Ganzjahresreifen oder getrennt?

Diskutiere Ganzjahresreifen oder getrennt? im T27: Räder-Reifen-Felgen Forum im Bereich Avensis T27: von 01-2009 bis --; Hallo, Ich habe einen T27 Kombi, Multidrive, 1,8 Liter, Benziner gekauft...EZ 11/2015. Laufleistung 65TKM. Es sind zwei Satz Aluräder in Dimension...

  1. KiHawk

    KiHawk Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2021
    Hallo,
    Ich habe einen T27 Kombi, Multidrive, 1,8 Liter, Benziner gekauft...EZ 11/2015. Laufleistung 65TKM.
    Es sind zwei Satz Aluräder in Dimension 215/55 R17 vorhanden...insbesondere die Winter sind runter.

    Jetzt überlege ich, ob ich in getrennte Sommer/Winterräder investiere oder Ganzjahresreifen versuche.
    Der Wagen ist ja Recht schwer, k. A. Ob GJR sinnvoll sind.
    Ich denke, das ich zwischen 10-15Tkm p.a. fahren werde...meistens Stadt in Norddeutschland ,2x jährlich nach süddeutschland oder Südtirol.

    ich habe mal ein wenig gegoogelt und überraschenderweise wahrgenommen, das die GJR wohl eher im Sommer bei Hitze bezüglich Bremsweg und schwammigen Fahrverhalten Probleme machen sollen statt wie von mir vermutet im Winter.

    Ich möchte eigentlich nur sichere, komfortable und energieeffiziente Reifen,...gerne ohne das zweimalige Umstecken im Jahr,...aber Sicherheit geht vor.

    die 215/55 sind offensichtlich auch nicht die gängigsten Reifen und deutlich teurer als andere Dimensionen.

    Meine Frage, hat von euch jemand Erfahrungen mit zum Avensis passenden aktuellen Reifen oder auch bezüglich des Einsatzes von GJR?...ein örtlicher Händler riet mir zur Doppelbereifung mit Falken Reifen,...von mir gefundene Tests waren aber nicht so der Brüller.

    danke für Hilfen
     
  2. #2 SaxnPaule, 23.02.2021
    SaxnPaule

    SaxnPaule Zuckerbrot ist alle!
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Ich hab im Winter GJR auf meinem 6er. Auch dieses Jahr mit den Schneemassen hatte ich keine Probleme. Für die paar Tage Schnee im Jahr vollkommen ausreichend.
    Würde ich jedoch in bergiger Region wohnen wo es mehr als 1 Woche Schnee im Jahr gibt, würde ich separate WR für die bessere Wahl halten.

    Ich hab mangels Alternativen (225/45R19) Bridgestone drauf, welche recht unkomfortabel sind. In deiner Größe sollte es aber eine größere Auswahl geben.
     
  3. KiHawk

    KiHawk Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2021
    Nur im Winter GJR oder auch im Sommer? Und im Sommer keine Probleme damit? aber anderes Auto und andere Dimension.

    Bei GJR bin ich bei Kleber Quadraxer (Michelin) oder als Premium Preis dem Conti AllSeason hängen geblieben.
    Bei getrennt als SR Goodyear oder Michelin bzw. Dunlop bzw. Fulda als Winter
     
  4. #4 SaxnPaule, 23.02.2021
    SaxnPaule

    SaxnPaule Zuckerbrot ist alle!
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Im Sommer hab ich die serienmäßigen Sommerreifen drauf, die beim Kauf dabei waren. Ebenfalls Bridgestone Holzreifen.

    Wenn die runter sind kommen wieder Dunlop Sport Maxx drauf.
     
  5. #5 Bernd321, 23.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2021
    Bernd321

    Bernd321 Routinier

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Ort:
    Braunschweig
    Fahrzeug:
    Avensis TS 2,0 D-4D Edition S
    Verbrauch:
    Meiner hatte die Ganzjahresreifen Falken AS200 drauf. Bei normaler Fahrweise auch im Winter waren die nicht so schlecht. Die haben auch 80Tkm gehalten bis sie die empfohlenen 4mm vorne unterschritten hatten, die hinteren hatten da noch 6mm wurden aber etwas lauter.
    Was nutzt die bessere Traktion von Winterreifen im Winter, wenn die anderen vor einem nicht fahren können ;-)

    Hab jetz nur auf 2 Sätze gewechselt, weil ich bei Kleinanzeigen günstig nen Satz Winterräder auf Alus bekommen habe und die Leute, die auf Ganzjahresreifen umrüsten ihre neuen Sommerreifen sehr günstig anbieten.
    War insgesamt günstiger als ein neuer Satz Marken-Ganzjahresreifen.

    Für Italien braucht man im Sommer auch Räder mit dem Geschwindigkeits-Index in den Papieren, die Falken gabs nur bis V.

    Beim nächsten Wechsel würde ich aber wieder Ganzjahresreifen nehmen, das Wechsel ist schon etwas lästig.

    Ein anderes Problem, wenn man so wenig fährt hat man dann irgendwann 2 Sätze mit alten ausgehärteten Reifen und leeren RDKS Batterien. Das wird doppelt teuer.
     
  6. Luse

    Luse Routinier

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Fahrzeug:
    T25 Kombi Executive 1,8l
    Mit den Goodyear 4Season Gen 2 bin ich ca. 65.000km gefahren, vorne am Anzeiger hinten noch ein bisschen mehr.
    Ich bin auch auf Schnee und Eis damit gefahren, geht prima.

    Habe vor kurzem auf die Goodyear 4Season Gen 3 gewechselt, seitdem kein Schnee und Eis mehr; scheint zu funktionieren. :D
     
  7. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Zwar nicht auf dem Avensis sondern auf dem IONIQ habe ich auch die Goodyear 4Season Gen 2 im Einsatz. Dieses Jahr hatten wir ja nun Schnee und Glätte und ich hatte keine Probleme damit. Ja, in manchen Situationen kamen sie an ihre Grenzen, nein, ein Problem war es nicht ansatzweise. Im Gegenteil, ich war angenehm überrascht wie gut die Dinger funktionieren. Wäre interessant um wie viel besser die Goodyear UG8 sich in den Situationen geschlagen hätten.
    Ich sags mal so, als ich damals von Semperit auf Goodyear Winterreifen gewechselt hatte war der Unterschied deutlicher als jetzt vom Winter auf den GJR von Goodyear.
    Würde ich wieder GJR kaufen? Definitiv ja!
    Würde ich mir das Jährliche Räder umgestecke wieder antun wollen? Definitiv NEIN!
    Einzige Ausnahme, ich würde in den Wintersport ins Gebirge fahren oder gar in so einer Region wohnen. Dann würde ich wohl Sommer und Winterreifen nutzen. Aber hier im platten Land? Nö.
     
  8. KiHawk

    KiHawk Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2021
    Danke euch.
    Dann kommt der Goodyear vector wohl doch im meine Wahl.
    Wie macht er sich denn im Sommer? Fährt der dann schwammig?

    Habe gegoogelt...gem Fahrzeugschein brauche ich 94W...den gibt es nicht, aber sowohl Gen2 als auch Gen3 als 98W....

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, bräuchte ich für Italien den W Index, obwohl die Karre nur H schafft? Und ich müsste um Safe zu sein, also weil es 94W nicht gibt, den 98 W nehmen?

    Gen3 hat Energieeffizienz Klasse B, statt C beim Gen2.... Hört sich gut an
     
  9. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ist mir nicht aufgefallen. Denke aber, das kann man wirklich nur einschätzen wenn man auf dem identischen Auto die Reifen wechselt. Von einem zum anderen Auto incl. Reifen spielen da so viele Sachen rein, das es vermessen wäre dieses den Reifen anzulasten.
    Hmmm,
    Ja, hört sich besser an, aber ob es das wirklich ist? Auf dem IONIQ sind ab Werk Michelin Energy Saver drauf. Die hab ich aber nie gefahren. Aber der Verbrauch mit meinen Goodyear mit Label C ist, wenn überhaupt, nur minimal höher. Das was die mit dem Michelin an Verbrauch beschreiben, schaffe ich auch. O.K., Milchmädchenrechnung da man dieses auch nur vergleichen kann wenn man direkt die selbe Strecke bei identischen Bedingungen vergleicht. Will sagen, der Unterschied ist eher sehr gering als das man hier Augenmerk drauflegen müsste. Mir wäre da das Geräusch wichtiger. Aber klar, würde jetzt auch den Gen.3 nehmen.
     
  10. #10 SaxnPaule, 24.02.2021
    SaxnPaule

    SaxnPaule Zuckerbrot ist alle!
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Mir ist gerade eingefallen, dass ich den Goodyear auch seit 2 Jahren fahre. Allerdings aufm Corolla. Ist ein super Reifen.
    Ich versuche den Corolla manchmal absichtlich quer zu stellen, klappt mit den Reifen so gut wie nie. Jetzt bei dem vielen Schnee absolut keine Probleme. Im Sommer konnte ich auch nichts negatives feststellen.
     
  11. XLarge

    XLarge The One and Only!
    Moderator

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Ort:
    Mittelsachsen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 Kombi - Marianne / Motorroller Keeway Logik 125 - Monika / Toyota Yaris Y20 Club - Marie / Motorroller Honda SH 125 - Maja
    @KiHawk ,

    Wir fahren auf dem Avensis Michelin Sommerräder ( Primacy 4 ) und Dunlop Winterräder ( Winter Sport 5 ). Auf dem Yaris Dunlop Sommerräder und Dunlop Winterräder. Wir wohnen im Erzgebirgsvorland, daher hat mir sich die Frage nie gestellt, ob getrennte Reifensätze oder Ganzjahresreifen. Mit den Reifen, sowohl Sommer als auch Winter, bin ich sehr zufrieden. Auch der Verschleiß, hält sich in Grenzen.

    Bei weiteren Fragen, einfach fragen ;).
     
  12. #12 ChocolateElvis, 24.02.2021
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Foren Gott

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    Auf Yaris P1 fahr ich GJR von Uniroyal und Kleber (waren bei Kauf drauf, hab leider noch 2 andere Sätze), aufm T27 vertrau ich lieber Saisonreifen. Meine Frau ist im Schnee eh schon etwas unsicher und wenns hier mal schneit, dann richtig.
    Würde ich in der Stadt wohnen, würde ich auch GJR fahren.
     
  13. KiHawk

    KiHawk Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2021
    Besten Dank euch allen. Ich werde jetzt vor Ort eine Umfrage zum Preis der Goodyear Gen3 starten und mich dann wohl dafür entscheiden. Und die alten zweitenAlufelgen lege ich mir in die Garage. Falls dann in den nächsten Jahren Mal wieder ein harter Winter kommen sollte, ziehe ich mir dann ggfs da noch WR rauf
     
    SaxnPaule gefällt das.
  14. #14 Mario0905, 01.03.2021
    Mario0905

    Mario0905 Neuling

    Dabei seit:
    01.03.2021
    @KiHawk

    Hey, ich habe mir im Dezember einen gebrauchten T27 Kombi 2.0D 143ps aus 05/2016 gekauft und stand vor derselben Frage wie du. Da kein Satz Winterreifen dabei war und die Sommerreifen von Michelin nur noch 4mm Restprofil hatten, habe ich mich für Allwetterreifen entschieden. Ich fahre ca. 25.000 km im Jahr, hier im oberbergischen haben wir mittelprächtig Schnee jedes Jahr. Meine fiel auf den Kumho Solus 4s. Im Schnee war ich sehr zufrieden mit den Reifen und auch in den ersten wärmeren Tagen dieses Jahr (15-18 Grad) hatte ich überhaupt nicht das Gefühl schwammig oder unsicher unterwegs zu sein.
     
  15. KiHawk

    KiHawk Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2021
    Danke für deine Einschätzung. Ich hatte die ersten Preise abgefragt und mich dann mit Frauchen kurz geschlossen... Sie meinte, sie wäre eher für zwei getrennte Satz Reifen, weil wir die Felgen doch eh haben. Sie meint sicherer.
    Seitdem sind wir nicht weiter und rubbeln mit den alten Winter pirellis über die Straße.
    Auch die Händler... Einer so, einer so.... Letztlich scheint es mir eine Glaubensfrage
     
  16. Luse

    Luse Routinier

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Fahrzeug:
    T25 Kombi Executive 1,8l
    So ist das auch.
    Kauf dir irgendwelche Markenreifen, ob Winter/Sommer oder Allwetter.
    Egal.
    Ich fahre Allwetter weil ich zu faul bin ständig zu wechseln.

    Billigste rundererneuerte No-Name Reifen müssen nicht unbedingt schlecht sein.
    Sind es aber meist doch, deshalb Markenreifen, welche sind egal.
     
  17. #17 Porhmeus, 03.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2021
    Porhmeus

    Porhmeus Routinier

    Dabei seit:
    08.05.2017
    Ort:
    Landkreis Böblingen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis (1.8/147 PS)
    Das Thema Sicherheit tritt bei zwei Radsätzen auf jeden Fall in den Focus:
    - reine Sommerreifen haben bei hohen Temperaturen immer einen kürzeren Bremsweg als Ganzjahres- oder Winterreifen --> fehlende Meter im Bremsweg können - im Ernstfall - Unversehrtheit oder Totalschaden bedeuten, wobei letzteres leider auch zu Personenschäden führen kann
    - reine Winterreifer haben im Winter oder Winterurlaub bei entsprechender Witterung immer höhere Reserven als Ganzjahres- oder Sommerreifen, was sich auf Traktion und Bremsweg auswirken kann
    - noch ein Punkt: zwei Radsätze halten immer länger als nur 1 Radsatz --> während ein Radsatz bereits nach 4 Jahren oder weniger verschlissen sein kann, können zwei Radsätze meist 6 bis 8 Jahre völlig problemlos halten, bis Ersatz fällig wird... oder das Auto verkauft/nach Afrika exportiert wird

    Mein Fazit:
    Ich fahre mit zwei Radsätzen und sehe den Radwechsel eher als sinnvolle Wartungsmaßnahme an, wo man neben den Rädern nochmal den Unterboden, die Bremsanlage und das Fahrwerk begutachten kann und sieht, wie es um den Zustand und evtl. Pflege steht.
     
  18. #18 Olav_888, 03.03.2021
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Was aber auch ein negativer Punkt sein kann, irgendwann ist der Reifen zwar nicht verschlissen aber hart, dann sind die Sicherheitsreserven ganz schnell weg
     
  19. #19 Porhmeus, 03.03.2021
    Porhmeus

    Porhmeus Routinier

    Dabei seit:
    08.05.2017
    Ort:
    Landkreis Böblingen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis (1.8/147 PS)
    @Olav_888:
    Beobachte auch immer wieder, dass Fahrer von Ganzjahresreifen nicht achsweise die Räder tauschen, um einen gleichmäßigen Reifenverschleiß zu gewährleisten... sprich die vorderen Reifen sind abgefahren und müssen ersetzt werden; die hinteren Reifen werden nach vorn gesetzt und zwei Neureifen auf der Hinterachse montiert, was zu einer Mischbereifung führt. :thumbdown:
    Ich bin der festen Meinung, dass Ganzjahresreifen eher zu Wenig-, Stadt- oder Leasing-Fahrern passen, aber nicht zu durchschnittl. Autofahrern, die mind. 15.000 km pro Jahr und täglich als Pendler unterwegs sind.
     
    Tilo75 gefällt das.
  20. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ja, das mit dem Achsweisen Wechsel der Reifen scheint nicht mehr so gang und gebe zu sein. Früher hab ich das ja Saisonwaise beim Wechsel immer selbst gemacht. Hatte mir nun gesagt das dieses nun eben im Zuge eines jeden Service von der Werkstatt erledigt wird. Beim ersten Service war die Dame bei der Annahme sichtlich überrascht das ich dieses wünsche und in Auftrag gebe. O-Ton - "Das haben wir aber sehr selten das einer das möchte."
    Das was @Olav_888 anspricht ist ja auch bei mir ein wichtiger Grund für GJR gewesen. Alle 3-4 Jahre ein komplett neuer Satz und das mit neuester Entwicklung kann so falsch nicht sein. Ich sag mal so, da wo der neue GJR einem neuen reinen Sommer oder Winterreifen unterlegen ist, da wird sich das Blatt nach 3-4 Jahren wenden wenn es dann um den Vergleich alter Sommer/Winterreifen gegenüber wieder neuem GJR geht. Da dürfte dann der neue GJR den alten Saisonrädern zumindest in nichts nachstehen, wenn nicht sogar diesen überlegen sein.
     
Thema:

Ganzjahresreifen oder getrennt?