Kommentar eines Oktavia Fahrers: Furchtbar

Diskutiere Kommentar eines Oktavia Fahrers: Furchtbar im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Servus zusammen, Heute habe ich meine GRA nachgerüstet. Um das Gehupe beim Lankradausbau zu vermeiden habe ich die Sicherung der Hupe...

  1. #1 hansa 4, 22.05.2008
    hansa 4

    hansa 4 Guest

    Servus zusammen,
    Heute habe ich meine GRA nachgerüstet. Um das Gehupe beim Lankradausbau zu vermeiden habe ich die Sicherung der Hupe gezogen.Also stand die Motorhaube offen und der Nachbar warf einen neugierigen Blick in den Motorraum- und wich etwas verdutzt zurück:
    Soviel Dreck und Rost in einen Auto hat er noch nicht gesehen.Auch nicht in seinen 8 Jahre alten Oktavia.Der Motorblock von meinen 2.oL Diesel ist ein einziger Rostblock.Auch die Aggregate um den Motor herum sehen furchtbar aus,ausser die Webasto Standheizung. Der Rahmen vorne am
    Kühler hat deutliche Rostspuren vor allem im Bereich der Schweissnähte.
    Der Motorraum ist sehr Korrossionsanfällig,das "Spritzwasser" hat schon die Relais der Standheizung gekillt.
    Ich kenne kein Auto das so extrem Spritzwasser anfällig ist, und so miserabel gegen Korrossion geschützt ist.
    Wenn ich hier im Forum lese:
    Radioempfang ist schlecht ( ist sehr schlecht,das kann jeder Yaris besser)
    GPRA knarzt ( nach Austausch hab ich die zweite einfach nicht mehr eingebaut)
    Navi hängt sich dauernd auf ( Wechsel,on going )
    eher Kleinigkeiten

    Mein Fazit:
    Der Vensi ist ein Transportmittel,ein grosser Yaris,kein Auto zum Anhimmeln.
    Wenn er seine technische Zuverlässigkeit und Standhaftigkeit weiter so beibehält dann überseh ich mal ein paar Kleinigkeiten.
    Ich war A4 (B5) Fahrer und hab seit dem,obwohl Selbstschrauber, Werkstattallergie.
    Der Oktavia glänzt optisch,fängt aber an mit technischen Ausfällen zu teuer zu werden.
    Das sind Sachen die ins Geld gehen.
    Ich hoffe das mir der Toyo das erspart. Aber mit Qualität hat das was der Vensi bietet nicht viel zu tun.
    Grüsse
    Hansa 4
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alex-T25, 22.05.2008
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Mh,also ebenso B5 erfahrener Ex Audianer mit Erfahrungen eines B5 Avant 1,9 Tdi und eines B5 V6 Tdi Avant sage ich dir mal das du dich umsehen wirst....

    Der AV ist sicher ein tolles Auto für das Geld.

    Wenn du aber mal objektiv deine Kosten und damit meine ich nicht nur die Defekte sondern auch die Laufenden aufaddierst, wirst du merken das es entweder Wurst ist was du fährst oder der AV teurer ist und das was beim Kaufpreis gespart wird,durch laufende Kosten und Wiederverkauf schnell zunicht gemacht wird.

    Aus Selbstschraubersicht hat ein Audi Vorteile die da in großer E-Teilverfügbarkeit sowie niedrigeren Preise durch Verbreitung und Beschaffungskanäle vorhanden sind.
    Das ist beim AV deutlich schlechter, aufgrund Nachfrage sind Bremsteile auch teurer.

    Die bei Toyota noch größtenteils verbreiteten Wartungsintervalle von 15tkm Schritten treiben die laufenden Kosten für Werkstattkunden.Daran ändert auch ein für VW nötiges Longlife Öl nicht viel,sobald man sein eigenes Öl mitbringen kann ist der Sprung z.b. bei Delticom von 10W40 zu Longlife Öl nicht so groß.

    So lange der Toyota keine Defekte hat kann er,je nach Werkstatt die man hat (siehe Preisunterschiede Inspektion in den jeweiligen Threats),minimal günstiger sein.

    Meine beiden Kollisionen mit einem Fuchs und kürzlich mit einem Waschbär, treiben die Kosten auch.
    Ich hatte mit meinem A4 auch Wildschäden,allerdings Rehe und ich denke jeder wird mir beipflichten das ein Reh eine andere Schadensklasse hat wie ein Fuchs oder Waschbär,allein von Größe und Gewicht her.
    Der Waschbär brachte mir nun 300€ SB und eine Umstufung in der Volkasko, der Fuchs "nur" 150SB in der TK aber einen vernichteten Arbeitstag mit gerenne zum Jagdpächter der schwer erreichbar war um die Bescheinigung zu bekommen.
    In beiden Fällen waren neue Frontschürze und rechter Nebelscheinwerfer fällig und beim Fuchs zusätzlich der Wischwaschehälter.

    Drück mal bei deinem AV an der Front herum und tu das mal an einem B5, die Kräfte die Wirken müssen bis etwas nachgibt sind deutlich unterschiedlich.
    Die Konstruktion ist ganz anders so das ich sage diese 450€ plus der VK Umstufung wären beim B5 nicht da gewesen einfach wegen der Konstruktionsunterschiede und gehen mit in den Unterhalt des AV.


    .




     
  4. #3 hansa 4, 22.05.2008
    hansa 4

    hansa 4 Guest

    Servus Alex,
    Ich habe festgestellt dass es bei Toyotawerkstätten Differenzen gibt, was die Kosten betrifft.
    Auffällig ist beim Vensi die Standzeit der Verschleissteile:60% länger gegenüber VAG-Teilen.
    Die Bremsen vom Toyo hatten fast die Preise wie die VAG-Nachrüster vom KFZ-Zubehör Markt.
    Beim Audi gehören Bremssattel V+H auch zu den Verschleissteilen. B5 Wohlgemerkt, dieser hielt die Audi Tradition die ich von den 44er gewohnt war.
    Aber in 1,5 Jahren komm ich wieder in den Selbstschrauber-Modus und dann schaun mir mal.
    Das Blech vom Toyo,und manche Kunsstoffteile haben beiweiten nicht die Festigkeit von VAG- Teilen.Hier gibt es wieder keinen Unterschied zum Yaris.
    Im Grossen und Ganzen macht der Toyo einen billigen Eindruck,was sich aber nicht im Preis des Auto wiederspiegelt.Ein 2.0L Diesel kommt auf gut 28000€.Zu teuer.
    Der Neuwagenpreis Deutscher Fabrikate ist jenseits von Gut und Böse.
    Hier kann man nur noch auf Gebrauchte KFZ greifen.Deren Wertverlust ist % fast gleich mit Toyo-in den ersten Monaten.
    aber 30% von 40.000 oder 28.000 ist ein kleiner Unterschied.

    Das wichtigste für mich ist:
    Der Toyota bringt mich dahin wo ich hin will,immer.Das war die Zielsetzung beim Autokauf,der Wertverlust ist für mich uninteressant,weil ich den Toyo fahren will bis , bis es nicht mehr geht.
    Ich hoffe dass er das in 5 Jahren auch noch macht,oder mit über 200tkm.
    Und das wünsche ich allen hier im Forum, ein zuverlässiges Auto.

    Werden wir uns in 5 Jahren das Autofahren noch leisten können?

    Grüsse
    Hans

     
  5. Ottili

    Ottili Guest

    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    hansa 4 schrieb am 22.05.2008 16:28

    Werden wir uns in 5 Jahren das Autofahren noch leisten können?

    Grüsse
    Hans




    ja, das können wir. das geld was wir beim preis sparen, können wir in benzin oder diesel stecken, lol. ansonsten hat man doch noch ne familie, die den wagen schieben kann, wärend man hinterm steuer sitzt.

    in diesem sinne: allzeit gute fahrt!

    grüße

    stefan
     
  6. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kommentar eines Oktavia Fahrers: Furchtbar

Die Seite wird geladen...

Kommentar eines Oktavia Fahrers: Furchtbar - Ähnliche Themen

  1. Suche Fahrer/in eines 2.4er Avensis T25

    Suche Fahrer/in eines 2.4er Avensis T25: Hallo Community, da ich nach wie vor versuche meine Bremsanlage tüvig zu bekommen fehlt nur noch ein klitze kleiner Punkt auf der Liste zur...
  2. Unterschiedliche Lufttemperatur der Klimaanlage auf Fahrer- und Beifahrerseite

    Unterschiedliche Lufttemperatur der Klimaanlage auf Fahrer- und Beifahrerseite: Hallo, heute war es sehr Warm bei uns hier, um die 36 Grad. Im Auto die Klima eingeschaltet, dauert ja etwas bis sie kühlt. Nach kurzem ist mir...
  3. Neuer Avensis Fahrer mit Unklarheiten Reifendruckkontrolle

    Neuer Avensis Fahrer mit Unklarheiten Reifendruckkontrolle: Hallo Toyotafahrer, ich gehöre nun auch seit einer Woche zu den Avensisfahrern, da mir der große Autohersteller mit zwei Buchstaben...
  4. Darf keine 17 Zoll Felgen fahren =(

    Darf keine 17 Zoll Felgen fahren =(: Hallo Gemeinde Ich habe mir vor einem Monat Origianal Felgen von Toyota bei Ebay gekauft. (17 Zoll) Nun wollte ich die Reifen bestellen und wurde...