Das Pech verfolgt mich und meinen AV

Diskutiere Das Pech verfolgt mich und meinen AV im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo, ich muss jetzt mal meine Sorgen und bedenken los werden. Alles hat am 07.10.2005 begonnen, als ich spontan mit meiner Freundin zu...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gast

    Gast Guest

    Hallo,
    ich muss jetzt mal meine Sorgen und bedenken los werden.

    Alles hat am 07.10.2005 begonnen, als ich spontan mit meiner Freundin zu meinen Schwiegereltern fahren wollte. Es war 19 Uhr rum und war so gut wie dunkel. Ich fahre aus einem Ort raus in eine Allee rein, links und rechts Bäume und sonst Acker. Auf einmal steht eine ausgewachsene Hirschkuh auf der Straße, ich hatte null Chance meine Geschwindigkeit zu verringern und mit knapp 100 km/h hin den Hirsch geprallt. Hirschkuh hat es in alle einzelne Teile zerfetzt und ich hab erst mal ne Vollbremsung hingelegt, vorbei meine ABS und alle anderen elektronischen Einrichtungen versagten. Hab glücklicherweise das Auto auf der Straße gehalten, obwohl das Auto ohne der ganzen Hilfen ganz schön ins Schlingern kam.

    Resultat von der ganzen Geschichte war Auto hat einen Schaden von ca. 10.000 Euro. Die Vollkasko hat alles übernommen, bis auf die 4 Reifen (haben alle Bremsplatten) und die Batterie, dies musste ich selber zahlen. Auf die Richtbank musste es glücklicherweise nicht.

    Als ich nach zwei Wochen meine Auto wieder hatte bin ich in den Urlaub gefahren, als ich am 06.11.2005 aus dem Urlaub zurück fuhr und in 2 Minuten daheim wäre, schuppst mich ein Transporter mit gut 80 km/h vom Mittlerenring, in München (max. Geschw. Dort: 60 km/h).
    Erst ist er von hinten nah aufgefahren, als ich in die rechte Spur gewechselt habe schloss er neben mir auf, zog dann auf meine spur und touchierte mich am hinteren rechten Kotflügel. Ich bin ins rutschen gekommen musste bremsen und die „dumme Sau“ ist mir dann mit Voll Speed hinten rein gerauscht. Ich bin nach einer langen Rutscherei 5 cm vor der Leitplanke zum stehen gekommen. Der Unfallverursacher (ein weiser Transporter) aber blieb erst 150 Meter weiter stehen, ich bin schnell hinter her (konnte den Fahrer erkennen und hab mir das Kennzeichen gemerkt), aber auf einmal hab er wieder Gas und hat Fahrerflucht gegangen.
    Zum Glück hatte ich einen Zeugen.
    Fazit aus dem Unfall, über 5.000 Euro Schaden, und das Auto muss auf die Richtbank. Weil der Rahmen verzogen war/ist. Die Versicherung sieht den Fall solang bis der Flüchtige nicht gefunden wird, so an als ob ich den Unfall selbst verursacht hätte, d.h. ich wird Hoch gestuft solange sie den Typen nicht finden.
    Polizei ist jetzt schon seit gut Zwei Wochen am suchen. (Weißer Mercedes Transporter, älter als 5 Jahre, Kennzeichen: FRG-AA-787 ------- wenn jemand suchen helfen will)

    Nun mal ne frage an die Runde, das Auto war keine 8 Monate alt, hatte 15.000 km runter und war ein Neuwagen, was wird der jetzt noch effektiv Wert sein?

    Gruß
    Mario
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alex-T25, 17.11.2005
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Geh mal von 5-7 TEUR Wertverlust aus.
    3-4 TEUR allein weils kein Neuwagen mehr ist und der Rest für die 15tkm und die 2 Unfälle.

    Wobei der Wildschadne nciht als Unfall zählen würde wenn nur Anbauteile beschädigt waren,hört sich aber nach deiner Beschreibung nicht so an als wärs nur das gewesen.
     
  4. #3 Tiger123, 17.11.2005
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    Hallo Rudi,
    den Avensis hat es ja böse erwischt. Aber das hat nichts mit Pech zu tun. Das kann uns allen passieren.

    Blech kann man richten. Zum Glück ist euch ja nichts passiert.

    Wieso braucht die Polizei so lange, das Auto zu finden ? Vermutlich hat diese das Auto ja längst gefunden, allerdings muss noch ein Unfallbericht vom "Gegner/Beschuldigten" angefertigt werden.
    Schließlich müssen noch Spuren am gegnerischen Auto gesichert werden.
    Deutsche Gründlichkeit braucht etwas Zeit und zurückgestuft wirst Du erst nächstes Jahr - und bis dahin ist noch etwas Zeit.
    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, dass alles gut für Dich ausgeht.
    Den Avensis kannst Du von Deiner Werkstatt schätzen lassen. Als Unfallauto (repariert) schätze ich mal ist dieser jetzt ca. 25 bis 30 % weniger wert.
    Gruß Alfred
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    .....
    Auf einmal steht eine ausgewachsene Hirschkuh auf der Straße, ich hatte null Chance meine Geschwindigkeit zu verringern und mit knapp 100 km/h hin den Hirsch geprallt. Hirschkuh hat es in alle einzelne Teile zerfetzt und ich hab erst mal ne Vollbremsung hingelegt, vorbei meine ABS und alle anderen elektronischen Einrichtungen versagten. Hab glücklicherweise das Auto auf der Straße gehalten, obwohl das Auto ohne der ganzen Hilfen ganz schön ins Schlingern kam.


    Die Helferlein können nicht versagen!
    Beachte das Wort "Helferlein", sie können Dich unterstützen - mehr nicht.

    Zitat:
    Polizei ist jetzt schon seit gut Zwei Wochen am suchen. (Weißer Mercedes Transporter, älter als 5 Jahre, Kennzeichen: FRG-AA-787 ------- wenn jemand suchen helfen will)
    .
    Gruß
    Mario


    Wenn das Nummernschild bekannt ist, dann ist auch der Halter bekannt und der sollte/muß wissen wer den Wagen gefahren hat
    Da das Kennzeichen bekannt ist, ist doch die Regulierung auch kein Problem mehr.

    Oldi
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Wenn das Nummernschild bekannt ist, dann ist auch der Halter bekannt und der sollte/muß wissen wer den Wagen gefahren hat
    Da das Kennzeichen bekannt ist, ist doch die Regulierung auch kein Problem mehr.

    Oldi


    Die haben ja auch schon ein Verdächtigen, bloß der ist in seinem Hauptwohnsitz in FRG nicht zu finden, jetzt suchen sie im Nebenwohnsitz in München.

    Das Auto ist durch ein Leasing finanziert, ich hoffe das gibt nach der LZ keine Probleme, nicht das ich da noch ein Ausgleich zahlen muss. *grml*
     
  7. #6 Tiger123, 17.11.2005
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    Zitat:Zitat:
    Wenn das Nummernschild bekannt ist, dann ist auch der Halter bekannt und der sollte/muß wissen wer den Wagen gefahren hat
    Da das Kennzeichen bekannt ist, ist doch die Regulierung auch kein Problem mehr.

    Oldi


    Die haben ja auch schon ein Verdächtigen, bloß der ist in seinem Hauptwohnsitz in FRG nicht zu finden, jetzt suchen sie im Nebenwohnsitz in München.

    Das Auto ist durch ein Leasing finanziert, ich hoffe das gibt nach der LZ keine Probleme, nicht das ich da noch ein Ausgleich zahlen muss. *grml*
    Wenn Du nach dem Leasing das Auto nicht übernimmst, sind noch ein paar Ausgleichszahlungen zu leisten (es wird der Zustand des Autos begutachtet). Aber das muss die gegnerische Versicherung als Schaden ebenfalls anerkennen.
    Gruß Alfred
     
  8. hadeck

    hadeck Guest

    Wenn du das Kennzeichen hast muß die gegnerische Versicherung erstmal haften. Wozu gibt es den Haftpflicht Pflicht (sagt ja schon das Wort). Wer das Auto gefahren ist ist erstmal nur für die Polizei relevant (von wegen Unfallflucht etc.) Wenn die Versicherung nicht weiss, wer da regelmäßig die Prämie bezahlt kann das nicht dein Problem sein. Die sollen dir erstmal ein Verschulden nachweisen, wenn sich der Fahrer durch Unfallflucht davon macht (warum wohl; bestimmt nicht weil er sich unschuldig fühlt). Wahrscheinlich wollte da einer seine Alkoholfahne verschweigen. Ändert aber nichts daran, das der Halter verantwortlich ist und haften muß. Und den Wertverlust müssen die auch zahlen. Gleich zum Anwalt damit!
     
  9. Gast

    Gast Guest

    @hadeck
    schon klar das der verursacher alles zahlen muss.

    Bloß die Polizei muss erst das Auto finden um dann den Schaden anchweisen zu können, ohne dem geht null.
    Ich hab ja keine Beweise das es genau der ist.
    Lagen proben wurden von meinem Auto genommen, waren ja genug dran [​IMG]
    Dann kann man, wenn man das Auto findet das gut vergleichen.

    Anwalt weis schon bescheid. [​IMG]
     
  10. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    Zitat: Die Vollkasko hat alles übernommen, bis auf die 4 Reifen (haben alle Bremsplatten)

    naja wenn alle 4 platt sind vom Bremsen dann hat die ABS versagt, würde ich mal sagen.

    Gruss
    poh
     
  11. #10 Reinhart, 17.11.2005
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Zitat:Zitat: Die Vollkasko hat alles übernommen, bis auf die 4 Reifen (haben alle Bremsplatten)

    naja wenn alle 4 platt sind vom Bremsen dann hat die ABS versagt, würde ich mal sagen.

    Gruss
    poh
    War da nicht das Gespräch von der Batterie, die selbst bezahlt werden mußte. Wenn die Hirschkuh die Batterie mit zerstört hat, dann wurde dem ABS der Saft genommen und konnte so nicht mehr funkionieren. Auch die anderen Helferlein brauchen Strom.
    Gruß Reinhart
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    War da nicht das Gespräch von der Batterie, die selbst bezahlt werden mußte. Wenn die Hirschkuh die Batterie mit zerstört hat, dann wurde dem ABS der Saft genommen und konnte so nicht mehr funkionieren. Auch die anderen Helferlein brauchen Strom.
    Gruß Reinhart


    Mal langsam, der Zeitpunkt der Batteriezerstörung durch den Aufprall ist spät. Wenn wir annehmen, dass der Fahrer noch gebremst hat, war zum Zeitpunkt der Vollbremsung ABS in Funktion. Diese Sicherheitsorgane sind mit Selbstdiagnose ausgerüstet, d.h., bei Ausfall zeigt dies eine Kontrollleuchte an, so dass ein Versagen von ABS auszuschließen ist. Es sei denn, dass vor dem Aufprall die ABS-Leuchte brannte.
    Es darf weiterhin vermutet werden, dass bei Ausfall der Stromversorgung (wenn überhaupt) die kinetische Energie weitgehend verbraucht war.

    Oldi
     
  13. Gast

    Gast Guest

    langsam langsam.....


    1. ich bin ungebremst in die hirschkuh, weil ich sie net gesehen habe, erst als ich sie geplättet hätte [​IMG]

    2. Die Batterie ist nicht durch den Aufbrall kaputt gegangen, weil der Kontakt zum Rotwild auf der rechten seite war. (Batterie liegt bekanntlich links) Der KFZ Mensch hat mir erklärt das durch den Aufbrall die Elektronen und sonst was durch einander geworfen wurde und sie deshalb in sich zusammen gebrochen ist

    3. ich hab erst anch dem aufbrall gebremst, die Elektronik muss durch den Aufbrall ausgefallen sein
     
  14. #13 Hemm-Ohr, 18.11.2005
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Zitat: Der KFZ Mensch hat mir erklärt das durch den Aufbrall die Elektronen und sonst was durch einander geworfen wurde und sie deshalb in sich zusammen gebrochen ist

    Wow... [​IMG] [​IMG]
     
  15. #14 Suitcase, 18.11.2005
    Suitcase

    Suitcase Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Ort:
    Rheinberg
    Fahrzeug:
    Nissan Qashqai +2 1.6l 117PS
    Verbrauch:
    Wenn die Batterie also klar durch den Aufprall zerstört wurde, warum musst du dann dafür die Kosten selbst tragen?

    Guido [​IMG]
     
  16. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    die Elektronen hats geschüttelt.

    Das ist ja ein zweiter Einstein. [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Zitat:Wenn die Batterie also klar durch den Aufprall zerstört wurde, warum musst du dann dafür die Kosten selbst tragen?

    Guido [​IMG]


    weil das für die versicherung genauso wie reifen zu verbrauchgegenständen oder so gehört.
    ....frag mich net.

    Versicherung ist die Hauseigne von Toyota
     
  18. #17 Reinhart, 18.11.2005
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Zitat:Zitat:Wenn die Batterie also klar durch den Aufprall zerstört wurde, warum musst du dann dafür die Kosten selbst tragen?

    Guido [​IMG]


    weil das für die versicherung genauso wie reifen zu verbrauchgegenständen oder so gehört.
    ....frag mich net.

    Versicherung ist die Hauseigne von Toyota

    Also wenn ich so ansehe, wann Dein Auto zugelassen wurde (Feb. 2005), dann sollen mir die Heinis mal was von Verbrauchsgütern reden. Die Batterielebensdauer ist mindestens 3 Jahre, denn solange wird sie auch durch T. ersetzt, wenn sie (ohne Unfall) ausfällt. Somit ist m.E. ein Kausalzusammenhang mit dem Unfall gegeben. Bei den Reifen kann es u.U. etwas anderes sein, wobei auch hier der Ausfall des ABS (was ja unfallbedingt sein soll) maßgebend für die Bremsplatten war. Bei einer ABS-Bremsung gibt es keine Platten. Da die Reifen und die Batterie doch ein hübsches Sümmchen ausmachen, würde ich mir das nicht gefallen lassen. Und von wegen .. Elektronen durcheinander geschüttelt. Allein der Ausdruck ist zum lachen. Nichts desto trotz deutet das Schütteln der Elektronen auch auf den Unfall hin.
    Wäre für mich eine Sache meines Anwalts.
    Laß Dich nicht unterkriegen.
    Gruß Reinhart
     
  19. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    wenn es nicht auf die Richtbank musste wie konnte es überhaupt sein dass die Batterie beschädigt wurde und damit ABS und VSC ausser Kraft gesetzt wurden. Die liegt doch mindestens 40cm im Motorraum. Ich hätte nicht gedacht dass es so einfach ist ABS und VSC KO zu setzten. Jetzt verstehe ich warum manche Hersteller die Batterie im Kofferaum einbauen.
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. erwin

    erwin Guest

    Das mit der Batterie und den Reifen würde ich mir nicht gefallen lassen. Über die Batterie brauchen wir nach 9 Monaten wohl gar nicht erst zu reden.
    Bei den Reifen müsste man sich eine anteilige Abnutzung anrechnen lassen. Die Versicherung könnte höchstens so argumentieren, dass das ABS schon vorher defekt war und deshalb nicht mit dem Unfall im Zusammenhang steht. Wäre aber auch sagen wir einmal nicht "kundenfreundlich".
    Wenn ich in nächster Zeit in diesem Zusammenhang keine neue Aussage mit Kostenübernahme für die o.g. Teile (Reifen wie gesagt nur anteilmäßig) lese, ist somit eine Versicherung mehr auf meiner Negativliste.
    Erwin
     
  22. #20 Reinhart, 19.11.2005
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Zitat:Das mit der Batterie und den Reifen würde ich mir nicht gefallen lassen. Über die Batterie brauchen wir nach 9 Monaten wohl gar nicht erst zu reden.
    Bei den Reifen müsste man sich eine anteilige Abnutzung anrechnen lassen. Die Versicherung könnte höchstens so argumentieren, dass das ABS schon vorher defekt war und deshalb nicht mit dem Unfall im Zusammenhang steht. Wäre aber auch sagen wir einmal nicht "kundenfreundlich".
    Wenn ich in nächster Zeit in diesem Zusammenhang keine neue Aussage mit Kostenübernahme für die o.g. Teile (Reifen wie gesagt nur anteilmäßig) lese, ist somit eine Versicherung mehr auf meiner Negativliste.
    Erwin

    Als Nachtrag zu meinem Text sehe ich die Erwin'sche Aussage genauso.
    Nur noch eine Frage? Leuchtet bei Ausfall des ABS nicht eine Leuchte? Davon war bisher nicht die Rede. Übrigens kann eine Batterie schon durch Erschütterungen kurz geschlossen werden bzw. die Zellen beschädigt werden.
    Reinhart
     
Thema:

Das Pech verfolgt mich und meinen AV

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.