Getriebeölwechsel T25

Diskutiere Getriebeölwechsel T25 im Händler, Reimport, Kundendienst und Werkstätten Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Hallo Ich hab jetzt schon mehrere Berichte gesehen und auch gelesen in denen Getriebinstandsetzer empfehlen ab und zu mal das Getriebeöl zu...

  1. #1 goescha, 03.03.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    Ich hab jetzt schon mehrere Berichte gesehen und auch gelesen in denen Getriebinstandsetzer empfehlen ab und zu mal das Getriebeöl zu wechseln. Erstens lasse sich das Getriebe danach wieder leichter schalten und zum anderen wären Verunreinigungen beseitigt. Ich hab jetzt mal unseren Haus und Hof-Kfzler gefragt was das wohl kostet. Er sagte auch gleich, dass man Getriebeöl doch nicht wechselt. Als ich allerdings die Berichte erwähnte änderte sich seine Meinung. Wenn ein Getriebeinstandsetzer, der ja von Getriebedefekten lebt, empfiehlt das Öl zu wechseln, dann gehe ich mal davon aus, dass es stimmt. Am Montag bekomm' ich einen Kostenvoranschlag.

    Gruß Götz
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Wenn ein Getriebeinstandsetzer, der ja von Getriebedefekten lebt, empfiehlt das Öl zu wechseln, dann gehe ich mal davon aus, dass es stimmt.


    Da würde ich mal ganz klar sagen: Falsch.

    Wenn der davon lebt Getriebe instandzusetzen wird der das wnen überhaupt empfehlen um damit auch nochmal Geld zu machen.

    Bei Straßenfahrzeugen ist das mit dem getriebeölwechsel ziemlich sinnfrei.

     
  4. #3 Toyopel, 03.03.2006
    Toyopel

    Toyopel Guest

    Hallo auch,

    vor ca. 15 Jahren hatte ich einen alten C-Kadett. Bei Tachostand ca. 200000 hatte ich die schlaue
    Idee am Hinterachsdifferenzial den Ölstand zu kontrollieren. Nachdem sich die ursprüngliche
    Ölfüllung anscheinend in Luft aufgelöst hatte, füllte ich schönes neues rotes Öl ein. :]

    Praktischerweise löste dieses neue Öl den ganzen Griesgnaddel vom Gehäuseboden. Somit
    wurden sämtliche Metallspäne schön gleichmässig zwischen den Zahnrädern verteilt. Das
    dazugehörige Geräusch war durchaus mit einer dieser netten Feuerwehralamierungssirenen
    vergleichbar. 8o

    Wenn ein Getriebe dicht ist, würde ich ausserhalb der Wartung nicht daran
    "herumschrauben".


    Heino

    Der, der aber durchaus an den Argumenten für einen Getriebeölwechsel interessiert ist.


     
  5. ylf

    ylf Guest

    Wenn ich mich nicht irre, dann wird das Getriebe-Öl irgentwann im Rahmen der normalen Wartung gewechselt. Oder zumindest kontrolliert und bei Bedarf gewechselt.
    Aber das ist wohl eher ein Thema für die Zweit- oder Drittbesitzer, nicht für uns Erstbesitzer.

    bye, ylf
     
  6. #5 goescha, 03.03.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo


    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style][style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    Da würde ich mal ganz klar sagen: Falsch.
    Wenn der davon lebt Getriebe instandzusetzen wird der das wenn überhaupt empfehlen um damit auch nochmal Geld zu machen.
    Bei Straßenfahrzeugen ist das mit dem Getriebeölwechsel ziemlich sinnfrei.


    Das ist jetzt falsch! Wieso soll jemand etwas empfehlen mit dem er nachweislich kein Geld verdient. Was wird denn jemand wie ich machen wenn er das Getriebeöl gewechselt haben möchte. Ganz klar, er wird in den Pott fahren um sich bei einem der ganz wenigen Getriebeinstandsetzer das Öl wechseln zu lassen. Ja nee, iis klaa!! :rolleyes:

    Gruß Götz





     
  7. #6 Toyopel, 04.03.2006
    Toyopel

    Toyopel Guest

    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    Wenn ein Getriebe dicht ist, würde ich ausserhalb der Wartung nicht daran
    "herumschrauben".

    Hab ich gesagt ich will daran "herumschrauben"? Nö. Ich lass das Öl wechseln. Dann gibt es keine Undichtigkeiten!
    ...
    Gruß Götz


    Ok,

    Wenn ein Getriebe dicht ist, würde ich ausserhalb der Wartung nicht daran
    "herumschrauben" lassen . ;)

    Frei nach dem Motto: Newer change a running system


    Heino
     
  8. #7 mk5808775, 07.12.2008
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    So, jetzt grab ich einfach mal einen 2 dreiviertel Jahre alten Thread aus. :)

    Hat denn jetzt schon mal jemand einen Getriebeölwechsel bei einem Schalter durchführen lassen?
    Ob Toyota oder nicht, ist jetzt nicht mal so wichtig, nur ein halbwegs modernes Auto sollte es schon gewesen sein, die ja alle vom Hersteller eine "Lifetime" Füllung haben.
    Da mein Avensis jetzt schon über 5 Jahre alt ist, glaube ich dass das Öl im Getriebe ja auch nicht mehr das Beste sein kann.
    Vermutlich werde ich in den nächsten paar Wochen das Original Getriebeöl durch ein Leichtlauf Getriebeöl (z.B. Castrol SMX-S, SAE 75W-85, API GL 3/4) ersetzten lassen.
    Gruß
    Matthias
     
  9. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Jup, Getriebeölwechsel ist immer sinnvoll, auch wenn es der Hersteller nicht vorschreibt. Denn Getriebeöl altert und es gibt keinen Filter, nur einen Magneten der Späne, Metallpartikel fern hält.
    Ein Getriebeöl sollte man bei ca. 60.000 oder 5-6 Jahre wechseln

    Also im Avensis Diesel 116PS mit dem Motorcode 1CD-FTV und mit E357 Schaltgetriebe gehört laut Toyota ein 75W90 Getriebeöl mit API GL-4 oder GL-5. Ölmenge ist 2,5L.
    Anzugsmoment der Schrauben sind 49NM.
    Gute Getriebeöle sind z.B. Castrol.

    BITTE NICHTS ANDERES EINFÜLLEN
    Es kann dazu kommen, dass sich das Getriebe sonst nicht mehr schalten bzw erschwärt schalten lässt. Dort wird extra im WH darauf hingewiesen, dass man nicht anderes einfüllen soll........Es gibt noch von LiquiMoly Getriebeölzusätze, die das Schalten vereinfachen sollen, lieber noch sowas einfüllen.

    Solltest du weitere Infos brauchen, einfach per PN
     
  10. #9 mk5808775, 08.12.2008
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Hallo Armin,
    vielen Dank für die Infos! Heute habe ich mal bei einer freien Werkstatt angerufen und nachgefragt, ob die den Wechsel denn machen könnten (da arbeiten nicht so viele Mechaniker wie beim Toyota Händler, dann weis man auch wer's war, wenn was net so passen sollte).
    Der WS Meister hat mich darauf hingewiesen dass, wenn im Wartungshandbuch nichts von einem Wechsel steht, der auch nicht notwendig sei und dass man beim Getriebeölwechsel evtl. den Abrieb aufwirbeln könnte, der dann erst recht zu Schäden führen könnte.
    Bekommt man denn die eventuell vorhandenen Abrieb im Getriebe / am Magneten beim Wechsel des Öls nicht irgendwie raus?
    Das ist anscheinend schon fast ne religiöse Frage, wenn's um den Wechsel des Getriebeöls geht... ;)
    Viele Grüße
    Matthias
     
  11. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Also das mit dem Späne oder Abrieb aufwirbeln ist natürlich Schwachsinn.(lustig auf was alles die Werkstätten kommen).
    Vielleicht wollen die das nicht machen, weil sie nicht wissen wo die Einfüll oder Ablassschraube ist. Außerdem ist es eine Fummlerei und man muss die Motorabdeckung unten abmachen. Außerdem sagt mir der technische Verstand, dass bewegende Zahnräder, die sich im Öl bewegen späne Aufwirbeln und das ist schlecht, darum auch der Magnet.

    Falls du es nicht glaubst, dass man einen Getriebeölwechsel machen sollte, schreibe einfach mal einen renomierten Getriebeinstandsetzer an. Ich garantiere dir, jeder wird dir diesen Getriebeölwechsel empfehlen. (Begründung siehe mein Thread weiter oben)
    Und zum Magneten, dieser Magnet ist am Getriebegehäuse befestigt, dafür musst du das Getriebe zerlegen, damit du hin kommst.

    Ich habe auch beim Avensis bei der 1,8L Maschine einen Getriebeölwechsel machen lassen, das ist schon 30.000km her und das Getriebe lebt noch. :) :) :)


    P.S. Vergiss nicht wenn du bei einer freien Werkstatt den Getriebeölwechsel machen lässt, bei Toyota 2 Dichtscheiben(für die Ablassschraube und Einfüllschraube) zu kaufen. Solltest du Unterlagen brauchen, dann per PN
     
  12. ST1100

    ST1100 Guest

    Da sieht man wieder wie stark die Hersteller (auch Toyota?!) auf ein "Ablaufdatum" der Fahrzeuge spekulieren...
    Früher stand sogar im FHB man solle das Getriebeöl bei xxxTkm wechseln; heute weiß man das die Besitzer im Durchschnitt alle 2 Jahre Fahrzeug wechseln, ergo kommt der Durchschnitt gar nicht auf diese km-Stände, ergo brauch ma gleich keinen Getriebeölwechse mehr angeben... yeah, sure...
    Auch wenn ein Getriebeöl, im Gegensatz zum Motoröl relativ geringen Fremdeintrag erfährt (zieht aber thermisch über die Entlüftung Luft & Feuchte), altert es mechanisch wie auch chemisch.

    Was mich jedoch erstaunt ist die Anmerkung GL4 oder GL5??
    Beide Klassen sind für hochbelastete Hypoidgetriebe vorgesehen, aber AFAIK kann es bei nicht dafür geeigneten Getrieben mit GL5 zu Problemen mit der Synchronisierung kommen?? (ist das Öl "zu gut" greifen die Ringe nur schlecht/nicht)

    PS: AFAIK sitzt der Magnet doch in der Ablaßschraube und ist beim Ölwechsel einfach zu reinigen?
     
  13. #12 mk5808775, 09.12.2008
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Hallo,
    vielen Dank für die ganzen Infos schon mal! Nach einem Anruf beim Toyota Händler wurde mir gesagt, dass das passende Öl für meinen 2003er T25 z.B. ein Castrol 75W140 ist.
    Gruß
    Matthias
     
  14. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Und ich hab die orginal Toyota Daten, wo drinnen steht 75W90. Frag mal deinen Händler wo er diese Daten her hat, bzw bei welchem Getriebe er nachgeschaut hat.
    EDIT: Echt super was so die Toyota Werkstätten von sich geben.
    Das von dir genannte Öl ist für die Hinterachse, für das Differenzial, für Heckgetriebene Fahrzeuge, wie z.B. BMW, Mercedes.
    http://www.castrol.com/castrol/multipleproductsection.do?categoryId=9014025&contentId=7027228
    DIESES AUF KEINEN FALL EINFÜLLEN
    Ich gib dir gerne die Unterlagen, wo du schwarz auf weiß sehen kannst, dass ein 75W90er Getriebeöl hineingehört. Schreib mir mal ne pn.
    Schreib einfach mal Toyota an, die dürften dir die Daten auch geben...da weißt du dann 100%ig welches Getriebeöl hineingehört.


    @st1100
    Nein, der Magnet ist nicht die Ablassschraube, wie früher beim Mopped bekannt ist.
     
  15. #14 matra530, 10.12.2008
    matra530

    matra530 Guest

    Finde die Diskussion immer wieder spannend. War früher vollkommen normal, dass regelmäßig der Ölstand kontrolliert und in regelmäßigen Abständen sogar gewechselt wurde. Mein Oldi hat sogar einen kleinen Ölpeilstab im Getriebe sitzen.

    Der ganze Quatsch mit dem nicht mehr wechseln kam erst damit auf, dass die Leute und auch gerade die Testzeitungen auf die laufenden Kosten von Fahrzeugen schaun. Und nun sind Longlife Füllungen (die bei uns interessanterweise mit lebenslanger Befüllung interpretiert werden) der Renner. Was nicht gewechselt werden muss senkt die Kosten und nun sind wieder alle glücklich. Zumindest die ersten Jahre.....

    Gab es bei BMW auch. Dann zickten irgendwann die Automatikgetriebe. BMW: Kann nicht am ÖL liegen. ZF (der Hersteller): Im Prinzip nicht, wir sollten aber nur bis 120tkm testen.... Ende vom Lied: Getriebeölspülung, zwei kleine Ventile mit getauscht und bis zum Verkauf beim KM Stand von über 190tkm butterweiche Fahrweise.

    Wenn das Getriebe oder Differential wie weiter oben beschrieben schon trocken gefahren wurde kann man die Welt mit neuem Öl nicht retten. Da muss vorher gereinigt, das Spiel geprüft werden und dann kann man weitermachen.

    Jedes mechanisches Teil produziert Abrieb, den ich nur beim Wechseln rausbekomme.

    Warum wollen viele Werkstätten keine Getriebeölwechsel machen? Ganz einfach: Riecht mal an Getriebeöl.... Das ist richtig lecker. Wer einen empfindlichen Magen hat macht gleich noch einen anderen Wechsel :).
     
  16. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    1.Genau so ist es, Autozeitschriften schauen nur auf die Kosten, darum verlängert man auch die Wechselintervalle des Motoröls. (z.B. bei VW)

    2. Ein Getriebe ist eigentlich ein geschlossener Kreislauf, da wo nichts raus kann, außer es leckt wo. Bei Automatikgetrieben macht man das aber noch mit dem Messstab. Bei den anderen macht man nur mehr eine Einfüllschraube, wo das Öl bis zum unteren Rand gefüllt sein soll.

    3. Ja da muss ich dir recht geben.....und noch schlimmer, Zahnräder sind eine sehr komplexe Angelegenheit. Bearbeitung-->Härtung--->Schleifen.

    4.Jup, Getriebeöl riecht ähnlich wie Hydrauliköl, wenn ihr wisst wie das riecht. Ein furchtbarer Geruch. Aber ich denke die Werkstätten wollen nicht, die brauchen kein Geld mehr....... =) =)
     
  17. #16 Alex-T25, 11.12.2008
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Goetz hat Recht,Getriebeöl wechsel istn icht verkehrt,aber erst so richtung 200tkm.

    Aber da kommen die meisten Kurzstreckenfahrer hier ja gar nicht hin.
     
  18. #17 matra530, 11.12.2008
    matra530

    matra530 Guest


    Vor der "Erfindung" der Longlife Öle wurden z.B. bei BMW für mechanische Getriebe und für das Differential 90 tkm als Wechselintervalle geführt.

    Bei dem kleinen Honda von meiner Frau steht noch 80 tkm für das Getriebe im Heft. Wechsel haben wir gerade zusammem mit dem Motorölwechsel durchgeführt. War mal wieder eine Erlebnis der Sinne.... :**
     
  19. #18 mk5808775, 11.12.2008
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    So, der Wechsel wurde gemacht! Jetzt ist frisches 75W90 von Castrol im Getriebe und es schaltet sich auch im kalten Zustand wieder butterweich (fast schon besser als neu).
    Viele Grüße und vielen Dank noch mal an alle!
    Matthias

    P.S.: als Kurzstreckenfahrer möchte ich mein Auto erst recht länger fahren, falls nicht, könnte ich mir ja gleich ein Fahrrad holen, wäre wesentlich billiger und auch noch gesünder
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. eugen

    eugen Profi

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Ort:
    48.981341 8.368741
    Fahrzeug:
    BHP geladener D-CAT
    Verbrauch:

    wie teuer war es den?

    Eugen
     
  22. #20 mk5808775, 11.12.2008
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Alles in allem hat der Wechsel (2,5l Castrol TAF-X 75W90 + 3 Tuben LiquiMoly Getriebeöl Additiv + Arbeit) ca. €120,- inkl. Steuern gekostet. Klar, es geht günstiger, aber die Toyota Werkstatt hatte noch was gut bei mir. ;)
     
Thema: Getriebeölwechsel T25
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. getriebeölwechsel avensis t25