T27 Kaufempfehlung

Diskutiere T27 Kaufempfehlung im T27: Avensis-Allgemein Forum im Bereich Avensis T27: von 01-2009 bis --; Hallo ich fahre im Jahr ca. 30.000km. Beruflich 60km eine Strecke. Nun bin ich am überlege mir einen Toyota Avensis Kombi als Diesel...

  1. lilben

    lilben Neuling

    Dabei seit:
    24.07.2016
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis
    Hallo ich fahre im Jahr ca. 30.000km. Beruflich 60km eine Strecke.
    Nun bin ich am überlege mir einen Toyota Avensis Kombi als Diesel (Handschaltung) zu kaufen.
    Würdet ihr mir dazu raten und wenn ja, welchen Motor (wenigste Probleme). Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :D
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 20200 km
    Verbrauch:
    Hierzu gibt es bereits einige Threads.
    Einfach mal die Suche bemühen!

    Prog
     
  4. #3 tokaalex, 25.07.2016
    tokaalex

    tokaalex Profi

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Ort:
    Cottbus
    Fahrzeug:
    2.0 D-4D TS Business Edition
    Verbrauch:
    Da kommt aus meiner Sicht nur der 2.0 D-4D in Frage, und langstreckentauglich (leise, guter Fahrkomfort und Sitze) war der AV schon immer... ;)
     
  5. #4 Olav_888, 25.07.2016
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Ich persönlich würde keinen Diesel mehr nehmen und habe mich trotz zu erwartender knap 50.000/jahr dagegen entschieden. Der Diesel ist in Ungnade gefallen, das wirst Du in den nächsten Jahren sicherlich merken. Schau Dir doch mal den 18.er mit CVT an, bekommst Du auch gleich noch ne Automatik mit, man sollte nicht unterschätzen was es bedeutet entspannt auf Arbeit/ zu Hause anzukommen
     
    DangerDan gefällt das.
  6. #5 Bigdaddy, 25.07.2016
    Bigdaddy

    Bigdaddy Zweitgrößte Klappe, Rentnerbeauftragter, über rote

    Dabei seit:
    16.06.2013
    Ort:
    Hessen, Nähe Fulda
    Fahrzeug:
    Golf VII 2.0 TDI ehemals: Avensis T27 1,8er
    Verbrauch:
    Schließe mich meinem Vorredner an. Lass die Finger vom Diesel. Diese Motorenart ist akut vom Aussterben bedroht und wird ganz sicher die nächsten Jahre noch einige Einschneidungen erfahren. Wer sich in der heutigen Zeit überhaupt noch einen Diesel kauft hat nicht sehr weitsichtig gedacht.
    Meine Wahl würde auf den 1,8er mit Automatik fallen.

    Man reitet keinen fast toten Gaul mehr....


    PS: kaufst Du einen älteren Toyota wirst Du Dich vermutlich über den hohen Dieselverbrauch ärgern (gibt hier genug im Forum dazu zu finden), kaufst Du einen aktuellen Avensis bekommst Du einen relativ lahmen BMW-Diesel. Auch diese Argumente sprechen dagegen (für mich jedenfalls).
     
  7. #6 avensis73, 25.07.2016
    avensis73

    avensis73 Profi

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Ort:
    Schweiz
    Fahrzeug:
    Lexus GS 250 F-Sport
    Ich rate ganz ab vom aktuellen Avensis. Vom Diesel sowieso.
    Imho gibts in der Klasse momentan sicher bessere Angebote.
     
  8. #7 t23owner, 31.07.2016
    t23owner

    t23owner Routinier

    Dabei seit:
    23.03.2012
    Ort:
    Sonneberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 2.0 TSI RS230
    Verbrauch:
    100% Zustimmung :thumbsup:
     
  9. #8 WhiteTourer, 31.07.2016
    WhiteTourer

    WhiteTourer Profi

    Dabei seit:
    17.07.2011
    Ort:
    66265 Heusweiler-Dilsburg
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER - T27 2.0 D-4D
    Verbrauch:
    Kann ich als Dieselfahrer NICHT ganz bestätigen!

    Diesel wird es die nächsten 20 Jahre noch geben! Oder habt Ihr einen LKW mit Elektroantrieb gesehen? Dementsprechend gibt es auch noch Diesel an der Zapfsäule und mit EU6 wird da auch der Gesetzgeber die nächsten Jahre keine Tür zuschlagen. In 10-15 Jahren vlt. Wenn man an der EU8 schreibt...

    Verbrauch: Naja Ansichtssache! Wenn man 20 Jahre andere Fabrikate gefahren hat die ALLESAMT 10L/100km gesoffen haben (Auch Diesel!), dann ist man über die 6,8-7,2 doch schon deutlich erfreut. Das ging mit dem 2.2D-CAT als auch mit dem jetzigen D-4D von BMW gleichermaßen. Möglich daß einzelne andere Hersteller jetzt mit 6,2L Diesel hinkommen, dann ist aber oft die restliche Karosse anfällig für Werkstattbesuche.

    Spritzigkeit...Ihr dürft von einem 1,8to-Fahrzeug nicht erwarten das er abgeht wie die Lutzi. Toyota bietet 12kg/PS im Avensis, Ein Ford Escort RS Turbo BJ 88 hatte 6,7Kg/PS, 1995 hatte die Celica GT-Four 4,8kg/PS. Ihr seht die Leistung hat sich wenig geändert, das Gewicht hat sich aber fast verdoppelt! Der D-CAT ist seitens Drehmoment ne Rampensau! Wenn man den auf 200PS bringt ist das ein absolut feines Maschinchen. Der D-4D ist OK, wenn er bei 170PS liegt, aber man merkt halt das es kein 2.2 D-CAT mehr ist.

    Der Avensis wird auf Dauer nur Konkurrenzfähig bleiben, wenn er ein adäquates Triebwerk bekommt. Passat und Co liegen allesamt bei 180PS bis zu 280PS. Was der braucht sind also Triebwerke aus dem Camry. Oder man verkauft den Camry gleich hier als neuen Avensis, die Größe ist ja identisch.
     
    CMB gefällt das.
  10. #9 Bigdaddy, 31.07.2016
    Bigdaddy

    Bigdaddy Zweitgrößte Klappe, Rentnerbeauftragter, über rote

    Dabei seit:
    16.06.2013
    Ort:
    Hessen, Nähe Fulda
    Fahrzeug:
    Golf VII 2.0 TDI ehemals: Avensis T27 1,8er
    Verbrauch:
    OT

    Dass es Dieselkraftstoff auch die nächsten Jahre (Jahrzehnte ?) geben wird steht außer Frage. Völlig richtig dass es im LKW-Verkehr nicht wirklich eine Alternative derzeit gibt und das wird sicherlich noch lange so bleiben. Allerdings für Privatfahrzeuge ist der Diesel ein aussterbendes Thema. Das Problem ist, dass bei relativ moderaten Fahrzeugpreisen die Filterung der Abgase durch immer schärfere Richtlinien immer teurer wird. In Klein- und Mittelklassewagen wird der Diesel daher ganz verschwinden nehme ich mal stark an, denn kein Käufer dieses Preissegmentes ist bereit zusätzlich zum Fahrzeugpreis noch viele tausend Euros nur dafür auszugeben, dass die Abgase gesetzeskonform gefiltert werden. Das dies möglich ist ist klar. Daher wird in der Oberklasse der Diesel auch weiterhin vorhanden sein.

    Wer sich in der heutigen Zeit noch einen Diesel kauft muss das selbst wissen. Zeitgemäß ist das sicherlich nicht mehr und wer vorhat sein Fahrzeug viele Jahre zu fahren macht meines Erachtens einen Fehler.

    OT ENDE


    PS: einen lahmen Diesel nur mit dem hohen Fahrzeuggewicht zu rechtfertigen ist sicherlich verkehrt, dass es auch anders geht zeigen ja genug Hersteller. Und 7 Liter Diesel im Durchschnitt ist ebenfalls nicht mehr wirklich zeitgemäß. Ein Benziner ist da nicht weit von entfernt, warum also einen Diesel mit diesen Verbrauch kaufen ? Fehlinvestition !
     
  11. #10 WhiteTourer, 31.07.2016
    WhiteTourer

    WhiteTourer Profi

    Dabei seit:
    17.07.2011
    Ort:
    66265 Heusweiler-Dilsburg
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER - T27 2.0 D-4D
    Verbrauch:
    Wie gesagt: Sehe ich ganz anders! nur weil es vlt. in 5 Jahren keinen neuen Diesel mehr gibt, heist das nicht daß der jetzige schlecht ist. Der kann noch 20 Jahre anstandslos seinen Dienst versehen!
    Und zum Benziner: Unter Garantie: Wenn ich einen Benziner fahre (so wie meinen Diesel) säuft der mehr wie 7 Liter! Und damit ist der Benziner auch schon wieder raus ;)

    700EUR* im Jahr sparen oder nicht ist halt doch ne Hausnummer!
    *gerechnet bei 10.000KM, bei 20.000 sind es dann schon 1400€

    Das ganze Problem ist Hausgemacht, ähnlich dem fehlen von 3-Türigen Fahrzeugen (Yaris,Auris, Focus,...) weil ANGEBLICH der Markt nicht da ist - klar wenns nicht angeboten wird gibt's auch keine Käufer!
     
  12. #11 daywalkertr, 31.07.2016
    daywalkertr

    daywalkertr Routinier

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Ort:
    Kreis Unna
    Fahrzeug:
    T25 D-CAT 400Nm
    Verbrauch:
    Fahre ja selbst einen T25 DCAT.

    Im ersten Moment spart man ja wirklich wie Whitetourer es geschrieben hat vielleicht 1400 EU im Jahr im Vergleich zu einem Benziner.

    Nur eine dieseltypische Reparatur macht alles zunichte.



    Send by Sony Ericsson GH337
     
  13. pcb

    pcb Routinier

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Ort:
    Niedersachsen
    Fahrzeug:
    T25 Kombi 93kw Diesel
    Fahre seit 1987 jetzt meinen 4. Diesel. Die einzige "dieseltypische Reparatur" war ein Gummistopfen auf einem Einspritzventil. Wenn ich mich mich recht erinnere kostete das weniger als 1 DM.
    BTW: Wenn ich z.Z. ein neues Auto suchen würde, käme wohl der Honda Civic Tourer in Frage. Gibt es jetzt als Auslaufmodell 30-35% unter Listenpreis.
    Gruß
    Andreas
     
  14. #13 tokaalex, 31.07.2016
    tokaalex

    tokaalex Profi

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Ort:
    Cottbus
    Fahrzeug:
    2.0 D-4D TS Business Edition
    Verbrauch:
    ... und bei 30 Tkm im Jahr wird der Unterschied noch deutlicher! :whistling:

    Ich fahre nun seit 10 Jahren die Diesel von Toyota und habe dabei alle Varianten erleben dürfen. Im Vergleich zu anderen Dieselmarken gleicher Baujahre bin ich bis jetzt damit immer günstiger bzw. sparsamer unterwegs gewesen. Einzige Ausnahme war der kleine Säufer D-Cat, aber der hat dafür deutlich mehr Spaß gemacht als vergleichbare Marken. Nur der aktuelle 2.0er BMW-Diesel ist für mich eine Enttäuschung, aber nur im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger mit 124 PS. Ein aktuell vergleichbarer Diesel von VW oder BMW mit gleicher Leistung haben subjektiv die gleichen Fahrleistungen und Verbrauch wie der Diesel von Toyota/BMW.
     
  15. #14 Wolfgang01, 02.08.2016
    Wolfgang01

    Wolfgang01 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    22.03.2014
    Ort:
    Wegberg
    Fahrzeug:
    Avensis Combi 2.2 D-Cat- T27 - TEC-Edition Automatik
    Für mich hat der Diesel den großen Vorteil mit weniger PS viel Drehmoment zu bekommen. Meine 340 Newtonmeter sind ideal mein 1500 kg schweren Wohnwagen zu ziehen. Für mich als Wohnwagen-Fahrer kommt nur ein Diesel in Frage. :thumbsup:
     
  16. #15 nobodymike, 02.08.2016
    nobodymike

    nobodymike Neuling

    Dabei seit:
    06.09.2013
    Fahrzeug:
    T27 2.0 D4D vFL
    Verbrauch:
    Ich habe mir vor 3 Jahren genau die gleiche Frage gestellt... Es ist ein gebrauchter Avensis 2.0 D-4D geworden. Mein Fahrprofil ist ~50km eine Strecke davon 47km Autobahn. Ich fahre seit ich eine so lange Strecke zur Arbeit fahre nur noch im Spritsparmodus heißt für mich 110-120 laut Tacho im 6. Gang mit Tempomat. Für dieses Fahrprofil brauche ich keine Automatik, kein Start-Stop System und kein Hybrid. Ja im Stau wäre eine Automatik nett aber auch nicht lebensnotwendig.
    Spritverbrauch hat sich bei mir im Durchschnitt bei 5.4 l/100km eingependelt.

    Dass der Diesel in Zukunft Probleme kriegt... ja das glaube ich auch, aber ein aktueller Euro5/6 wird wohl noch 10 Jahre fahren dürfen, und bei 30000 km/Jahr glaube ich nicht dass der Wagen sehr viel älter wird als 10.
    Ich finde den konservativen D-4D Motor mit 2 l und 126 PS (bei mir) noch "gesund" ausgelegt. Und das war auch mein Wunsch. Die ganze Abgasnachbereitung mit Pi**e Einspritzung schafft langfristig mehr Probleme die am Ende der Garantie den Fahrer treffen. Ob aber ein Turbo-Benziner so viel besser ist? Und für Anhänger Betrieb ist sowieso nur ein Diesel bezahlbar.

    Also vielleicht ein gebrauchter Avensis Diesel D-4D, ungechippt und langweilig?

    Nur meine Meinung...
     
  17. xx771

    xx771 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Ort:
    Fürstenwalde
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 1,8 Multidrive
    So dachte ich auch bis vor kurzem, damals kauften wir uns extra einen Vectra-Diesel um im Wohnwagen-Betrieb die Berge nicht rückwärts herunter zu rollen.

    Nach meiner ersten Ausfahrt mit dem Avensis 1,8l-Benziner relativierten sich meine Vorbehalte. Gezogen wird ein +-1500kg Wohnwagen und was soll ich ich sagen? Das klappt, sogar besser als gedacht. Klar, macht sich das fast halbierte Drehmoment bemerkbar, aber ist die Fuhre erstmal beschleunigt werden die 100km/h gehalten. Verbrauch, hier im Flachland lag bei knappen 12l , der Vectra brauchte vielleicht einen Liter Diesel weniger....

    Wer also, wie wir, vielleicht 20% der jährlichen Gesamtfahrstrecke einen Hänger ziehen muss, darf auch über einen Benziner nachdenken. Nur für den Wohnwagenbetrieb würde ICH kein Auto aussuchen.
     
  18. #17 Bobbele, 20.02.2017
    Bobbele

    Bobbele Neuling

    Dabei seit:
    20.02.2017
    So...

    Als Neulieng hier im Forum ( und bekannt aus dem großen Toyota Forum ) gebe ich meinen Senf auch mal dazu.

    Aktuell fahre ich noch einen Corolla E12 D4D mit 116PS.

    Ich habe bis zum heutigen Tage ( wohl gemerkt bis zum heutigen Tage ) den Kauf vor 10 Jahren nicht bereut.
    Seitdem sind rund 260.000km an mir vorbei geflogen.
    Allerdings macht dieser D4D jetzt Ärger mit den Injektoren, was nicht gerade billig ist und das aktuelle Problem auch noch nicht behoben ist.

    Da wir hier zweiten Nachwuchs erwarten und wir ebenfalls eine belgische Schäferhündinh haben.
    Brauchen wir ein Auto mit PLATZ.

    In Betracht kam erst ein mal der neue ProAce ( PSA Produktion ) mit einem 2.0L Diesel ( 150PS oder 177PS ) von Peugeot oder den Ford Transit mit 170PS.
    Allerdings liegt der ProAce jenseits der 30.000€ und beim Ford bin ich mir wirklich nicht sicher ob es überhaupt eine gute Wahl wäre. Wobei dieser vom Preis her sehr interessant ist bei ca 26.000€ und dem 1A Wohlfühfaktor im inneren.

    Ein T27 mit dem 2.0L Diesel und 143PS liegt jenachdem zwischen 24.000€ nach oben....
    Ganz klar ein Preisvorteil gegenüber einem ProAce, VWT5, T& oder einer V Klasse.

    Bei einer Fahrleistung von rund 25.000km + / - 5000km und dem ganzen Gepäck + 2 Kinder ( ganz wichtig :D ) + Hund + Mich und zum guten Schluss die Frau. Kommt da wohl kaum ein Benziner in Frage. Leider sind wir auch sehr Unternehmungslustig veranlagt.

    Für mich ganz wichtig ist die Zuverlässigkeit und der Unterhalt eines neues Autos.

    Daher meine Fragen:
    1.) Ist da der Avensis generell die richtige Wahl?
    2.) Wie sieht es mit den Inspektionskosten aus? In welchen Abständen?
    3.) Welche Reifengröße ist Standard?
    4.) Wie erfolgt die Abgasreinigung. Gibt es da Probleme?
    5.) Schalter oder Automatik?
    6.) Wie verhält es sich mit der Verarbeitung nach den ersten 100.000km
    7.) Was fallen an Steuern an?
    8.) Welcher Motor bietet den gesunden Kompromiss zwischen Laufkultur, Spritzigkeit und Verbauch.
    9.) Zahnriemen oder Kettenantrieb?

    Fragen über Fragen.

    Bin mal gespannt ob jemand ganz oder zum Teil meine Fragen beantworten kann :D?(
     
  19. #18 Masterblaster, 21.02.2017
    Masterblaster

    Masterblaster Routinier

    Dabei seit:
    23.04.2010
    Ort:
    Werder/ Havel, Brandenburg
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 FL 2 1,8l MD-S
    Hallo Bobbele,

    Grüß dich und herzlich willkommen.

    Ich kann deine Fragen nicht wirklich beantworten aber zu 1. kann ich was sagen ;-)

    1.) Ist da der Avensis generell die richtige Wahl?
    Ich denke, Nein.
    Schaue Ihn dir ganz genau an, 2 Kinder, großer Hund und Gepäck. Das geht wohl mal, aber auf keinen Fall jedes Wochenende. Dafür ist er meiner Meinung nach zu klein.
    Jetzt werden wieder Einige kommen und sagen, das das natürlich geht und so weiter und so fort. :whistling:
    Wenn du aber eh Richtung Bus schaust dann wird dir der Avensis nicht ausreichen.
    Davon ab ist er ein super Auto, gerade die neuen Modelle.

    Gruß
    René
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SaxnPaule, 21.02.2017
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    1.8er Avensis T25 Kombi DK '08
    Hallo Bobbele :Bye:

    1.) Mit Dachbox sollte der Avensis ausreichend Platz bieten, insofern du den/die Kinderwagen noch irgendwie neben der Hundebox unterbekommst. Ansonsten dürfte es ganz schön eng werden.

    Einen Überblick über die Inspektionskosten (2.) findest du hier: Händler, Reimport, Kundendienst und Werkstätten

    3.) Die kleinste eingetragene Größe ist 205/60 R16. LK ist bei allen T27 5 x 114,3mm

    Zum Thema Steuern und Versicherung (7.) kannst du dich hier mal umgucken: https://www.avensis-forum.de/forums/versicherung-und-kfz-steuer.972/

    Zu 9.) Die T27 haben meines Wissens alle eine Kette. Sowohl Diesel, als auch Benziner.

    Zu den restlichen Punkten müssen die T27 Fahrer was sagen. Hab selbst noch nie in einem gesessen.
     
  22. CZ99

    CZ99 Routinier

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Meines Wissens ist beim neuen 2.0 D4D (wie bei den alten 2.2) die kleinste Größe 215/55 R17, da dieser die größeren Bremsscheiben hat.
     
Thema:

T27 Kaufempfehlung

Die Seite wird geladen...

T27 Kaufempfehlung - Ähnliche Themen

  1. Kaufempfehlung T27 Benzin / Ausstattung

    Kaufempfehlung T27 Benzin / Ausstattung: Hallo, ich brauche ein neues Auto. Aktuell tendiere ich zu einem Avensis T27 mit Benzinmotor und den 147PS als Kombi. Welche...
  2. Kaufempfehlung T27 Benziner Automatik

    Kaufempfehlung T27 Benziner Automatik: Ich habe als Neuling eine Frage zu einem Angebot: Toyota Avensis T27 Kombi, 1. Hand, Benziner, Automatikgetriebe, 152 PS, EZ 03/2011, 4-fach...