Batterie-Conditioner

Diskutiere Batterie-Conditioner im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Da hier im Osten die Temperaturen die ganze Woche unter null Grad lag, nachts bis minus 20, hat die Batterie doch sehr gelitten. Es bleibt auch...

  1. germu

    germu Guest

    Da hier im Osten die Temperaturen die ganze Woche unter null Grad lag, nachts bis
    minus 20, hat die Batterie doch sehr gelitten.
    Es bleibt auch die nächste Woche nachts bei minus 5 Grad.
    Die Batterie macht nun den dritten Winter mit.

    Also habe ich heute meinen Batterie-Conditioner von ATU wieder hervorgekramt und an meine selbst angezapfte Bordsteckdose angeschlossen.

    Mal schauen wie er Montag anspringt und ob es irgendwelche " Nebenwirkungen " gibt.

    Hat es schon ein Anderer auch probiert?
    Was sagen die Elektriker unter den Forums-Mitglieder.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lama

    lama Guest

    Naja....
    Ich glaube, du meinst diese beheizbaren Außenhüllen für Batterien - oder?
    Wenn ich jetzt grob rechne.....und annehme (besser wäre es man wüßte die Leistung, vielleicht kannst du das ja nachtragen) das das Ding eine Heizleistung von 12 Watt (was ich schon für sehr mickrig halte) hat. Dan entspricht das einer Stromaufnahme von ca 1 A. Das heißt das idealerweise und supergrob gerechnet eine vollgeladene 50 AH Batterie ist in wahrscheinlich 3 Tagen leer und auch noch sehr schnell tiefenladen.... (Ich weiß, das durch die Stromentnahme auch die Spannung der Batterie absinkt und dadurch die entnommene Leistung im Quadrat runtergeht....dafür heizt das Ding im Quadrat ebenfalls immer schwächer verliert mehr und mehr seine Daseinsberechtigung...). Also, ich könnte mir vorstellen, das alles, was über eine Nacht hinausgeht, mehr schadet wie nutzt....außer ich würde das Ding separat über einen 12V Trafo (Batterieladegerät) oder einen von diesen tragbaren Bleigelakkus betreiben - den ich dann separat wieder aufladen kann - dann wäre mir wohler. Aber wie gesagt, ist nur ein Gedankenspiel von mir, Erfahrung habe ich keine......aber wenn ich sichergehen wollte würd ich meine Batterie über Nacht lieber ausbauen.... ;)
    Gruß
    Burkhard
     
  4. germu

    germu Guest

    Es ist ein Erhaltungsladegerät, welches die Batterie bei " Laune " hält usw.
    Das Laden erfolgt über die Bordsteckdose ohne das Minuskabel an der Batterie abzuklemmen, also ohne Aufwand jeden Abend in der Garage möglich.

    Zitat von ATU:

    Batterie-Conditioner



    Ladegerät für 12-V-Blei-Batterien. Konditionieren durch zyklisches Laden und Entladen. Die Batterie wird dabei einem ständigen Formierungsprozess unterzogen. Darüber hinaus auch als Back-up-Netzteil einsetzbar. Beim Wechseln von Starterbatterien übernimmt der Battery Conditioner die Versorgung von Verbrauchern (Autoradio etc.).

    Weitere Informationen:


    Netzspannung: 230 V
    Eingangsstrom: 0,1 A
    Spannungsbereich: 180 bis 240 V
    Ladespannungsbereich: 13,0 bis 13,8 V
    max. Ladestrom: ca. 1.000 mA
    Entladestrom: ca 50 mA
    Lade-/ Entladekontrolle: LED gelb / LED grün
    Verpolunsschutz: LED rot
    Kurzschlussfest
    Abmessungen (BxHxT): 70 x 100 x 60 mm
    Gewicht: 0,45 kg
    Zubehör: Adapterkabel mit direktem Anschluss an die 12 V Fahrzeugbatterie


    Dieses Teil hatte ich im meinem Fiat mehrere Winter und immer eine lebendige Batterie.
    Es liegt unter dem Fahrersitz und man braucht nur den Stecker in die Steckdose stecken. Beim Wegfahren sollte man es wieder herausziehen. Ich hatte es so angebracht, daß selbst wen man es mal vergaß, das Auto den Stecker herauszog und nichts weiter passierte. Es ist mir selbst einige Male passiert.

    Übrigens war der Preis damals in DM und fast gleich, aber das ist ein anderes ärgerliches Thema.
     
  5. lama

    lama Guest

    Sorry, das ich an dir vorbeigeredet habe!
    Das Ding ist bestimmt nicht schlecht. Hab früher (in meinen Jugendzeiten) in kalten Nächten sogar nur ein ein gleichgerichtetes 14V/1000mA Netzteil über Nacht an meine Altersschwachen Batterien (also ohne jegliche Akkuformierung) angeschlossen. Die Batterie zog so im Schnitt 300mA. Hat mir aber doch morgens den letzten Hopp zum Anspringen gebracht......geregelt mit Lade/Entladezyklen stelle ich mir das natürlich um Klassen besser vor....
    Grüße aus dem zur zeit schweinekalten Allgäu
    Burkhard
     
  6. ylf

    ylf Guest

    So ein Batterie Conditioner macht imho nur dann Sinn, wenn das Auto nicht bzw. nicht genügend bewegt wird. Gegen die Kälte hilft es nicht. Ich hatte aber bislang bei allen meinen Toyotas keine Probleme mit Kälte bzw. Frostkaltstarts.

    bye, ylf
     
  7. lama

    lama Guest

    @ylf
    ...ich kann keine pyhsikalische Erklärung dafür abgeben habs auch nur aufgrund eines Tipps praktiziert und für tauglich befunden. Wenn jemand ne alte Batterie hat kann er es ja mal probieren. Durch die dauernde Grundbestromung scheint der Innenwiderstand der Batterie bei Kälte nicht so stark anzusteigen. Warum die Batterie "reaktiver" ist weiß ich nicht. Hatte nur den Vergleich mit und ohne Grundbestromung.
    Aber du hast natürlich recht wenn du sagst daß der Batterie-Conditioner duch Akkuformierung für den Erhalt der Batteriekapazität im wenig/nicht genutzten Fahrzeug gedacht ist. Sorry falls ich mich mißverständlich ausgedrückt haben sollte.
    Grüße aus dem schw...kalten Allgäu
    Burkhard
     
  8. germu

    germu Guest

    Genau die ist mein Problem, der Arbeitsweg beträgt genau 3100 Meter.
    Der Avensis wird immer nur halbwarm, dann wird er wieder abgestellt.

    Im Urlaub geht es bis zum Flieger und da steht er wieder.
    Meine Laufleistung von 2 Jahren schreibe ich lieber nicht.



    Mein Problem ist nur die abgeschalteten Bordsteckdosen und keine richtige Auskunft ( auch von der Werkstatt nicht ) über irgend welche " Nebenwirkungen ".

    Am Montag bin ich schlauer - morgen werde ich mal nach der Elektrik schauen und fühlen ob etwas warm geworden ist.
     
  9. #8 Reinhart, 29.01.2006
    Reinhart

    Reinhart Guest

    Zitat:
    germu schrieb am 28.01.2006 20:53
    Genau die ist mein Problem, der Arbeitsweg beträgt genau 3100 Meter.
    Der Avensis wird immer nur halbwarm, dann wird er wieder abgestellt.

    Im Urlaub geht es bis zum Flieger und da steht er wieder.
    Meine Laufleistung von 2 Jahren schreibe ich lieber nicht.



    Mein Problem ist nur die abgeschalteten Bordsteckdosen und keine richtige Auskunft ( auch von der Werkstatt nicht ) über irgend welche " Nebenwirkungen ".

    Am Montag bin ich schlauer - morgen werde ich mal nach der Elektrik schauen und fühlen ob etwas warm geworden ist.


    Hallo Germu,
    ich habe auch den ATU-Condi und benutze ihn aber für meine Motorradbatterie, die allerdings ausgebaut ist und auf dem Bord steht. Dies wird bei mir alle Winter so durchgezogen und die alte Batterie hat damit fast 10 Jahre gehalten. Auch bei meinem vorherigen Auto habe ich ab und zu das Gerät hingehängt und keinerlei Probleme mit der Elektronik feststellen müssen. Der Ladestrom ist offs. zu gering um irgendwas zu belasten.
    Wenn ich richtig interpretiere, hast du eine selbstinstallierte Steckdose mit Permanent Dauerstrom. Mit der eingebauten Steckdose macht das keinen Sinn, da diese ja keinen Dauerstrom hat.
    Schöner Gruß
    Reinhart
     
  10. germu

    germu Guest

    Hallo Reinhart,

    genau so ist es

    Dieses Ladegerät hat meinen alten Fiat gut über die letzten Winter gebracht.

    Die selbstinstallierte Bordsteckdose war bzw. ist für die Alarmanlage und nun kommt eine
    Y - Verteilung rein für das Condi.

    Da auch noch ein Schalter dazwischen ist, werde ich nur das Netzkabel vor den Fahrersitz legen - Schalter umlegen und ich kann das Auto losfahren.

    Montag werde ich es testen und hoffentlich keine Nebenwirkungen spüren.
    War eben schon mal nachschauen, nichts warm , nicht mal das Ladegerat


    Es sind schon wieder minus 1 Grad

     
  11. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    lama schrieb am 28.01.2006 16:26
    Naja....
    Ich glaube, du meinst diese beheizbaren Außenhüllen für Batterien - oder?
    Wenn ich jetzt grob rechne.....und annehme (besser wäre es man wüßte die Leistung, vielleicht kannst du das ja nachtragen) das das Ding eine Heizleistung von 12 Watt (was ich schon für sehr mickrig halte) hat. Dan entspricht das einer Stromaufnahme von ca 1 A. Das heißt das idealerweise und supergrob gerechnet eine vollgeladene 50 AH Batterie ist in wahrscheinlich 3 Tagen leer und auch noch sehr schnell tiefenladen.... (Ich weiß, das durch die Stromentnahme auch die Spannung der Batterie absinkt und dadurch die entnommene Leistung im Quadrat runtergeht....dafür heizt das Ding im Quadrat ebenfalls immer schwächer verliert mehr und mehr seine Daseinsberechtigung...). Also, ich könnte mir vorstellen, das alles, was über eine Nacht hinausgeht, mehr schadet wie nutzt....außer ich würde das Ding separat über einen 12V Trafo (Batterieladegerät) oder einen von diesen tragbaren Bleigelakkus betreiben - den ich dann separat wieder aufladen kann - dann wäre mir wohler. Aber wie gesagt, ist nur ein Gedankenspiel von mir, Erfahrung habe ich keine......aber wenn ich sichergehen wollte würd ich meine Batterie über Nacht lieber ausbauen.... ;)
    Gruß
    Burkhard


    Falls das beschriebene Teil ein Batterieheizer ist, der aus der zu beheizenden Batterie gespeist wird, dann darf ich euch sagen "Schilda lässt grüßen"....
    Der einzige, für den das Teil Sinn macht ist das Konto des Herstellers 8o
    Schwachsinn, einfach nur Schwachsinn!!!

    Gruß

    Heinz
     
  12. ylf

    ylf Guest

    Zitat:
    germu schrieb am 28.01.2006 20:53
    Genau die ist mein Problem, der Arbeitsweg beträgt genau 3100 Meter.
    Der Avensis wird immer nur halbwarm, dann wird er wieder abgestellt.



    In dem Fall wäre ein anderes Verkehrsmittel sinnvoll, 3km ... da kann man ja fast zu Fuß gehen. :D

    Zurück zu deinem eigentlichen Problem.
    Ein Batterie Conditionierer ist ja eigentlich dafür gedacht, eine Batterie, die eingelagert wird, wie z.B. beim Winterschlaf des Mopeds, durch Lade- Entladezyklen fit zu halten.
    Entladen wird deine Autobatterie, da täglich im Gebrauch. Du dürftes höchstens ein Ladedefizit haben. Von daher wäre ein reines Ladegerät sinnvoller. Und bei der kurzen Strecke auch eine Standheitzung.

    bye, ylf
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Zitat:

    Zurück zu deinem eigentlichen Problem.
    Ein Batterie Conditionierer ist ja eigentlich dafür gedacht, eine Batterie, die eingelagert wird, wie z.B. beim Winterschlaf des Mopeds, durch Lade- Entladezyklen fit zu halten.
    Entladen wird deine Autobatterie, da täglich im Gebrauch. Du dürftes höchstens ein Ladedefizit haben. Von daher wäre ein reines Ladegerät sinnvoller. Und bei der kurzen Strecke auch eine Standheitzung.



    Eine Standheizung wuerde das Problem eher verstaerken, da diese die Lueftung des Wagens verwendet, welche wiederum ihren Strom aus der Batterie bezieht. Laut Webasto sollte die Heizzeit nicht groesser als die Fahrtzeit sein. D.h. bei 30 Minuten heizen und 5 Minuten fahren waere die Batterie bald leer.


    Gruss
    Peter
     
  14. ylf

    ylf Guest

    [style=margin:20px; margin-top:5px]Zitat:[/style]

    Zurück zu deinem eigentlichen Problem.
    Ein Batterie Conditionierer ist ja eigentlich dafür gedacht, eine Batterie, die eingelagert wird, wie z.B. beim Winterschlaf des Mopeds, durch Lade- Entladezyklen fit zu halten.
    Entladen wird deine Autobatterie, da täglich im Gebrauch. Du dürftes höchstens ein Ladedefizit haben. Von daher wäre ein reines Ladegerät sinnvoller. Und bei der kurzen Strecke auch eine Standheitzung.



    Eine Standheizung wuerde das Problem eher verstaerken, da diese die Lueftung des Wagens verwendet, welche wiederum ihren Strom aus der Batterie bezieht. Laut Webasto sollte die Heizzeit nicht groesser als die Fahrtzeit sein. D.h. bei 30 Minuten heizen und 5 Minuten fahren waere die Batterie bald leer.


    Gruss
    Peter



    Deshalb das Ladegerät. ;)

    bye, ylf
     
  15. germu

    germu Guest

    Hallo,


    also ich habe keine Nebenwirkungen bemerkt und die Batterie ist wieder stark.
    Nun kann ich auch wieder die Sitzheizung täglich länger benutzen.

    Der Aufwand abends ist gering und so komme ich leicht über den Winter, der noch eine Weile dauern wird.


    Weiß jemand, wo ich die Anschlüsse für die Sitzheizung finde?

    Die noch angezapft und eine Stunde vor Abfahrt vorgeheizt, der Sitz ist empfíndlich kalt.
    Früher bei der beheizbaren Sitzauflage, war das kein Problem und sehr angenehm.
     
  16. #15 firefox, 22.03.2010
    firefox

    firefox Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Ort:
    Zhongli District
    Fahrzeug:
    Aeon ELITE 250
    Hi,

    wie schaut es mit dem Thema aus.
    Hat da jemand noch was gemacht??

    Ich bin am überlegen ob ich mir so ein Teil kaufe.
    Zur Auswahl stehen Waeco PerfectBattery BR12 und Novitec Megapulse Megapuls Batteriepulser.

    Evtl. hat damit jemand Erfahrung??

    Gruß
    Firefox
     
  17. #16 wt15309, 23.03.2010
    wt15309

    wt15309 Guest

    Hallo,

    wie funktioniert das Teil den genau?
    Es entladet und lädt die Batterie ohne weitere Stromquelle verstehe ich das Richtig? Wenn es wirklich so ist müsste ja der Leistungsverlust des Gerätes irgendwann die Batterie entladen haben.


    Gruß
    wt15309
     
  18. #17 firefox, 23.03.2010
    firefox

    firefox Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Ort:
    Zhongli District
    Fahrzeug:
    Aeon ELITE 250
    Hallo,

    ich habe mir heute den Battery Refresher bestellt.
    Was das Teil macht, kann man am besten hier nachlesen:
    http://www.waeco.com/de/4226.php

    Das Gerät verhindert die Sulfatierung.

    Gruß
    Firefox
     
  19. #18 firefox, 25.03.2010
    firefox

    firefox Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Ort:
    Zhongli District
    Fahrzeug:
    Aeon ELITE 250
    Ich habe das Teil heute verbaut, ging recht einfach.

    Dabei habe ich mir gleich mal meine Batterie genauer angesehen, immerhin hat die nun ihre 4 Jahre runter. Angeblich ist die ja Wartungsfrei. Von wegen, die Aufkleber runter gezogen und siehe da Schrauben zum öffnen gefunden. Alle raus gedreht und dann insgesamt 2,5 Liter Destilliertes Wasser nach geschüttet. In der einen Kammer konnte ich dieser Verschlammung sogar mit eigenen Augen sehen. Nun bin ich gespannt ob das mit dem Gerät wieder weg geht.

    Gruß
    Firefox
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Wenn die Batterie schon so trocken gewesen ist dann hat sie mit Sicherheit etwas schaden genommen. Wie weit ???
    So einen Refrescher verwende ich schon sehr lange und das Auto meiner Frau hat nun seit diesem Winter auch einen. Ich habe aber ein anders Modell (ELV PowerBrick 500 und 300) genommen.
    Bei mir im Primera hat das Gerät eine Batterie "wiederbeleben" können. Die Batterie schwächelte nach 2 Jahren und wurde dann mit dem PowerBrick behandelt. Nach ca. 1-2 Monaten konnte ich eine deutliche Verbesserung feststellen. Nach einem Jahr ist die Batterie dann in das Auto meiner Frau gewandert weil ihre den Geist aufgegeben hat. Mit dieser Batterie (ca. 7 Jahre alt) fährt sie immer noch im Almera und das ohne Probleme.
    Die dann im Primera eingebaute Batterie wurde vom ersten Tag gepulst und es werden immer noch 75-100% angezeigt (je nach Ladestand und Temperatur) Schwächen bemerke ich keine.
    Durch den Kurzstrecken Betrieb habe ich sonst alle 2-3 Jahre eine neue Batterie gebraucht. Bringt also definitiv was.
     
  22. GregB

    GregB Routinier

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Avensis / 2.0 85kW D-4D Bj.2005
    Verbrauch:
    hat der Avensis jetzt eine Wartungsfreie Batterie oder nicht?
     
Thema:

Batterie-Conditioner