TNS 300 - völlig antiquiert?

Diskutiere TNS 300 - völlig antiquiert? im Audio - Navigation - Telekommunikation Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Hallo Navi-Nutzer, ich bin nun seit drei Wochen stolzer Besitzer eines Avensis, und soweit mit dem Fahrzeug eigentlich recht zufrieden. Nur...

  1. Gast

    Gast Guest

    Hallo Navi-Nutzer,

    ich bin nun seit drei Wochen stolzer Besitzer eines Avensis, und soweit mit dem Fahrzeug eigentlich recht zufrieden.
    Nur über das Navigationssystem ärgere ich mich zunehmend:

    Vorher hatte / habe ich noch immer einen Vectra B mit Original-Phillips Carin Navi (Baujahr 1998), und bin jetzt angesichts der Navileistung des AV völlig enttäuscht.....
    Ich hatte doch tatsächlich geglaubt, in nunmehr 7 Jahren hätte sich im Bereich der (festinstallierten) Navis etwas getan.

    Hier nur einige Punkte, die mein "altes" Opel-System konnte, und mein neues "Nichts-ist-unmöglich" Teil scheinbar nicht hinbekommt:

    1. Eingabe über Postleitzahlen (beim Carin über CD-Rom nachträglich eingefügt, bei Toyota wohl nicht mal geplant)

    2. Wenn beim Carin / Opel keine Hausnummer in meiner Zielstrasse gespeichert ist, kann ich wenigstens eine (meist mir unbekannte, und daher geschätzte) Kreuzung eingeben, die mir das System vorschlägt, und welche auch tatsächlich meine Zielstrasse treffen. Bei Toyota erscheinen unter der Auswahl einfach alle anderen Strassen des Ortes. Bei Falschauswahl bekomme ich die lapidare Meldung: "Diese Strasse kreutzt nicht die gewählte"(Oder so ähnlich) Eine beträchtlich hilfreiche Info, übrigens....

    3. Eingabe über Telefonnumern: Wer braucht denn sowas? Funktioniert das übrigens auch im Ausland?

    4. Gaaanz lustig:Der Punkt "Alle Städte"!
    Ich wollte schon immer mal wissen, welche Städte, Orte, oder Planeten eine "Haupt-" oder "Bahnhofstrasse" haben, oder welchen tieferen Sinn hat es, die Stadt hinter der Eingabe einer Strasse auszusuchen?

    5. TMC nur als (späteres) Extra-Zubehör für teuer Geld? So etwas hat sogar schon mein PDA/Handy (bzw. die GPS-Maus) serienmässig.

    Also zusammengefasst kann ich nur sagen: Ein trotz DVD-basiertem Datensatz völlig antiquiertes Navigationssystem, das sein Geld m.E. überhaupt nicht wert ist.
    Klar, andere Hersteller langen hier auch kräftig hin, aber die Leistung ist dort doch deutlich besser.

    Hier kann ich nur sagen, "Das ist unmöglich", vor allem für den Preis!
    Oder was meint Ihr?

    (zumindest teilweise) recht enttäuschter,

    Milestone

    P.S.: Tolles Forum, weiter so!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Guest

    Hallo Milestone,

    wenn die Bedienung wirklich so schlecht ist, wie Du beschrieben hast, könnte ich mir schon jetzt in den A... beißen, dass man gut 1.800,- EUR für Navi+TMC hinblättern muss.

    Das ist dann wirklich "unmöglich" bzw. sogar eher unverschämt.

    Ändert sich daran was, wenn man aus dem TNS-300 ein TNS-310 macht (via neue DVD 2005/2006 v1)?

    Gruß,

    Hartmut
     
  4. dogb63

    dogb63 Guest

    Hallo,

    ich habe bei meiner Bestellung gleich auf das feste Navi verzichtet.
    Ist mir zu unflexibel. Und wenn ich das höre, habe ich alles richtig gemacht. [​IMG]
    Ich habe seit ca. einem Jahr den Pocket PC 1940 von HP mit TomTom Navigator 5 und Bluetooth GPS Mouse. Damit ist man flexibeler und man kann es in jedem Auto benutzen z. B. Zweitwagen.
    Außerdem bietet der Pocket PC auch noch andere Funktionen außer Navi.
    Heute bekommt man auch schon bessere mobile Systeme mit integrierter GSP Antenne. Erspart etwas Kabel im Auto.
    Auch der Preisunterschied ist erheblich:
    1.800 EUR für Festeinbau, 300 - 600 EUR für mobil.

    Für mich wird es nie ein festes Navi im Auto geben. [​IMG]

    Gruß
    Frank
     
  5. boomer

    boomer Guest

    Zitat:Für mich wird es nie ein festes Navi im Auto geben. [​IMG]

    Gruß
    Frank


    @Frank:

    Verlieren die tragbaren Navis nicht mangels Anbindung an den Tacho des öfteren mal total den Faden !? Ist das Display nicht schlechter, ebenso die Tonqualität !? Können die mobilen auch die Radiomeldungen auswerten !?

    Die Preise für die fest eingebauten sind (noch) Wucher. Und nur die richtig teueren farbigen machen Spaß. Auch veralten die Dinger recht schnell. Zugegeben.

    Gruß

    B.
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Bin Besitzer des TNS 300.
    Wenn man die heutigen Preise für die mobilen Navis sieht, jammert es einem schon. Das da das TMC fehlt ist auch nicht unbedingt von Nöten, da viele Meldungen nicht besonders aktuell sind. Wenn auch das Mobile mal (sehr selten und kurzzeitig) den Faden verliert ist es dennoch ein Schnäppchen gegenüber den teuren Eingebauten und sein Geld allemal Wert.
     
  7. dogb63

    dogb63 Guest

    Zitat:
    @Frank:

    Verlieren die tragbaren Navis nicht mangels Anbindung an den Tacho des öfteren mal total den Faden !? Ist das Display nicht schlechter, ebenso die Tonqualität !? Können die mobilen auch die Radiomeldungen auswerten !?

    Die Preise für die fest eingebauten sind (noch) Wucher. Und nur die richtig teueren farbigen machen Spaß. Auch veralten die Dinger recht schnell. Zugegeben.

    Gruß

    B.

    @Boomer
    Ich weiß nicht was der Tacho damit zu tun hat. Durch das GPS wird die reale Geschwindigkeit im Navi Fenster angezeigt.
    Verhaspeln tut sich das mobile Navi nur in Tunnel o.ä.. Aber das wird wohl auch bei den Festen so sein. Aber nach 2-3 sek. nach Ausfahrt aus dem Tunnel ist alles wieder im Lot. Verhaspeln oder nicht hängt wohl auch von der Navi-Software ab.
    Mit dem Display könntest Du recht haben, allerdings habe ich noch kein festes Navi bei Tageslicht gesehen. Bei einer richtigen Folie auf dem Mobilen (schutz gleichzeitig das Display) wird auch der Blendfaktor verringert.
    Der Ton kommt zwar nicht über die in Auto eingebauten Lautsprecher, aber die Qualität ist völlig ausreichend.
    Als Schmankerl kann man sich sogar witzige Ansagen aus dem Internet herunterladen. [​IMG]
    Es gibt mittlerweile auch mobile Navis mit eingebauter GPS Antenne die gleichzeitig auch TMC (Radiomeldung) haben.
    Die Auswertung des TMC ist auch Software abhängig.

    Schaue mal hier: www.tomtom.com

    Für mich eine der besten Navi-Software.

    Gruß
    Frank
     
  8. Gast

    Gast Guest

    @ mercatono:
    Ob die Bedienung mittels Update auf TNS 310 besser wird, kann ich nicht sagen (habe die Kiste schließlich erst 3 Wochen, und will nicht gleich nochmal Geld in eine neue teure DVD investieren).
    Wenn man sich die Menüstruktur ansieht, wird sich daran wohl kaum grundlegend etwas ändern.....
    Ich denke mal, dass das Navi auch dann kaum sein Geld wert sein wird.
    Allgemein: Da ich im Jahr etliche Kilometer im In- und Ausland unterwegs bin (ca. 60-80.000), beschäftige ich mich nun schon seit rund 10 Jahren quasi beruflich mit Wegstreckenberechnung und Terminplanung. Angefangen mit dem Wegstreckenzähler in Stiftform, dessen Rad man an Autobahnkarten entlangführte, über die erste brauchbare Navi-Software für PC mit anschließendem Karten- und Weglistenausdruck, bis hin zu modernen Systemen.
    Da ich vor etwa 2 Jahren meinen ersten MDA von T-Mobile bekam, habe ich ihn (mehr aus Neugier, als wegen Bedarf) mit Navigon MN4 und einer Bluetooth GPS Maus erweitert.
    Im Vergleich zu meinen kleinen Monochrom Navi-Displays im Opel (und nun auch im Avensis - nach 7 Jahren kein Stück besser) ist die Navigation auf dem MDA - Display in jeder Hinsicht deutlich empfehlenswerter.
    Hier die Vorteile der "mobilen" Lösung (die übrigens wohl teilweise auch auf die meisten anderen Farbdisplays der "großen" Systeme zutreffen):
    1. Eingabe nach Plz., Ort, Strasse,etc. und Auswahl direkt mit Stift auf Karte. Bei gleichzeitig installiertem MN4 und Outlook auf dem MDA kann ich sogar direkt aus den Kontakten die Zieladresse wählen bzw. an die Navigation übergeben.
    2. Komplette Routenübersicht, d.h. ich kann vorab sehen, wo die errechnete Route eventuell hinführt. Bei den "kleinen" Systemen bleibt nur abzuwarten, welchen Weg es zu nehmen gedenkt.
    3. Die "POI"´s sind bereits auf der Karte zu sehen (je nach Auswahl), so kann man sich schnell mal zu einem Schnellrestaurant begeben, oder die Tankstellen in der Nähe vergleichen.
    4. Für die notorischen "Schnellfahrer": Mit einem Zusatzmodul im günstigen Abo wird man automatisch (und einstellbar) vor eventuellen Kontrollstellen gewarnt, und sogar daran erinnert, dass man an dieser Stelle zu schnell ist. (Abgleich aktueller Fahrzeuggeschwindigkeit mit an dieser Stelle gültiger Höchstgeschw.)
    5. Präzision der mobilen Lösung nach meinem subjektiven Empfinden höher / genauer als bei Opel / Toyota. Präzisere Angaben ("jetzt rechts abbiegen"), trotz fehlendem Tachosignal. Durch das Farbdisplay ist natürlich auch die Strassenunterscheidung besser.
    Neben einer notwendigen Festinstallation des MDA und der GPSmaus (schon wegen Sicherheit, Stromversorgung, und Freisprechen beim Telefonieren) ist höchstens dieses fehlende Tachosignal hin und wieder misslich.
    Wer ohne Tachosignal schon einmal in der Schweiz von Basel in Richtung Luzern unterwegs war, und dort irgendwann abbiegen musste, weiß, wovon ich spreche.
    Auch sollte man bei Ländergrenzen darauf achten, dass die meisten mobilen Navigationslösungen kaum eine grenzüberschreitende Berechnung zulassen. Meist muss man vorher mühsam einen Kartenausschnitt exportieren, oder eben an der Grenze die Karte (auf Speichermedium) wechseln. Aber dass kennen die Blaupunkt-Navigatoren mit DX ja auch schon.

    Ansonsten ist nach meinen (jetzigen) Erfahrungen, oder besser gesagt, enttäuschten Hoffnungen hinsichtlich des Toyota-Systems, die MDA/PDA - Lösung die sowohl flexibelste, aktuellste, und sicher auch günstigste Variante.

    Wie gesagt, ich brauche das System hauptsächlich beruflich, und zähle nicht zu denjenigen, die (z.B. in anderen Foren) sich darüber echauffieren, dass ihr Neubaugebiet auf der Karte 3 mm zu weit links liegt......

    Das TNS 300 ist und bleibt enttäuschend, vor allem, wenn man die Weiterentwicklung betrachtet. Meiner Meinung nach ist das System bestenfalls als Standardausstattung, oder kostenlose "Dreingabe" (wie inzwischen elektrische FH, Klimaanlage, ESP, etc.) zu betrachten.
    Wer nur ab und zu einmal Navigation braucht (so zum Spass, für den Urlaub, oder fürs Prestige), wird sicher nicht wirklich enttäuscht sein.

    Allen anderen kann ich nur raten, sich dieses Geld zu sparen.
    Die fehlende Eingabemöglichkeit von Postleitzahlen ist heutzutage schon als "schlechter Witz" zu bezeichnen.

    Als Beispielaus der Praxis: Man suche nur einmal die "Bahnhofstrasse" in "Neustadt", oder die "Hauptstrasse" in "Weiler" (wird im Ausland, speziell Österreich oder Schweiz, noch besser).
    Da fühlt man sich schon an "Google" erinnert: Ihre Suche ergab 56 Treffer.............
    .

    Ob das sogenannte "Multinavi" hier besser ist, weiß ich nicht, wahrscheinlich kann man da in der Kartenansicht wenigstens etwas eingrenzen.

    Bei mir war das TNS 300 "halt im Paket dabei", insofern habe ich nichts extra dafür bezahlt (bzw. geleast).
    Aber wer noch die Wahl hat, sollte es m.E. besser weglassen, oder ein Fremdsystem einsetzen. (Das man dann meist auch noch während der Fahrt bedienen kann, und welches ev. noch DVD und MP3 kann).

    Gruß, Milestone
     
  9. AC

    AC Guest

    Hi,

    ich habe zwar das Mulitnavi, aber im Vergleich zum Becker Traffic Pro ist es vom Funktionsumpfang ebenfalls recht veraltet. Auch wenn man in der Stadt die gleiche Route fährt, so wählt das Becker immer die bessere (bei Standardeinstellung, keine Beinflussung der Route). Ich finde, das Navi ist viel zu überteuert, sowohl das kleine, als auch das große.

    Viele Grüße

    AC
     
  10. #9 Funbiker-1, 15.09.2005
    Funbiker-1

    Funbiker-1 Guest

    ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen.
    Jedes mobile Navigationssystem der oberen Güteklasse (Navigon - MN 5, TomTom 5, Destinator etc.) ist dem TNS 300/310 überlegen. Erstens kann ich auch während der Fahrt Eingaben vornehmen, zweitens habe ich eine farbige Kartenanzeige mit der Route und ebenfalls präzise Ansagen. Auch das Problem eines zusätzlichen Lautsprecher und einer Stromversorgung von PDA und Maus lässt sich über bestimmte Halterungen (Brodit oder Seidio) heute elegant lösen, so dass nur ein Kabel zum Zigarettenanzünder führt. Die Nachteile - kein Tachosignal, evtl. Kartenwechsel an einer Staatsgrenze - lassen sich für 99% aller Nutzer getrost verschmerzen. Selbst wenn man keine Paketlösung wählt (PDA, Maus + Software) kommt man noch erheblich billiger davon, als beim TNS 300 z.B. Ich habe letzetes Jahr für PDA, Bluetoothmaus, Halterung, Software, Zusatzkabeln und Zusatzladegerät rund 840 € ausgegeben (allerdings ohne TMC, das ich derzeit angesichts der Qualität der Verkehrsfunkmitteilungen bei mir in der Gegend auch für völlig überflüssig halte). Ich habe eine sehr zuverlässige Lösung, die ich in meinen beiden Autos verwenden kann (Umbaudauer 1 Minute) und auch Updates sind wesentlich kostengünstiger. Habe gerade von TomTom3 auf TomTom5 aufgerüstet für 69 € - enthalten war da neben der neuen Grundsoftware das aktualisierte Kartenmaterial für ganz Westeuropa, Polen Tchechien.

    Angesichts der heutigen Qualität der mobilen Navigationssysteme - bei annehmbarem Preis - gibt es aus meiner Sicht keinen vernünftige Grund ein fest installiertes und völlig überteuertes Navi zu bezahlen, selbst wenn es so flexibel nutzbar wäre und die Funktionen einer mobilen Lösung hätte.

    Gruß

    Funbiker-1
     
  11. #10 Münchner, 15.09.2005
    Münchner

    Münchner Guest

    Meine Meinung,
    ich habe das 300´er mit TMC und bin jetzt schon 30.000 Km damit unterwegs.
    Es hatte noch nie eine Störung. Die Berechung geht sehr schnell. z.B. München -> Vieste (IT) = 1200 km keine 2 Minuten inkl. aller Optionen und Etappenpunkte.
    Auch in die anderen EU Länder.TMC geht sehr genau und binnen von Minuten habe ich alle Infos. Die Bedienung ist i.O.
    Keine unnötige Technik im Auto.
    Rechnet sich beim Verkauf des Wagens wieder.
    Für meinen alten hat das noch 800 Euronen gebracht.
    Auf 4 Jahre gerechnet also 100 Euronen pro Jahr.
    Das ist es wert.
    .Der Münchner [​IMG]
     
  12. Gast

    Gast Guest

    @ Münchner:
    Es ging mir ja, als ich diesen Thread eröffnet habe, nicht darum, dass das 300er prinzipiell nicht als Navigation geeignet ist, schließlich findet es schon von A nach B. Echte Störungen hatte ich bislang auch noch nicht, das war auch nicht der Grund meiner Enttäuschung.
    Aber 1500 Euro (lt. meiner Preisliste) ist für ein System, das sich m.E. noch auf dem Bedienungsstand vor 1998 (s.o) befindet, einfach nicht angemessen.

    Wie gesagt, wer nur ab und zu einmal navigieren muss, für den reicht das System vollkommen aus, andererseits kann er sich dann die 1500 - 1800 Euros getrost sparen, denn den (symbolischen) Mehrwert holt er auch beim Wiederverkauf kaum rein (Für 100 Euro im Jahr kann man auch mal in eine Karte schauen).
    Für den Angewiesenen (wie mich), der tagtäglich in fremde Gegenden fahren muss, ist die antiquierte Bedienung ein echtes Ärgernis, weshalb man sich auch hier das Geld besser spart.
    Außerdem wage ich zu bezweifeln, dass im Zeitalter der Aldi-Navigation in ein paar Jahren ein eingebautes Navi mehr wert sein wird, als ein Becherhalter.....

    Milestone
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Im Holland werd das system nachher eingebaut und nicht ab fabrik. Damit zahlt man einmal fur das systeem und nicht pro jahre.
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Was mir auffällt ist, dass eine bestimmte Klientel einfach nur Umstellungs- oder Anpassungsprobleme hat.
    Da kann kein Navi - egal ob fest oder mobil - was dafür.
    Da sollte man sich halt freimachen vom Althergebrachten und offen sein für das Neue!
    Hab bis jetzt über 12000 km mit dem TNS 300 hinter mir, und hatte vorher das Aldi Navi von 2004. Beide gut - nur anders !

    Oldi
     
  15. #14 Funbiker-1, 27.09.2005
    Funbiker-1

    Funbiker-1 Guest

    offen für etwas Neues sind wohl die meisten Navibesitzer.

    Ich habe sowohl das TNS 300 in meinem Travel als auch mein TomTom gehabt (bzw. habe letzeteres noch). Ich kann sagen, dass das TNS 300 nichts besser konnte als mein TomTom (um nicht zu sagen, das TomTom war und ist in einigen Dingen besser als das TNS 300, vor allem aber bedienfreundlicher). Selbst wenn ich unberücksichtigt lasse, dass eine Navigation mit Karte und Pfeilnavigation besser ist als eine reine Pfeilnavigation, stellt sich doch die berechtigte Frage, warum soll ich rund 1.500 € für ein Navigationssystem ausgeben, wenn ich heute schon für unter 400 € gute Systeme bekomme ? Spätestens an dieser Stelle hat das TNS 300 verloren.

    Gruß

    Funbiker-1

     
  16. #15 Sachmet, 27.09.2005
    Sachmet

    Sachmet Guest

    Zitat:warum soll ich rund 1.500 € für ein Navigationssystem ausgeben, wenn ich heute schon für unter 400 € gute Systeme bekomme ?


    Irgendwie hast du schon recht, aber es gibt aus meiner Sicht einen guten Grund dafür: es passt perfekt ins Design des Avensis.


    Gruss,
    Sachmet.
     
  17. #16 Funbiker-1, 28.09.2005
    Funbiker-1

    Funbiker-1 Guest

    Zitat: Irgendwie hast du schon recht, aber es gibt aus meiner Sicht einen guten Grund dafür: es passt perfekt ins Design des Avensis.


    Es gibt auch für mobile Navis heute schon recht gut gelungene Einbaulösungen, aber gegen das "Design"-Argument kommt man letztlich nicht an (will ich auch gar nicht). Wenn es einem denn 1.000 € oder mehr wert ist.

    Gruß

    Funbiker-1
     
  18. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Da sollte man sich halt freimachen vom Althergebrachten und offen sein für das Neue!
    Oldi


    Das war ja gerade mein Problem, als ich mit dieser Diskussion anfing: Für 1500 Euro wäre ich sowas von offen für das Neue gewesen!

    Wenn ich aber ein System bekomme, das von seinen Eingabemöglichkeiten (ich rede jetzt nicht von der manuellen Bedienung, sondern meine z.B. simple Postleitzahlen) noch hinter einer Lösung von 1998 (und wahrscheinlich älter) rangiert, dann darf ich schon ein wenig enttäuscht sein.

    O.k., ich hätte ja vorher zu einem Toyo-Händler gehen, und nachsehen können, aber damit hatte ich schlicht und ergreifend nicht gerechnet....(von wegen technischer Weiterentwicklung, etc.)

    Wenn ich heute einen aktuellen Computer kaufe, befürchte ich ja auch nicht, dass er weniger kann, als mein 7 Jahre altes Gerät, und der Vergleich hinkt nicht einmal sonderlich.

    Daß es unterschiedliche Vorlieben geben mag, darf doch nicht darüber hinwegtäuschen, daß die einfachsten Funktionen fehlen.

    Gruß, Milestone
     
  20. Gast

    Gast Guest

    Hallo,
    seit Ende 1998 (oder wars Anfang 1999?) mit Navigation unterwegs. 1x Renault Laguna mit Phillips Carin (heißt bei Renault Carminat). Super, auch wenn 1998/99 natürlich längst nicht alle Nebenstraßen erfasst waren. Danach Renault Scenic mit Phillips Carin SUPER! (mehr Straßen auf CD). Dann wieder Laguna und wieder mit Phillips Carin SUUUUPER!.

    Tja, dann begann der Abstieg bei der Navigation, aber der Aufstieg in Sachen "allgemeine Zuverlässigkeit" des Autos. Es wurde ein Avensis gekauft.

    Ich bin mit der Navigation zum Teil sehr unzufrieden.
    Ein Beispiel: Kann man aufgrund von Bauarbeiten in eine laut Navi "vorgeschriebene" Straße nicht abbiegen, wird oft eine lange Umleitung berechnet und man steht plötzlich wieder vor der gespeerten Straße. Oder das Ding tickt aus und es kommt die Meldung "Keine Route verfügbar, aktuelle wird benutzt". Stimmt aber nicht, es funktioniert nichts mehr, erst nach neuer Zieleingabe gehts wieder weiter. Ist mir zu Anfang ein paar Mal passiert. Tja, dann einfach die nächste "freie" Straße links oder rechts rein und schon berechnet das Navi dann auf einmal nur einen kurzen, sinnvollen "Umweg" zum Ziel. Das konnte "Carin" sehr schnell schon vor vielen Jahren alleine.
    In Großstädten gibt es viele mehrspurige Kreuzungen. Ca. 150 m vor der Kreuzung kommt noch die Meldung "geradeaus", kurz vor der Ampel dann plötzlich "Jetzt rechts abbiegen", Spurwechsel ist dann oft nicht möglich bei starkem Verkehr. Carin hat sich immer sehr früh und AUSFÜHRLICH gemeldet.
    Und das mit den Hausnummern bzw. "alle Kreuzungen" des Ortes ist auch so eine Sache.
    Der Punkt "POI" funktionierte bei Carin auch sinnvoller.

    Tja, Probefahrt mit Navi war damals nicht möglich. Woher soll ich auch wissen, dass Toyota bei der Navigation "rückwärts" entwickelt?
    Hätte ich das Geld, würde ich das TNS rausreißen und mir ein TOMTOM kaufen.
    Werde mich bei Gelegenheit bei Toyota direkt (nicht Werkstatt) nach einem neuen Betriebssystem fürs TNS erkundigen, vielleicht hat es Toyota nach 2,4 Jahren geschafft die Software zu überarbeiten.

    Zum Schluss: Navigieren bzw. Änderungen während der Fahrt vornehmen war bei Carin früher immer möglich. Seitdem die Werkstatt mir einen Schalter eingebaut hat, der das Tachosignal zum Navi bei Bedarf unterbricht, geht es auch beim TNS.
    JA, ich weiß navigieren während der Fahrt...........

    Aber der Avensis ist weiterhin SUPER, jetzt 59000 km ohne Probleme. Okay, 4 neue Abblendlichtbirnen, sonst nichts!!!

    Bis dann.
     
Thema:

TNS 300 - völlig antiquiert?