Begriffserklärung

Diskutiere Begriffserklärung im Audio - Navigation - Telekommunikation Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Leute klärt doch mal ein Hififunfidelen laien auf: Was ist RMS, PMOP und welche Fachausdrücke noch möglich sind. Errechnet sich die Leistung...

  1. jojo

    jojo Guest

    Leute klärt doch mal ein Hififunfidelen laien auf:
    Was ist RMS, PMOP
    und welche Fachausdrücke noch möglich sind.
    Errechnet sich die Leistung eines verstärkers ( neudeutsch AMP) nicht auch nach unserem alten Freund OHM ?

    Wie sind da heute Leistungen von 250 Watt oder mehr möglich.?

    Ich habe doch maxmal 12 Volt zur Verfügung, da muß ja so viel strom fließend, das ich mit dem Kabel schweißen kann. [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 maxiskoda, 24.08.2004
    maxiskoda

    maxiskoda Guest

    Jojo:

    Das Ohmsche Gesetz gilt nach wie vor!

    Jede Endstufe, die mehr Leistung bereit stellt, verfügt über einen Spannungswandler.

    Allerdings habe ich jetzt die Erklärungen für die neumodisch tollen PMPO und RMS nicht parat.

    Ich halte mich noch an die altmodische Sinus-Dauerleistung...
     
  4. #3 Hemm-Ohr, 24.08.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    PMPO
    Peak Music Power Output, auch Pulse Maximum Power Output steht in Leistungsangaben für die theoretisch höchste Leistung, die ein Verstärker erbringen kann, ohne sich dabei selbst zu beschädigen oder zu zerstören. Allerdings sagt PMPO nichts darüber aus, wie lange eine solche Maximalbelastung bestehen kann, ohne dass die Zerstörung oder Beschädigung eintritt. Die Angabe PMPO wird auch mitunter von Lautsprecherherstellern verwendet. Im Falle von passiven Lautsprechern (Normalfall) ist diese Angabe jedoch irreführend und zeugt eher von schlechtem Technikverständnis, da man hier von Belastbarkeit spricht. Sinn macht PMPO allenfalls im Bereich Subwoofer und bei aktiven Lautsprechern, da hier integrierte Verstärker-Endstufen bewertet werden können.

    RMS
    Englisch Root Mean Square. Im Zusammenhang mit Leistungsangaben in Watt zeigt der Zusatz RMS an, dass der Effektivwert, d.h. die Effektivleistung gemeint ist. Siehe Nennleistung.

    Wer weiter in die Materie will:
    http://www.hifi-regler.de/lexikon/lexikon.php

    Uwe
     
  5. #4 Alex-T25, 24.08.2004
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    So...dann setz dich mal auf die Schulbank und pass schön auf [​IMG]



    PMPO ist ein Fantasiewert ähnlich des Begriffs Maximalleistung.
    Ein Wert den ein Lautsprecher oder Verstärker in der Lage ist für den Bruchteil einer Sekunde zu Produzieren. Total ungeeignet für irgendwelche Vergleiche.


    RMS bezeichnet entweder die Sinus-Dauerton-Leistung eines Verstärkers. Diese Größe ist laut DIN 45500, der sog. HiFi-Norm, bei jedem Verstärker anzugeben. RMS wird aber auch in der Lautsprechertechnik verwendet und dient als Leistungsmaß. Der Lautsprecher wird hierbei mit einem Signal angesteuert, daß das ganze hörbare Frequenzspektrum umfasst. Die "RMS" Leistung beträgt in der Regel etwa 60 % der Nennleistung, fällt also geringer aus.

    Bedeutet du darfst nie einen Lautsprecher der mit 100 Watt Maximalleistung,PMPO oder Musikleistung angegeben wurde mit einem Verstärker antreiben der 100 Watt RMS liefert.
    Das resultat wäre ein "Plopp" und dann ein stinkender Lautsprecher mit einem klumpen Draht wo vorher die Spule war

     
  6. jojo

    jojo Guest

    @ uwe

    Vor Ehrfurcht erzittere ich ja.
    Hast du das gewußt oder abgeschrieben, bzw mit unserem freund der tastenkombination STRG+C kopiert?
     
  7. #6 maxiskoda, 24.08.2004
    maxiskoda

    maxiskoda Guest

    Zitat:@ uwe

    Vor Ehrfurcht erzittere ich ja.
    Hast du das gewußt oder abgeschrieben, bzw mit unserem freund der tastenkombination STRG+C kopiert?


    ==> Ehrlich wie Uwe ist, hat er die Quelle doch gleich mitgeliefert... [​IMG]
     
  8. #7 Alex-T25, 24.08.2004
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    So und zu dem Thema wie kann man bei 12V soviel Watt bekommen.....

    Ist ganz einfach.
    Auch da gilt die altbekannte Formel P=V*A

    Also um aus 12V 1000 Watt RMS bei 4 Ohm zu machen brauchts:

    1000:12= 83 Ampere,also ca 35mm^2 Kabel.
    Überganswiederstände hält man meist mit vergoldeten Anschlüssen oder Batterieklemmen gering,sowie die Kabellänge so kurz aber so dick wie möglich um den Innenwiderstand des Kabels möglichst gering zu halten.

    Plus natürlich das die Endstufe entweder 2x mit 50A abgesichert ist,also 2x50A Sicherungen in der Endstufe stecken oder halt ne 100A Sicherung.

    Wenn da nur ne 40A sicherung drinnen ist,wäre ich schonmal amüsiert das dass was da an der Endstufe darauf steht überhaupt nicht stimmen kann.
     
  9. #8 Hemm-Ohr, 24.08.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Ich bin ein "Profi-Googler"!

    Bringt mein Beruf so mit sich,muss ja viel über Bin Laden, Al Kaida und Konsorten wissen und lernen,da sind die "richtigen" Suchwörter "Gold" wert!

    Uwe
     
  10. #9 Alex-T25, 24.08.2004
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Und wenn sich der Widerstand von 4 auf 2 Ohm reduziert hast du in der Regel fast,aber nur fast doppelte Leistung.

    Allerdingens muss das die Endstufe auch mitmachen,ansonsten raucht sie entweder ab,oder geht,wenns ne gute ist,in eine Schutzschaltung.



     
  11. jojo

    jojo Guest

    @ Uwe: Späßchen gemacht. Noch Böse?
    @ A4lex:
    So langsamkommt mein Schulwissen wieder durch.

    Würde eigentlich ein Powercap an der Serienanlage etwas verbessern? ( Doofe Frage?). Mein Sohn hat einen Übrig und da dachte ich......... nah du weißt schon, was ich dachte.
     
  12. #11 Hemm-Ohr, 24.08.2004
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Warum sollte ich böse sein??
    Hier im Forum "härtet" man ab, oder man geht....

    Uwe(größer als der Stuhl!!!)

    P.S. Alex kann das Hifi-lexikon aber gut ersetzen...
     
  13. #12 Alex-T25, 24.08.2004
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Mh dein Sohn hat einen Übrig?
    jaja,komm du warst das doch neulich als Donald Duck verkleidet im Media Markt [​IMG]

    Es haben dich alle gesehen [​IMG]


    Also,der CAP soll ja eigentlich nur Spannungsspitzen überbrücken die die normale Batterie aufgrunde ihrer Trägheit und des langen Kabelwegs nicht mitmacht.

    Bedeutet in der Regel bei einem Tiefton der Fall.
    Der erste geht noch(weil in der Regel im Radio/Verstärker kleine ELKO`s sind),beim zweiten fällt die Leistung und aus dem Bass wird ein Bässlein.

    Erstens kannst das Teil nicht sinnvoll anschliessen, du könntest ihn nur zwischen Radiostecker und Radio hängen,was garnix bringt und auch nicht gesund wäre und dir nur ein Argument liefert im MM oder sonstwo gleich ne neue Anlage zu kaufen.
    Wobei MM da nicht unbedingt das beste ist,aber auch da gibts gute wo Leute arbeiten die wissen was sie verkaufen.


     
  14. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 goescha, 24.08.2004
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    ist bei einer Hifi Anlage nicht viel wichtiger was für einen Schalldruck sie erreichen kann? Was nutzt der beste Verstärker wenn die LS Membranen heraushängen bzw. was nutzt ein super Lautsprecher wenn der Verstärker sie nicht mal zum Husten bringen kann. Es ist das Gesamtpaket was zählt.
    35mm² im Kfz. Na ganz klasse!

    Gruß Götz
     
  16. #14 Alex-T25, 25.08.2004
    Alex-T25

    Alex-T25 Guest

    Ich schreib heute abend oder heute Nachmittag was dazu,was bei ner Anlage wichtig ist und was es mit den DB`s auf sich hat.
    Leider muss ich nun zur IG Metall,bin aber bestimmt gegen 13-14 Uhr wieder im Büro um euren Wissensdurst zu stillen.
    Ähm...ich meinte doch,das ich da bestimmt "kurz" Zeit habe was zu schreiben. [​IMG]


    Edit.

    So wieder da.
    Der Schalldruck wird meist mit db auf 1Meter entfernung@1Watt angegeben.
    Der Schalldruck gibt auskunft über die Qualität eines Lautsprechers.
    Hat er einen hohen db Wert ist er lauter,klar.

    Kurzum kann ich zum beispiel mit einem Lautsprecher der 91db bei einem Watt bringt an einem 50 Watt RMS Verstärker genauso laut sein wie mein Nachbar mit seinem 88db Lautsprecher und 80 oder 100 watt Verstärker.

    Jetzt sagt ihr bestimmt:
    Wieso? Wenn der eine nur 50 Watt macht und bei einem Watt 91db entstehen muss da das 50zigfache an Leistung da sein.
    und bei dem anderen 88db bei einem mal 80 oder 100 Watt.
    Wie kann der andere mit seinem kleinen Verstärker den nur genauso laut oder gar lauter sein?

    Das ganze hat damit zu tun das es nicht heisst Leistung an einem Watt mal tatäschlich vorhandener Leistung=Schalldruck.Wer sowas erzählt,hat einfach keine Ahnung.

    Es ist vielmehr so das ihr das doppelte an Verstärkerleistung braucht um einen Lautsprecher etwas (nicht doppelt) so laut zu machen,als er Gerade ist.
    Ihr wollt es doppelt so laut empfinden? Dann brauchts das 10-fache an Verstärkerleistung.
    Ein 1000Watt Verstärker ist als nur doppelt so laut wie ein 100 Watt Verstärker.

    Der grösstmögliche Schalldruck,ist eigentlich wichtig wenn man bei sogenannten DB-Drag Wettkämpfen mitmachen will.
    Allerdings besteht da mehr die Gaudi darin irgendwelche Golf`s niederzumachen [​IMG]

    Da gehts darum das man das lauteste Auto hat.

    Allerdings hat Schalldruck nichts mit Klang zu tun.
    Bei den db-drag`s wird eine frequenz genommen,wer den TON am lautesten hinbekommt gewinnt.

    Laut kann alles sein,aber laut und klingen ist nur teuer realisierbar,bzw mit einem Mittelweg.



    Prinzipiell kann selbst eine 50 Watt Endstufe etwas mit einem 1000 Watt Lautsprecher machen,entweder macht sie ihn kaputt oder es kommt musik raus,je nachdem wie ich die endstufe einstelle.

    Es stimmt schon das das Packet stimmen muss. es muss aber auch klanglich passen.

    z.b. eine wirklich sehr gute Endstufe,die Helix 4000 Mk2 in Verbindung mit Focal 2 Wege Component türlautsprechern die auch sehr gut sind,klingen schrecklich.
    Technisch passen die zwar ganz gut zueinander,aber die Helix ist eine präzise aber kühl klingende Stufe,wenn jetzt noch detailgetreue speaker wie die Focal da dran hängen,bringen die diese Kühle rüber und ihr denkt ihr habt nen Schreihals dabei.



     
Thema:

Begriffserklärung