Bremspedal gibt nach...

Diskutiere Bremspedal gibt nach... im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Gestern festgestellt: Im Stand mal mit sehr hohem Fußdruck das Bremspedal meines Diesel belastet. Dabei festgestellt, dass - anders als bei...

  1. Gast

    Gast Guest

    Gestern festgestellt:

    Im Stand mal mit sehr hohem Fußdruck das Bremspedal meines Diesel belastet.
    Dabei festgestellt, dass - anders als bei meinen Benzinern - das Pedal ganz langsam nachgibt bis auf den Teppichboden.
    Hat jemand die gleiche Erfahrung schon gemacht? Ist das Dieseltypisch (Vakuumpume)?

    Oldi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zausel1965, 25.01.2006
    Zausel1965

    Zausel1965 Guest

    Hallo Oldi,

    das ist eigentlich nicht normal ich würde dir raten deinen Toyotahändler aufzusuchen.
    Bei meinem Av ist das nicht so.

    Gruß Oliver
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Hey Oldi,

    Das ist bei meinem AV genauso, aber absolut NICHT normal! Ich habe meine Toyo-Händler bis heute nicht überreden können, dass das so nicht in Ordnung sei. Kleiner Tipp:
    Versuch mal auf der Autobahn bei ca. 160 ein paar mal kurz hintereinander die bremse zu betätigen, so dass du auf 100-120 km/h runterbremst. Du wirst merken, dass du dann KEINEN Bremskraftverstärker mehr hast und nicht mehr bremsen kannst! Nach ca. 5 sek. warten ist dann wieder genügend Druck aufgebaut... Wer behauptet, dass wäre normal, der hat ein Rad ab (Leider haben das viele hier behauptet). Das Thema hatten wir hier übrigens schon ein mal.
    Habe in der Zwischenzeit ca. 10 Diesel kurz testen können (Im Leerlauf bei Standgas mehrfach Bremse gedrück) und alle arbeiten normal bis auf den AV. Ich glaube wieterhin, dass das ein grober Produktionsfehler in allen AV's ist und zwar ein Lebensbedrohlicher! Doch Toyota will davon nichts wissen und die Mechaniker vertrauen den Toyota Ingenieuren als wären Sie Halbgötter die nie Fehler machen. Ich kann mich immernoch nicht damit abfinden, dass man NICHTS unternehmen kann und dass man die ganze wie auf die Wand einredet...
    Naja, jetzt habe ich meinem Ärger wieder freien Lauf gelassen :D


     
  5. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    Interessant wäre, was wohl ein Gutachter dazu sagen würde.

    Prog
     
  6. lama

    lama Guest

    Hallo!
    Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!
    Vor zwei Wochen war ich deswegen in der Werkstatt!!!! Als erstes fielen mir die zuvor stark zeitlich verzögerten Bremsaktionen auf der Autobahn auf. Bremspedal drücken, eine schwache Bremsung trotz hohen Pedaldrucks wird vielleicht um zwei Sekunden verzögert eingeleitet (bei kalten Bremsen!). Naja, dacht ich mir, die Bremsen vom Avensis haben einen schlechten Ruf und dazu der Schmiereffekt vom Salz....nun gut, definitiv hatte ich noch nie ein Auto das aus höherer Geschwindigkeit so schlecht verzögert hat (aber über solche Mängel sehe ich mittlerweile hinweg um kein Magengeschwür zu bekommen). Wenn man's weiß, muß man (zwar unzufriedenerweise) einen noch höheren Sicherheitsabstand halten. Dann kam völlig unerwartet vor wenigen Tagen Effekt Nummer 2! Beim stop and go in der Stadt an einer Ampel, kaum Bremswirkung bei total durchgedrückten Bremspedal. Dachte erst, ein Marder hätte zugeschlagen....danach war nach kurzer zügiger Fahrweise der Druckpunkt wieder normal. Hab mir keine Gedanken mehr deswegen gemacht (habe schon Angst, das diese Kiste mit ihren ganzen Defekten langsam eine Paranoia bei mir auslöst). Am nächsten morgen fahr ich aus meiner Hofausfahrt raus. 50m später musste ich bremsen. Mußte das Bremspedal wieder total durchdrücken (Wahnsinnsschreck!) und auf die letzten Milimeter Hub hatte ich dann eine sachte Bremsung. Gott sei dank hatte ich nur etwas mehr wie Schrittgeschwindigkeit drauf. Kam zum gerade noch zum stehen 8o. 100m später nächste Bremsung. Da wars etwas besser, aber Pedal immer noch viel zu weit durchgedrückt. Also ab zum Toyo-Händler. Hab ihm alles geschildert. Mir wurde erklärt das dies normal sei...(warum hatte ich dieses Verhalten dann vorher nicht) ? der Bremsassistent würde dieses Verhalten verursachen. Als ich den Wagen nach einigen Stunden holte wurde mir erklärt das die Bremsflüssigkeit getauscht wurde - und die Bremsbeläge gereinigt wurden. Jetzt sei wieder alles Paletti....nun gut, der Effekt, das die Bremsen auf den letzten Millimeter reagieren ist weg. Die zeitlich verzögerte und schwache Bremsleistung bei höherer Geschwindigkeit ist aber geblieben....also nix Salzbelag schuldig. Ich schreibe dies hier auch aus dem Grund nieder um später eventuell in einer Form nachweisen zu können, (bei meiner Werkstatt nimmt man das scheinbar nicht so ernst) daß der Mangel an der Bremsanlage nicht zur Zufriedenheit behoben wurde.....falls ich dann noch lebe.

    Grüße aus dem Allgäu
    Burkhard
     
  7. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    Hallo Burkhard, wenn das an deinem AV wirklich so extrem ist würde ich die Kiste an deiner Stelle verhökern, und zwar an eine Werkstatt (privat verkaufen würde ich mich nicht trauen)!
    Aber mit einem solchen Gefühl der Unsicherheit und des Risikos würde ich nicht fahren wollen.
    Was sagt wohl ein neutraler Gutachter zu diesem Sachverhalt??

    Prog
     
  8. lama

    lama Guest

    @prog
    ...kann den Wagen jetzt nicht schon wieder verhöckern. Ist mein 6tes Neufahrzeug in 8 Jahren. Hab eh schon den Ruf weg, das ich nen Schlag in dieser Beziehung hätte...und den neuen AV hab ich grad mal fünf Monate. Was für mich jetzt superärgerlich ist, ist die Tatsache, daß ich für die ganzen Fahrzeugen vorher eigentlich keinen trifftigen Grund zum Wechseln hatte, (davon jetzt der dritte neue Avensis, der T22 2,0 mit 150PS Kombi ist und bleibt meine große Liebe....) jetzt hätte ich mehrere und kann nicht wechseln. Es hat sich die finanzielle/berufliche Lage geändert und deswegen auch der Diesel (mit erhofften Sparpotential) und dem (wirklich vorhandenen) Willen, dieses Fahrzeug länger zu fahren..... das habe ich beim Kauf des T25 Desasters meiner Holden versprochen und konnte mit diesem Argument gerade noch einmal meinen Kopf aus der Schlinge, die mir meine Frau schon um den Hals gelegt hatte, ziehen.
    Wenn ich jetzt also schon wieder mit dem Argument "Schatz, ich bräuchte ein neues Auto das alte tuts nicht mehr" ankäme, wäre dies im Gegensatz zu den Bremsen mit Sicherheit für mich tödlich :D)
    Also bleibt mir nichts anderes übrig als mich mit der momentanen Situation abzufinden....und zu hoffen das einige Mängel vielleicht doch noch behoben werden. Unterm Strich: Die Bremsen funktionieren ja gut soweit man den Wagen nicht zu schnell ( über vielleicht 160km/h) bewegt. Die Angst, ein leer durchgehendes Bremspedal unerwartet wiedererleben zu dürfen bleibt aber im Hinterkopf. Das Vertrauen ist weg....
    Grüsse
    Burkhard

    Nachtrag: Wenn ich mir es recht überlege werd ich Beläge (13500 km) tauschen lassen. Vielleicht sind die ja aus irgendeinem Grund ausgehärtet. Im Neuzustand hat der Wagen eigentlich sehr gut gebremst. Können dann bei höherer Geschwindigkeit (wenn die Beläge sauber sind) nur härtere Beläge sein - oder?
     
  9. #8 StG (DD), 25.01.2006
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

  10. #9 toyo-hallo, 25.01.2006
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    @DCr33P


    Das sieht mir nach absolut/relativ zuwenig Unterdruck-Kapazität aus:
    Entweder ist bspw. der Unterdruck-Puffer zu klein oder die Unterdruck-Erzeugung zu gering.
    Stellt sich die Frage, ob das ein Konzept-, Produktions- oder sonstiger Fehler ist.
    Könnte auch sein, dass das noch innerhalb einer Toleranz liegt.
    Dass hier ein Brems-Assistent "hilfreich" zur Seite steht, die Probleme zu erzeugen/vergrössern, erscheint mir weniger wahrscheinlich.

    Wenn das nicht in einer Werkstatt zufriedenstellend zu klären ist, würde ich mich an den ADAC und/oder einen Gutachter wenden.

    Derartiges Bremsen-Verhalten zu klären, halte ich für (über-)lebenswichtig.

    Ich werde mal die Reserve und das Verhalten unseres AV VERSO testen.
    (Reserve-Test: KFz normal fahren, abstellen in Hanglage und mehrfach nacheinander voll bremsen, bis keine Bremskraftunterstützung mehr da ist.)
    Bin gespannt; vergleiche das dann direkt mit dem BMW.



    [​IMG]
     
  11. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    Wenn das nicht in einer Werkstatt zufriedenstellend zu klären ist, würde ich mich an den ADAC und/oder einen Gutachter wenden.

    Derartiges Bremsen-Verhalten zu klären, halte ich für (über-)lebenswichtig.


    Bitte lasse die Sache nicht so auf sich beruhen!!!!

    Prog
     
  12. #11 goescha, 25.01.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    hätte ich mit den Bremsen (meine bremsen hervorragend) ein solches Problem, würde der Avensis so lange in der Werkstatt stehen bleiben bis eine Lösung gefunden wäre. Oder ich würde gleich zum Kfz-Sachverständigen gehen. So geht's auf jeden Fall nicht. :smash: :smash:

    Gruß Götz
     
  13. Gast

    Gast Guest

    @ Burkhard:

    Bei dir ist die Sache ja wirklich extrem. Noch extremer ist, dass die Werkstatt TROTZ dieser gravierenden Mängel sagt "ist normal". Das sagen die immer und das geht mir tierisch auf die Nerven!!! Als ich mit das erste mal wegen den Bremsen habe abschleppen lassen sagte ich dem Typen am Telefon " Ich habe keine Bremsen und kann nicht weiter fahren" er antwortete daraufhin : "Wenn kein Lämpchen leuchtet können sie weiterfahren"
    Diese "Fuck Off" Mentalität (Ich entschuldige mich für die Ausdrucksweise :-) ) haben offensichtlich viele von denen. Manchmal wünsche ich mir mit meinem AV auf nen Laster zu knallen nur um diese Idioten später verklagen zu können. Aber ihr habt alle schon recht, man sollte das mal von einem Gutachter untersuchen lassen, bevor wirklich noch was passiert. Gerdade du Burkhard, denn bei dir klingt es so als ob dich sogar eine Oma im Rollstuhl ausbremsen könnte :P

    Übrigens, neben unserem AV konnte ich noch bei zwei weiteren D4-D die bremsen testen. Ergebnis: Selber scheiss!
     
  14. #13 goescha, 26.01.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    Edit:

    Wenn ich ein paar Mal hintereinander auf's Premspedal trete, dann hab ich auch keine Bremsleistung. Diese Prozedur, innerhalb von 5 Sekunden das Bremspedal sehr oft zu drücken, kommt in der Praxis nicht vor. Wenn ich eine Vollbremsung mache bleibe ich auf dem Pedal. Wenn ich Geschwindigkeit bei Passabfahrten reduzieren will, werden ich mit mehr als 5-sekündigem Abstand das Pedal drücken, dann allerdings sehr stark. So extrem wie bei Burkhard darf es niemals werden!!

    Gruß Götz
     
  15. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    Zitat:
    Wenn ich ein paar Mal hintereinander auf's Premspedal trete, dann hab ich auch keine Bremsleistung.
    Auch das ist schon bedenklich! Und dass das in der Praxis nie vorkommt würde ich soo nicht unterschreiben; die Bremsen sollten doch einfach so funktionieren wie bei anderen Autos auch, oder (auch wenn ich diese Situation mit meinem AV noch nie hatte; kann aber auch sehr gerne darauf verzichten)??

    AUF DIE BREMSEN MUSS MAN SICH VERLASSEN KÖNNEN!!

    Aber diese Diskussion hatten wir ja schon mal in einem anderen Thread!


    Prog
     
  16. lama

    lama Guest

    Hallo!
    Das ganze ist besch....Die Bremsen funktionieren im Normalbetrieb ja jetzt seit dem Werkstattbesuch wieder.
    Die Bremsen beim Bremstest laut Werkstatt sind wieder in Ordnung. 2tes Problem: Der Fehler trat bei nur sporadisch auf und seit dem Werkstattbesuch nicht mehr wieder. An dem Nachmittag wo das erstemal die Bremsanlage gesponnen hatte ich Stop and Go Betrieb.....also auf die Aussage von Goescha das der Verlust der Bremsleistung nach 5 fachen treten des Gaspedals nicht in der Praxis vorkommt würde ich da verneinen, zumindest waren bei mir die Zeitintervalle so, das ich das Bodenblech erreichte -....ich weiß nicht wie es ausgegangen wäre wenn das Stop and Go weiter gegangen wäre. Bin aber nachem ich merkte das da was nicht stimmt und es vielleicht eng wird, vorzeitig abgebogen, zwangsläufig ein Stück gefahren und ich hatte ganz klar wieder einen festen Druckpunkt und die Bremsen funktionierten wieder.... (Zumindest jetzt wird mir klar, warum Toyota mit dem Slogan "Aufprallschutz bis 15 km/h ohne Verformung tragender Teile" Werbung macht....!) Auf dem ganzen Nachhauseweg hatte ich keinerlei Maleur mehr.
    Am nächten Morgen als die Bremsen zum zweiten mal nicht taten wie sie sollten, saß wenigstens meine Frau mit im Auto und hat das ganze miterlebt (Sonst glaube ich hätte ich jetzt schon ne AV-Paranoia). Wir haben gestern Abend nochmal über das Erlebnis gesprochen. Wir sind uns sicher das es an der Ausfahrt stückweise glatt war und ich weiß noch (ich hab wirklich ein Problem das ganze Geschehen richtig wiederzugeben, hatte einfach einen riesen Schreck) daß der Druckpunkt am Bremspedal äußerst teigig war - das ABS eingesetzt hat und durch die langsame Geschwindigkeit die ich drauf hatte hab ich jeden ABS Puls gefühlt und gemerkt wie das Bremspedal Puls für Puls weiter Richtung Bodenblech wandert - bis ich am Bodenblech ankam. 100 m weiter funktionierten die Bremsen ja wieder solala......und dann wieder einwandfrei! (sagt nicht, ich hätte jetzt doch ne AV-Paranoia!!) Daraufhin war ich ja schnurstracks in der Werkstatt, dort stellten sie fest, das die Bremsen einseitig zogen - dann wurden die Beläge gereinigt und die Bremsflüssigkeit getauscht (zumindest hat man mir das so berichtet). Seitdem ist das Durchrutschen des Pedals weg...!?!? :rolleyes: Was geblieben ist, ist das schlechte, verzögerte Bremsverhalten bei höherer Geschwindigkeit. Werd die Beläge tauschen lassen (um sicher zu sein, daß sie durch den permanenten Autobahneinsatz vielleicht doch nicht verhärtet sind) und wenn dann sich der Zustand nicht ändert - einen unabhängigen Gutachter zuschalten. Bin momentan leider mit grippalen Infekt ans Haus gefesselt (sonst könnt ich jetzt nicht schreiben) werde euch aber auf dem laufenden halten.

    Grüße aus dem Allgäu
    Burkhard
     
  17. Gast

    Gast Guest


    Noch weiß ich nichts genaues, allerding habe ich recherchiert:

    Der Hauptbremszylinder hat einen Bypass, daher scheint (!) ein unter Druck langsames Absinken des Pedales normal zu sein. Warum ber BP ist, weiß ich noch nicht, hat vielleicht mit diversen Helferlein zu tun....

    Für Grundlegendes muß ich natürlich erst mal die WS befragen, auf jeden Fall bleibe ich Ball.

    Oldi
     
  18. Worm

    Worm Guest

    Ich verschiebs mal zu Probleme.

    Markus
     
  19. erwin

    erwin Guest

    Zitat:
    lama schrieb am 26.01.2006 13:38
    ..... dann wurden die Beläge gereinigt und die Bremsflüssigkeit getauscht (zumindest hat man mir das so berichtet). Seitdem ist das Durchrutschen des Pedals weg...!?!? :rolleyes:
    ...

    Wenn ich das lese, fällt mir im ersten Moment ein: Luft im System!
    Ich möchte jetzt nicht den anderen Thread nochmals von vorne durchlessen, aber kann es sein, dass dort das gleiche Verhalten vorlag?
    Gibt es vielleicht noch andere Fälle, wo ein Wechsel der Bremsflüssigkeit das Problem behoben oder vielleicht erst eingeschaltet hat?

    Irgendwie erinnert mich die Beschreibung an meinen alten Ford, als ich auch einmal nach mehreren kurzen Bremsungen bis zum Boden durchfiel. Ursache war damals eine hängen gebliebene Hinterradbremse, was eine kochende Bremsflüssigkeit zur Folge hatte = Luft im System!
    Erwin
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast

    Gast Guest

    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]
    lama schrieb am 26.01.2006 13:38
    ..... dann wurden die Beläge gereinigt und die Bremsflüssigkeit getauscht (zumindest hat man mir das so berichtet). Seitdem ist das Durchrutschen des Pedals weg...!?!? :rolleyes:
    ...

    Wenn ich das lese, fällt mir im ersten Moment ein: Luft im System!
    Ich möchte jetzt nicht den anderen Thread nochmals von vorne durchlessen, aber kann es sein, dass dort das gleiche Verhalten vorlag?
    Gibt es vielleicht noch andere Fälle, wo ein Wechsel der Bremsflüssigkeit das Problem behoben oder vielleicht erst eingeschaltet hat?

    Irgendwie erinnert mich die Beschreibung an meinen alten Ford, als ich auch einmal nach mehreren kurzen Bremsungen bis zum Boden durchfiel. Ursache war damals eine hängen gebliebene Hinterradbremse, was eine kochende Bremsflüssigkeit zur Folge hatte = Luft im System!
    Erwin


    Luft i. S. scheidet aus, Luft erkennt man bei stehendem Motor an einem "federndem" Pedal.

    Oldi
     
  22. #20 toyo-hallo, 26.01.2006
    toyo-hallo

    toyo-hallo Guest

    @Oldi

    ICh habe heute über Mittag kurz unseren AV VERSO bewegt und folgendes bei stehendem Fahrzeug auf ebenem Untergrund getestet:

    1. Motor im Leerlauf, Bremspedal fest getreten. Es ergibt sich nach ca. 1/2 bis 2/3 Pedalweg ein fester Druck-Endpunkt. Dieser bleibt so.

    2. Motor ausgeschaltet, gleicher Test, gleiches Ergebnis.

    Soweit alles o.k. .

    Den Test am Berg verschiebe ich ein wenig, da bei uns gerade der Winter mit Neuschnee zurückgekehrt ist.

    [​IMG]
     
Thema: Bremspedal gibt nach...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis bremspedalwege

    ,
  2. bremspedal gibt nach

    ,
  3. Bremspedal gi

    ,
  4. rav4 bremsdruck,
  5. toyota avensis verso bremsdruck ,
  6. zu geringer bremsdruck rav 4
Die Seite wird geladen...

Bremspedal gibt nach... - Ähnliche Themen

  1. Spiel im Bremspedal

    Spiel im Bremspedal: Hallo Forum, nachdem wegen Knackgeräuschen mein Bremspedal gewechselt wurde, finde ich, das neue hat wesentlich zu hohes Seitenspiel. Ich kann das...
  2. Welche Lackfarben (Silber) gibt es für Toyota Avensis

    Welche Lackfarben (Silber) gibt es für Toyota Avensis: Hallo zusammen, leider ist mir meine Stoßstange gestern kaputt gegangen. Mein Toyota hat die Farbe Silber, ich hätte sogar eine neue Stoßstange...
  3. Gibts es laut Serviceplan auch einen Abschmierplan ?

    Gibts es laut Serviceplan auch einen Abschmierplan ?: Hallo, ich mach grad bald ein kleines Service bei meinen Avensis. Öl, Ölfilter, Luftfilter, Innenraumfilter. Gibt es auch bestimmte stellen die...
  4. Toyota T27 Edition - gibt es eine geschaltete +12V Versorgung (Klemme 15) im Himmel?

    Toyota T27 Edition - gibt es eine geschaltete +12V Versorgung (Klemme 15) im Himmel?: Hallo, ich rüste gerade mein T27 Edition (kein Regen- / Lichtsensor, mech. Spiegel) um und habe soeben einen abblendbaren Spiegel aus einem T25...
  5. Tempomat gibt "nach" und beschleunigt stark

    Tempomat gibt "nach" und beschleunigt stark: Hat noch jemand das Problem, dass der Tempomat bergauf die Geschwindigkeit nicht hält und abfällt um bis zu 10km/h und dann aber wieder massiv...