Röhrenverstärker im Fahrzeug

Diskutiere Röhrenverstärker im Fahrzeug im Audio - Navigation - Telekommunikation Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Ich möchte gerne ein neues Projekt beginnen, fahrzeugunabhängig. Ich würde gerne ein Vakuumröhren Soundsystem in mein Auto einbauen. Der Sound...

  1. #1 Gray-Avensis, 19.04.2012
    Gray-Avensis

    Gray-Avensis Guest

    Ich möchte gerne ein neues Projekt beginnen, fahrzeugunabhängig.

    Ich würde gerne ein Vakuumröhren Soundsystem in mein Auto einbauen. Der Sound ist um Welten besser als der Transistorkram.

    Nachdem gestern die Stromrechnung kam habe ich beschlossen mal bischen zart zu machen zu Hause und würde mir deshalb gerne etwas ins Auto bauen.

    Hat jemand schon Erfahrung mit sowas.

    Ich würde gerne eine Stereo-Gegentakt-Stufe, gerne auch eine kathodengekoppelten Gegentaktverstärker und einen Bassbooster, sowie eine Röhren-Frequenzweiche extra Verstärker für dne Bass.

    Leider kenne ich mich nicht wirklich aus was ich für ein Fahrzeug bauen kann.

    Derzeit benutze ich 3x Phillips 6471 (1 Original, 2 Nachbauten), ganz nett für zu Hause, aber der Stromverbrauch reicht für 2 Einfamilienhäuser.


    Also? Jemand da Erfahrungen was man nehmen bzw. machen könnte. Und es sollte auch nicht zu gross sein.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Harald_Pützing, 20.04.2012
    Harald_Pützing

    Harald_Pützing Routinier

    Dabei seit:
    23.11.2010
    Fahrzeug:
    T27 Combi 2,0-l Multidrive S und T27 Combi 1,8-l 7-CVT
    Verbrauch:
    Hallo,

    irgendwas Vergleichbares zu Deinen 6471 wird es fürs Auto nicht geben.

    Der Standardansatz wäre, aus den 12V per Wechselrichter 230V zu machen und dann einen Home-Röhrenamp zu verwenden. Aber das wird nicht klein und handlich.

    Es geht aber auch direkt an 12V:
    - Rhrenprojekte von 6 bis 60 Volt
    - Empfnger mit Niederspannungs-Rhren

    Grundsätzlich würde ich wegen der Vibrationen und Mikrofonie-Effekte auf die Röhren im Auto doch Transistoren einsetzen, den Röhrenklang kann man elektronisch "hinbiegen", im wesentlichen geht es dabei doch um die Verzerrungen bei den Obertönen.

    Gruß
    HP
     
  4. #3 jg-tech, 20.04.2012
    jg-tech

    jg-tech Kaiser

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Ort:
    Strausberg
    Fahrzeug:
    T27 1.8 Kombi Edition MD-S und Yaris 1.5 HSD Life
    Verbrauch:
    ...würde ich heute so nicht mehr unterschreiben. Es gibt einige Schaltungen mit (FET)Transitoren, die der Röhre ziemlich nahe kommen oder sogar besser. Ausserdem einen besseren Wirkungsgrad haben (bei 12 Volt nicht unerheblich) und den schon beschriebenen "Mikrofon-"/Resonanzeffekt nicht besitzen. Ausserdem gibt es noch die PWM (Class-D) Verstärker mit sehr hohen Wirkungsgraden. Bei richtig gutem Design und aufwändig gestalteten Ausgangsfiltern, haben die einen sehr guten Frequenzgang (Klang) und ordentlich Power bei wenig Abwärme (können somit sehr kompakt gebaut).

    Gruß Jörg
     
  5. #4 Gray-Avensis, 20.04.2012
    Gray-Avensis

    Gray-Avensis Guest

    Schon klar dass ich einen 6471 nicht ins Auto machen kann, der wiegt ja nur 190kg pro Stück und ist mehr wert als das Fahrzeug :) (der originale von 1954), kann aber 1000W Sinus bzw. 3200W Musik.(oder 32000W PMPO <- für die Jugend :)



    Wieso soll ich denn per Wechselrichter aus den 12V 230V machen um sie dann zurück zu 12V zu "transformieren"? Höchstens als Showeffekt für Gleichrichterröhren, die sehen cool aus mit ihren blauen Blitzen :)

    Danke für die Links, die kenne ich bereits, ich habe ein Autoradio aus einem Chevy von 1952 hier liegen, ist ganz nett und wird auch irgendwo mal wieder eingebaut oder restauriert und verkauft für sehr viel Geld, aber ich brauche was moderneres an Audioquelle.

    Ich bin am überlegen wie ich es am besten bewerkstellige, die Röhrenheizungen sollen auf 12V laufen und der Rest auch, das ist nicht das Problem, aber halt die Grösse und die Auslegung.

    Ich wollte mir den SUBwoofer Verstärker mit einer GU-81M bauen. Nur nimmt die sich alleine 45A Heizzstrom :((

    Röhren hat halt nicht jeder, eine Endstufe kaufen und einbauen kann ja jeder und es ist trotzdem nicht das Gleiche. Es muss ja einen Grund haben wieso wieder Röhren gebaut werden.
     
  6. #5 Gray-Avensis, 28.04.2012
    Gray-Avensis

    Gray-Avensis Guest

    So, die Würfel sind gefallen, es wird eine Endstufe mit 2x RY81M, angeblich sollen so 900W Sinus möglich sein.

    Nur irgendwie die grossen Ströme kontrollieren...
     
  7. #6 Harald_Pützing, 28.04.2012
    Harald_Pützing

    Harald_Pützing Routinier

    Dabei seit:
    23.11.2010
    Fahrzeug:
    T27 Combi 2,0-l Multidrive S und T27 Combi 1,8-l 7-CVT
    Verbrauch:
    Und Du zeigst Bilder, wenn die Anlage fertig ist?
    BItte!

    Gruß
    HP

    PS: Alleine für die Heizung der beiden Röhren brauchst Du jeweils 11 Ampere. Das ist mehr, als so mancher "3000W-CarHifi-Amp" an Absicherung benötigt. :]
     
  8. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Da wirst du um eine, oder zwei leistungsfähige Batterien nicht herum kommen.
    Bin auf deine Erfahrungen gespannt.
    Und wie Harald schon schreibt - Bilder - Bilder - Bilder !!!
    Ach ja und etwas Text dazu. ;)

    Peter
     
  9. #8 Gray-Avensis, 28.04.2012
    Gray-Avensis

    Gray-Avensis Guest

    Kommt Zeit kommt Bild.

    Erst mal geeignete Röhren auftreiben die nicht schon halb kaputt oder total überteuert sind. :(
     
  10. hugo5

    hugo5 Guest

    :D

    Röhrenverstärker im Auto??

    Hatte ich schonmal - allerdings ein Röhrenradio plus Röhrenverstärker in meinem Käfer Baujahr 1952, den ich 1970 für 250 DM erstand. Der geamte Block mit den Röhren (etwa so groß wie drei ordentliche Zigarrenkisten) passte natürlich nicht in einen Schacht im Amatourenbrett, deshalb war er vorne unter der Haube im Reserverad untergebracht. Extragroße Batterie war nicht nötig, im Gegentel, damals hatte das Bordnetz noch sagenhafte 6 Volt. Solange und wenn das Ding ausnahmsweise ohne Mucken lief, hat es wirklich gut geklungen. Aber das Empfangsteil war S*****
    Hätte nie gedacht, das sowas noch einmal eine Renaissance erfährt.
    Naja vielleicht schaffen wir in 60 Jahren die Smartphones ab und holen die Buschtrommel raus oder kommunizieren mit Rauchzeichen wie weiland die Apachen bei Karl May :)
    Gruß vom Hugo
     
  11. #10 Gray-Avensis, 28.04.2012
    Gray-Avensis

    Gray-Avensis Guest

    Es gibt keinen besseren Sound.
    Ich habe meine Anlage bei einem Kollegen stehen, da ich zu Hause nicht laut machen darf.

    Der hat jetzt Elektrostaten drangehängt, ein Traum. DAS ist Klang.

    Und Mosfet-Endstufen fur 49,99 vom Baumarkt kann ja jeder :)

    Ich fand die Röhrentechnik schon immer interessant, na gut, nicht sonderlich energieffizient aber darum gehts beim Autofahren ja eh nicht. Dann hab ich mal was das nicht jeder hat.

    Der Heizstrom ist ja nicht das Problem, was sind im Auto schon 20A, sondern die Impulsströme bei Basswiedergabe, da können locker 150-250A und mehr kurzzeitig fliessen. Da werden wohl einige Powercaps dazu kommen und eine oder 2 vernünftige AGM-Batterien.

    Wird wohl ein Projekt was ca. 1 Jahr dauert, vielleicht versuche ich es vorher mit einer Nummer kleiner, mal sehen. Ist ja auch nicht ungefährlich das Ganze wegen der hohen Spannungen.
     
  12. Der Jo

    Der Jo Routinier

    Dabei seit:
    25.01.2010
    Ort:
    ::1
    Fahrzeug:
    T25 DieselCATze EXE Combi 06/06
    Vielleicht hilft dir ja diese Seite ein wenig bei deiner Planung:
    Bastelbude
     
  13. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Naja, der Vergleich hinkt ein wenig. Ist ja so als wenn du einen Holz Leiterkarren mit dem Avensis gleich setzt.
    Aber, um mal deine Augen zu öffnen. Es gab mal Schellackplatten, dann die bekannte Langspielplatte, irgendwann die Tonaufzeichnung auf Magnetbänder und dann einen Qualitativ großen Sprung mit er CD, welche mit der Zeit bei vielen durch MP3 (bei 128kb) abgelöst wurde. Schellack und Magnetband sind quasi ausgestorben. Die Langspielplatte hingegen wird in Fachkreisen immer beliebter. Warum nur?
    Nagut auf nem einfachen Plattenspieler aus ende der 90iger und erst recht der 2000er erkennt man keinen Unterschied.

    Die Röhren Technik hat schon was. Würde mich auch interessieren, wenn auch nicht im Auto. Allerdings hat sie eben auch einige konstruktive Nachteile und ein sehr guter Verstärker kommt dem Klang schon recht nahe.

    Peter
     
  14. hugo5

    hugo5 Guest

    Ich gebe Dir völlig Recht. Die Röhrentechnik war gut. Die guten alten LPs haben klasse geklungen. Ich habe Gott sei Dank meine gesamte Sammlung beginnend von Mitte der 60er Jahre noch im Schrank, ebenfalls meine JVC-Anlage von 1980 mit einem richtig guten Plattenspieler.
    Ich finde es halt nur lustig, dass irgendwie alles wiederkommt. Warum muss man immer erst so viel pseudomodernen angeblich viel schickeren Kram verkaufen bzw. kaufen, um dann zu begreifen, dass der Kram von vorher deutlich besser war? Und dann für da sgute Alte, das jetzt plötzlich wieder ganz modern wird, ein Vielfaches bezahlen? Reine Geldmacherei.
    Aber ganz davon abgesehen: Ein KFZ ist kein Konzertsaal. Wer sich zu sehr auf die oft auch noch zu laute Musik konzentriert, gefährdet andere Verkehrsteilnehmer.
    Also bleibt im Auto beim Transistor, hört Verkehrsfunk und lauscht den guten alten LPs daheim mit dem Röhrenverstärker.

    Lieben Gruß
    Hugo :kn:

    Edit durch Prog: unnötiges Zitat enfernt
     
  15. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Gray-Avensis, 28.04.2012
    Gray-Avensis

    Gray-Avensis Guest

    Es kommt ja nicht auf die Lautstärke sondern auf die Qualität an und wenn man 1000km und mehr am Stück fährt will man auch einen Hörgenuss haben.

    Zu Hause bzw. beim Kollegen in Schutzraum habe ich ja auch was schönes, aber da meutern immer die Nachbaren. Techno darf ich da hören, Klassic nicht (Nachbarn da sind Vollblut-Tekker).

    Andere Leute bauen sich einen Holzofen ins Auto ein, warum dann nicht mal ein kleines Hightec Werk.


    Edit durch Prog: unnötiges Zitat entfernt
     
  17. #15 Brösel, 28.04.2012
    Brösel

    Brösel rotaredoM Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    21.03.2011
    Ort:
    Cuxhaven (fast)
    Fahrzeug:
    T27 Combi 2.0 Executive
    Verbrauch:
    tö/p
    Muss das sein, wenn ein Beitrag direkt vor dem eigenen steht, dass man ein Vollzitat macht? Irgendwann sind drei Bildschirmseiten voll und alles nur Wiederholung! :rolleyes:
    tö/p


    Anmerkung durch Prog: sehe ich ebenso!
     
Thema: Röhrenverstärker im Fahrzeug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gegentaktverstärker mit mosfet

Die Seite wird geladen...

Röhrenverstärker im Fahrzeug - Ähnliche Themen

  1. Fahrzeug stottert, wenn Motor warm, Leistungsverlust ab 2000 U/min

    Fahrzeug stottert, wenn Motor warm, Leistungsverlust ab 2000 U/min: Toy Avensis 1,8 5-G E-Zul 29.12. 1998 Km 193400 de: LAEMEKW F. 3M3FA13 Habe das Fahrzeug zu Toyota gebracht,hab über 200 €gekostet,der Fehler...
  2. Hybridfahrzeuge, Mittelklasse (Lexus IS 300h, Prius+, etc)

    Hybridfahrzeuge, Mittelklasse (Lexus IS 300h, Prius+, etc): Hallo Leute, ich möchte mal hier das Thema Mittelklasse Hybride ganz generell in den Raum werfen. So viel Auswahl gibt es da ja leider noch...
  3. Fahrzeugwechsel

    Fahrzeugwechsel: Hallo, seit fast 10 Jahren hier im Forum aktiv (meistens lesend) war heute mal wieder ein Wechsel des Fahrzeugs angesagt. Seit heute sind wir mit...
  4. Fahrzeugbasis des Verso

    Fahrzeugbasis des Verso: Hallo, kann mir jemand sagen, ob der Verso noch auf der Basis des T22 aufbaut oder schon T25? Oder haben Picnic und AV-Verso ihre eigenen...
  5. Avensis T27, 1,8 Multidrive S- Getriebe als Zugfahrzeug für 1100 kg Wohnwagen

    Avensis T27, 1,8 Multidrive S- Getriebe als Zugfahrzeug für 1100 kg Wohnwagen: Hallo, bin am Überlegen, einen Avensis T27, 1,8 MDS zu kaufen. Den Wagen würde ich ca. 2-3 mal für Urlaubsfahrten mit einem 1100 Kg schweren...