Räderwechsel - welches Drehmoment??

Diskutiere Räderwechsel - welches Drehmoment?? im T25: Selfmade-Tipps-Modifikationen Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hi Zusammen, bin heute mal auch unter die selbstschrauber gegangen, weil mir die Wartezeit zum Reifenwechsel einfach zu lange war. ich habe...

  1. Ottili

    Ottili Guest

    Hi Zusammen,

    bin heute mal auch unter die selbstschrauber gegangen, weil mir die Wartezeit zum Reifenwechsel einfach zu lange war.

    ich habe die radmuttern anschliesent über kreuz mit einem drehmomentschlüssel mit 110nm angezogen. ist dies zu wenig oder zuviel des guten?

    Achso, es waren noch stahlfelgen die montiert wurden, den alus suche ich noch.

    grüße

    stefan
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dichterfürst, 27.03.2006
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Wenn Du´s ganz genau machen willst:
    Laut Toyota Handbuch 103 Nm bei den Stahlfelgen (für die 205er Serienreifen).
    Aber:
    Bei unserem Daihatsu Charade Zweitwagen steht z.B. 85 - 110 Nm im Handbuch.
    Es scheint also nicht genau auf den "einzelnen Nm" anzukommen - 110 Nm ist wohl noch ok.
    Gruß
    Stefan
     
  4. #3 goescha, 28.03.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    sämtliche Händler die ich gefragt habe machen keinen Unterschied zwischen Stahl und Alu. 120-130Nm.

    Gruß Götz
     
  5. #4 Zausel1965, 28.03.2006
    Zausel1965

    Zausel1965 Guest

    Hallo habe das gefunden.

    Radmuttern/Anzugsdrehmoment
    Nicht immer gilt für das Anziehen von Schrauben "möglichst fest = möglichst sicher". Werden Radschrauben und -muttern zu fest oder ungleichmäßig angezogen, kann es zu Verformungen am Radträger, an der Bremsscheibe und an der Felge kommen. Richtig angezogen werden Schrauben oder Muttern über Kreuz mit einem Drehmomentschlüssel. Diesen erhält man mit werksseitig voreingestelltem Anzugsmoment im Kfz-Zubehörhandel.
    Die Anzugsmomente für Leichtmetall- und Stahlfelgen sind aber nicht für alle Fahrzeuge gleich. Es empfiehlt sich eine gründliche Lektüre der individuellen Bedienungsanleitungen. Weniger aufwendig und sicherer ist es, diese Aufgabe dem Reifenfachmann zu überlassen.

    Er übernimmt auch gerne das notwendige Nachziehen der Radmuttern nach einer gewissen Fahrstrecke — nach mindestens 20 km, maximal 200 km.


    Gruß Oliver
     
  6. #5 Suitcase, 28.03.2006
    Suitcase

    Suitcase Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Ort:
    Rheinberg
    Fahrzeug:
    Nissan Qashqai +2 1.6l 117PS
    Verbrauch:
    Vertrauen auf die Reifenhädler habe ich in dieser Beziehung nicht. Die knallen bei jedem Auto mit dem gleichen Drehmoment die Muttern an. Und meistens auch noch so fest, dass man bei einer Panne die Muttern nicht los bekommt.

    Ich mache das eigentlich immer selbst. Mit Drehmomentschlüssel auf 110 Nm, 7 über Werksangabe, und gut ist.

    Guido
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Suitcase schrieb am 28.03.2006 06:34
    ... Drehmomentschlüssel auf 110 Nm ...

    dito. seit jahren bei alufelgen und bis jetzt is noch nie eins abgefallen oder net runter gegangen!!!
     
  8. #7 Münchner, 28.03.2006
    Münchner

    Münchner Guest

    Jetzt ist das auch besser geworden.
    Vor Jahren gab es ALU Räder die keinen Stahleinsatz eingegossen hatten.
    Da könnte schon mal ne Felge kaputt gehen.
    Heute ist das nicht mehr so schlimm. ;)
     
  9. #8 Dichterfürst, 28.03.2006
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Zitat:
    goescha schrieb am 28.03.2006 06:07
    sämtliche Händler die ich gefragt habe machen keinen Unterschied zwischen Stahl und Alu. 120-130Nm.


    Das ist zu fest!!! (Siehe Toyota-Handbuch und mein Beitrag oben)
    Übrigens:
    Wer die Felgen mit dem Radkreuz von Hand anknallt, sofest er kann, dreht die Muttern auch viel zu fest. Die vorgeschriebenen 103 Nm sind nämlich weniger, als man denkt.
    Aussage eines Pannenhilfsdienstes anlässlich eines (zum Glück nicht bei mir selbst) abgescherten Rades vor einigen Jahren:
    "Hauptursache für Radverluste während der Fahrt sind durch Reifendienste zu fest angeknallte Radmuttern die dann wegbrechen."
     
  10. erwin

    erwin Guest

    Ich gebe immer gut 120Nm drauf, auch wenn im Handbuch 103Nm steht. Damit macht man sicher noch nichts kaputt. Viele Werstätten geben durchgängig 130Nm drauf, auch das ohne Probleme.

    Mit 103Nm dürfte man wohl auf die Nachkontrolle nach einigen Kilometern nicht verzichten.

    Bei diesem relativen niedrigen Anzug kann man nämlich in folgendes Problem laufen: Ich merke nicht zu selten beim Anzug so zwischen 100 und 110Nm einen kleinen Ruck (meist Knackser), wo schlagartig so um die 30 Grad Anzugswinkel dazukommen. Wenn man da zu früh "aufgibt", sind lose Reifen vorprogrammiert.

    Zu hohe Drehmomente sind natürlich auch schädlich, aber die kommen meist daher, dass die Werkstätten die Räder mit dem Schlagschrauber festmachen (besser gesagt anknallen) und mit dem Drehmomentschlüssel eigentlich nur noch kontrollieren. Da können aber schon gut 150Nm und mehr drauf sein und das ist dann sicher nicht mehr gesund. Ich habe deshalb einmal beim darauf folgenden Reifenwechsel ein Radkreuz in 2 Teile zerlegt.
    Das gleiche Drama erlebt man auch beim ersten selbst gemachten Zündkerzenwechsel. Hat schon jemand einen Mechaniker gesehen, der dazu einen Drehmomentenschlüssel verwendet? Ich nicht! Bei Winkelanzug ist ja alles o.K., aber wenn, wie ich es von früher kenne, 20Nm vorgeschrieben sind, geben die Heinis wahrscheinlich oft das Doppelte (wenn nicht mehr) drauf. Die kriegt man dann ohne Risiko nur noch bei richtig heißem Motor wieder raus und muss dann natürlich wieder entsprechend lange warten, bis man die neuen wieder einschraubt, um beim nächsten Mal nicht wieder das gleiche Problem zu haben.

    Erwin
     
  11. #10 Dichterfürst, 28.03.2006
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    @erwin:
    Ich glaube auch nicht, dass bei 120 Nm schon die Radbolzen brechen können; da muß sicher noch wesentlich fester gezogen werden.
    Falls das so rüberkommt, habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt.
    Tatsache ist aber wohl, dass mehr Räder während der Fahrt verloren gehen, weil zu fest gezogene Radbolzen brechen, als deshalb, weil zu lose Radbolzen abfallen.
    Und Tatsache ist, dass viele Werkstätten sämtliche Räder mit einem Pauschalwert anschrauben, und dass dann viel zu fest.
    Übrigens kontrolliere ich meine Radbolzen immer nach 100 bis 150 km noch mal. Ich mußte dabei noch nie nachziehen.
    Gruß
    Stefan
     
  12. #11 goescha, 28.03.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    ich sagte nicht Reifenhändler. Es waren schon Kfz Techniker.

    Gruß Götz
     
  13. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 janneflitz, 07.04.2009
    janneflitz

    janneflitz Guest

    Ich hatte gerade am Freitag das Negativerlebnis bei meinem neuen Avensis.
    Seit Jahren wechsele ich selbst die Räder bei verschiedenen Fahrzeugen und habe immer 130 Nm genommen. Damit waren die Räder immer fest und ich hatte keine Probleme. Nun der erste Räderwechsel beim Av und schwubs ein Radbolzen gab nach. War 10 min vor Feierabend noch beim Händler, wo ein Schlosser dann noch Überstunden machte und mir einen neuen Radbolzen einsetzte. In der Werkstatt nehmen sie immer 120 Nm, sagen aber selbst, dass da auch schon der eine oder andere Radbolzen flöten ging. Die Bolzen sind also ziemlich weich und durch Materialstreuung sollte man nicht allzu weit über die vorgeschriebenen 103 NM gehen.
     
  15. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    100NM für Stahlfelgen reicht
     
Thema: Räderwechsel - welches Drehmoment??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis t22 drehmoment

    ,
  2. drehmoment räder toyota avensis

    ,
  3. Drehmoment Toyota avensis

    ,
  4. nissan qashqai reifen drehmoment,
  5. mit wie viel Nm radmutter bei Toyota t27 anziehen,
  6. toyota corolla stahlfelgen nm,
  7. toyota avensis t22 drehmoment Reifen ,
  8. toyota corolla drehmoment räder Stahlfelgen,
  9. drehmoment avensis
Die Seite wird geladen...

Räderwechsel - welches Drehmoment?? - Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Räderwechsel

    Fragen zum Räderwechsel: Hallo zusammen, da ich zum ersten mal einen Toyota fahre und leider kein Handbuch besitze, 2 Fragen zum Radwechsel: 1. muß ich permanent die...
  2. Heckscheibenheizung - welches Relay

    Heckscheibenheizung - welches Relay: Hallo, bei meinem D4D-Kombi geht die Heckscheibe des öfteren nicht. Ich vermute, dass ich damals beim Einbau des Komfortmodul etwas beschädigt...
  3. DPF Reinigung/ Sonden abschrauben - Welches Werkzeug?

    DPF Reinigung/ Sonden abschrauben - Welches Werkzeug?: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, welchen Schlüssel man für die Sonden am DFP braucht? 12er zu klein, 13er zu groß. Wird wohl kein...
  4. Welches Coming Home Modul kaufen?

    Welches Coming Home Modul kaufen?: Hallo zusammen! Nun habe ich ja schon 3500km bzw 1 Monat meinen Avi und vermisse dieses kleine technische Detail was mein alter hatte :S Nunja,...
  5. Abgasanlage welches Material?

    Abgasanlage welches Material?: Hallo zusammen. Kann mir jemand sagen aus welchem Stahl die Auspuffanlage des T27 ist? Ich habe gelesen, daß sie aus V2A sein soll. Das kann ich...