motor schneller warm, und man freut sich auch beim tanken, lol

    grüße

    stefan
     
  18. #17 toyo-chris, 15.02.2008
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Zitat:
    ST1100 schrieb am 15.02.2008 10:44
    ]Dünkt eigentlich normal für einen Motor der über keinen Choke (= Anreicherung des Gemeisches) mehr verfügt, sondern im "Kaltstart" das Absterben lediglich über Anhebung der Leerlaufdrehzahl verhindern darf...
    Bei kaltem Motor ist das (zu) magere Gemisch einfach Zündunwillig, das Aggregat zeigt schlechte Gasannahme, Aussetzter, etc...
    Dafür hamma niedrigeren CO...
    Werfe ich meinen T19U mit dem 7A-EF, 1,8ltr lean-burn Motor bei unter 0°C an, läuft auch der zunächst mit ~1800rpm und auch hier kann es bei Gangwechsel oder etwas zu heftigerer Betätigung des Gaspedals mal zu nem kurzen "Nießer" des Motors kommen, liegt also nicht am "Produkt Toyota 1,8 VVTi", sondern lediglich an der Tatsache daß ob der heutigen Abgasnormen eine "Gemischanreicherung" im Kaltlauf nicht mehr zulässig...
    (Bei Motorradmotoren mit EFI ist es noch schlimmer, wenn man die bei Minusgraden zum Leben erweckt orgeln die mit 3000rpm "Leerlauf" dahin... ?( ist aber notwendig da Ruckeln, schlechte Gasannahme oder gar Absterben hier sogar zum Unfall durch Sturz führen könnte)




    Auch die modernen Motoren laufen in der Kaltlaufphase noch sehr fett - müssen sie, denn sonst würde das Gemisch an den kalten Saugrohrwänden sofort kondensieren, damit kein Sprit mehr in die Brennräume kommen.

    Man sieht das auch gut an der Verbrauchsanzeige. Nach dem Kaltstart sind die Verbräuche viel höher als bei warmem Motor, weil das Gemisch fetter ist.

    Siehe auch "Brötchentest" in der letzten Ausgabe der AB.
     
  19. ST1100

    ST1100 Guest

    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    müssen sie, denn sonst würde das Gemisch an den kalten Saugrohrwänden sofort kondensieren, damit kein Sprit mehr in die Brennräume kommen.
    Daß ein Choke und Gemischanreicherung, für den Motor technisch die beste Variante sind/wären, ist keine Frage (siehe Motorradbeispiel oben); ist halt nur nicht mehr "zeitgemäß", da müssen ja auch morgens hinten die Blümchen rauskommen...
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Suitcase, 16.02.2008
    Suitcase

    Suitcase Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Ort:
    Rheinberg
    Fahrzeug:
    Nissan Qashqai +2 1.6l 117PS
    Verbrauch:
    Bei unserem 2.0l Benziner ist der Spritmief zumindest nach der nächtlichen Ruhepause deutlich zu riechen.

    Guido
     
  22. Djuvec

    Djuvec Guest

    Zitat:
    Suitcase schrieb am 16.02.2008 13:21
    Bei unserem 2.0l Benziner ist der Spritmief zumindest nach der nächtlichen Ruhepause deutlich zu riechen.
    Bei meinem 2.0l Benziner auch.
    Dies ist aber völlig normal, da der kalte Kat die bei der Verbrennung entstehenden Stickoxide nicht abbauen kann. Der stechende Abgasgeruch ist weiterhin ein Zeichen für eine magere Verbrennung, da hierbei wenig CO (geruchlos) entsteht und sehr viel NOx (stechend riechend). Bei einer fetten Verbrennung wäre es umgekehrt.
    Die hohen Kaltlaufdrehzahlen sind den neuen Abgasnormen geschuldet, die fordern, dass die Abgasreduzierung nach einer bestimmten festgelegten Zeit wirksam ist. So weit ich mich erinnere wurde der Neue Europäische Fahrzyklus im Jahr 2000 eingeführt. (Genaue Zahlen sind u.a. in 94/12/EC, 96/69/EC, 98/69/EC, 2002/80/EC zu finden)

    Gruß, Robert
     
Thema: Stark schwankende Drehzahl beim 1.8er
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota corolla verso Umdrehungen schwangt

Die Seite wird geladen...

Stark schwankende Drehzahl beim 1.8er - Ähnliche Themen

  1. Unterbringung des HIFI Verstärker's

    Unterbringung des HIFI Verstärker's: Moin Ich habe meine Musikanlage auf Doppel DIN, Verstärker und Subwoofer aufgerüstet. Folgendes Problemlos: Momentan liegt der Verstärker unter...
  2. Lautstärke Verkehrsfunk

    Lautstärke Verkehrsfunk: Hallo, seit 2 Monaten fahre ich einen T27 und habe es noch nicht geschafft, die Lautstärke der Verkehrsdurchsagen einzurichten. Während der...
  3. Kennt jemand die Bremsteile der Marke Stark?

    Kennt jemand die Bremsteile der Marke Stark?: Hallo Forengemeinde, ich hoffe ich bin hier in der passenden Rubrik. Letzte Woche bestellte ich Bremsscheiben und Beläge von Herth+Buss für...
  4. Verstärker Kabel von der Baterie in den innenraum bringen

    Verstärker Kabel von der Baterie in den innenraum bringen: Hallo ich hoffe hier kann man mir weiter helfen und zwar sagt dass thema ja schon alles meine frau will eine neue anlage in ihrem Toyota Avensis...
  5. Spiegelanklappung - stark vereinfachte Lösung

    Spiegelanklappung - stark vereinfachte Lösung: Ich bin absoluter Newbie in dieser Thematik und bitte daher um Verständnis und Nachsicht, wenn ich hier was falsch mache oder ungeschickt...