2,2 D-CAT: Ständiges Regenerieren mit dichter gräulicher Rauchwolke

Diskutiere Ständiges Regenerieren mit dichter gräulicher Rauchwolke im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Habe vor kurzem einen T25 D-CAT gekauft. DPF war so zu, dass Abgas am Flansch zwischen Turbo und DPF abgeblasen hat ohne einen Fehler zu setzen....

  1. #1 KlausM, 14.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2019
    KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Habe vor kurzem einen T25 D-CAT gekauft. DPF war so zu, dass Abgas am Flansch zwischen Turbo und DPF abgeblasen hat ohne einen Fehler zu setzen. Angeblich hat das Fahrzeug sogar ASU bestanden obwohl grosse Stücke des blockierten DPF gefehlt haben. DPF wurde nach Reklamation mit Billig-Neuteil ersetzt und seither qualmt die Karre zeitweise extrem sobald man etwas zügiger fährt. Der Rauch ist hellgrau und stinkt, m.E. ist es verdampfter oder teilweise verbrannter Diesel.

    Toyota Vertretung hat Differenzdrucksensor geprüft, AGR gereinigt, 5te Düse getestet, neue Software aufgespielt, grössere Differenzdruckröhrchen eingebaut, Werkstattregeneration durchgeführt aber das Problem war nur etwa 50km weg. Fehler waren keine gespeichert. Aus Kostengründen wurde das versuchsweise Austauschen von Teilen dann eingestellt. Es konnte lediglich bestätigt werden, dass alle paar Kilometer eine Regeneration startet, ohne dass sie nötig wäre. Keine Komponente konnte mit den Testgeräten als fehlerhaft identifiziert werden.

    Ich habe seither die Einspritzdüsen bei Struck reinigen und testen lassen. Düsen haben gutes Spritzbild, nur eine Düse hat leicht erhöhten Rücklauf. Habe auch den Einspritzkanal der 5ten Düse reinigen wollen, aber der war fast sauber. Das Spritzbild der 5ten ist gut, lecken tut sie nicht.

    Gebrauchtwagenhändler hat schon probiert ob das Entfernen des Unterboden Kats hilft, da dieser teilweise vom alten DPF blockiert war, aber das hat auch nichts gebracht.

    Dann bin ich tagelang mit einem Voltmeter am Differenzdrucksensor rumgefahren. Das Rauchproblem schien immer dann anzufangen wenn der Sensor über 950mV bei etwa 2000 U/min ausgegeben hat. Gestern Abend habe ich dann über Nacht die Batterie abgeklemmt. Dann war das Rauchproblem heute fast weg, anstatt massiver Rauchwolken, gab es nur bei aggressivem Fahren hin und wieder ein kurzes <1s winziges Wölkchen.

    Nach dem Aus- und Wiedereinbau des Unterboden-Kats mit Mittelschalldämpfer war die Qualmerei bei zwei Testfahrten über eine Passtrasse komplett weg. Ich konnte die Karre nicht mehr zum qualmen bringen. Erst nach einer Stunde ging es bei normaler Fahrt auf Landstrasse plötzlich wieder los.

    Hat irgendein erfahrener D-CAT Besitzer noch eine Idee warum die Karre immer wieder probiert einen fast neuen DPF zu regenerieren mit sehr starker Rauchentwickliung?

    WIe häufig regeneriert der D-CAT eigentlich? Ich dachte, dass dies ausschliesslich durch den Differenzdruck angestossen wird.

    Bisher hat mir weder Toyota noch deren Vertretung den Sollwert des Differenzdrucksensors im Leerlauf mitteilen können. Eine Anlernung des neuen DPF gibt es angeblich nicht wie bei anderen Marken.

    Das Fahrzeug hat keinen Ölverbrauch, verliert kein Kühlmittel, hat tolle Leistung, erreicht Höchstgeschwindigkeit ohne Probleme, läuft sehr ruhig, aber die Qualmerei kann so schlimm sein, dass man fast nichts mehr hinter der Heckscheibe sieht.

    Überlegungen:
    - Schadhafte Lambdasonde, die vielleicht zu viel Diesel von der 5ten fordert. Das erklärt aber noch nicht die Häufigkeit des Regenerierens.
    - Zu hoher Widerstand des neuen DPF aber der Differenzdruck von 900mV / etwa 3.8kPa sollte meines Erachtens noch keine Regenerierung auslösen, da dieser Druck bereits beim Beschleunigen über 2000 U/min erreicht wird.
     
  2. Anzeige

  3. #2 ChocolateElvis, 15.08.2019
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Foren Gott

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    ist so mein erster Gedanke bezüglich Ursache
    Ist mit Billig-Kats beim Benzinern oft nichts anderes - die taugen einfach nix ... ich bevorzuge da wiederaufbereitete originale Gebrauchtteile. etwas teurer, aber i.d.Regel besser.
    Was ist mit dem alten DPF? Kann man den nicht wieder reinigen?

    -
     
  4. #3 AndréSO, 15.08.2019
    AndréSO

    AndréSO Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Hallo Klaus,
    am besten erkennt man Fehler durch eine Aufzeichnung einer Fahrt mittels Techstream/Laptop.
    Die D-CAT Motoren sind sehr komplexe Motoren, die ausgesprochen empfindlich auf jeden noch so kleinen Fehler reagieren.
    Jeder Sensorfehler, aber auch Undichtigkeiten im Ansaugtrakt, Abgastrakt bringen den Motor ins Schlingern.
    Da der Fehler sich nach dem Austausch des DPF verschlimmert hat, käme also als erstes ein Montagefehler in Betracht.
    Daher erst einmal den gesamten Ansaugbereich optisch überprüfen. Danach bei laufendem Motor die Schläuche mit Bremsenreiniger absprühen.
    Bei einer Undichtigkeit fängt der Motor an zu nageln oder dreht etwas hoch.
    Welche Laufleistung hat denn das Auto?
    3.8kPa DD im Leerlauf sind eindeutig zu hoch. Solche Werte erreiche ich bei 130Km/h, im Leerlauf 0kPa.
    Für den Fehler P2002 ist der DD größer als 0.31*MAF. (Ansaugluftmenge)
    MAF soll im Leerlauf zwischen 3 und 10 g/s sein. Du bist also schon dicht an der Auslöseschwelle.
    Welche DD-Wert hast du denn bei stehenden Motor?
    Schließlich geht also MAF in die Auslösung einer Reinigung mit ein. Daher könnte der LMM defekt sein.
    Werte für MAF in g/s:
    Stehender Motor 0
    Leerlauf 3-10
    3000 U/min ohne Last 27-43
    3000 U/min Vollgas 110-130
    Ist das AGR tatsächlich sauber?
    Die Reinigung ist mühsam. Das Ventil muss ohne Strom vollständig schließen. Suchfunktion im Forum benutzen.
    Ist der Kanal des 5. Injektors wirklich sauber?
    Dann war da schon mal jemand dran. Man muss mit einem beschichteten Draht von 2.5mm bis in den Abgastakt kommen.
    Für die Reinigung von AGR und Kanal niemals blankes Metall nehmen!
    Ist der Kanal auf dem letzten Stück zu, wird der eingespritze Diesel nicht sauber in den Abgastrakt zuerstäubt.
    Es fehlt die Temperaturerhöhung und die ECU startet einen neuen Regenerationsvorgang.
    Sind denn noch beide Dichtungen der 5. Düse vorhanden?
    Nach dem Austausch des DPF muss auf jeden Fall der Status DPF detoriated in der ECU gelöscht werden.
    Schließlich kann noch das AGR-Kühler Bypass Ventil verkokt sein.
    Das ist aber nur sehr schwer zu erreichen. Da es mit einer Druckdose betätigt wird, kann man es von unten testen.
    Der AGR-Kühler liegt unter dem Abgas-Krümmer, das Bypass Ventil ist auf der Fahrerseite.
    Viel Erfolg
    Grüße André
     
  5. #4 KlausM, 15.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2019
    KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Negativ, der alte DPF war nicht nur komplett zu, es fehlten grosse Stücke. Ich bevorzuge oft auch Originalteile, aber Toyota stellt viele Teile nicht mehr selbst her, sondern kauft ein wie alle anderen. Zulieferer dürfen nach einigen Jahren auch direkt verkaufen ohne den irrsinnigen Aufpreis, der Hersteller und Vertretungen am Leben erhält.
     
  6. #5 KlausM, 15.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2019
    KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Danke für die ausführliche und hilfreiche Antwort, Laufleistung ist nur 150k. MAF muss ich mal schauen. Im Leerlauf ist DD 0kPa / 750mV, 3,8kPa DD erreicht er erst bei etwa 2000U/min. Bei aggressivem Beschleunigen kommt er gelegentlich auf 20kPa / 1,5V, was ich nicht für sehr hoch halte wenn Motor dann bei 4000 U/min ist mit hohen Ladedrücken.

    AGR wurde von Toyota Vertretung gereinigt, denen vertraue ich.

    5te Düsenkanal habe ich mit Spiegel und Endoskop geprüft, geht definitiv durch und war nicht arg verschmutzt, vielleicht hatte Toyota das schon gereinigt, 5te hat nur eine Dichtung, aber die ist dicht. Die zweite Dichtung gab es erst ab 8-2007, meiner liegt davor.

    DPF deteriorated wurde 99% nicht vom Gebrauchtwagenhändler gelöscht, da er vermutlich nicht einmal Zugriff darauf hat. Hätte erwartet, dass das Laden der neuen Software bei Toyota alles zurücksetzt, aber das werde ich morgen nochmal prüfen lassen. Ich denke, dass es eher so ein blöder Fehler ist als was richtiges, weil das Problem temporär verschwindet wenn man Batterie abhängt, das würde nicht passieren bei Bauteilproblem.
     
  7. #6 AndréSO, 16.08.2019
    AndréSO

    AndréSO Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Beim Aufspielen der neuen Software wird das nicht unbedingt zurückgesetzt, da die Software ja im laufenden Betrieb
    aufgespielt werden kann.
    Das der Fehler nach einem "Hardware-Reset" verschwindet, deutet auf ein Sensor-Problem hin.
    Die ECU optimiert ja viele Parameter ständig während des Betriebs. Die default-Werte scheinen ja einen problemlosen Betrieb zu ermöglichen.
    Erst durch die nachträgliche Optimierung tritt der Fehler wieder auf.
    Daher wäre eine Aufzeichnung von zwei Fahrten, einmal nach einem Reset und dann einige Zeit danach sinnvoll.
    Insbesondere der Vergleich von Soll- und Istwerten ist sehr aufschlussreich.
    Es ist normal dass die Regeneration im Teillastbereich stattfindet. Insbesondere Fahrten mit konstanter Geschwindigkeit erhöhen die Regenerationshäufigkeit, bevorzugt zwischen 70 und 100 Km/h.
    Unabhängig davon würde ich dem Motor mal ein oder zwei Dosen Systemreiniger gönnen.
    Bei dem Zustand des originalen DPFs ist das Fahrzeug wohl mit sehr viel Kurzstrecke gequält worden.
    Oder aber der auffällige Injektor hat getropft und damit den DPF zerstört.
     
  8. KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Danke, Fahre seit Wochen mit Systemreiniger. MAF Werte liegen bei mir geringfügig höher höher. Denke auch, dass die Lernvorgänge der ECU das Problem verursachen . War heute nochmal bei einer anderen Toyota Vertretung, DPF steht auf No Block und auch sonst keine Fehler, weder pending noch in der History. Düsen waren alle dicht, Einspritzmenge gut, Spritzbild gut. Fahre seit einer Woche mit einem Voltmeter am DD Sensor, der aber m.E. durchaus vernünftige Werte anzeigt. Regnerieren würde mich an sich nicht stören, aber nicht alle 10km und mit starken Rauchwolken. Nach dem Rücksetzen ist es hin und wieder ein kleines sehr kurzes Wölkchen, aber nach etwa 50km wird es immer häufiger und länger obwohl ich am DD Sensor keinen Unterschied sehe.

    Werkstätten würden gerne anfangen einfach mal Teile auszutauschen, aber mussten auch eingestehen, dass es andere D-CATs in ihrer Kundenflotte gibt, die auch laufend zurückkommen wegen Rauchproblemen. Bei den Teilepreisen ist die Sache schnell ein wirtschaftlicher Totalschaden.
     
  9. #8 ChocolateElvis, 17.08.2019
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Foren Gott

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    evtl. habe ich die Antwort auch überlesen - ist das "Billig-Neuteil" noch drin?
     
  10. KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Der DPF vom Zubehörhandel ist noch drin. Ich glaube aber nicht mehr, dass es daran liegt, weil das Problem temporär verschwindet wenn man Batterie abhängt und weil der Differenzdruck des DPF auch bei Vollast nicht über 20kPa geht. ECU muss bei Optimierung irgendwas falsch machen.
     
  11. #10 ChocolateElvis, 17.08.2019
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Foren Gott

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    möglich - aber vielleicht ist das mögliche Fernost-Teil auch einfach mechanisch verstopft weil billig hergestellt ... würde ich mal im Hinterkopf behalten, wenn sonst nix mehr geht.
    Ich bin 9 Jahre lang Vectra B gefahren und hab schon einige seltsame Sachen erlebt bezgl. Symptomen und ihren schlussendlichen Ursachen ...
     
  12. #11 Olav_888, 17.08.2019
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    genau dafür ist ja der Diff-Druck-Sensor da, der würde dies dann entsprechend anzeigen
     
  13. #12 AndréSO, 17.08.2019
    AndréSO

    AndréSO Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Genau, aber die DD-Werte sind völlig OK.
    Für die Regeneration wird aber auch MAF mit einbezogen. Das wird gerne auch mal vergessen.
    Daher ist die Dichtigkeit des Ansaugtraktes auch von so hoher Bedeutung.
    Der berüchtigte Fehler P2002 wird bei DD größer als 0.31*MAF ausgelöst.
    Die Schwelle für die Regeneration ist sicher einiges tiefer. Genaue Werte gibt es nicht. Ich vermute, dass ein Kennfeld hinterlegt ist.
    Bei mir hat es sich so verhalten, dass die Luftklappe leicht geklemmt hat.
    Bei jedem Stopp wird ein throttle close learning value neu ermittelt. So verschiebt sich jedesmal der Arbeitsbereich der Luftklappe.
    Mir ist dann aufgefallen, dass der Motor manchmal länger nachläuft. Das ist ein sicheres Zeichen, dass die Luftklappe ein Problem hat.
    Ebenso wird für das AGR Ventil ein EGR close limit learn value ermittelt.
    Wenn dieser Wert wandert, ist entweder das AGR-Ventil verdreckt, oder der Weggeber defekt.
    Schließlich gibt es noch einen AF Sensor laerning value für die Lamdasonde.
    Diese Werte würde ich mir einmal direkt nach einem "Reset" anschauen und dann einige Zeit später.
    Wenn die Werte dann stark abweichen oder bei mehreren Messungen wandern, ist dort das Problem zu suchen.
    Kurz noch zu den notwendigen Regenerationen.
    Wenn man längere Zeit im oberen Leistungsbereich unterwegs ist, ist es völlig normal, dass das Auto danach einige Rauchwolken produziert.
    Bei Vollast wird eben sehr viel Russ erzeugt und im DPF abgefangen. Das muss irgendwann auch mal beseitigt werden.
    Und das tut der DPF bevorzugt im Teillastbereich.
    Ich war heute auch zwei Stunden flott auf der BAB unterwegs. Ab und zu konnte man auch auf der Autobahn ein Wölkchen sehen.
    Durch die hohe Geschwindikeit ist das aber sehr gut verteilt und kaum zu sehen.
    Bei der Fahrt von der BAB nach Hause gab es auch noch zwei dicke Wolken, dann war wieder Ruhe.
    Das ist aber völlig normal. Schließlich kann der DPF bei Vollast keinen überschüssigen Russ loswerden, da ständig der Nachschub rollt.
    Für einen Reset der ECU reicht es, die betreffende Sicherung zu ziehen.
    Dann bleiben die Einstellungen aller anderen Geräte erhalten (z.B. Radio).
    PS Einen Wert von 20kPa DD habe ich noch nicht gesehen. Ich habe allerdings noch keine Vmax Fahrt aufgezeichnet. Bei flotter Autobahn war bisher bei 10kPa Schluss.
     
  14. KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Da
    20kPa kann ich beim starken Beschleunigen >3000 U/min reproduzieren wenn Ladedruck hoch ist, beim Halten der Geschwindigkeit um die 120 km/h liegt er auch nur bei 10kPa. Vielleicht darf DD tatsächlich nur um die 10kPa liegen bevor er anfängt zu regnerieren.
     
  15. #14 AndréSO, 18.08.2019
    AndréSO

    AndréSO Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Hier mal ein Bild bei konstant 130Km/h.
    MAF_Diff.jpg
    Ich glaube allerdings, dass das nicht das Problem ist, denn die Regeneration setzt ja erst im Teillastbetrieb auf der Landstrasse ein.
    Versuche doch einmal, eine Fahrt aufzuzeichnen. Mit so einer Aufzeichnung kann man einiges anfangen.
    Für solche Fälle reicht ein einfacher Mini-VCI für 20€ aus.
    Wie es geht steht hier im Forum
     
  16. KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Hi AndréSO. Du scheinst das System extrem gut zu kennen, deswegen habe ich nochmal eine gezielte Frage.

    Ich habe meine Suche heute mal auf die Temperatursensoren verlegt und dabei festgestellt, dass ich nur bei zügiger Bergfahrt unter 2,5V / etwa 360C für TCI komme. Das niedrigste war mal 1,7V / etwa 500C bei 4500 U/min im 4ten. Die Einspritzung der 5ten scheint nichts zu erreichen ausser kleinen Wölkchen obwohl ich einen Temperaturanstieg erwarten würde. Bei den 1,7V ist dann die Voltzahl zum ersten mal weiter gesunken obwohl ich vom Gas gehen musste. Beim Fahren auf dem Ebenen komme ich fast nicht unter 4V / etwa 160C.
    Meine Überlegung ist nun, dass der Oxikat vor dem Filter vielleicht garnicht verbrennt, deswegen die grauweissen Wolken, die immer häufiger und stärker werden, da das Steuergerät immer häufiger und länger probiert 600C für den Filter zu bekommen, der Diesel jedoch garnicht im Oxi verbrennt. Was hältst Du von dieser Theorie?
     
  17. #16 AndréSO, 20.08.2019
    AndréSO

    AndréSO Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Hallo Klaus,
    schau mal hier: Toyota AD series diesel engines
    Dort wird die Funktion der AD-Motoren einschließlich des D-CAT sehr gut erklärt.
    Der Oxikat liegt also hinter dem DPF. Der DPF selbst besteht aus einem NSR zur NOx Reduktion und dem eigentlichen DPF.
    Im Normalbetrieb erreicht man hohe DPF-Temperaturen am einfachsten bei konstanter Autobahnfahrt.
    Dazu reichen 130Km/h schon aus.
    Wenn die Einspritzung durch den 5. Injektor keine deutliche Temperaturerhöhung bringt, liegt das Problem beim Injektor selbst oder dem Einspritzkanal.
    Das hattest du aber schon geprüft.
    Möglich wäre noch, dass der neue (preiswerte) DPF eine andere Struktur aufweist, die die Dieselverbrennung erschwert.
    Vielleicht hast du ja garnicht den zweistufigen DPF, der extra nur für den D-CAT hergestellt wurde, bekommen.
    Das erklärt aber nicht, warum das System nach einem Reset erst wieder eine Zeitlang funktioniert.
    Das Beobachten der Temperatur auf einem Voltmeter ist auch nicht optimal.
    Besser ist eine Aufzeichnung mit Techstream. Da kann man zeitliche Verläufe deutlich besser erfassen.
    Ferner sieht man ob die ECU die Sensoren auch richtig auswertet.
    Ich würde mich mal mit der Luftklappe beschäftigen. Die learning values kann man aber analog nicht ermitteln.
     
  18. KlausM

    KlausM Neuling

    Dabei seit:
    14.08.2019
    Problem gelöst. Regenerierten alten Toyota DPF von AHG gekauft und eingebaut, seither raucht das Auto nicht mehr und stinkt nicht mehr.

    Ausschlaggebend für die Entscheidung einen alten Originalfilter zu kaufen war die Feststellung, dass das Rauchen mit dem Billig-DPF aufgehört hat, wenn man ein paar Sekunden stark beschleunigt hat. Ich habe deswegen vermutet, dass in dem neuen Billig-DPF nicht genug Edelmetalle verwendet wurden und er deswegen wesentlich höhere Abgastemperaturen von der Verbrennung gebraucht hat, um einigermassen zu funktionieren.

    Der Umbau des Filters ist ohne Hebebühne m.E. unmöglich, zu zweit haben wir knapp 7h gebraucht, da alles so eng verbaut ist, dass man den Fahrschemel zumindest 15cm runterlassen muss, um den Filter raus und reinzubekommen.

    Besonderen Dank an AndréSO für die fachmännischen Tips.
     
  19. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 ChocolateElvis, 28.08.2019
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Foren Gott

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    ... sorry, wenn ich das jetzt so schreibe - aber hättest du mal gleich auf mich gehört ;)
    Billig-Nachrüstteile (meist aus Fernost importiert) wie DPF oder KATs machen meistens Probleme im Betrieb oder spätestens beim TÜV / AU... da sollte der Weg zum nächsten Schrottplatz der erste Weg sein - teilweise gibts da sogar Gewährleistung auf gebrauchte Teile.
     
  21. #19 AndréSO, 28.08.2019
    AndréSO

    AndréSO Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25 2,2D-CAT
    Hallo Klaus,
    vielen Dank für dein Feedback.
    Deine Erklärung hört sich plausibel an. Eine nicht sachgerechte (zu einfache) Struktur des Keramikblocks könnte auch die Ursache sein.
    Gebrauchte DPFs für den D-CAT gibt es mittlerweile genügend.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit dem Auto.
    Ich habe meinen jetzt ein Jahr und bin 30.000Km damit gefahren.
    Es ist nach wie vor ein schönes Auto, komfortabel und flott. Im Durchschnitt verbraucht es 7l/100Km. Das ist OK.
    Auf der BAB fahre ich meistens 160Km/h. Das gibt es eben nicht umsonst.;)
    Seit 9Monaten fahre ich regelmäßig mit 2-Takt-Öl. Das tut dem Motor richtig gut. Die Injektorwerte sind seitdem konstant und niedrig (kleiner +-0.4).
    Der Motor läuft seitdem sehr ruhig, wie ein Uhrwerk. Die Geräuschentwicklung ist dabei durchaus noch zeitgemäß.
    Ein Vergleich mit einem aktuellem VAG-Produkt braucht das Auto nicht zu scheuen.:thumbup:
    Man muss sich nur ein wenig um den D-CAT kümmern. Das dankt er einem mit einem störungsfreien Betrieb.
     
Thema:

Ständiges Regenerieren mit dichter gräulicher Rauchwolke

Die Seite wird geladen...

Ständiges Regenerieren mit dichter gräulicher Rauchwolke - Ähnliche Themen

  1. T25 LED der Wegfahrsperre blinkt ständig ???

    T25 LED der Wegfahrsperre blinkt ständig ???: Hallo zusammen, habe bei meinem Avensis T25 Kombi 1.8 folgendes festgestellt: Auch während der Fahrt blinkt die LED der Wegfahrsperre ... woran...
  2. 2,2 D-CAT: Leistungsloch bei ca. 3100 U/min und ständiges Freibrennen

    Leistungsloch bei ca. 3100 U/min und ständiges Freibrennen: Hallo, seit Dezember bin ich stolzer Besitzer eines 2.2 D-Cat Exe Bj. 2005. Eigentlich bin ich sehr begeistert von dem Fahrzeug. Jedoch ist mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden