2.2 D-CAT gegen Camry 3.0 V6

Diskutiere 2.2 D-CAT gegen Camry 3.0 V6 im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Bin gestern 2.2 D-CAT gefahren.Guter Durchzug aber Riesenturboloch.Geräuschkulisse sehr leise bis max-Drehzahl,aber so animierend wie mein...

  1. Gast

    Gast Guest

    Bin gestern 2.2 D-CAT gefahren.Guter Durchzug aber Riesenturboloch.Geräuschkulisse sehr leise bis max-Drehzahl,aber so animierend wie mein Rasierer.An jeder Ampel kuppeln,Gas,1.5s Turboloch Schub,kuppeln..... lästig im Stadtverkehr.Der Camry reagiert pfeilschnell auf Gasbefehle und zieht besser ab. Motor Camry unhörbar bei Konstantfahrt ,beim beschleunigen Klasse Sound.Bremse Camry progressiv,klasse dosierbar.Bremse AV tritt sich wie ein zusammengerollter Teppich.Lenkung AV von Antriebseinflüssen geprägt.Kennt der Camry trotz höherer Leistung nicht.Preislich ist ein AV 2.2 D-CAT mit Leder Navi Schiebedach fast auf Camry-niveau.Nach Umsteigen von AV in Camry ,war ich doch überrascht wie gross der Klassenunterschied ist.(Platz,Sitze,Motor,Komfort)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hoschi2005, 04.07.2005
    Hoschi2005

    Hoschi2005 Guest

    Tja,auf dem Papier siehts dann aber anders aus.Da ist der
    Ave fast 1sek. schneller auf 100.Dann noch lächerliche
    273Nm für einen 3L V6,mega Spritverbrauch und für meinen
    Geschmack sehr häßlich. Für einen Grundpreis von 37300 Euro kann ich beim Ave die Türgriffe vergolden lassen [​IMG]

    Kaufen kann man den Camry ja auch nicht mehr.
     
  4. #3 Dichterfürst, 04.07.2005
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Ein Diesel, noch so stark, ersetzt keinen schönen V6 Benziner und der Avensis nicht den größeren Camry; das ist halt so.
    Insofern schade, dass einerseits für den Avensis keinen V6 Benziner angeboten wird, andererseits der Camry inzwischen aus dem Programm gestrichen wurde; als V6 Combi sogar schon lange.
    Gruß
    Stefan
     
  5. ck

    ck Guest

  6. Gast

    Gast Guest

    Ich glaube Hoschi ist noch nicht mal mit einem V6 mitgefahren.Wenn der AV 2.2 D-CAT noch mit seinem Turboloch kämpft ist der Camry über alle Berge.Außerdem ist es auf Dauer lästig wenn man von Gang zu Gang ständig von Turboloch zu Turboschub wechselt.Man kann das nur umgehen,wenn man in den unteren Gängen sachte fährt.Bei Vollgasbeschleunigung aus dem Stand fliegen sonst die Köpfe der Beifahrer hin und her.Bei Vollgas in den unteren Gängen das Lenkrad schön festhalten ,sonst geht es geradeaus.Außerdem ist der AV nicht gerade ein Luftschloß.Der Motor macht zwar wenig Geräusche aber keinen Wohlklang.Wer diese Geräusche "geil" findet bekommt morgends beim Geräusch des Rasierers Gefühle.
     
  7. Worm

    Worm Guest

    Zitat:Ich glaube Hoschi ist noch nicht mal mit einem V6 mitgefahren.Wenn der AV 2.2 D-CAT noch mit seinem Turboloch kämpft ist der Camry über alle Berge.Außerdem ist es auf Dauer lästig wenn man von Gang zu Gang ständig von Turboloch zu Turboschub wechselt.Man kann das nur umgehen,wenn man in den unteren Gängen sachte fährt.Bei Vollgasbeschleunigung aus dem Stand fliegen sonst die Köpfe der Beifahrer hin und her.Bei Vollgas in den unteren Gängen das Lenkrad schön festhalten ,sonst geht es geradeaus.Außerdem ist der AV nicht gerade ein Luftschloß.Der Motor macht zwar wenig Geräusche aber keinen Wohlklang.Wer diese Geräusche "geil" findet bekommt morgends beim Geräusch des Rasierers Gefühle.

    Also bin zwar den 177 PS noch nicht gefahren, aber so ein Fahrverhalten hatte ich noch bei keinem einzigen Auto (und wird auch von keinem anderen hier berichtet). Kann ich also so nicht glauben. Muss wohl doch bald eine Probefahrt machen.

    Markus
     
  8. viva71

    viva71 Guest

    Zitat:Ich glaube Hoschi ist noch nicht mal mit einem V6 mitgefahren.Wenn der AV 2.2 D-CAT noch mit seinem Turboloch kämpft ist der Camry über alle Berge.Außerdem ist es auf Dauer lästig wenn man von Gang zu Gang ständig von Turboloch zu Turboschub wechselt.Man kann das nur umgehen,wenn man in den unteren Gängen sachte fährt.Bei Vollgasbeschleunigung aus dem Stand fliegen sonst die Köpfe der Beifahrer hin und her.Bei Vollgas in den unteren Gängen das Lenkrad schön festhalten ,sonst geht es geradeaus.Außerdem ist der AV nicht gerade ein Luftschloß.Der Motor macht zwar wenig Geräusche aber keinen Wohlklang.Wer diese Geräusche "geil" findet bekommt morgends beim Geräusch des Rasierers Gefühle.

    Also ich weiß nicht mit welchem Fahrzeug Du gefahren bist, und ob du auch schon andere Turbo-Fahrzeuge bewegt hast (Benzin oder Diesel), aber ich kann keine deiner Ansichten teilen.

    Also mein D-Cat hat für einen Turbo ein sehr kleines Turboloch und eine sehr weiche Kraftentfaltung, probier mal einen TDI von VAG. In Punkto Durchzug und Beschleunigung wird der Camry es schwer haben, denn sogar mein MR2 Turbo ist im Durchzug schwächer obwohl er um 2,5 Sek von 0-100 schneller ist.
     
  9. erwin

    erwin Guest

    Also ich denke auch noch ein bisschen mit Wehmut an meinen alten Camry Combi zurück. Ich habe nur den 2.2l-Motor gehabt, ein 3l wäre mir damals lieber gewesen, war aber praktisch nicht aufzutreiben.
    Den Camry habe ich dann gegen den 2l Picnic getauscht. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dies wäre nicht geschehen, wenn ich mir einen 3l zugelegt hätte. Ich glaube, den würde ich heute noch fahren. Und der Verbrauch wäre vermutlich nur einen guten Liter höher als jetzt bei meinem 2.0er AV.

    Da kann ein Turbodiesel auf dem Papier noch so gute Daten haben (Beschleunigung und Drehmoment), da kann ich die Meinung von Dichterfürst nur teilen.

    Ich freue mich schon wieder auf einen Ford Falcon o.ä., den ich bei meinem Australien-Urlaub als Mietwagen haben werde. Wahrscheinlich wieder 4l Hubraum mit knapp über 200PS und einem Spritverbrauch von 8-9l (innerorts vielleicht 11l)! Aber die Diskussion hatten wir früher auch schon mal.
    Erwin
     
  10. #9 Dichterfürst, 04.07.2005
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Man kann schon einen Diesel mit einem Benziner nicht vergleichen. Erst recht keinen 4-Zylinder-Diesel mit einem V6-Benziner.
    Für Toyota ist der neue 2.2 Diesel mit 150 und 177 PS auf jeden Fall wichtig, um auf dem deutschen Markt weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben, das steht fest.
    Auch ist der 2.2 Diesel mit Sicherheit einer der besten, der zur Zeit in dieser Klasse angeboten werden.
    Er mag auch im konkreten Fall bessere Fahrleistungen bieten, als der Camry mit dem 3.0 V6.
    Aber das ist meiner Meinung nach nicht der springende Punkt.
    Ein V6 Benziner richtet sich i.d.R. an eine ganz andere Klientel. Das sind eher, sagen wir mal, "Geniesser", welche die Laufruhe eines V6, den gleichmäßigen Durchzug und nicht zuletzt den schönen V6-Klang höher schätzen, als den Verbrauch oder das maximale Drehmoment.
    Diese Leute werden aber bei Toyota - jedenfalls auf dem deutschen Markt - nicht mehr bedient. Genauso ergeht es den Leuten, die einen größeren PKW suchen, als den Avensis. Der Camry wurde gestrichen, die Lexus GS-Modelle bewegen sich preislich gleich in einer ganz anderen Liga.
    Schade, dass Toyota dieses Segment der Konkurrenz überlassen hat. Natürlich wird die "V6-Mittelklasse" von Mercedes & Co. dominiert. Aber hier lobe ich mir die Koreaner: Hyundai und Kia bieten unverdrossen ihre V6-Limousinen, wie Sonata, Oprius, etc. auf dem deutschen Markt an, obwohl diese Autos immer absoluten Exotenstatus behalten werden.
    Und genau hier habe ich aber auch ein Auto gefunden, was mich schwach machen könnte; eher als jeder 2.2-Liter Diesel:
    Der neue Hyundai Sonata 3,3 V6. Hat satte 173 kw / 235 PS, ordentlich Platz, ein (meiner Meinung nach) schönes Design und kostet ab 26490 Euro. Das ist doch ein Wort! Da würde ich mir glatt überlegen, ob ich unbedingt einen Kombi brauche, oder ob´s nicht auch mal eine Dachbox tut.
    Leider habe ich den Avensis 2.4 "am Hacken", der motorisch in fast jeder Hinsicht (außer der Laufruhe) enttäuscht und glatt als Fehlkauf gelten darf.
    Da Toyota mir aber trotz massiver Probleme mit diesem Motor kaum den Kaufpreis erstatten dürfte, haben sich für mich Überlegungen der o.g. Art zur Zeit erledigt.
    Gruß
    Stefan
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Zitat: 4l Hubraum mit knapp über 200PS und einem Spritverbrauch von 8-9l

    Wenn das ein Benziner ist dann fresse ich ein Besen. Alle V6 Benziner ab 3l sind nicht unter 12l zu fahren.
     
  12. erwin

    erwin Guest

    Zitat:Zitat: 4l Hubraum mit knapp über 200PS und einem Spritverbrauch von 8-9l

    Wenn das ein Benziner ist dann fresse ich ein Besen. Alle V6 Benziner ab 3l sind nicht unter 12l zu fahren.
    Dann sage ich nur mal "Guten Appetit"!!
    Das war ja auch kein Benziner nach europäischem Vorbild. Da würde ein 200PS-Motor mit 4l Hubraum als Fehlkonstruktion gelten. "Nur 50PS/l, können die keine gescheiten Motoren bauen?"
    Aber ein Langhuber, der bei 100kmh gerademal 1800 dreht und bei 40kmh absolut ruckelfrei im höchsten Automatikgang knapp über dem Standgas mit ca. 800 Umdrehungen dahinrollt, der braucht deutlich weniger als unsere europäischen PS- und Drehzahlwunder.
    Gut, ich muss zugeben, die 8l erreichte man nur Überland bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100kmh, d.h. bei 110kmh ist sicherheitshalber Schluss, wenn man nicht erwischt werden will. Aber auch im Stadtbereich von Sydney kam ich nie auf den von dir angesetzten Mindestverbrauch von 12l.
    Ich kann's ja nochmal erzählen: In Cairns hatte ich anstelle eines Ford Falcon oder Holden Commodore (3.8l) einen Camry 3l (natürlich auch mit Automatik). Da war der Verbrauch gleich um etwa 2l höher als beim Falcon (trotz 1l weniger Hubraum). Aber das Camry-Getriebe war deutlich kürzer übersetzt und der Camry-Motor war natürlich kein Langhuber mit einem roten Drehzahlbereich bereits unter 6000.
    Erwin
     
  13. Gast

    Gast Guest

    wow, dann sollten wir doch alle 4l SUVs durch die Strassen wie diese beknackten Amis fahren, weil sie alle so sparsam sind bei 100km/h. Bei 100km/h fahre ich mit dem Diesel gerade noch 4l. Also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Fahr du mal Drittelmix in D dann kommst du schon auf 12l.

    Und wenn kein Öl mehr auf der Welt gibt dann gibts beim letzten Tanken im Bushies Wunderland einer 45er gratis dazu.

    Es lebe der amerikanische Traum
     
  14. #13 Hoschi2005, 04.07.2005
    Hoschi2005

    Hoschi2005 Guest

    Zitat:Ich glaube Hoschi ist noch nicht mal mit einem V6 mitgefahren.Wenn der AV 2.2 D-CAT noch mit seinem Turboloch kämpft ist der Camry über alle Berge.
    [​IMG]
    Ja,du hast recht,bis jetzt hatte ich nur einen Reihen6er
    mit 3.5L Hubraum im 7er BMW und bis vor wenigen Wochen
    einen V12 6,0 SL mit noch`n bisschen mehr Nm,deshalb
    kann ich natürlich nicht begreifen wie deine Camry-Rakete
    so Läuft. Der Camry ist sicherlich ein tolles Fahrzeug aber wenn ich ein Familienfreundliches ; Benzinverbrauchgünstiges
    und trotzdem geräumig und schnelles Fahrzeug möchte dann
    ist der neue 2.2 Diesel eine Top Wahl.Ich habe ihn mehrere
    Stunden Probegefahren und kann deinen Eindruck vom Av
    in keiner Hinsicht teilen,sonst hätte ich ihn mir auch nicht
    gekauft. [​IMG]
    Über Geschmack lässt sich halt nicht streiten,ist
    ja auch gut so sonst hätten ja alle nen Camry oder nen Av.
    Und wenn dir irgendwann mal ein 2.2 auf der AB begegnet
    wirst du voller Entsetzen feststellen das du doch nicht über
    alle Berge bist wenn du mal Gas gibst,und wenn du dann in
    Villariva tanken mußt ,ist der Avensis schon in Villabacho

    [​IMG]
    [​IMG]

    Gruß,
    Hoschi
     
  15. erwin

    erwin Guest

    Zitat:wow, dann sollten wir doch alle 4l SUVs durch die Strassen wie diese beknackten Amis fahren, weil sie alle so sparsam sind bei 100km/h. Bei 100km/h fahre ich mit dem Diesel gerade noch 4l. Also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Fahr du mal Drittelmix in D dann kommst du schon auf 12l.

    Und wenn kein Öl mehr auf der Welt gibt dann gibts beim letzten Tanken im Bushies Wunderland einer 45er gratis dazu.

    Es lebe der amerikanische Traum

    Was hat das mit dem beknackten amerikanischen Traum zu tun? Es geht hier ja nicht um die SUFF-Autos, sondern um ein anderes Motorenkonzept, das nicht den europäischen Weg gegangen ist. Hierzulande wurde nämlich die technische Entwicklung diesbezüglich genutzt, bei gleichem Verbrauch mehr Leistung bzw. Fahrleistung zu erreichen.
    Sicher ist dieser 4l-Motor nicht unbedingt sinnvoll, aber er braucht bei Konstant 100kmh weniger als einen Liter mehr, verglichen mit dem 2.0l Benziner AV. Nebenbei auch noch Automatik statt Schaltgetriebe. Das sollte doch zu Denken geben!
    Nach EU-Normverbrauch dürfte dieser 4l-Motor (wenn überhaupt) nur knapp über 10l liegen. Und dies ohne dass die Motorcharakteristik auf einen opt. realitätsfremden Normverbrauch ausgelegt ist. Mach da mal einen 2l-Motor Langhuber mit 100PS daraus, bau ein Schaltgetriebe ein und dann würde man schon sehen, was verbrauchstechnisch möglich ist.
    Gleich noch ein weiteres Beispiel: Mit den beiden letzten Mietwagen in Amiland, irgendein Ford Sable oder ähnlich und ein Honda mit jeweils 2.4l (wenn ich mich richtig erinnere) habe ich um keinen Deut weniger verbraucht, als mit den 4l-Hubraum-Kisten in Australien. Die Fahrweise war dabei wirklich annähernd gleich. Das sollte wirklich nachdenklich stimmen, ob an den Motorenkonzepten irgendwas faul ist.
    Erwin

     
  16. #15 toyo-chris, 05.07.2005
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Vor einem Jahr bin ich umgestiegen. Habe meinen Maxima 3,0 V6 gegen einen Avensis Kombi (T22) mit 150PS getauscht.

    Klar ist so ein V6 eine feine Sache. Kraft im Überfluss, souveräne Fortbewegung, Komfort, Laufruhe...

    Aber eigentlich ist das überflüssig. Man braucht es in der Stadt nicht (da hangelt man sich ja eh von Ampel zu Ampel), auf der AB schon gar nicht (da ist man froh, wenn man überhaupt die Tempolimite konstant fahren kann) und auf der Landstrasse ist der Avensis schneller, weil flinker und handlicher.

    Einzig bei voller Beladung oder im Gebirge vermisse ich die Kraft des V6 - dann lasse ich es aber etwas gemütlicher angehen und freue mich über den niedrigeren Verbrauch.

    Viel weniger Sprit als der Maxima braucht mein Avensis zwar nicht (beide mit Automatik). Aber es sind eben doch 1,5 bis 2 Liter weniger auf 100 km. Bei einer Jahresfahrleistung von 40000km macht das eine Ersparnis von etwa 1200 sFr. Recht viel Geld - nur durch den Sprit gespart. Von den Wartungskosten reden wir hier gar nicht.

    Ich hätte gerne einen Camry als Kombi mit V6 gehabt - leider gibts das schon lange nicht mehr. Als dreizehnjährigen Gebrauchten würde ich mit nicht mal den sagenhaft zuverlässigen Camry kaufen.

    Einen Dreiliter-V6 in einem Mittelklassewagen braucht niemand. Insofern finde ich die Toyota-Modellpolitik vernünftig, der neue Topdiesel darf sicher als beste Motorwahl für den Avensis gelten. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man einen Camry V6 ernsthaft vermissen wird, wenn es den Avensis-Diesel dereinst einmal mit Automatikgetriebe gibt. Rein objektiv gesehen dürfte der Avensis fast alles besser oder gleich gut können als sein grosser Bruder...
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Bleibt halt seit Jahrzehnten alles beim alten. Die einen fahren Benziner, die anderen einen Diesel und jeder meint das richtige zu tun. Ob Diesel oder Benziner, bleibt eine persönliche Frage, zumindestens bei uns Deutschen. [​IMG]
     
  18. erwin

    erwin Guest

    Zitat:Einen Dreiliter-V6 in einem Mittelklassewagen braucht niemand...
    Stimmt schon, aber wenn man die Sache weiterspinnt wäre mir ein 3l-V6 mit gleichem Verbrauch wie der heutige 2l-Benziner irgendwie lieber. Und das wäre wohl durchaus machbar mit
    - Langhuber-Konstruktion
    - Höchstdrehzahl deutlich unter 6000
    - daraus resultierender geringerer Literleistung
    Mit der verminderten Leistung von vielleicht max. 150PS könnte man leben (zumindest ich).

    Aber was spricht objektiv dagegen? (Die subjektiven Argumente wie niedrige Literleistung und Höchstdrehzahl lasse ich mal außen vor)
    - Unsere dämliche Hubraumbesteuerung
    - wahrscheinlich die realitätsfremden Abgasnormen, die nur an ein paar wenigen selektierten Messpunkten eingehalten werden müssen und was jenseits dieser Messpunkte passiert ist sch***egal.

    Die Verbrauchs-Aussage dürfte zwar nicht mehr für den reinen Stadtbetrieb gültig sein, aber da wären ohnehin noch deutlich kleinere Motoren angebracht. Aber es soll ja auch noch Leute geben, die 90% außerorts fahren und auch keine Ambitionen haben, mit 200 Sachen über die Autobahn zu brettern.

    Ich persönlich habe jedenfalls seit 1990 bis auf einen halben Liter Differenz immer den selben Verbrauch. Die PS und damit auch die Fahrleistung sind in der Zwischenzeit um ca. 10% gestiegen, der Hubraum dabei um 10% gefallen. So einen Zehnprozenter hätte ich mir wirklich auch beim Verbrauch nach unten erwartet.

    Aber ich hör jetzt besser auf, sonst krieg ich noch eine Abmahnung wegen OT [​IMG]

    Erwin
     
  19. Worm

    Worm Guest

    Jepp, jetzt wirklich mal wieder zurück zum Thema.

    Markus
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tiger123, 05.07.2005
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    Hallo,
    vor den beiden GS300 hatte ich auch einen Camry 3.0 V6. Ich muß sagen, dass der Motor mir gefallen hat. Auch der Spritverbrauch hielt sich in Grenzen (im Schnitt 12,5 Ltr/100 km). Leider gab es den als Kombi nicht mehr, als ich einen wollte. So stieg ich um zu Lexus, auch mit 6-Zylinder-Motoren (11,5 Ltr/100 km). Da ich einen Kombi wollte zurück zu Toyota und zum Avensis 2.4 (11,3 Ltr/100 km).
    Leider war das Auto eine einzige Enttäuschung, was den Motor betrifft. Braucht genausoviel Sprit wie der große 3-Liter-Motor bei gleicher Fahrweise.
    Nach 2 Probefahrten mit dem neuen 177PS-Diesel habe ich mich entschlossen, diesen als nächstes Auto zu fahren. Es ist mein 1. Diesel und ich bin begeistert. Leise, nicht unbedingt sparsam (je nach Fahrweise), schnell und hoffentlich auch langstreckentauglich. Mit einem vernünftigen Diesel werde ich wohl keinen 3 Liter V6 mehr benötigen.
    Gruß Alfred
    Ich glaubte auch immer, ein 3-Liter V6 ist besser. Aber das wird sich bald herausstellen.
    Gruß Alfred
     
  22. erwin

    erwin Guest

    Wie versprochen jetzt BTT.
    Um die beiden Motoren betreffend des jetzt häufig angesprochenen Verbrauchs schlussendlich vergleichen zu können, bräuchte es etwas mehr Statistik zum Verbrauch des neuen 2.2l Diesel.
    Die Verbrauchsangaben im Nachbarthread (Fahrbericht) sind ja alles andere als einheitlich (von ca. 6.5l bis hinauf zu 11l). Wahrscheinlich liegt die Wahrheit ziemlich genau in der Mitte (natürlich immer abhängig vom Fahrstil). Und dann wäre wieder ziemlich genau der zwischen Diesel und Benziner typische Verbrauchsunterschied vorhanden (CO2-bereinigt ca. 15-20% mehr beim Benziner).
    Erwin
     
Thema:

2.2 D-CAT gegen Camry 3.0 V6

Die Seite wird geladen...

2.2 D-CAT gegen Camry 3.0 V6 - Ähnliche Themen

  1. Welche Kupplung für den T25 Kombi mit D-CAT?

    Welche Kupplung für den T25 Kombi mit D-CAT?: Hallo Leute, welchen Kupplungssatz empfehlt ihr für den Avensis Kombi T25 D-CAT? Danke für eure Tips!
  2. T25 D4D D-Cat DPF teure Folgekosten Lösungsvorschläge?

    T25 D4D D-Cat DPF teure Folgekosten Lösungsvorschläge?: Hallo Avensianer, ich hab grade die (bekannten) Probleme mit meinem T25 und hoffe es gibt hier im Forum ein paar versierte (evtl. Toyo...
  3. Umstieg von T25 D-Cat auf T27 1.8 l Benziner, wer hat da Erfahrungen?

    Umstieg von T25 D-Cat auf T27 1.8 l Benziner, wer hat da Erfahrungen?: Hallo liebe Avensis-Gemeinde, mein alter D-Cat hat ca. 210.000 km auf dem Buckel und ich suche Ersatz. Bin ja etwas verwöhnt vom großen Diesel,...
  4. T25 D-Cat Kühlwasser drückt aus Überlaufschlauch am Kühlmittelausgleichsbehälter

    T25 D-Cat Kühlwasser drückt aus Überlaufschlauch am Kühlmittelausgleichsbehälter: Hallo liebe Forumsuser, bei meinem Avensis T25 D-Cat drückt sich das Kühlmittel über den Überlaufschlauch heraus, so dass der Kühlmittelstand...
  5. T25 Avensis Kombi 2.2 D-4D D-CAT Exec. 9/2005, Wechsel aller Einspritzdüsen erforderlich, sinnvoll?

    T25 Avensis Kombi 2.2 D-4D D-CAT Exec. 9/2005, Wechsel aller Einspritzdüsen erforderlich, sinnvoll? : Ich fahre einen Avensis Kombi 2.2 D-4D D-CAT Exec. T25 [EZ09/2005], mit dem ich trotz der folgenden Reparaturliste sehr zufrienden bin. Km-Stand...