Diesel: Stadtverbrauch und Haltbarkeit

Diskutiere Diesel: Stadtverbrauch und Haltbarkeit im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo, hat jemand von euch Erfahrung mit dem Dieselverbrauch bei reinem Stadtbetrieb ? Gibt es Langzeiterfahrungen mit dem Toyo - Dieselmotor...

  1. Gast

    Gast Guest

    Hallo,
    hat jemand von euch Erfahrung mit dem Dieselverbrauch bei reinem Stadtbetrieb ?
    Gibt es Langzeiterfahrungen mit dem Toyo - Dieselmotor bei ausschliesslichem Stadtbetrieb ?
    Betreibe in Wien ein Taxiunternehmen und überlege, ob der neue AV dazu geeignet ist. Gefallen würde er mir sehr gut.

    Euer Forum ist wirklich Spitze - soviel Insiderinformation findet man selten in so kurzer Zeit.

    Liebe Grüße aus Wien
    Norbert
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Worm

    Worm Guest

    Hi Norbert,

    willkommen im Forum!

    Wenn ich mal nur in Regensburg (im Gegensatz zu Wien keine Stadt...) unterwegs bin pendelt sich der Verbrauch meist bei um die 6,6 - 6,8 Liter ein.
    Ich bin aber im Forum einer von denen, die eher einen hohen Verbrauch haben.

    Zur Langzeiterfahrung: hat wahrscheinlich zu genau diesem Motor noch niemand, gibt es ja noch nicht so lange.
    Aber ich denke mal Toyota will sich seinen guten Ruf nciht kaputt machen, also wird auch hier die Qualität wieder stimmen.

    Gruß nach Wien!

    Markus
     
  4. jojo

    jojo Guest

    Toyota Motoren sind langlebig ( wie der Käfer läuft und läuft und l-...)

    Andere pressen aus 2 Litern Hubraum bis 150 PS - Toyota beläst es bei 116, eventuell mal später 130 PS . Somit ist die spezifische belastung noch lange nicht so hoch wie bei anderen.

     
  5. radar

    radar Neuling

    Dabei seit:
    11.08.2003
    Hallo TXO-Norbert!

    Vielleicht hilft das weiter. Aus einer Beilage in unserer Zeitung, Titel "Autoherbst", folgendes:

    ....Einer der größten Taxiunternehmer im Raum Regensburg, Lothar Ammelounx, steigt auf Toyota um. .... Hier bei der Übergabe seines ersten Fahrzeugs .... Ammelounx will bis Mitte nächsten Jahres seine Taxiflotte mit mehreren neuen Toyota Avensis Combi erweitern.....

    Gruß Radar [​IMG]
     
  6. Worm

    Worm Guest

    Hi radar,

    bist Du aus Regensburg?
    Oder war der Artikel in Eurer Zeitung nur zufällig über einen Regensburger?

    Markus
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Hallo,
    danke für eure Mitteilungen.
    Ich hatte vor ca. 20 Jahren meinen letzten Toyo - eine Celica, damals war die Qualität super - das Auto nicht umzubringen.

    Die Motoren der Mitbewerber drehen alle schon viel, viel höher (fast Benzinerniveau) und dadurch leidet meiner Ansicht nach die Haltbarkeit am meisten.

    Schönen Sonntag noch an alle
    Norbert
     
  8. piper

    piper Guest

    Hallo,
    der Verbrenungsprozess des Diesels sogt dafür ,daß der Verbrauch im Verhältnis zum vergleichbaren Benziner besser.Über das Drehmoment brauchen wir nicht zu reden.Allerdings habe ich meinen Zweifel,ob die neusten Motoren mit dem extem hohen Einspritzdrücken,die Lebensdauuer älterer Diesel erreichen werden.
    Das Material wird sehr stark belastet.Und das geht zu Lasten der Lebensdauer.
    piper
     
  9. jojo

    jojo Guest

    Ich gebe piper echt, Früher waren die motoren aus grauguss - heute Alu, Die Einspritzdrücke 1600 bar und telweise mehr , also mit der Dauerhaltbarkeit wie früher wird es wohl vorbei sein. Werde aber trotzdem versuchen möglichst Schadlos viele KM zu fahren.
     
  10. radar

    radar Neuling

    Dabei seit:
    11.08.2003
    Hallo Worm!

    Wohne ca. 20 km südostlich von Regensburg. Die Beilage "Autoherbst" war im aktuellen Regensburger Wochenblatt.

    Gruß Radar
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Hallo AV D-4D Fahrer,
    ich persönlich nehme an, daß die Lebensdauer von Motoren (Diesel- und Benzinmotoren) ganz entscheidend vom Drehzahlbereich, in dem der Wagen gefahren wird, abhängt.

    "Früher", als es noch keine aufgeladenen und direkteinspritzenden Dieselmotoren gab, sondern weitgehend nur die die Langlebigkeit von Dieselmotoren begründenden Mercedes Vorkammer Diesel existierten, fuhren deren Eigner recht gemütlich mit niedrigen Drehzahlen daher.

    Heutzutage verführen all die aufgeladenen TDI's, CDI's etc zu "sportlicher" Fahrweise nach dem Motto: der wahre Sportfahrer fährt einen Diesel. Die heutigen TDI's und CDI's haben zudem eine deutlich höhere maximale Drehzahl als die alten Vorkammer Diesel.

    Ich persönlich fahre einen Passat TDI (90 PS, Bj. 1995) mit mittlerweile 295.000 km ohne Probleme. Ausgetauscht wurden bei ca 200.000 km der Endschalldämpfer, dann bei 220.000 der mittlere Schalldämpfer und schließlich bei 250.000 der Oxikatalysator. Verbrauch über die gesamte Fahrstrecke 5,3 l, 45% Bundesstraße 70-100 Km/h, 20% Stadtverkehr, 35% Autobahn mit max 140 Km/h (Drehzahl = 3.000 Upm).

    Auf Bundesstraße bin ich in der Regel recht flott unterwegs und nutze das hohe Drehmoment bei tiefen Drehzahlen gerne und häufig zum Überholen. Ich bin also kein Schleicher. Egal ob Stadt, Bundesstraße oder Autobahn, ich bin immer im höchstmöglichen Gang unterwegs.

    Ich werde nicht nur wegen meiner hohen Fahrleistung beim Diesel bleiben (vielleicht wirds ein AV D-4D?), sondern auch wegen der souveränen und nicht nervösen Kraftentfaltung des Dieselmotors, die ein gelassenes und dennoch zügiges und Fahren ermöglicht.

    Viele Grüsse
    ML77
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Also über die Haltbarkeit von Toyota-Motoren würde ich mir keine Gedanken machen. Man hört schon öfter von Laufleistungen über 300000 und auch 400000 km. Ein Toyota steht wohl sogar im Guinness-Buch: 573000 km in 18,5 Jahren. Ist wohl die längste Reise in einem einzelnen Fahrzeug oder so etwas... Das ist übrigens ein Landcruiser, ein Diesel, wenn ich mich nicht falsch entsinne. Zumal ja eigentlich Toyota eh die Common-Rail-Diesel (im PKW) "erfunden" hat, was aber kaum jemand weiß...

    MfG
    Kay [​IMG]
     
  13. jojo

    jojo Guest

    Ich glaube deas FIAT das COMONRAIL erfunden hat, so stand es meines Wissens nach in der MOT
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Das glaube ich hingegen nicht, sonst ginge es FIAT finanziell wesentlich besser... [​IMG]

    Ich habe nicht umsonst "erfunden" (also mit Anführungszeichen) geschrieben. Laut dieser Quelle war der japanische Ausrüster DENSO 1995 der erste auf dem Markt mit einem Common-Rail-Einspritz-System. Allerdings nicht in PKWs. 1999 brachte Denso das erste System für PKW in Europa zum Einsatz: in einem Toyota. Einer anderen Quelle zufolge waren sie damit zwei Jahre nach Bosch dran...
    Siehe auch diese Quelle
    Ich gebe allerdings zu, dass FIAT Neuseeland tatsächlich davon schreibt, dass FIAT die Urheberschaft an der Common-Rail-Technologie inne hätte.

    Tja, vermutlich hat Fiat da ein eigenes System (nämlich das auch unter den Namen UNIJET und später MULTIJET bekannte) kurzerhand in den Rang eines Common-Rail-Systems erhoben oder vergessen, das ganze auch in Japan zu patentieren...

    MfG
    Kay [​IMG]
     
  15. #14 <b>User gelöscht!</b>, 08.11.2003
    <b>User gelöscht!</b>

    <b>User gelöscht!</b> Guest

    Hallo Kay
    Zitat:Ein Toyota steht wohl sogar im Guinness-Buch: 573000 km in 18,5 Jahren. Ist wohl die längste Reise in einem einzelnen Fahrzeug oder so etwas... [​IMG]Ne, ne, das ist noch keine hohe Laufleistung. Meines Wissens hält noch Irv Gordon mit seinem Volvo P1800 S den Rekord mit 2.000.000 miles (amerikanische). Guckst du hier:

    http://www.volvoclub.org.uk/high_mileage.htm

    Hallo jojo
    Zitat:Ich glaube deas FIAT das COMONRAIL erfunden hat, so stand es meines Wissens nach in der MOTdas mit Fiat bzw. Alfa und dem Common Rail war so:
    Der Fiat Konzern hat mit seinen Zulieferbetrieben das Common Rail erfunden, bekamen aber die Motoren aufgrund der hohen Drücke nicht dicht. Nach jahrelanger, extrem teurer Forschung entschied man sich deshalb, das Konzept nicht weiter zu verfolgen und an Bosch zu verkaufen. Anfänglich leckte sich Bosch die Finger danach, musste aber schnell feststellen, daß auch Bosch nicht die Mittel hatte die Motoren zur Serienreife zu bringen. Deshalb holte man sich Mercedes mit an Bord. Mit dem Kapital und know how von Mercedes gelang es dann, die Motoren fertig zu entwickeln. Anfangs lag der Ausschuß der Common Rail Motoren übrigens bei über 90%!
    Deshalb gab es die ersten Common Rail Motoren bei Mercedes. Andere Hersteller zogen erst viel später nach, da Bosch aufgrund des hohen Ausschusses nicht in der Lage war weitere Hersteller zu beliefern.

    Gruß, dixi

     
  16. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 mikimaus, 28.11.2008
    mikimaus

    mikimaus Guest

    Nachdem der freundliche Administrator goescha meinen neuesten
    Thread unverständlicherweise geschlossen hat, probier ich es
    hier nochmal.

    Ich habe einen D-4D 2.0 Bj. 10/2007 Avensis Travel Kombi mit 30.000km
    als Jahreswagen gekauft.

    Nach 300 km habe ich festgestellt, daß der Tank halb leer war,
    ersichtlich sowohl auf der analogen wie auf der digitalen Anzeige.
    Sprich der aktuelle Verbrauch ist 10 Liter auf 100 km.
    Und das bei zurückhaltender Fahrweise.

    Ich fahre nur Kurzstrecken in der Stadt.

    Der freundliche Toyota-Händler hat mir dazu folgendes gesagt.
    Ich muß den Tank 2-mal komplett leerfahren, dann die Belege mit
    der erreichten Kilometerzahl einreichen. Ist dann der Verbrauch
    immer noch bei 10 Liter, nimmt er sich 2 Stunden Zeit und fährt
    das Auto persönlich in der Stadt u. auf der Autobahn.
    Ist dann der Verbrauch immer noch zu hoch, dann wird endlich
    etwas unternommen.

    Was meint Ihr zu der ganzen Sache ?

    Merci.
     
  18. rohoel

    rohoel Guest

    reiner stadtverkehr ist bei mir kaum möglich, wenn ich aber mal eine weile in berlin bin, pendelt sich das so auf 7,5 bis evtl mal 8,2 ein.
    überlandverkehr kommt auf 5,5-6,2
    schnelle autobahnfahrt schon mal auf 10,5.

    das sind natürlich alles durchschnittswerte, wer kann schon 500km mit 190 durchbrettern. natürlich sind da auch baustellen mit 80 und 60 bei.
    auch habe ich noch keine 500km reinen stadtverkehr gehabt.

    fazit: mein tankbuch liegt seit 30Tkm zwischen den genannten werten.

    edit: schau mal hier: Verbrauch D-4D


    mfg rohoel.
     
Thema: Diesel: Stadtverbrauch und Haltbarkeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. avensis d4d haltbarkeit

Die Seite wird geladen...

Diesel: Stadtverbrauch und Haltbarkeit - Ähnliche Themen

  1. Zylinderkopfdichtung 177PS Diesel, reparieren oder Austauschmotor?

    Zylinderkopfdichtung 177PS Diesel, reparieren oder Austauschmotor?: Hallo Allerseits, ich habe seit zweieinhalb Jahren einen Avensis t25 Diesel mit 177PS. Bisher war ich sehr zufrieden damit, er hat jetzt 211000 km...
  2. Additive (Liqui Moly) für T27 Diesel?

    Additive (Liqui Moly) für T27 Diesel?: Ich bin inzwischen stolzer Besitzer eines Avensis Kombi T27 2.0 D4D Kombi Bj.2012 mit Serie 91KW 60 000 Km. Inzwischen mit Küberl...
  3. Kaufberatung: T27 - BJ 2015 - 2,2 Diesel

    Kaufberatung: T27 - BJ 2015 - 2,2 Diesel: Hallo Zusammen wir fahren aktuell bereits einen T27 2.2 l Diesel mit 177 PS. Sind total zufrieden und überlegen jetzt auf das Facelift Modell mit...
  4. AGR mit Diesel reinigen?

    AGR mit Diesel reinigen?: Hi, ich wollte mal (wieder) mein AGR reinigen. Ausbauen und mit Zahnbürste und Bremsenreiniger kenne ich. Ein Kumpel sagte, dass ich das Teil...
  5. Diesel statt Benzin im 2.0 VVTI T25

    Diesel statt Benzin im 2.0 VVTI T25: Hallo werte Avensis Freunde Ich bin kürzlich mit dem Avensis ( Bj 2008 ) meines Vaters gefahren und habe versehentlich Diesel getank (10l) auf...