Reifenschaden, Notrad, V-Reifen

Diskutiere Reifenschaden, Notrad, V-Reifen im Zubehör Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Letzten Samstag hatte ich leider auf der Autobahn einen Reifenschaden rechts hinten. Ein Metallstück reingefahren und Luft verloren. Klar, es gibt...

  1. Gast

    Gast Guest

    Letzten Samstag hatte ich leider auf der Autobahn einen Reifenschaden rechts hinten. Ein Metallstück reingefahren und Luft verloren. Klar, es gibt nur ein blödes Notrad im Avensis, so dass ich sofort bei Darmstadt zum ATU fuhr. Natürlich hatte ich keine Lust 300 km mit 80 nach Hause zu fahren. Dort stellte ich dann fest, dass im Fahrzeugschein ausschliesslich V-Reifen zugelassen sind. Der Verkäufer meinte, das sei, weil es sich um ein Importfahrzeug handelt.
    So wurden es dann (zwei) neue Conti für hinten (keine Bridgestone bei ATU) für 220 Euro inkl. Sollte ich tatsächlich auch V-Winterreifen kaufen müssen, oder kann man beim TÜV auch niedrigere Geschwindigkeitsindizes nachtragen lassen? Immerhin läuft der 1,8 "nur" 200 mit knapper Not und Mühe [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 thinkstocks, 22.09.2004
    thinkstocks

    thinkstocks Guest

    Hallo!

    Sorry für den Reifenschaden...das macht natürlich keinen Spaß! [​IMG]


    Zum Thema Reifen: Ich denke nicht, daß in Deinem Schein steht, daß ausschließlich V-Reifen benutzt werden dürfen. Die angegebenen Werte sind normalerweise Richtwerte, d.h. daß Du einen anderen Reifen mit geringerem Geschwindigkeitscode ebenfalls aufziehen darfst!

    TS [​IMG]
     
  4. #3 Hemm-Ohr, 22.09.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Ja, dann musst du nur einen Aufkleber mit der max. zulässigen Geschwindigkeit /z.B. 190 km/h/ im Blickfeld (Tachoeinheit) anbringen.

    Uwe
     
  5. #4 Hemm-Ohr, 22.09.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Musste heute morgen um 0805 Uhr auch schon Firmenwagen-Reifen gewechselt! Nagel drin, Reifen platt...
    Geht beim Opel sehr schnell (8 Minuten)!
    Raus,los,ab,rauf,fest,rein,fertig


    Uwe
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Vielen Dank für die Infos.
    Ich dachte die Angabe im Schein sei eine Mindestanforderung, also mindestens V-Reifen. Es gäbe aber technisch gesehen auch die Möglichkeit, H-Reifen (bis 210) aufzuziehen. Dies scheint aber nicht zulässig zu sein. Liege ich da falsch?

    @Hemm-Ohr:
    Sorry für den Platten, aber war ja dienstlich [​IMG]
     
  7. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    Hallo Alexandj,
    bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber soweit ich weiß gilt das erlaubte Unterschreiten des Geschwindigkeitsindex nur für M&S-Reifen (Winter- und Ganzjahresreifen), nicht jedoch für Sommerreifen.:
    Zitat: Winterreifen und Ganzjahresreifen tragen das M&S-Symbol. Obwohl sie durch ihre Geschwindigkeitskennzeichnung "T" für 190km/h bzw. "H" für 210 KM/h zugelassen sind, dürfen sie rechtlich auch auf Fahrzeuge montiert werden, die bauartbedingt auf eine höhere Geschwindigkeit ausgelegt sind.

    § 36 der StVZO (Straßenverkehrszulassungsordnung Deutschland) besagt:

    Bereifung und Laufflächen

    I Maße und Bauart der Reifen müssen den Betriebsbedingungen, besonders der Belastung und Geschwindigkeit, entsprechen. Bei Verwendung von M&S-Reifen (Winterreifen) gilt die Forderung der Geschwindigkeit auch als erfüllt, wenn die für M&S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit unter der durch Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit liegt, jedoch
    1. die für M&S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Blickfeld des Fahrzeugführers sinnfällig angegeben ist,
    2. die für M&S-reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Betrieb nicht überschritten wird.



    Prog
     
  8. #7 Alex-T25, 22.09.2004
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Korrekt was Prog schreibt.

    Du darfst alles ab V und höher fahren,alles darunter ist illegal.
    Es ist also,wei du dachtest tasächlich eine Mindestanforderung und kein richtwert wie es hier gesagt wurde.

    Winterreifen sind ausgenommen da es sich dabei um M+S Reifen handelt.
    Für M+S ist nur die Reifengrösse = den Sommerreifen die schon eingetragen sind,nimmst was anderes musst zum TÜV.

    Geschwindigkeitsindex spielt aber sonst nur bei M+S keine rolle,solange du Strengenommen diesen Aufkleber im Cockpit hast.

    Habe damals bei meinem Seat umschlüsseln lassen für günstigere Reifen mit kleinerer zugelassener Geschwindigkeit.
    Hat 25 euro gekostet um einen buchstaben ändern zu lassen

    [​IMG]


    Und den Aufstand den die da in Sachen freigängigkeit gemacht haben,weil nur der Buchstabe anders war,war mal wieder typisch für einen deppen.Den sonst war alles gleich.


    Übrigens ist ein fehlender Aufkleber im cockpit, wenn man mit Winterreifen zum TÜV kommt die für weniger zugelassen sind, ein Mangel der zur Verweigerung der HU führt.

    Also immer schön im Sommer zum TÜV wer den Aufkleber nicht mag,so wie ich.
    Ich weiss es ja,ergo muss ich mir die Instrumententafel nicht mit dem Babber verschandeln,der TÜV`ler sieht die Wintereifen ja dann nicht.

     
  9. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Also immer schön im Sommer zum TÜV wer den Aufkleber nicht mag,so wie ich.
    Ich weiss es ja,ergo muss ich mir die Instrumententafel nicht mit dem Babber verschandeln,der TÜV`ler sieht die Wintereifen ja dann nicht.



    ... und nicht mit Winterreifen in eine Verkehrskontrolle kommen, die Herren mit den grünen Uniformen möchten den Aufkleber dann nämlich evtl. auch sehen.

    Dazu kann man den kleinen Aufkleber aber ja mit einem Stück gerollten Tesafilm befestigen, dann geht nach dem Winter auch alles ohne Probleme wieder ab.
     
  10. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Reinhart, 24.09.2004
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Zitat:Letzten Samstag hatte ich leider auf der Autobahn einen Reifenschaden rechts hinten. Ein Metallstück reingefahren und Luft verloren. Klar, es gibt nur ein blödes Notrad im Avensis, so dass ich sofort bei Darmstadt zum ATU fuhr. Natürlich hatte ich keine Lust 300 km mit 80 nach Hause zu fahren. Dort stellte ich dann fest, dass im Fahrzeugschein ausschliesslich V-Reifen zugelassen sind. Der Verkäufer meinte, das sei, weil es sich um ein Importfahrzeug handelt.
    So wurden es dann (zwei) neue Conti für hinten (keine Bridgestone bei ATU) für 220 Euro inkl. Sollte ich tatsächlich auch V-Winterreifen kaufen müssen, oder kann man beim TÜV auch niedrigere Geschwindigkeitsindizes nachtragen lassen? Immerhin läuft der 1,8 "nur" 200 mit knapper Not und Mühe [​IMG]

    Kleiner Hinweis von mir.
    Wer 5 Alus hat; also auch den Reservereifen ein Alurad, sollte sich bei Aufziehen der Winterreifen 5 Muttern, die für die Alus sind, in die Reserveradmulde legen. Das Wechseln ist dann auf jeden Fall einfacher.
    Gruß Reinhart
     
  12. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Das Problem bei Importen kann sein, das die bei dir nur die aktuell aufgezogenen Räder eintragen.
    Bei einer (im Fahrzeugschein) eingetragenen Höchstgeschwindigkeit von 200km/h müßten auch H-Reifen reichen(V-max 210).Und bei Winterrädern gibts die Möglichkeit "langsamere"Reifen zu wählen, dann muß abei Aufkleber angebracht werden.Meines Wissens nach auch der für V-max 210.
    Aber ich habe die Erfahrung gemacht, das es teilweise billiger ist einen V-Reifen zu kaufen als einen H-Reifen.Warum auch immer das so ist.
     
Thema:

Reifenschaden, Notrad, V-Reifen