Winterreifenidiotie "Winterreifenempfehlung von Oktober bis Ostern"

Diskutiere Winterreifenidiotie "Winterreifenempfehlung von Oktober bis Ostern" im Zubehör Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); So, nun habe ich es mal wieder gelesen "Winterreifenempfehlung von Oktober bis Ostern". Welcher Held hat das erfunden? Immerhin liegt dieses Fest,...

  1. Tomiro

    Tomiro Routinier

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER 2.2 D-CAT
    Verbrauch:
    So, nun habe ich es mal wieder gelesen "Winterreifenempfehlung von Oktober bis Ostern". Welcher Held hat das erfunden? Immerhin liegt dieses Fest, aufgrund seines heidnischen Ursprungs, zwischen dem 22.März und dem 25. April. Also 5 Wochen Schwankung. Somit bleiben uns im schlechtesten Fall fünf Monate für die Sommerbereifung. Und die ist um Längen besser als die Winterbereifung. Zum Beweis: Der Nexen N8000 (schlechtester Sommereifen im ADAC-Test) ist auf trockener und nasser Fahrbahn BESSER als der Continental ContiWinterContact TS850 (bester Winterreifen im ADAC-Test). Bleiben noch festgefahrene Schneedecken, Schneematsch und Eis. Und da sollte man selbstverständlich NUR mit Winterreifen unterwegs sein. Jetzt sollte jeder verstandesmässig normal Begabte in der Lage sein diese Situation einzuschätzen. Bei mir im Rhein-Main-Gebiet hatten wir die letzten 30 Jahre weder im Oktober noch im April festgefahrene Schneedecken. Und deshalb mache ich es wie immer, Mitte Dezember bis Mitte März mit Winterreifen. Und dann mit etwas mehr Sicherheitspolster, denn sie sind spürbar schlechter wenns nicht gerade schneit.
    Achja, da ist noch das 7 Grad Märchen der Reifenindustrie.
    "Der Sommerreifen hat entscheidende Vorteile auf trockener und nasser Straße, auch bei niedrigen Temperaturen", sagt Ruprecht Müller, Reifenexperte des ADAC. Die sieben Grad seien "völlig willkürlich" gewählt und durch keinen Testwert belegt."
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Chris_NRW, 16.11.2012
    Chris_NRW

    Chris_NRW Routinier

    Dabei seit:
    01.09.2010
    Ort:
    58285
    Fahrzeug:
    2.0 VVti Exe (T27)
    Wenn wir einmal bei Mythen sind: Reifen gehören lt. Empfehlung nach 6 Jahren ausgetauscht :D

    Trotz dass es nur eine Empfehlung ist, wirst du bei einem übereifrigen TÜVer trotzdem deine Probleme bekommen, damit den Termin zu bestehen. ^^


    Christian
     
  4. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    Ich verstehe dein Problem nicht!
    Wie du bereits geschrieben hast handelt es sich um eine "Winterreifenempfehlung von Oktober bis Ostern"!

    Unter dem Strich musst du mit einer Bereifung fahren, die der jeweiligen Wettersitution angepasst ist. Fährst du also im Winter ohne Schnee mit Sommerreifen wird dir keine Kontrolle etwas anhaben können. Fährst du aber im Winter bei Schnee mit Sommerreifen (und bist womöglich in einen Unfall verwickelt) sieht die Sache anders aus!

    Das denke ich nicht. Wie bereits geschrieben, das ist alles von der Wettersituation abhängig


    Prog


    P.S. Threadtitel angepasst
     
  5. #4 Chris_NRW, 16.11.2012
    Chris_NRW

    Chris_NRW Routinier

    Dabei seit:
    01.09.2010
    Ort:
    58285
    Fahrzeug:
    2.0 VVti Exe (T27)
    Die von mir zitierte Aussage bezog sich auch auf den Satz davor, den du nicht mitzitiert hast werter Prog,
    nicht auf den TÜV-Termin mit Sommer- oder Winterreifen.

    Christian
     
  6. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Ich denke mal, O bis O ist so eine Faustformel, die auch der unbegabteste in seine Birne gehämmert bekommt. Manch einer ist nämlich nicht in der Lage das Wetter zu beobachten und zu entscheiden, daß mit oder nicht mehr mit Frost zu rechnen ist.
    Dann möge man auch bedenken, daß die meisten ihre Reifen wechseln lassen. Das ist sicher sehr interessant dieses Schauspiel dann am ersten Frosttag aus der Ferne zu beobachten. Also ist etwas externe Steuerung, was anderes machen unsere Medien nicht, notwendig. Und mit Verlaub, es ist mir beim ersten Frost und Schnee lieber, wenn die Menschheit dann mit Winterreifen unterwegs ist und nicht mit den noch am Vortag überlegenen Sommerreifen übers Glatteis orgelt.

    Den Dezember halte ich dennoch aber als einen sehr spät gewählten Zeitpunkt. Wie willst du sicher stellen, daß du mit deinen Sommerrädern nicht auf einer Straße unterwegs bist bei der die Belagtemperatur über 0°C, also über dem Gefrierpunkt, liegt? Das kannst du nicht! Wir hatten gestern 5-7°C, heute Morgen dann 3°C und später fallend auf 1,2°C. Wenn ich nun mit dem Auto unterwegs bin, dann kenne ich reichlich Stellen auf Rügen an denen es immer noch etwas kälter ist. Wenn ich nun da lang muß, dann bitte mit geeigneten Reifen denn ich weiß nicht, ob sich da zufällig auch noch etwas Feuchtigkeit niedergeschlagen hat. Und spätestens dann kannst du deine Sommerreifen knicken.
    Und so lange es Leute gibt die mit dem Führen und der Bedienung eines Fahrzeuges komplett überfordert sind, braucht es solche Faustformel nach denen die Reifen getauscht werden. Zwei solcher Schnarchnasen hatte ich erst gestern Abend vor mir. Die Scheinwerfer Höhenverstellung war komplett nach unten gestellt, das Licht reichte gerade so 2-3 Meter vors Auto. Mehr nicht. Und die sollen logisch denken und einen Zusammenhang zwischen der Temperaturanzeige 0°C (oder weniger), Feuchtigkeit und ihrer gerade verwendeten Bereifung erkennen? Na dann gute Nacht.

    Peter - findet die Empfehlung Winterreifen von O bis O als richtig
     
  7. Tomiro

    Tomiro Routinier

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER 2.2 D-CAT
    Verbrauch:
    Du hast es nicht verstanden. "Der Sommerreifen hat entscheidende Vorteile auf trockener und nasser Straße, auch bei niedrigen Temperaturen", sagt Ruprecht Müller, Reifenexperte des ADAC. Die sieben Grad seien "völlig willkürlich" gewählt und durch keinen Testwert belegt." Und falls du Glatteis meinst, da kannst du deine Winterreifen ebenfalls vergessen.
    Den Dezember magst du für spät halten, aber bei mir hat es immer funktioniert. Deine Meinung gegen meine tatsächliche Erfahrung.

    Thomas - beste Erfahrungen mit Dezember bis März
     
  8. Tomiro

    Tomiro Routinier

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER 2.2 D-CAT
    Verbrauch:
    Aus den angeführten Gründen halte ich die Empfehlung für unsinnig. Sie führt zu einer Reduzierung der Sicherheit bei nicht schneebedeckten Strassen. Hast du kein Problem mit unsinnigen Empfehlungen?
     
  9. Tomiro

    Tomiro Routinier

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER 2.2 D-CAT
    Verbrauch:
    Hallo,

    wer hat denn da ohne Rückfrage die Überschrift des von mir erstellten Threads geändert?
    Ich bitte um Rücknahme der Änderungen.
     
  10. #9 jedermann, 16.11.2012
    jedermann

    jedermann Routinier

    Dabei seit:
    11.03.2010
    Ort:
    Linz
    Fahrzeug:
    T27 2,2 D-Cat
    Verbrauch:
    In Ö herrscht ja auch Winterreifenpflicht(!) bei winterlichen Fahrbedingungen... Ich hab immer ca Mitte Nov. Reifen umgesteckt und hatte noch nie ein PRoblem. Aber diese Pflicht wurde eingeführt, denn es gibt immer ein paar Vollidioten, die meinen, weil in der Stadt gesalzt wird, reichen auch Sommerreifen leicht aus, weil sie eh nie ausserhalb der Stadt fahren... Jetzt muss mans halt überregelmentieren... Finde die Frist übrigens bis Ostern als sehr lange (v.a. wenns im April ist); Mitte bis Ende März kommen auf meinen Avi wieder Sommerpneus drauf und fertig...
     
  11. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Auch wenn die Winterreifen bei Glatteis sehr schnell aufgeben, dennoch greifen sie auch da deutlich länger und besser als Sommerreifen. Allein schon wegen der Lamellen und weicheren Mischung.
    O bis O gilt als Faustregel für ganz Deutschland. Sicher gibt es Regionen in denen es später kalt und früher warm wird. Deshalb sollte man die Regel aber dennoch nicht ändern. Bedenke, wir schreiben Mitte November, in den ersten Regionen gab es schon lange den ersten Schnee. Und wir hier haben auch wenn Ostern auf Mitte bis Ende April fällt schon weiße Ostern gehabt.
    Und nur weil du selbst deine Reifen wie bei der F1 täglich nach Bedarf wechselst, die Empfehlung daraufhin als Idiotie zu bezeichnen, finde ich schon etwas vermessen.
    Ich z.B. könnte zwar problemlos auf Frauchens Auto, welches ständig mit Winterrädern unterwegs ist, ausweichen. Aber angenommen ich müsste, z.B. wegen einem Krankheitsfall in der Familie nachts schnell mal nach Rostock, Greifswald oder sonstwo hin und Frauchen ist gerade mit ihrem Auto unterwegs, was dann? Schnell noch mal die Räder umstecken? Oder nur weil der Winterreifen dem Sommerreifen in Extremsituationen unterlegen ist und ich deshalb im November noch nicht umgerüstet habe dann im Notfall mit Sommerreifen durch die Gegend orgeln ... ? Ne, das ist mir zu riskant.

    Peter
     
  12. Bull

    Bull Guest

    Ein Sommerreifen hat selbst bei -10°C auf trockener Fahrbahn besseren Grip als ein Winterreifen. Gesellt sich allerdings zu den trockenen Bedingungen Feuchtigkeit hinzu, wendet sich das Blatt. Da in der Übergangszeit sich das Wetter schlagartig ändern kann, ist für die breite Masse O-O wohl in Ordnung. Ich persönlich lege meinen Zeitpunkt individuell, anhand meiner geplanten Fahrten und dem vorherrschenden Wetter fest, allerdings habe ich hier bei mir auch die Möglichkeit, täglich zu reagieren. 2011 war's der 06.12 und 2012 war's öhm...vorgestern :D.
     
  13. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    :thumbsup:
     
  14. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Also wenn ich 2 Sätze Reifen für 1 Auto habe, dann kann man die durchaus 6 Monate fahren.
    Zu alt und die Gummimischung zu hart wird der Winterreifen von allein.Von daher kann man die schon nutzen.
    Im klaren muss man sich schon sein, was der Reifen kann. Eine Umstellung in der Fahrweise ist wohl mehr nötig als die Meisten denken. Sonst gäbe es nicht solch eine Häufung von Unfällen wie gestern rund um Eisleben auf der A38...
    Diese Umstellung (langsamer in Kurven einfahren, größerer Abstand)ist eben auch der anderen Charakteristik der Winterräder geschuldet. Sie lenken verzögert ein (meist eine andere Dimension) und haben eben wegen der geringeren Auflagefläche einen schlechteren Bremsweg. Allerdings war es bislang so das Regenfahrten mit Winterreifen deutlich sicherer waren. Logisch, nimmt doch das Profil erstmal deutlich mehr an H²O auf.

    Also grundsätzlich als Unsinn würde ich es nicht bezeichnen.
    Wenn du dich aber damit nicht abfinden willst nimm Ganzjahresreifen.
    Da hast du zwar keine TOP Sommerreifen und auch keine TOP Winterreifen, bist aber immer richtig und musst nicht wechseln. ;)

    PS: Mein Ganzjahresreifenexperiment am RAV war bislang noch keines. Noch ca.4 Tage Gips an der linken Hand, dann eine Kunststoffschiene. Also abwarten... ;(
     
  15. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 15500 km
    Verbrauch:
    Ich (hättest du meinen Beitrag vollständig gelesen wüsstest du das ;) )!
    Rücksprache muss ich deswegen nicht halten. Der Threadtitel ist so aussagekräftiger und jeder weiß sofort worum es geht. Daher bleibt er so.


    Prog
     
  16. #15 ChocolateElvis, 16.11.2012
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    Hi,

    ist ja wie geschrieben nur eine Empfehlung, Kein Muss. Muss ist das Fahren mit der Witterung angepasster Bereifung.

    Ich selber ziehe die WR auf, wenn der erste Nachtfrost gemeldet wird und es tagsüber kälter als 10°C wird. Meine persönliche Faustformel ;)
    Ich hatte, soweit ich mich erinnere, im Oktober noch nie WR drauf - und an Ostern auch noch nie ;)

    Die 7°C-Regel ist auch so ein hergebrachter Irrtum. Man muss nicht alles glauben, was uns die Reifenindustrie als gut propagiert. Denn nur die profitieren vom panischen Reifentauschen mancher Autofahrer :)

    Gruß Elvis
     
  17. Mandi

    Mandi Labertasche des Forums

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Golf 7 1.4 TSI DSG HL R-line/Golf 6 1.2 TSI Match/ Ex: Avensis Combi 2.0 MD-S Executive
    Verbrauch:
    Ich wechsle je nach Witterung in den ersten 2 Novemberwochen und fahre die WR bis ca. Mitte April.

    Sandro
     
  18. #17 jedermann, 16.11.2012
    jedermann

    jedermann Routinier

    Dabei seit:
    11.03.2010
    Ort:
    Linz
    Fahrzeug:
    T27 2,2 D-Cat
    Verbrauch:
    Ich versteh die Leute nicht, die einfach nicht aus dem Fenster sehen können und sich blind auf irgendwelche Empfehlungen oder Gesetze halten... WO ist der Hausverstand hingekommen???
     
  19. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Tja, das frage ich mich auch manchmal. Wer hat da alle Augen zu gekniffen und der/dem den Führerschein gegeben. (siehe Aktion Licht in Beitrag 5)
    Und genau da bin ich froh, daß sich auf die Frage wann man die Winterreifen aufziehen soll, die Antwort O bis O eingebürgert hat. Das können "die" sich wenigstens merken.
    Wer über den gesunden Verstand verfügt, der kann es ja gerne anders handhaben. Aber bitte auch nicht übertreiben und dann doch mal mit Sommerreifen fahren weil man es doch nicht schafft vor Fahrtantritt schnell mal die Räder zu wechseln.

    Ansonsten, so wie Sandro es beschreibt handhabe ich es auch.

    Peter
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tomiro

    Tomiro Routinier

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER 2.2 D-CAT
    Verbrauch:
    Aber ich habe deinen Beitrag doch gelesen. Dort konnte ich keine Erklärung finden. Bitte erkläre es mir. Ich bin der Meinung deine Änderung verfälscht meine Intention.
     
  22. #20 Brösel, 16.11.2012
    Brösel

    Brösel rotaredoM Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    21.03.2011
    Ort:
    Cuxhaven (fast)
    Fahrzeug:
    T27 Combi 2.0 Executive
    Verbrauch:
    Ich wechsle die Räder auch witterungs- und zeitabhängig.

    Dieses Jahr habe ich früh auf Winter gewechselt, den Wagen aber dann stehen lassen und Frauchens mit Ganzjahresreifen genommen. :D

    Ich bin auch schon mal im Mai noch mit Winterreifen unterwegs gewesen. Es passte einfach zeitlich nicht mit dem Reifenwechsel.

    Treibende Kraft, die Winterreifen spät aufzuziehen und schnell wieder runter zu nehmen waren immer die hässlichen Stahlfelgen. Das hat sich mit dem T27 jetzt aber ja geändert.

    Brösel

    PS.: Bis 2000 bin ich nie mit Winterreifen gefahren, geschweige denn, dass ich welche gehabt hätte. Bis dahin bin ich 11 Winter unfallfrei auf Sommerreifen gefahren, egal ob Schnee, Nässe, Eis oder trocken. Erst mit dem Almera kam der erste Satz Winterreifen und die Winter wurden langweilig... :rolleyes:
     
Thema:

Winterreifenidiotie "Winterreifenempfehlung von Oktober bis Ostern"