Ölwechselintervall ausdehnen?

Diskutiere Ölwechselintervall ausdehnen? im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Wie bereits ausgesagt, werde ich nach Ablauf der Garantie die Inspektionstermine nicht mehr so genau nehmen. Kulanz ist mit einem Re-Import wohl...

  1. erwin

    erwin Guest

    Wie bereits ausgesagt, werde ich nach Ablauf der Garantie die Inspektionstermine nicht mehr so genau nehmen. Kulanz ist mit einem Re-Import wohl keine zu erwarten.

    Wo ich aber noch im Zweifel bin, ist die Länge des Ölwechselintervalls. Ich habe mich mal ein bisschen durchgegoogelt und da gehen die Meinungen doch deutlich auseinander.
    - Von unbedingt das km-Intervall einhalten
    - über 5000km mehr
    - bis zu 30000km ist kein Problem
    findet man da alle Meinungen.

    Argumentiert wird hauptsächlich mit
    - der Haltbarkeit des Öls (halte ich bei Vollsynthetik-Öl bis 30000km/2 Jahre für weniger relevant)
    - der notwendigen Filterung und des erforderlichen Filtertausches

    Letzteres dürfte wohl der Knackpunkt sein, dass nach einer gewissen Laufzeit der Filter am Ende ist.
    Longlifeöl möchte ich auch nicht verwenden, die gibt es nur mit einer max. Viskosität von 0W30. Ich stelle mir als Ölsorte Mobil 1 0W40 oder Mobil 1 5W40 vor.

    Ich habe jetzt noch einige Zeit, mir die Sache zu überlegen. Der AV war gerade bei der 2-Jahres-Inspektion und auch der Corolla ist erst wieder im Sept. 2006 dran.

    Ich wäre für eure Meinungen zu diesem Thema dankbar.
    Erwin
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anemonis, 27.12.2005
    Anemonis

    Anemonis Guest

    Hallo erwin,

    Zu diesem Thema empfehle ich Dir diesen Bericht:

    http://www.spiegel.de/auto/werkstatt/0,1518,52461,00.html


    Meine Meinung dazu:

    30000 Km sind kein Problem.
    50000 Km würden wahrscheinlich auch kein Problem sein. Ich hätte dann aber
    ein ungutes Gefühl wegen dem Filter ?(

    Der Schwachpunkt ist wohl der Filter, der eigentlich besser sein könnte, aber
    nicht besser sein darf :smash:



    anemonis
     
  4. #3 toyo-hallo, 27.12.2005
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    @erwin

    Ich erwäge genau das Gleiche.
    Wir verwenden ausschließlich Vollsynthetik-Öle.
    Sofern der der Kurzstreckenanteil nicht recht hoch ist, wären 20.000 km mE problemlos machbar.
    Falls der Filter es mitmacht, müssten 25->30.000km auch ohne jeden Folgeschaden zu realisieren sein. Danach würde ich das Öl auf jeden Fall tauschen, da die Alterung/der Verschleiß/die Anreicherung mit nicht gefolterten Substanzen berücksichtigt werden müssen.


     
  5. #4 toyo-hallo, 27.12.2005
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    @alle

    Sorry, Schreibfehler:

    Natürlich muss es "gefiltert" heissen, nicht "gefoltert".

     
  6. erwin

    erwin Guest

    Zitat:
    Anemonis schrieb am 27.12.2005 15:19
    Hallo erwin,

    Meine Meinung dazu:

    30000 Km sind kein Problem.
    50000 Km würden wahrscheinlich auch kein Problem sein. Ich hätte dann aber
    ein ungutes Gefühl wegen dem Filter ?(

    Der Schwachpunkt ist wohl der Filter, der eigentlich besser sein könnte, aber
    nicht besser sein darf :smash:

    anemonis

    Wahrscheinlich wäre die sicherste Lösung, nach 15000km nur den Filter zu wechseln und den damit verbunden Ölverlust (ca. 1/2l) zu ergänzen. Bei 30000km wäre dann ein Komplettwechsel fällig.

    Beim Motoröl bzw. Filter werden wir wie bei vielen Dingen ganz einfach von einer Lobby verarscht. Ich stimme dir zu, dass die besseren Filter einfach nicht erwünscht sind, das geht zwischen den Zeilen auch aus dem Spiegelbericht hervor.

    Ein etwas besserer Filter und damit eine vollkommen unkritische Verdoppelung auf 30000km wäre wohl überhaupt kein Problem. Im Gegenteil, solange das Lebensende des Öls noch nicht erreicht ist, fährt man mit der alten Soße für den Motor schonender als mit Neuware.
    Ich kann mich noch gut an den Test erinnern, wo gezeigt wurde, dass ein frisch gefiltertes "Altöl" weniger Abrieb erzeugte, als Neuöl. Das gilt wie gesagt allerdings nur solange das Altöl noch nicht verschlissen ist. Bei einem modernen Vollsynthetiköl wie dem Mobil 1 sollten damit aber locker 30000km drin sein.
    Erwin
     
  7. #6 maxiskoda, 28.12.2005
    maxiskoda

    maxiskoda Guest

    Ich würde den Ölwechselintervall einhalten und lieber an anderer Ecke sparen.

    Ich hatte an meinen etwas älteren Autos alles selbst erledigt, die Ölwechsel aber immer pünktlich durchgeführt. (Hobbywerkstattt, günstiges Öl lt. Spezifikation.).

    Die Laufleistungen waren immer weit jenseits der 200 TKM. (280 TKM, 235 TKM).

    Genauso habe ich die Zahnriemenwechsel pünktlich in Eigenregie erledigt.

    Gerade an der Wartung sollte man nicht sparen, aber es ist doch durchaus okay, das selbst zu erledigen oder sich eine freie Werkstatt zu suchen.

    Heute habe ich auf der Bundesstrasse wieder das Anti-Beispiel gesehen:

    Klappriger alter weisser Polo, hinten und vorne jeweils auf einem Auge blind.
    Sowas gab es selbst bei 16 Jahre alten Wagen bei mir nicht.

    Harald
     
  8. erwin

    erwin Guest

    @Harald:
    Es geht mir hier nicht nur um die reine Ersparnis. Es ist doch mehr oder weniger offensichtlich, dass bei der Spezifikation der Wechselintervalle gemauert wird. Die modernen Öle sind nunmal so gut, dass es eigentlich schon Frevel ist, sie bei 15000km wegzuschütten.
    Das Problem ist nur, dass niemand so richtig rausrückt, wo die sinnvolle Grenze für Öl und Filter liegt.
    Wie schon zuvor ausgesagt, ist neues Öl nicht automatisch besser, als mit dem alten noch eine Weile weiter zu fahren.

    Wo ich z.B. nicht sparen werde, ist der Wechsel der Bremsflüssigkeit. Die wird weiterhin alle 2 Jahre erneuert werden. Insbesondere weil ich häufiger im Gebirge unterwegs bin, gehe ich hier sicher kein Risiko ein.

    Aber eine Wartungsarbeit im eigentlich zu kurzen Abstand nur deshalb ausführen, weil sich die jemand ausgedacht hat, damit wiederum andere den Reibach machen und Millionen Liter Öl unnötig in die Motoren gekippt werden, sehe ich irgendwie nicht ein.
    Erwin

    P.S.:Noch ein Wort zum Polo: Über ausgefallene Lampen bei VW (inbesondere bei Golf III/IV) rege ich mich gar nicht mehr auf. Wenn ich mal hinter so einer Kiste herfahre und alle Leuchten gehen (inkl. Bremslicht) denke ich mir schon fast: "Gibt es sowas auch?".
    Gut, das mag zwar jetzt etwas übertrieben sein, aber mit einem einstelligen Prozentsatz bei der Fehlerquote geht das nicht mehr ab.
     
  9. #8 toyo-hallo, 29.12.2005
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    @erwin
    @maxiskoda

    Ich sehe es im Wesentlichen genau wie erwin.
    Wir lassen alles Notwendige machen mit besonderem Augenmerk auf Reifen (MICHELIN) und Bremsen (immer tiptop). Warum das Motoröl in derart kurzen Intervallen gewechselt werden soll, ist mE technologisch nicht mehr begündbar. Also müssen Ölfilter her, die einerseits sehr fein filtern, andererseits über hohe Aufnahmekapazität verfügen.
    Unser grösster Kostenblock bei einer "normalen" Inspektion ist mittlerweile meist der Ölwechsel; hier sparen wir nach der Garantiezeit ganz gezielt, ohne dass die Motorlebensdauer leidet.

    8)
     
  10. #9 maxiskoda, 29.12.2005
    maxiskoda

    maxiskoda Guest

    Ja, das sehe ich schon ein.
    Es gibt ja auch so tolle Ideen wie den Nebenstromölfilter.

    Im Ansatz gut und unter ökologischen Gesichtspunkten absolut sinnvoll.
    Ausserhalb der Garantiezeit und bei hohen Jahresfahrleistungen bestimmt eine gute Sache.

    Aber wenn man das mal bis zum ende durchrechnet ist es aus ökonomischer Sicht für die meisten Fahrer ein Nullsummenspiel.

    Ölwechselintervall:

    Ich konnte mich bei allen bisher gefahrenen Autos (und das sind nicht wenig...) nicht dem Eindruck erwehren, dass gegen Ende des Ölwechselintervalls der Motor lauter und der Verbrauch etwas höher war.

    Andere im Forum wollen unbedingt bei 1500km das Öl wechseln, ich halte es bei modernen Motoren für Verschwendung.

    Andererseits waren mir die 30 TKM für den ersten Ölwechsel beim Zafira Diesel zu lang, das Öl war bei 15 TKM schon rabenschwarz. (Da dieser Wechsel nicht vorgeschrieben ist, habe ich den selbst durchgeführt.)

    15 TKM empfinde ich heute auch als einen zu kurzen Wechselintervall.

    Als ich mit dem Autofahren angefangen habe, lag meine Fahrleistung bei 60 TKM/Jahr.
    Der Ölwechsel war alle 15 TKM fällig. Dort erschien mir das Öl auch zu schade zum weg schütten. Wir haben es dann in einem alten Manta mit hohem Ölverbrauch einer Zweitverwendung zugeführt. Der Manta bekam dann gar keinen Ölwechsel mehr, der verbrauchte dann einfach das Öl... :rolleyes:

    Harald
     
  11. erwin

    erwin Guest

    Zitat:

    Ich konnte mich bei allen bisher gefahrenen Autos (und das sind nicht wenig...) nicht dem Eindruck erwehren, dass gegen Ende des Ölwechselintervalls der Motor lauter und der Verbrauch etwas höher war.


    Ich nehme an, du meinst den Benzinverbrauch.
    Dieses Verhalten kann ich bei meinem 6 Jahre alten Corolla absolut ausschließen. Wenn sich am Verbrauch etwas ändert, dann ist es eher umgekehrt. Die letzten Jahre hatte ich gerade in den letzten Monaten vor der Inspektion jeweils die bisher niedrigsten Verbrauchswerte. Ich habe mein Auto die letzten 2 Jahren jeweils mit der Bemerkung abgegeben, an der Motoreinstellung bitte nichts zu ändern, weil der Verbrauch so niedrig wie nie zuvor ist.
    Beim Corolla führe ich aber keine genaue Verbrauchsaufstellung mehr, sondern beurteile dies einfach von Tank zu Tank.

    Insofern kann ich meine Vermutung nicht durch aufgeschriebene Daten belegen. Sicher ist allerdings wie gesagt, dass der Verbrauch mit dem Alter des Öls bei mir nicht zunimmt.
    Den Corolla fahre ich ziemlich exakt 15000km/a und das Öl ist dann alles andere als eine schwarze Brühe.

    Ölverbrauch gibt es ohnehin praktisch keinen. Nach 15000km liege ich etwa bei knapp unter Peilstabmitte, d.h. es wurde in dieser Zeit etwas mehr als ein halber Liter verbraucht. Und es waren auch immer mal einzelne Vollgasfahrten dabei. Das Öl wurde also auch nicht anderweitig "aufgefüllt", was z.B. bei permanentem Kurzstreckenbetrieb ohne zwischenzeitliches "Durchheizen" durchaus vorkommen kann.
    Erwin
     
  12. #11 toyo-hallo, 29.12.2005
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    @maxiskoda

    Ein deutlich höheres Geräuschniveau zeigt sich beim BMW (530 D), wenn der Ölstand gegen Minimum tendiert. Beim TOYOTA-Motor ist mir das bisher nicht aufgefallen; er ist auch per se schon deutlich lauter wahrzunehmen.
    Ein höheres Geräuschniveau allein bei zunehmender Alterung des Öls kann ich nicht wirklich heraushören.

    8)


     
  13. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    das Öl war bei 15 TKM schon rabenschwarz



    5. Bereits kurz nach dem Ölwechsel wird der neue Schmierstoff schon schwarz. Ist das normal?

    Ja. Zum einen zeigt dies, dass das Öl den Schmutz in der Schwebe hält und Ablagerungen verhindert. Zum anderen bleibt beim Ölwechsel bis zu einem viertel Liter Altöl im Motor, das sich mit dem Frischöl vermischt und es sofort dunkel färbt. Die Farbe ist kein Anzeichen für eine Alterung des Öls. Insbesondere bei Dieselmotoren wird das Öl durch den Russ nach wenigen Kilometern schwarz.

    Quelle: www.castrol.com


    Gruß
    armin




     
  14. erwin

    erwin Guest

    Mit der "schwarzen Brühe" bezog ich mich auf frühere Zeiten:
    Früher hatte ich bei der Ölstandskontrolle beim Abwischen des Messstabs auf dem Zewa-Tuch einen richtig schwarzen Streifen.
    Heute sieht man naturgemäß auch keinen goldfarbenen Ölfleck auf dem Tuch, aber auch keinen pechschwarzen.
    Insofern ist schon ein deutlicher Unterschied gegenüber früher vorhanden.

    Über den angesprochen Effekt beim Diesel kann ich nicht mitreden, ich hatte bisher nur Benziner.
    Erwin
     
  15. erwin

    erwin Guest

    Ich habe gleich noch eine Nachfrage zu den Ölsorten:
    Ein Blick in den Motorraum brachte wieder die Erkenntnis: Wer exakt lesen kann, ist klar im Vorteil!
    Bisher dachte ich immer, mir wurde Mobil Synt 5W40 eingefüllt. Bei genauem Hinsehen musste ich erkennen, einen Buchstaben falsch interpretiert zu haben. Es ist nämlich ein Mobil Syst S 5W40.

    Nun habe ich gleich auf der Internetseite von mobiloil nachgeschaut und da finde ich unter den Produktdatenblättern nur das Synt aber nicht das Syst ?(

    Kann mir jemand weiterhelfen, was sich hinter
    - Mobil Synt
    - Mobil Syst S
    wirklich verbirgt und welches der Öle voll- bzw. teilsynthetisch ist?

    Erwin
     
  16. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Hallo Erwin

    Ich habe eben mal gegoogelt und habe folgendes gefunden

    1.Es ist ein Vollsyntetisches Öl

    2. Eigenschaften
    Hoher Verschleißschutz

    --------------------------------------------------------------------------------
    Kraftstoffeinsparung durch Leichtlaufeigenschaften

    --------------------------------------------------------------------------------
    Hervorragende Detergent- und Dispersanteigenschaften

    --------------------------------------------------------------------------------
    verhindert Schwarzschlammbildung

    --------------------------------------------------------------------------------
    Gute Oxidationsstabillität

    --------------------------------------------------------------------------------
    Hervorragendes Kaltstartverhalten

    --------------------------------------------------------------------------------
    Sehr gutes Viskositäts-Temperatur-Verhalten

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geringe Verdampfungsneigung


    Quelle:
    Guckst du hier

    P.S Jetzt müsste es funktionieren, mit dem Link

    Gruß
    armin
     
  17. #16 toyo-chris, 29.12.2005
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Obwohl die heutigen Öle sicher sehr standfest sind und es übertreiben scheint, alle 15'000km das Öl zu wechseln, wäre ich da sehr vorsichtigt.

    Das ist sicher nicht weiter tragisch bei einem alten Bauernmotor wie dem 3S-FE (aus dem Carina 2,0 / T22 Vorfacelift / RAV4) - der würde wohl auch mit Salatöl ganz gut zurechtkommen :P

    Aber der neue, relativ stark ausgebeutete und technisch komplizierte 1AZ-FE aus dem Zweiliter-Avensis dürfte da empfindlicher sein. Ich weiss nicht, wie dieser Motor auf überzogene Ölwechselintervalle reagieren würde - und möchte es nicht ausprobieren.

    Ölschlammbildung, erhöhter Verbrauch, schlechtere Schmierung, ein Reissen des Ölfilms - das wär's mir nicht wert. ?(

    Wenn der Wagen dann noch häufig im Stadtverkehr bewegt wird oder oft mit Vollstoff über die Autobahn geprügelt wird, dürfte sich die Sparsamkeit schnell als teure "Massnahme" entpuppen.
     
  18. erwin

    erwin Guest

    Zitat:

    Quelle:www.5w40.de


    Hallo Armin,
    danke für die Antwort, aber stimmt die Quellenangabe?
    Unter dieser URL finde ich eine Tabelle des Schmierstoffhandels "M & V Export und Logistik" ohne Angabe von Markennamen.
    Erwin
     
  19. erwin

    erwin Guest

    Zitat:

    Aber der neue, relativ stark ausgebeutete und technisch komplizierte 1AZ-FE aus dem Zweiliter-Avensis dürfte da empfindlicher sein. Ich weiss nicht, wie dieser Motor auf überzogene Ölwechselintervalle reagieren würde - und möchte es nicht ausprobieren.


    Was verstehst du unter "stark ausgebeutet bzw. technisch kompliziert"?
    Die Leistungsausbeute kann es wohl nicht sein. 150PS aus 2l hat der BMW fast schon seit Jahrzehnten.
    Stark ausgebeutet ist vielleicht der Corolla TS, der aus 1.8l 192PS rauszieht und das ohne Turbo.
    Gegen dieses hochdrehende Teil ist der AV-Motor wohl auch wieder der von dir angesprochene "Bauernmotor", wenn man von der Direkteinspritzung einmal absieht. Aber die Direkteinspritzung sehe ich weniger im Zusammenhang mit dem Öl. Viel wichtiger ist da die Benzinqualität, vor allem schwefelarmes Benzin würde dem wohl gut tun.
    Erwin
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Funbiker-1, 29.12.2005
    Funbiker-1

    Funbiker-1 Guest

    Hallo Erwin,

    nach der homepage von Mobiloil gibt es kein 'mobil Syst' Öl. Das Mobil Synt S - Öl (5W40) scheint ein HC-Öl zu sein. Im deutschen Datenblatt von Mobiloil ist die Rede von 'unkonventionellen Grundölen'. Nirgendwo wird der Begriff 'synthetisch' (der übrigens nicht geschützt ist und alles und nichts bedeuten kann; auch lediglich gecrackte Öle werden von manchem Hersteller als 'synthetisch' bezeichnet) verwendet. Bei der Dieselvariante des Mobil Synt S - Mobil Synt S Special V 5W40 - könnte es sich evtl. um ein teilsynthetisches Öl im landläufigen Sinne handeln, wahrscheinlich ist es aber uch ein HC-Öl. Lt. Datenblatt von Mobil werden dort 'synthetische Komponenten' (was auch immer sich dahinter verbirgt) bei der Ölherstellung verwendet.

    Allerdings habe ich bei EBAY Dein Mobil Syst S - Öl gefunden. Dort wird es als HC-Öl ausgewiesen. Die weitere Bezeichnung des Öls und die Beschreibung bei den Händlern entspricht der obigen für das Mobil Synt S Öl auf den Herstellerdatenblättern. Es scheint, als ob dasselbe Öl unter zwei Bezeichnungen verkauft wird.

    Gruß

    Funbiker-1
     
  22. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 27300 km
    Verbrauch:
    Habe bei der Suche nach Mobil Syst S unter http://www.autoteilshop.de/kfzshop/c4.html folgendes gefunden:

    MOBIL Syst S SPECIAL V
    Motor Oel 5W-40

    HC Synthese Motor Oel für moderne Dieselmotoren, einschließlich Turbo.- und TDI Motoren von VW.
    Auch für VW Pumpe-Düse Motoren.
    Erfüllt die VW Normen 500 00, 505 00 und 505 01.


    Das bestätigt also die Vermutung von Funbiker-1, dass es sich um ein HC-Öl handelt.

    Prog


     
Thema: Ölwechselintervall ausdehnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis t25 kilometer ölwechsel

    ,
  2. toyota avensis t25 diesel intervall öl