Bremsbelag-Verschleißanzeiger

Diskutiere Bremsbelag-Verschleißanzeiger im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Um mir die Wartezeit bis zur Lieferung meines Avensis zu verkürzen habe ich mir von meinem Händler eine Betriebsanleitung geben lassen. Die...

  1. Gast

    Gast Guest

    Um mir die Wartezeit bis zur Lieferung meines Avensis zu verkürzen habe ich mir von meinem Händler eine Betriebsanleitung geben lassen.
    Die Methode der Bremsbelag-Verschleißanzeige finde ich heftig. Kann dazu mal jemand was sagen ? Reibt Stahl auf Stahl ? Denkt man, wenn man das Geräusch noch nicht kennt,
    daß Auto fällt auseinander ? Ist es ein sanftes Girren, welches einem sagt, es reicht wenn Du die nächsten ...hundert Kilometer in die Werkstatt fährst ?
    Sicher ist alles nicht so tragisch wie ich denke, aber halt noch nie gehört.

    Rainer
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jojo

    jojo Guest

    Wenn der Bremsbelag nahezu runter ist, erscheint eine Art Feder aus dem Belag, beim bremsen gerät diese ins schwingen und macht die häßlichen Geräusche.

    Es ist dann noch genug Reservebelag drauf um aus dem Urlaub, nach hause zu fahren.

    Ich finde die elektrischen Anzeigen zwar moderner, hatte aber bei meinem Mercedes CKlasse ewig Probleme damit, weil angeblich schon nach 3000 KM die Beläge runter waren. Und dabei waren die wie neu.
     
  4. #3 Reinhart, 23.02.2004
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Wie schon gesagt, eine Feder, die kratzt.
    Die elektrische Variante hat einen Stiftsensor (Masseteil) meist aus leitendem oder ummantelten Kunststoff mit einem Kabel zur Meldeeinheit. Und genau in dem Kabel liegt halt manchmal der Hund begraben. Man sollte es bei jedem Belagwechsel austauschen, was aber in der Regel nicht getan wird. Hat nun das Kabel am Bremszylinder an den Scheiben; hier wird es ja naturgemäß sehr heiß, einen Bruch und kommt an ein Metallteil, wird der Meldeeinheit verbrauchte Bremsklötze angezeigt. Also, wenn nur ein Kabel einen Bruch hat, kommt schon die Warnung.
    Für mich ist das System des Av störunanfälliger und trotzdem effektiver, da das Geräusch nervt, die Lampe kann man ignorieren.
    Gruß Reinhart
     
  5. Micha

    Micha Guest

    Also das angesprochene Kabel sitzt in der Regel untrennbar am Bremsbelag. Wird dieser gewechselt wird auch das Kabel gewechselt.

    Allerdings frage ich mich ob ich pro Rad 1- oder 2 Sensoren habe. Bei meinem Focus nutzt sich nämlich einer der inneren Beläge immer schneller ab als der Rest, wenn der Sensor jetzt nur am äusseren Belag sitzt hat man mal wieder pech gehabt.

    Ford umgeht das Problem elegant, indem sie keinerlei Verschleissanzeiger verbauen.
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Beim Audi 100, sowie A6 fand ich die optische Verschleißanzeige sehr gut. Probleme gab es hierbei nie. Die Bremmssteine hatten natürlich auch ihren Preis. Gegenüber stark quietschenden Bremmsen würde ich die optische Lösung dennoch gern vor ziehen.
    Wenn Micha das Problem hat, dass sie einseitig wesentlich stärker abgefahren sind, stellt sich die Frage ob etwas mit den Hydraulikkolben nicht stimmt (Schwergang). Oder ist dies Konstruktionsbedingt bei seinem Fhz..
     
  7. jojo

    jojo Guest

    Micha, Gerd01 hat recht. Du solltest deine Bremsen prüfen lassen. Bremssättel reinigen, Kolben ausfahren ( aber nicht ganz ) reinigen und wieder eindrücken ( mit Holzstiel). kupferpaste draufschmieren und bremsklötze auf der Hinterseite mit Kupferpaste bestreichen.
     
  8. Gast

    Gast Guest

    @jojo und Gerd:

    Eure Vermutung bezüglich nicht korrekt eingestellter Bremsen stimmt sicher für richtige Autos. Bei einem Ford ist ein solches Verhalten aber eher als normal einzuschätzen...

    MfG
    Kay
     
  9. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Micha

    Micha Guest

    Natürlich ist vermutlich der Sattel schwergängig, aber Bremsen tut er verhältnismässig gut und das Instandsetzen (da die Ford Werkstatt bei dem ungleichen Verschleissbild nicht selbst drauf kommt) ist in jedem Falle teurer, als mit einem etwas verkürzten Belagswechselintervall zu leben. Ich hoffe ja, die Dinger an dem Auto nicht nocheinmal wechseln zu müssen, bevor ich ihn irgendwann abtrete.
     
  11. #9 Reinhart, 26.02.2004
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Zitat:
    Also das angesprochene Kabel sitzt in der Regel untrennbar am Bremsbelag. Wird dieser gewechselt wird auch das Kabel gewechselt.

    @ Micha
    Muß ich widersprechen. Beim Benz waren es sep. Steckerchen, die in den Bremsbelag, kurz vor der Verschleißgrenze, eingesteckt wurden. Daß es auch festverbundene gibt, wußte ich jetzt nicht.
    Übrigens werde ich das Kreischen der Anzeiger nie hören, weil ich meine Bremsbeläge nicht so weit abfahre.
    Hängt natürlich auch mit der relativ geringen Fahrleistung von mir zusammen.
    Wer im Jahr 30t km fährt, wird sicher eher an die Begrenzer kommen, als ich.
    Gruß Reinhart

     
Thema:

Bremsbelag-Verschleißanzeiger