Ersatzrad

Diskutiere Ersatzrad im T25: Räder - Reifen - Felgen Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo zusammen, hatte gestern eine interessante Diskussion. Vielleicht ist ja ein Experte unter uns, der das beantworten kann. Folgendes:...

  1. Klaus

    Klaus Profi

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Fahrzeug:
    ehem. T27, D-Cat, Combi
    Hallo zusammen,

    hatte gestern eine interessante Diskussion. Vielleicht ist ja ein Experte unter uns, der das beantworten kann.

    Folgendes: Muß das Ersatzrad, wenn man Winterreifen aufgezogen hat eigentlich auch ein Winterreifen sein? Denn was ist bei einer Panne. Dann ist das Ersatzrad ein Sommerreifen und darf ja eigentlich nicht aufgezogen werden. Soweit ich weiß, dürfen Sommerreifen und Winterreifen nicht gleichzeitig drauf sein. Oder ist es doch erlaubt im Notfall als Ersatz den Sommerreifen draufzuziehen. Was sagt dann die Versicherung, wenn man dann vielleicht auch noch in einen Unfall verwickelt wird und dann 3 Winterreifen und einen Sommerreifen drauf hat?

    Vielleicht weiß ja von Euch jemand eine Antwort.

    Gruß Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jojo

    jojo Guest

    Solange der Unfall bei angepaßter Geschwindikeit passiert ist, du das defekte Rad dabei hast, und ansonsten bist du ja gerade auf dem Weg zu Reifendienst um einen neuen Winterpuschen zu kaufen [​IMG]
     
  4. #3 Dichterfürst, 19.01.2004
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Sommer- und Winterreifen dürfen gleichzeitig montiert sein!
    Die Beschaffenheit der Reifen wird im § 36 StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungsordnung) geregelt.
    An Vorschriften, die (nur, bzw. unter anderem) für M + S Reifen gelten steht hier nur:
    1. Mindestprofiltiefe ebenso wie für Sommerreifen 1,6 mm. (Absatz 2)
    2. Zulässige Höchstgeschwindigkeit darf bei M + S Reifen (und nur da!) unter der Bauart bedingten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges liegen, wenn ein entsprechender Hinweis (meist Aufkleber) im Sichtfeld des Fahrers angebracht ist und auch nicht schneller damit gefahren wird. (Absatz 1)
    3. Auf einer Achse dürfen nicht gleichzeitig Diagonal- und Radialreifen montiert sein. (Absatz 2a) - Hat aber nichts mit Sommer- und Winterreifen zu tun; Diagonalreifen dürfte es heute überhaupt nicht mehr für normale PKW geben. -
    Zum Verbot der gleichzeitigen Verwendung von Winter- und Sommerreifen steht hier nichts.
    Ich kann jedem nur abraten, auf einer Achse gleichzeitig Sommer- und Winterreifen zu montieren. Verboten ist es aber demnach nicht, und nur das wurde hier ja gefragt.
    Gruß
    Stefan
     
  5. #4 Hemm-Ohr, 19.01.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Interssant wird es erst, wenn der Sommerreifen im Kofferaum auf der fünften 18'' Alufelge montiert ist und man hat gerade 16'' Winterreifen auf dem Auto drauf... [​IMG]

    Uwe
     
  6. Blei

    Blei Guest

    ...na ist doch wohl alles besser als die dünne Gräte von Notrad, oder? [​IMG]
     
  7. erwin

    erwin Guest

    Es gibt aber noch andere Bestimmungen z.B. in meiner ABE, die ich von ATU zusammen mit meinen WR auf Alufelgen erhalten habe. Da steht nämlich folgendes drin:
    - Auf einer Achse müssen die Reifen gleich sein
    - Vorne und hinten müssen Reifen desselben Herstellers montiert sein.
    Die erste Bestimmung macht ja durchaus Sinn, aber die zweite verstehe ich nicht ganz.

    Aber bei der anfangs genannten Mischbereifung dürfte man wohl dann aus dem Schneider sein, wenn man den kaputten Reifen noch im Kofferraum hat und ein ev. Unfall nicht auf unangepasste Geschwindigkeit zurückzuführen ist. Ansonsten müsste man die viel schlimmeren Notbehelfe wie das "platzsparende Reserverad" gleich gänzlich verbieten.
    Erwin
     
  8. #7 Dichterfürst, 19.01.2004
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Zitat:
    Es gibt aber noch andere Bestimmungen z.B. in meiner ABE, die ich von ATU zusammen mit meinen WR auf Alufelgen erhalten habe. Da steht nämlich folgendes drin:
    - Auf einer Achse müssen die Reifen gleich sein
    - Vorne und hinten müssen Reifen desselben Herstellers montiert sein.

    Das stimmt und ist natürlich die Ausnahme: Wenn in der ABE so etwas gefordert wird, sollte man sich daran halten, ansonsten kann die Betriebserlaubnis erlöschen. Das gilt dann aber jeweils nur für den betreffenden Einzelfall.
    Noch unverständlicher ist es übrigens, wenn z.B. für ein Fahrzeug nur bestimmte Reifen zugelassen sind. Bei meinem Nissan Maxima damals waren genau 3 Reifen eingetragen - und zwar ganz konkrete Typen. Problem: Nach ein paar Jahren waren alle drei aus dem Programm der Reifenhersteller genommen. Beim Reifenwechsel (der danach noch zweimal erfolgte) brauchte ich jedesmal ein Einzelgutachten des Reifenherstellers, dass der neue Reifen ebenso gefahrlos auf dem Maxima zulässig ist. War zwar im Reifenpreis enthalten, aber jedesmal ein hin- und hergefaxe, bis ich die Bescheinigung endlich hatte.
    Gruß
    Stefan
     
  9. erwin

    erwin Guest

    Zitat:
    Noch unverständlicher ist es übrigens, wenn z.B. für ein Fahrzeug nur bestimmte Reifen zugelassen sind. Bei meinem Nissan Maxima damals waren genau 3 Reifen eingetragen - und zwar ganz konkrete Typen. Problem: Nach ein paar Jahren waren alle drei aus dem Programm der Reifenhersteller genommen. Beim Reifenwechsel (der danach noch zweimal erfolgte) brauchte ich jedesmal ein Einzelgutachten des Reifenherstellers, dass der neue Reifen ebenso gefahrlos auf dem Maxima zulässig ist. War zwar im Reifenpreis enthalten, aber jedesmal ein hin- und hergefaxe, bis ich die Bescheinigung endlich hatte.
    Gruß
    Stefan

    Diese Bindung an den genauen Reifentyp ist aber jetzt für PKWs seit einiger Zeit aufgehoben, d.h. man braucht sich nicht mehr an den Eintrag im Schein/Brief zu halten. Die genaue Spezifikation des Reifens (Dimension, Geschwindigkeitsklasse, Belastungsparameter) muss dabei natürlich weiterhin eingehalten werden.
    Genau vor dem Hintergrund dieser Aufhebung verstehe ich die Auflage in meiner neuen ABE umso weniger.
    Erwin
     
  10. jojo

    jojo Guest

    Übrigens, mein Notlaufrad hatte gestern nur 0,5 bar drin.
    Die Werkstatt hat tatsächlich den vollen Kofferraum aus-geräumt und Luft aufgefüllt.
    Kofferraum gesaugt - den Rest des Wagens auch, und den Kofferraum wieder eingeräumt. [​IMG]
     
  11. Blei

    Blei Guest

    Zitat:
    Die Werkstatt hat tatsächlich den vollen Kofferraum aus-geräumt und Luft aufgefüllt.


    Ehrlich? Bei mir war der Kofferraum schon serienmäßig mit Luft gefüllt [​IMG]

    ...wat sind wir heut' albern... [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  12. Micha

    Micha Guest

    Wie issn das eigentlich, wenn ein Avensis ein Serienmässiges, "vollwertiges" Ersatzrad an Board hat? Bei manchem Hersteller ist auch auf diesem Nicht-Notrad ein Aufkleber drauf, der besagt, dass man maximal 80km/h fahren darf/soll.

    Unabhängig ob es eine bindende Regelung gibt würde ich mit solch einer Mischbereifung dieses Geschwindigkeitslimit freiwillig einhalten.
     
  13. #12 Reinhart, 21.01.2004
    Reinhart

    Reinhart Guest

    [​IMG]
    Hallo bin wieder da aus dem Krankenhaus; war doch schneller erledigt (das Eisen raus), als gedacht.
    Zur gestellten Frage nur eins und das wurde bei meiner schnellen Durchsicht, glaube ich, nicht angesprochen.
    Sollten als Sommerreifen Alus drauf sein und als WR Stahlfelgen, dann muß ein Satz Radschrauben für die Alus mitgeführt werden. Das sollte man beachten, sonst kann das Reserve-Alu-Rad Schaden nehmen.
    Zur Feststellung von Micha: Da kann ich nichts mit anfangen und habe das auch noch nicht gehört und gesehen.
    Es könnte sich höchstens um Felgen und/oder Reifen 2. Wahl handeln, die den Geschwindigkeitsindex nicht erfüllen.
    Gerade wieder mein Server mit einer 0190-Warnung abgehauen.
    Gruß Reinhart
     
  14. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Hemm-Ohr, 21.01.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Zitat:
    [​IMG]

    Gerade wieder mein Server mit einer 0190-Warnung abgehauen.
    Gruß Reinhart


    hallo Reinhardt,wohin ist er denn?? [​IMG]

    Das man für Alufelgen die entsprechenden Radschrauben dabeihaben muss ist klar,nur was nützt es wenn die Felgengröße Alu zu Winterfelge nicht übereinstimmt??

    Uwe
     
  16. #14 Reinhart, 21.01.2004
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Hallo Uwe,
    ja, die große große Frage.
    Mit der 190er Nr. hätte mir meine Frau dann den Computerrest um die Ohren geschlagen. Aber keine Sorge, habe vorsorglich eine Kette drumgelegt [​IMG] (nicht um die Frau).
    So jetzt ganz ernsthaft!
    Grundsätzlich hat die Toyotaradnabe mit den Schrauben immer den selben Durchmesser und den Abstand der Schrauben. Der Unterschied, den Du meinst sind die verschiedenen Zollgrößen der Räder.
    Bei den WR ein 16" Rad mit 55 er Verhältnis (80 wäre das 1 zu 1)
    die SommerALUS habe üblicherweise 17", da aber mit 45 er Seitenindex.
    Ohne jetzt alles genau umzurechnen ist davon auszugehen, daß die Umfänge relativ gleich sind.
    Sollte irgendetwas dagegen stehen, die Reservereifen im Notfall zu montieren, stünde bestimmt etwas im Schein oder in der Betriebsanleitung.
    Ich würde mir im Notfall auch keine Gedanken machen, ein Rad zu montieren, das draufpaßt und sich dreht ohne zu schleifen, als mich weinend in die Prairie zu stellen.
    Also take it easy.
    Gruß Reinhart (ha, hab das e von Reinhart mal klein geschafft)
     
Thema:

Ersatzrad