Lebensdauer des Zweimassenschwungrads beim D-CAT

Diskutiere Lebensdauer des Zweimassenschwungrads beim D-CAT im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo, was habt ihr so für Erfahrungen mit der Lebensdauer des Zweimassenschwungrads beim T25 Facelift mit der D-CAT Maschine?

?

Defektes Zweimassenschwungrad bei folgender Laufleistung

  1. ca. 150.000km

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. ca. 200.000km

    1 Stimme(n)
    14,3%
  3. ca 230.000km oder mehr

    1 Stimme(n)
    14,3%
  4. wurde vorsichtshalber mit der Kupplung erneuert

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Hält noch, Laufleistung in den Kommentaren

    5 Stimme(n)
    71,4%
  1. #1 no_expert, 26.03.2018
    no_expert

    no_expert Neuling

    Dabei seit:
    05.11.2015
    Fahrzeug:
    T25 Kombi D-CAT Facelift
    Hallo,

    was habt ihr so für Erfahrungen mit der Lebensdauer des Zweimassenschwungrads beim T25 Facelift mit der D-CAT Maschine?
     
  2. #2 SaxnPaule, 26.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2018
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Seit 355.000 km keine Probleme
     
  3. maze1

    maze1 Guest

    @SaxnPaule, ist klar, du hast ja kein Zweimassenschwungrad.
     
  4. #4 Olav_888, 27.03.2018
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    @maze1, er schrieb auch nicht von seinem, der hat noch keine 335.000

    Beim kleinen Motor 2.0 im T22 musste ich meins bei ~200.000 tauschen, hing aber wohl mit dem unwuchtigen Rad zusammen, mit dem ich zu lange gefahren bin. Sag ich mir zumindestens
     
  5. TOYJOH

    TOYJOH Neuling

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Was geht eigentlich an dem Zweimassenschwungrad kaputt? Bei AuWeh sollen die Teile sich zerlegt haben und das Getriebeghaeuse zerstoert haben. Das faellt mir schwer zu glauben? Was passiert wenn man ein normales Schwungrad verbaut ausser dass der Comfort leidet? Was macht es kaput? Erlischt dann etw die Zulassung?
    Kann man irgendwo Zeichnungen, Plaene, Bilder ansehen? Wiki ist mir zu knapp,
    Danke schon einmal
     
  6. #6 SaxnPaule, 27.03.2018
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
  7. #7 maze1, 27.03.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.2018
    maze1

    maze1 Guest

    Die Federn (Dämpfer) am ZMS erschlaffen, es fängt an zu vibrieren, Du hast ein Rucken beim Gas geben und wegnehmen. Wenn du überhaupt ein Einmassenschwung bekommst, Komfort leidet und durch die Stärkeren Vibrationen im Antriebsstrang können bestimmte Lager schneller kaputt gehen (Vibrationen sind nie gut). Wenn es die Federn bzw. Dämpferelemente komplett zerlegt, kann es schon sein das bei gewisser Umdrehungsgeschwindigkeit da mehr kaputt geht als nur das ZMS selbst.


    beim ca. 5min gehts richtig los. :D
     
  8. #8 Porhmeus, 27.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2018
    Porhmeus

    Porhmeus Routinier

    Dabei seit:
    08.05.2017
    Ort:
    Sinsheim (bei Heidelberg)
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis (1.8/147 PS)
    Ein defektes ZMS erkennt man daran, dass nach dem Ausschalten des Motors ein abschließendes Klacken zu hören ist...

    Zur Lebensdauer des ZMS sagt man, dass dieses zwischen 150.000 und 200.000 km verbraucht sein soll, da das enthaltene Fett verbrennt bzw. verharzt.
    Hierbei empfielt es sich, auch die Kupplung gleich mitzumachen, wenn das Getriebe schonmal ausgebaut ist.

    Wenn man den Austausch ignoriert, riskiert man Schäden am Getriebe (Getriebeeingangswelle?), da die Vibrationen des Motors bei defektem ZMS "schonungslos" auf das Getriebe übertragen werden.
     
    Feldmann gefällt das.
  9. maze1

    maze1 Guest

    Jein, das ist auch ein "Mythos" ja, es steigert die Abnutzung. Aber, durch da die Kaputte ZMS ja Steif ist, erhöht sie trotzdem die Masse im Antriebsstrang, Höhere Masse = Höhere Dämpfung. Also auch da geht jetzt nicht innerhalb der nächsten 10.000km gleich das Getriebe kaputt :). Man kann dann auch höhertourig (500-1000 U/Min mehr) fahren, dann sind die Schäden auch geringer :)
     
  10. #10 Olav_888, 27.03.2018
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Ehmm, dann hab ich in meinem T25 mit dem kleinen Diesel was falsch gemacht, der hatte bei 400.000 immer noch das erste ;)
     
  11. TOYJOH

    TOYJOH Neuling

    Dabei seit:
    12.10.2017
    @Olav: schaem dich 400000 Km und noch immer hast Du das Teil nicht kaput.
     
  12. #12 Feldmann, 27.03.2018
    Feldmann

    Feldmann Routinier

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Fahrzeug:
    T27 FL Combi 1.8 LIFE MD-S
    Bei meinem alten T22 wurde das ZMS bei 160000 km zusammen mit der Kupplung getauscht.
     
  13. #13 infinity, 27.03.2018
    infinity

    infinity Routinier

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Bei meinem alten T25 war noch alles nach 9 Jahren und 193.000km in Ordnung.
    Ich denke, die Lebensdauer hängt auch vom Individuum ab.
    Anhängerbetrieb, Autobahn, Stadt/Landfahrten, Fahrstil usw. spielen da ja eine Rolle.
     
  14. maze1

    maze1 Guest

    Was ich mal gehört habe, soll es auch helfen die Kiste nicht nur mit dem eingelegten Gang abzustellen, da man so eine Dauerlast auf den Federn hat bei Gefälle.
    Ansonsten natürlich möglichst abruppte Lastwechsel vermeiden (Kupplung springen lassen usw..)
     
  15. #15 Arny80Hexa, 08.03.2019
    Arny80Hexa

    Arny80Hexa Neuling

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Ort:
    Schwerin / MV
    Fahrzeug:
    07'er T25 Kombi Executive FL 2.2 D-Cat
    Verbrauch:
    Moin Leute, ich muss den Fred hier mal wieder raus buddeln.

    Mein T25 FL 2.2 D-Cat hat nun knapp 160TKM runter und jetzt ist wohl die Kupplung dran. 5. und 6. Gang rutschen bei Vollgas ab 2000 Touren durch. Mein Freundlicher rief mich eben an um mir einen KVA durch zu geben. Kupplung-Tausch knapp 800€ ok. Damit kann ich leben. Nun erzählte er mir letztens schon, dass man am besten gleich das ZMS mit tauscht. Nun eben am Telefon die Horror-Nachricht: Nur das ZMS alleine soll 1200€ kosten!? :schock: Ist das so korrekt? Bekommt man das preiswerter, oder ist das normal? Ich meine, soll schon was anständiges rein (keine China-Knete), aber muss das wirklich 1200€ kosten?

    Mein Freundlicher meinte nun, dass sie erstmal Kupplung ausbauen und sich den Zustand des ZMS ansehen. Die oben genannten Symptome wie sich ein defektes ZMS anfühlt kann ich bei mir nicht feststellen.

    Grüße
     
  16. #16 SaxnPaule, 08.03.2019
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Beim T25 mit dem großen Diesel habe ich noch nicht wirklich von Problemen gehört. Beim T22 gab es da öfter mal Threads.
    Ich würde es nicht mit tauschen lassen. Wie lange willst du das Auto noch fahren?
     
  17. #17 Porhmeus, 08.03.2019
    Porhmeus

    Porhmeus Routinier

    Dabei seit:
    08.05.2017
    Ort:
    Sinsheim (bei Heidelberg)
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis (1.8/147 PS)
    Bei VW sind ZMS meist nach nach 160.000 bis 200.000 km durch und müssen ersetzt werden... typisch für ein verschlissenes ZMS sind abnormale Vibrationen und ein "Nachklackern" nach dem Ausstellen des Motors. Wie sich das ZMS bei Toyota verhält, keine Ahnung.

    Wenn die Kupplung schon mal draußen ist, kannst du das ZMS (auch wenn's teuer ist) mittauschen lassen, damit du die nächsten Jahre Ruhe hast, vorausgesetzt, du möchstest das Auto noch viele Jahre fahren!?

    Hierzu gibt's einen Beitrag der Autodoktoren, den ich sehenswert finde:
     
  18. #18 Olav_888, 08.03.2019
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    meine Erfahrung mit dem kleinen Diesel: Im T22 kam es bei knapp 200.000, beim T25 hielt es gut 400.000, dann wurde das Fahrzeug verkauft, also evtl noch ein paar 100.000km
     
  19. #19 Arny80Hexa, 08.03.2019
    Arny80Hexa

    Arny80Hexa Neuling

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Ort:
    Schwerin / MV
    Fahrzeug:
    07'er T25 Kombi Executive FL 2.2 D-Cat
    Verbrauch:
    Danke für eure Infos, Jungs! Das Video kannte ich schon, habs mir aber auch gerade noch mal angesehen. Wie erwähnt, die beschriebenen Symptome eines defekten ZMS habe ich alle nicht.

    Ich muss mich an der Stelle vorab entschuldigen, weil das ganze Thema Auto(-Reparaturen) in letzter Zeit ganz schön viel geworden ist und derzeit ein wenig an meinen Nerven zerrt. Darum möge man es mir verzeihen, wenn ich manche Sachen nicht ganz trocken rational hin bekomme. :S

    Die Frage wie lange ich das KFZ noch behalten will ist eine gute Frage, die ich nicht so einfach beantworten kann. Da ich auf dem Dorf wohne und täglich zur Arbeit in die Stadt fahren muss, ist ein Auto ein Muss (bei mir fährt nix Öffentliches). Nachdem ich meinen zuverlässigen Corolla abgegeben habe und eh einen Kredit aufnehmen musste, hab ich mir an der Stelle auch etwas gegönnt, was mich wirklich zufrieden stellt. Ein leistungsstarker, aber dennoch sparsamer Reisekombi für nen schmalen Taler sollte es sein. Da gibt es zum T25 kaum Alternativen. Ich hatte mich seinerzeit auch vorab über Kinderkrankheiten Informiert. Xenons und die verkackte Abgasnachbehandlung sind die häufigsten Probleme. Das habe ich in Kauf genommen. Beides habe ich an meinem Ave beseitigt (müssen) und kommt auch nicht wieder. :whistling: Was man so liest ist, wenn man das Problem mit der Aga in den Griff bekommen hat, hält der Motor gut und gerne 400tmk durch. Und genau das ist, was ich mit meinem Ave derzeit auch noch vor habe. Die Karosse ist top (abgesehen von der Heckklappe in die ich letztens ne Beule gefahren habe; neue (gebrauchte) kost ca. 300€(lackiert)), Getriebe schaltet sauber. Motor läuft so ruhig, da haben schon zwei KFZler und ein TÜVer ihr Erstaunen drüber ausgedrückt. Zieht gut durch und hängt gut am Gas. Wenn da nicht noch das Problem mit dem Kühlwasser währe (schon seit Kauf, hab ich zu spät bemerkt). Wasserverlust rund 0,5 Liter auf 1000km. Riecht nicht, keine Ablagerungen im Öl, kein Öl oder Benzin im Kühlwasser. Wasserpumpe hat geleckt und wurde im November getauscht. Er drückt das Kühlwasser über den Überlauf raus. Je nach Fahrweise und Wasserstand mal mehr und mal weniger. Sonst keine weiteren Symptome. Das ist ein Thema, was hier gerade in meine Überlegungen mit rein spielt. Aber ja, gehört nicht in diesen Thread.

    Übrigens hat er Anfang Dezember den TÜV mit Bravur und Anstandslos bestanden (Trübungswert erlaubt: 0,7; gemessen: 0,14) :thumbsup:.

    Um diese Frage abschließend wenigstens ein Stück zu beantworten: Im Grunde möchte ich dieses Auto nicht abgeben, da er genau meine Bedürfnisse erfüllt und ich der Meinung bin, dass ich den noch locker 5 Jahre / 200tkm fahren kann. Für das Geld, was ich für meinen Ave bekommen würde (wenn den überhaupt jemand haben will), bekomme ich auch kein gleichwertiges Auto mehr, was meinen Ansprüchen genügt. Und ein neues (gebrauchtes) Auto kaufen ist für mich auch immer riesiger Stress. Ich bin zwar nicht Technik-doof, aber eben auch kein KFZler. Bei einem neuen Gebrauchten weiß ich eben nie, was ich bekomme. Bei meinem Ave, weiß ich was ich habe. Also nein, eigentlich möchte ich ihn nicht verkaufen. Drüber nachdenken muss man trotzdem. Btw. die Kosten für den Ave bisher: Im November '17 mit 120tkm für 6250€ gekauft + ~3700€ für Wartung und Reparatur (hatte einen kleineren Frontschaden letztes Jahr, der hier mit rund 2000€ rein spielt). Laufleistung bei mir knapp 40tkm. Alles gut bei Spritmonitor dokumentiert.

    Zurück zur Kupplung / ZMS:

    @Olav_888 Danke für dir Info. Irgendwie sagt mir auch mein Gefühl, das ein Toyota da haltbarer ist als so manch anderer. Das wird sich aber spätestens zeigen, wenn die Jungs aus der Werkstatt den Kupplung raus haben.

    Ich hab eben nur mal ganz kurz online nach ZMS für den 2AD-FHV geschaut. Hab von LUK für unter 500€ und von Sachs für unter 600€ gefunden.

    Andere Frage: Dank des guten Erklär-Videos oben ist klar, wozu das ZMS angedacht ist. Wer die Kommentare da drunter liest, stellt aber auch schnell fest, dass es dazu auch viele andere Meinungen gibt. Weiterhin ist mir bekannt, dass viele in Sachen Tuning-Maßnahmen das ZMS ausbauen. Auch hier im Forum hab ich wenigstens einen Kommentar gelesen, wo sehr selbstbewusst gesagt wurde, dass das viel besser sei. Warum eigentlich? Ist das ZMS doch nicht so wichtig / überbewertet? Wenn man sowas ausbaut, wird dann anstelle dessen ein Einmassenschwungrad eingebaut, oder ganz drauf verzichtet? Brauch man dann eine andere (robustere) Kupplung? Wo liegen die Vor- und Nachteile / Gefahren?

    Grüße

    P.s. Sorry für den Offtopic, manchmal hilft es aber sich ein paar Gedanken von der Seele zu schreiben. :(
     
  20. #20 Porhmeus, 08.03.2019
    Porhmeus

    Porhmeus Routinier

    Dabei seit:
    08.05.2017
    Ort:
    Sinsheim (bei Heidelberg)
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis (1.8/147 PS)
    Ich glaube Toyota verwendet bei Kupplung und ZMS doch auch Teile von LuK!?
    Ich würde mit der Werkstatt verhandeln, dass du ein LuK-ZMS auf eigene Faust besorgst (500 €, keine billigen Nachbauten!), die Kupplung gern von der Werkstatt besorgt werden darf und beides in einem Rutsch eingebaut werden soll.
    Dann hast du bzgl. Kupplung und ZMS erstmal wieder ewig Ruhe und hast dennoch etwas Geld gespart.

    P.S.: Auch ich wohne ländlich und brauche ein zuverlässiges Auto für den Dienstweg und auch privat (30.000 km/Jahr), so dass ich bei nötigen Reparaturen lieber etwas mehr ausgebe, um wieder 100 %-ige Zuverlässigkeit gewährleisten zu können.
    So kann man sich auch Kosten wie den ADAC und jede Menge Nerven sparen. :}
     
Thema: Lebensdauer des Zweimassenschwungrads beim D-CAT
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lebenserwartung in kilometer beim toyota yaris 1.33

    ,
  2. lebensdauer zweimassenschwungrad

    ,
  3. Toyota avensis 1.8 ltr. Haltbarkeit

    ,
  4. toyota 2 2 zweimassenschwungrad,
  5. lebensdauer zms toyota,
  6. wie macht sich defektes zweimassenschwungrad beim toyota avensis 2.2 d bemerkbar?,
  7. lebensdauer für einen toyota avensis 2.2 d,
  8. lebenserwartung vom motor 1.33 des toyota yaris,
  9. lebensdauer des motors 1.33 vom toyota yaris
Die Seite wird geladen...

Lebensdauer des Zweimassenschwungrads beim D-CAT - Ähnliche Themen

  1. Toyota Avensis T27 2.2 D4-D (110KW) - Blinker vorne rechts leuchtet dauernd

    Toyota Avensis T27 2.2 D4-D (110KW) - Blinker vorne rechts leuchtet dauernd: Hallo, der Blinker im vorderen rechten Scheinwerfer leuchtet fortwährend und irgendwie stelle ich mir die Frage, was tun - gute Ratschläge,...
  2. D-Cat : Öl- oder Dieselverlust

    D-Cat : Öl- oder Dieselverlust: Jetzt sind mal eure Glaskugeln gefragt ! Mir sind heute vorm Haus ziemlich viele Flecken auf unseren Stellplätzen aufgefallen. Im Durchmesser...
  3. Wieviel Ah braucht ein Startvorgang beim Avensis D?

    Wieviel Ah braucht ein Startvorgang beim Avensis D?: bzw. gibt es Testgeräte für die restliche Batteriekapazität ?
  4. 2.2 D-Cat schwer zu starten

    2.2 D-Cat schwer zu starten: Halle Alle, (erstmal: Tut mir Leid, ich schpreche Deutsch sehr schlecht.. :) ) ich habe eine 2006 Avensis 2.2 D-Cat (174 ps Version) mit 630 000...
  5. Piepsen beim Starten des Fahrzeugs

    Piepsen beim Starten des Fahrzeugs: Hallo zusammen, mal eine Frage an die Experten hier im Forum. Seit einer Woche habe ich bei unserem Avensis 1.8, Bj. 2016 folgendes Problem....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden