Leistungsverlust, Defekt und Ursache anscheinend gefunden!

Diskutiere Leistungsverlust, Defekt und Ursache anscheinend gefunden! im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo Leute! Wie ich es selbst bereits hier in dem Forum festgestellt habe, gibt es viele T25-Diesel Fahrer die vom selben Problem betroffen...

  1. #1 romanhenne, 19.09.2013
    romanhenne

    romanhenne Routinier

    Dabei seit:
    02.04.2012
    Ort:
    Kaiserslautern
    Fahrzeug:
    Avensis T25 Kombi 2.0 D-4D 116PS
    Hallo Leute!


    Wie ich es selbst bereits hier in dem Forum festgestellt
    habe, gibt es viele T25-Diesel Fahrer die vom selben Problem betroffen sind wie
    ich. Nämlich Leistungsverlust. Bei mir ist das Problem langsam aufgetreten.
    Irgendwann habe ich gemerkt, dass mein Avensis nicht mehr so zieht wie früher.
    Danach kam noch, dass er im unteren Drehzahlbereich ganz schön schwach geworden
    ist. Das Anfahren viel im plötzlich schwerer. Später wurde der Wagen noch
    träger und das selbst wenn der Turbo kräftig am Schaffen war. Ich hatte das
    Gefühl mein Auto stirbt langsam. Die Werkstatt wusste nicht was die Ursache
    war. Schließlich wurde das Auto immer gut gewartet. Die Kraftstoffzusätze haben
    zwar für eine kleine Abhilfe gesorgt doch leider nicht auf Dauer. Auch hier im
    Forum heiß diskutiertes Thema AGR-Ventil, brachte nach der Reinigung zwar eine
    Besserung aber leider auch keine gewünschten Erfolg. Zum Glück hatte mein
    Kumpel die geniale Idee den Turbo auszubauen und die Variable-Turbinen
    Geometrie zu Reinigen. Nach einer kurzen Recherche im Internet haben wir
    rausgefunden, dass das ein Problem vieler Fahrzeughersteller ist. Sogar bei
    YouTube gibt es massenweise Videos darüber. Also machten wir uns ans Werk. Der
    Ausbau und Reinigung des Turboladers waren sehr aufwändig aber das Ganze hat
    sich gelohnt. Der Motor zieht jetzt im unteren Drehzahlbereich etwas besser
    aber wenn, der Turbo loslegt fühlt es sich an als ob von hinten irgendwas das
    Fahrzeug kräftig anschiebt. So einen Anzug habe ich bei meinem Fahrzeug noch
    nie erlebt weil, ich ihn gebraucht gekauft habe. In der Aufregung habe ich
    vergessen ein paar Bilder zu machen um euch zu zeigen wie zugesetzt die Variable-Turbinen
    Geometrie war. Was uns beim Ausbau des Turboladers aufgefallen ist, dass der
    Motor keinen Ölabscheider an der Kurbelgehäuseentlüftung besitzt. Sowohl ein Blick
    ins Kurbelgehäuseentlüftung als auch in den Ersatzteile-Katalog beweist es. Die
    Kurbelgehäuseentlüftung ist anscheinend so konstruiert, dass da kein Öl
    rauskommen sollte, das tut es aber. Da kommt Öl raus und zwar nicht wenig. Und
    wenn man den Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung abzieht dann rußt der Wagen
    nicht mehr aus dem Auspuff. Ich vermute, dass das den Turbolader verrußt hat.
    Es gibt kein Platz für einen Ölauffangbehälter unter der Motorhaube. Zu
    mindestens nicht in der Nähe der Kurbelgehäuseentlüftung aber ich bin noch auf
    der Suche nach einer Lösung.
    Gruß Roman.
     
  2. #2 T25_Micha, 20.09.2013
    T25_Micha

    T25_Micha Routinier

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Ort:
    Kassel
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D4D Kombi, A5 2.0 TFSI Sportback
    Verbrauch:
    Was genau habt ihr da gereinigt? Habt die die gesamte Abgasseite zerlegt und die Lamellen gereinigt oder habt ihr das Stellwerk/Stellschieber gereinigt?

    Thema Filter an der Gehäuseentlüftung: Die Ingenieure werden das schon korrekt Entwickelt haben und wissen warum dort kein Filter / Abscheider zwischen sitzt. Bei mir kommt auch eine gewisse Menge Öl dort raus und sammelt sich in den Lamellen vom Lufteinlassschlauch. Wenn der Turbo verkokt und sich Öl festsetzt, könnte es vielleicht auch am Öl selber liegen.
     
  3. #3 Schorre, 20.09.2013
    Schorre

    Schorre Profi

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Ort:
    86381 Krumbach
    Fahrzeug:
    T25 Avensis Combi 2.0 D4D
    Mein Turbo tut in letzter Zeit auch was er will (manchmal Leistungsverlust, Pfeifen etc). Leider ists bei mir grad nicht gerade warm und kann nicht immer in die Garage. Aber falls ich dazu komme mach ich Bilder.
     
  4. #4 romanhenne, 20.09.2013
    romanhenne

    romanhenne Routinier

    Dabei seit:
    02.04.2012
    Ort:
    Kaiserslautern
    Fahrzeug:
    Avensis T25 Kombi 2.0 D-4D 116PS
    Genau, wir haben die Lamellen auf der Abgasseite gereinigt.


    Das Öl selbst setzt sich nirgends fest. Du hast schon richtig
    gesagt, das Öl sammelt sich im Lufteinlassschlauch. Hier wird dieses vom
    Turbolader angesaugt und anschließend in dem Common-Rail-Rohr dem Kraftstoff
    beigemischt. Und jeder Verbrennungsmotor qualmt wenn man Öl in den Kraftstoff
    beimischt. Ein bisschen Öl ist ja nicht schlimm aber wenn der Öl-Anteil zu groß
    wird qualmt der Motor aus dem Auspuff. Und da wo Qualm ist, ist auch Ruß. Denn
    aus dem Auspuff kommen schwarzen Wolken raus. Und eben dieser Ruß, setzt den
    Turbo zu. Was das Öl angeht. Ich verwende eins von „Mobile“ das kostet 22€ das
    Liter. 5W-30 um genau zu sein. Laut dem Handbuch wird 5W-30 empfohlen.
     
  5. #5 T25_Micha, 21.09.2013
    T25_Micha

    T25_Micha Routinier

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Ort:
    Kassel
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D4D Kombi, A5 2.0 TFSI Sportback
    Verbrauch:
    Ich frage mich nur, ob es nicht einfach gewollt ist, dass die Commonrail, Turboeinlass etc, durch das Öl geschmiert wird.
    Das er hinten Qualmt ist ja nur wenn er Kalt ist und ich einen kickdown mache und das bisschen Ruß was dort rauskommt, haben ja nun alle Turbodiesel.

    5w-30 ist ja nicht gleich 5w-30. Ich sage nur ACEA A1, A2,... C1,C3, etc. Hier ist es auch wichtig das passende zu nehmen, das steht auch im Handbuch. Aschearmes verbrennen etc. werden dort auch eine Rolle spielen.

    Ich finde das Thema hier ziemlich interessant, ich würde auch gerne wissen ob man dem Motor mit der ein oder anderen Modifkation nicht etwas gutes tun kann. Vielleicht gibt es hier noch User mit Fachwissen die da etwas zu sagen können.

    Edit: Als Öl habe ich bisher Castrol Magnatec 5w-30 C3 genommen, seit den letzten 3 Ölwechseln nur noch das Castrol Edge FST 5w-30.
     
  6. #6 badabanga, 26.12.2019
    badabanga

    badabanga Neuling

    Dabei seit:
    01.01.2016
    Ort:
    Frankenberg (Eder)
    Fahrzeug:
    Avensis t25 D-CAT 2,2l
    Hat vllt schon jemand intwischen eine Lösung?
     
  7. #7 badabanga, 05.01.2020
    badabanga

    badabanga Neuling

    Dabei seit:
    01.01.2016
    Ort:
    Frankenberg (Eder)
    Fahrzeug:
    Avensis t25 D-CAT 2,2l
    Scheinbar gibts eine Lösung: OCC oil catch can...
    Hat jemand sowas im dcat oder d4d verbaut? Erfahrungen?
    Angeblich gibts Frostprobleme mit dem Kondensat aus dem Ölnebel aber bis auf eine zusätzliche Heizung im Winter für die OCC als Problemlösung bin ich nicht gekommen. Ob diese auch Abhilfe schafft? Was haltet ihr davon? Viele bauen sich die MANN+HUMMEL Version Provent 200 ein. Für auch etwa 200 takken und aber wie ich gelesen habe soll die China Variante fürn zehntel genauso gut funktionieren.
     
  8. #8 Olav_888, 05.01.2020
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Persönliche Meinung ohne tiefes technisches Wissen und Studium der Webseiten: Blödsinn

    Begründung: wenn es dabei wirklich um das Beheben von Frostgefahr des Wasserdampfes aus dem Motoröl geht, dann sollten wir in unseren Breitengraden damit kein Problem haben. Spätestens nach 10min ist der Motor selbst im strengsten Winter so warm, das es verflüssigt ist und nach und nach durch den Motor abgeleitet wird.
    Insgesamt ist die Menge des Wasserdampfes aus dem Motoröl eher vernachlässigbar im Verhältnis zu dem Wasser aus der Luftfeuchtigkeit.
     
  9. #9 badabanga, 05.01.2020
    badabanga

    badabanga Neuling

    Dabei seit:
    01.01.2016
    Ort:
    Frankenberg (Eder)
    Fahrzeug:
    Avensis t25 D-CAT 2,2l
    Und was sagst du zu dem nachzurüstenden Ölabscheider selbst
     
  10. #10 maze1, 06.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2020
    maze1

    maze1 Foren Gott

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Audi TT Roadster 211PS
    Verbrauch:
    Ach Olav, es geht dabei doch nicht nur um den Wasserdampf aus dem Öl. Die KGE ist auch für die so genannten Blowby Gase. Und Diesel hat bekannterweise relativ viel Wasser zugesetzt... (War da nicht Mal was, das beim Diesel ähnlich viel Wasser hinten rauskommt wie bei nem Wasserstoff Auto...)
    Und beim beheizen der Oil Catch Can geht es darum, das es dann Schlauchleitungen sind, die zufrieden können, passiert das, kann der Druck der Blowby Gase nicht mehr entweichen, du hast zu hohen Druck im KG... Mit möglichen Fatalen Folgen.
    BMW und Co beheizt ihre KGE wohl nicht umsonst....
    Wenn der Druck im KG zu hoch wird drückt es wie beim Espresso Kocher das Öl irgendwo anders raus..

    Aber das hat mit dem Grundproblem wenig zu tun. Wenn wirklich so viel Öl mitgenommen wird das es aus der KGE "rinnt" ist wohl eher nen Kolbenringe hinüber...
     
Thema: Leistungsverlust, Defekt und Ursache anscheinend gefunden!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis diesel zieht nicht

    ,
  2. kurbelgehäuseentlüftung leistungsverlust

    ,
  3. Toyota Avensis zieht nicht

    ,
  4. corolla verso 2008 kurbelgehäuseentlüftung,
  5. toyota avensis zieht nicht mehr,
  6. toyota avensis d4d zieht nicht,
  7. avensis t25 zieht nicht,
  8. toyotoy t25 leistungsverlust,
  9. Leistungsloch t25 anfahren,
  10. toyota avensis 2.0 tdi zieht nicht richtig,
  11. rav 4 zieht nicht mehr,
  12. toyota corolla verso 2004 zieht nicht im unteren drehzahlbereich,
  13. t25 untere drehzahl kaum Leistung,
  14. auto zieht nicht mehr Toyota Auris,
  15. toyota rav4 benzin beschleunigt nicht,
  16. toyota yaris zieht nicht richtig,
  17. wo finde ich Kurbelgehäuseentlüftung toyota verso,
  18. kurbelgehäuseentlüftung t25 reparieren,
  19. wärmer diesel zieht schlecht,
  20. leistungsverlust toyota iq,
  21. toyota t25 vvti2.0 zieht nicht durch,
  22. toyota rav4 diesel leistungsverlust,
  23. toyota d4d 116 unterdruckdose membran,
  24. toyota p1251,
  25. avensis t22 zieht nicht
Die Seite wird geladen...

Leistungsverlust, Defekt und Ursache anscheinend gefunden! - Ähnliche Themen

  1. 2,2 D-CAT: Keine Leistung, lautes Zischen: Turbo defekt? Ich hätte gerne Euren Rat...

    Keine Leistung, lautes Zischen: Turbo defekt? Ich hätte gerne Euren Rat...: Hallo zusammen, mein T25 D-CAT war bislang praktisch unauffällig. BJ2007, 2010 gebraucht gekauft. Einmal war eine EInspritzdüse verreckt; da sich...
  2. Leistungsverlust

    Leistungsverlust: Seit kurzem taucht bei mir der Fehler auf vsc-system prüfen...wenn ich es auslese zeigt er an P0031/H025 Erhitztes oxygen sensor-kontrolle...
  3. Halterung Dämpfer Handschuhfach defekt

    Halterung Dämpfer Handschuhfach defekt: Hallo! Ich habe ein kleines Problem. Beim Wechsel des Luftfilters muß man ja den Dämpfer unten abschrauben. Oben sitzt er in einer Art...
  4. Elektronische Treibereinheit für Einspritzventile defekt

    Elektronische Treibereinheit für Einspritzventile defekt: Hallo zusammen, habe Avensis T27 Bj 2010, Diesel und Automatik, bislang super zufrieden. Vor Kurzem plötzlich elektronisches Problem, es...
  5. Elektrik defekt - Bremse und Armaturenbeleuchtung

    Elektrik defekt - Bremse und Armaturenbeleuchtung: Hallo zusammen, da dies mein erster Post ist, ganz kurz zu mir: 29Jahre aus dem Norden der Republik. Seit 4 Jahren zufriedener Avensis fahrer....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden