Steuerdeckel, bzw. Stirndeckel undicht

Diskutiere Steuerdeckel, bzw. Stirndeckel undicht im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo allerseits, zunächst einmal guten Tag im Forum. Ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich nun das erste Mal Anlaß zur Unzufriedenheit mit...

  1. Rawath

    Rawath Guest

    Hallo allerseits,
    zunächst einmal guten Tag im Forum. Ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich nun das erste Mal Anlaß zur Unzufriedenheit mit meinem Avensis 2.2 D-Cat T25 habe. Nachdem ich den Wagen nun gut vier Jahre zufrieden gefahren habe, schreckt mich meine Werkstatt hoch und erzählt mir beim 90.000 km-Kundendienst, dass der Steuerdeckel undicht sei. Die Reparatur sei zeitaufwendig und koste ca. 1000 Euro.
    Die Lichtmaschine sei schon verölt und man sollte da langsam mal ran. Beim letzten Kundendienst hiess es noch, der Stirndeckel sei möglicherweise undicht und ma müsse dies beobachten. Ich habe dann immer auf den Ölverbrauch geachtet und hatte in den letzten 15.000 km gerade mal einen halben Liter Öl nachgefüllt. Im Vergleich zu meinen VW-TDi's, die ich vorher fuhr, eine absolute Marginalie.
    Nun meine Fragen:
    Handelt es sich bei Steuerdeckel und Stirndeckel um das gleiche Teil und wo sitzt es?
    Tritt dort Motor- oder Getriebeöl aus ?
    Ist ein plötzlicher Ölverlust zu befürchten, so dass man da tatsächlich ran muß, oder kann man das Problem durch Beobachten und gelegentliches Nachfüllen im Griff behalten?
    Kann es nicht auch sein, dass ich beim Nachfüllen ein wenig Öl danebengeschüttet habe (wa mir tatsächlich passierte), was jetzt den Eindruck des Dichtungsschadens hervorruft ?
    Herzlichen Dank im voraus schon mal,
    Rawath
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 diosaner, 09.12.2010
    diosaner

    diosaner Guest

    Stirndeckel ist Steuerdeckel. Verbaut in Fahrtrichtung rechts am Motor. Dort, wo der Keilriemen läuft.

    Schlimm ist es nicht, das der Motor da schwitzt, aber auch nicht ungewöhnlich.
    Es ist übrigends Motoröl.

    Plötzlicher Ölverlust ist auszuschliessen.

    Mich wundert es, das man einen undichten Deckel vermutet. Es ist bei den D-Cat Modellen der ersten Baujahre leider üblich, das der eine oder andere hier Motoröl verliert.
     
  4. #3 michellehi-fi, 10.12.2010
    michellehi-fi

    michellehi-fi Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2009
    Fahrzeug:
    toyota avensis t25
    Hallo, bei mir gleiche geschichte - steuerdeckel undicht.garantie noch 4 monaten .Was tun???
     
  5. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 26200 km
    Verbrauch:
    Innerhalb der nächsten 4 Monate in die Werkstatt fahren und auf Garantie reparieren lassen? :prankster:


    Prog
     
  6. #5 michellehi-fi, 11.12.2010
    michellehi-fi

    michellehi-fi Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2009
    Fahrzeug:
    toyota avensis t25
    Händler meint das ist nur `leicht`,kann man nur beobachten.Aber wenn dann zu spät wird...
     
  7. Rawath

    Rawath Guest

    Ich würde es machen lassen. Wenn dann die Garantie rum ist, kommt er aus dem Knick und erzählt Dir, dass es nun -leider- doch gemacht werden muß. Und dann sitzt Du auf den 1000 € Reparaturkosten. Die Garantieverlängerung schützt im Übrigen auch nicht dagegen, da diese Dichtungsschäden ausschließt.
     
  8. #7 jimknopfdreizehn, 19.12.2010
    jimknopfdreizehn

    jimknopfdreizehn Guest

    Am Aygo meiner Frau war die Stirndeckeldichtung nach 38000km ebenfalls undicht, wurde aber auf Garantie behoben. Außerdem war die Wasserpumpe undicht. Die Zeiten als es noch "Nichts ist unmöglich - Toyota" hieß und man die Werkstatt nur einmal im Jahr zur Inspektion sah, sind scheinbar leider endgültig vorbei! Wenn Toyota nicht umdenkt und zu alten Tugenden zurückkehrt, werden Toyota noch viele Kunden den Rücken kehren.
     
  9. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Genau diesen Satz habe ich meinen WM auch gesagt.
    Er meinte nur, andere Autos haben auch Probleme, womit er leider recht hat...

    Es zählt eben nicht mehr die Qualität, sondern Quanität.
    Ist aber in sehr vielen Bereichen so....die Leute wollen/können für die Produkte nichts mehr bezahlen...also muss man in China/Indien fertigen.

    Wenn du "Made in Japan" möchtest, musst du ausweichen auf Daihatsu/Lexus/Mazda/Subaru/Mitsubishi/Suzuki(außer Alto-->Indien)
    "Made in Japan" und die unverwüstliche Technik, das hat Toyota groß gemacht.
    Über Daihatsu/Subaru kann ich ein Urteil abgeben, das sind gute Autos. Aber leider auch nicht frei von allen Krankheiten....
     
  10. TA153

    TA153 Guest

    Hallo zusammen,

    das ist mein erster Beitrag hier. Wir fahren einen 1,8 l Avensis seit genau 7 Jahren. Er war heute zur Inspektion mit ASU und TÜV. Noch vor der Inspektion wurde der Wagen kurz begutachtet und uns gesagt, daß die Stirnkopfdichtung undicht sei. Bei Abholung heute nachmittag dann die Mitteilung, daß der komplette Motor ausgetauscht werden muß. Da er noch in die Garantiezeit fällt erfolgt der Austausch kostenlos. Nach Aussage der Werkstatt sei der Fehler bei Toyota bekannt, Kunden würden aber nicht generell dazu informiert.
    Mich wundert einmal natürlich die Informationspolitik. Aber auch, daß der Motor komplett ausgetauscht werden muß. Weiß jemand mehr dazu ?

    Mit Gruß
    Ta153
     
  11. #10 Toyopel, 05.02.2011
    Toyopel

    Toyopel Guest

    Hallo!

    Das ist ein bekanntes Problem bei einigen 2.2D-Cat Motoren! Dein Toyota-Händler muss das auch wissen! Aber wenn man das dem Kunden nicht verrät, kann man ja ein wenig zusätzlich kassieren :;
    Der Grund für den Ölaustritt ist ein im Werk falsch eingestellter Roboter für den Dichtungsauftrag - an einem Versatz des Stirndeckels ist nicht genug Dichtmasse aufgetragen.
    Die Kosten für die Instandsetzung übernimmt üblicherweise Toyota.
    Der Wagen muss dafür einen Tag in die Werkstatt (ist wirklich viel Arbeit).

    Gruß
    Heino
     
  12. #11 HanRei64, 08.02.2011
    HanRei64

    HanRei64 Guest

    Hallo Heino,
    ich habe mit Interesse deinen Beitrag zum Thema "undichter Stirndeckel" gelesen.
    An meinem Avensis 2.2 D stelle ich seit einigen Tagen auch beginnende "Inkontinez" im rechten Motorbereich fest. Gemerkt habe ich´s durch einige Öltropfen auf dem Garagenboden. Unter dem Bereich der Keilriemen an der unteren rechten Motorseite kann ich die beginnende "Ölquelle" vermuten.

    Meine Frage: Stimmt das mit der Kostenübernahme durch Toyota? Möchte nur die nötigen Gesprächsargumente bevor ich mit meinem Avensis-Dealer in Verbindung trete
     
  13. #12 diosaner, 08.02.2011
    diosaner

    diosaner Guest

    Hat der Wagen noch Garantie?
    Laufleistung vom Motor?
    Bevor hier über eine Kostenübernahme gesprochen wird, sollte man doch mehr Infos zum Auto bekommen.
     
  14. #13 HanRei64, 08.02.2011
    HanRei64

    HanRei64 Guest

    Mein Avensis hat ca. 113000 km auf der Uhr. Garantie ist nicht merh vorhanden.
     
  15. #14 diosaner, 08.02.2011
    diosaner

    diosaner Guest

    Dann braucht man auch nicht mehr über einen Kostenübernahme oder ähnliches zu reden.
    Ich bin mir auch sicher, das der Ölverlust schon viel früher aufgetreten sein muss.
     
  16. #15 HanRei64, 08.02.2011
    HanRei64

    HanRei64 Guest

    Nee, bis dato war mein Motor knochentrocken, auch kein Ölverbrauch. Die ersten /den ersten Öltropfen habe ich vorgestern auf den Fliesen meiner Garage festgestellt!
     
  17. #16 Toyopel, 10.02.2011
    Toyopel

    Toyopel Guest

    Bei der undichten Stirndeckeldichtung handelt es sich um einen Konstruktions- bzw. um einen Produktionsfehler der schon bei der Übergabe des Fahrzeuges an den Kunden vorhanden war. Somit setzt deine Werkstatt den Fehler (für dich kostenfrei) instand. Sollten sie sich quer stellen, kannst du dich an Toyota Deutschland wenden.
    Ein guter Freund hat das auch durch. Er hatte nach rund 4 Jahren und 130tkm einen defekten CAT. Die Werkstatt hat sich erst geweigert und wollte ihm alle Kosten aufbrummen. Nachdem er Toyota Deutschland eingeschaltet hat, gab es keine Probleme mehr mit der Kostenübernahme.

    Gruß und viel Glück,
    Heino
     
  18. #17 toy1701, 27.07.2011
    toy1701

    toy1701 Guest

    Ich habe mir 2006 einen Rav4 (DCat 177PS Diesel) neu gekauft, und immer super zufrieden gewesen.
    Alle ServiceIntervalle und Inspektionen wurden natürlich immer rechtzeitig in einer TOYOTA Fachwerkstatt durchgeführt.
    Bei 40000km hatten wir das allseits aus diversen Toy Foren bekannte Lenkungs knacken, erst nach dem wir das AH gewechselt haben wurde das Problem mit dem Knacken durch Garantie Austausch des Federbeines gelöst !
    Im November 2009 war unser Rav bei 62000km zur Inspektion wo man uns mitteilte das der "Stirndeckel" feucht sei, und da wir ja noch bis Dezember 2009 Garantie hätten, sollten wir das machen lassen da es sonst teuer werden könnte.
    Also haben wir unser Auto im Dezember 2009 zur "Stirndeckel" Reparatur gebracht !
    schon kurz nach der Abholung hatten wir ganz sporradisch start probleme , er drehte und drehte aber sprang nicht an...meist erst beim 3 oder 4 start versuch !
    Beim 1. mal wurde uns beim AH auf "Kulanz" die Batterie geladen ! - natürlich blieb das Start Problem
    Beim 2. mal konnte man im AH nichts finden !
    Beim 3. mal behielten die das Auto einen ganzen Tag ! Ergebniss : 0 - kein Fehler feststellbar !
    Im März 2010 wurde meine Frau in einen Unfall verwickelt (bei ca.67000km)(Fzg. ungebremst auf uns aufgefahren) Schaden knappe 10000€ (neue hintere Bodenwanne, Hecktür etc...) !
    Das Fzg. wurde dann im April Repariert !
    Als ich es abholte fuhre ich ca. 160km als ich plötzlich und ohne Vorwarnung ein leises klackern hörte, welches ich erst der Musik im Radio zu ordnete.
    Nach ein paar Minuten wurde das klackern lauter und ich verringerte die Geschwindigkeit und machte die Musik aus.
    Ich musste feststellen das dieses klackern von meinem Auto kommt, ich dachte an einen Getriebeproblem und ging vom Gas und trat die Kupplung
    In dem Moment wo ich die Kupplung getreten hatte, gingen alle anzeigen in der Instrumententafel an, und der Bordcomputer meldete mir "Öldruck zu hoch bitte prüfen !" , die Drehzahl viel auf 0 und ich rollte auf dem Standstreifen aus !
    Ein Anlassversuch endete in einem leisen klack !
    Das Fzg. wurde wieder zum TOY Händler geschleppt von dem ich es morgens geholt hatte !
    Die Diagnose vom TOY-Händler : Kapitaler Motorschaden !
    Die Lagerschalen von Zylinder 1 & 3 sind nicht mehr auffindbar bzw. die Überreste sind im kompletten Motoröl verteilt !
    Die KW war am Zylinder 1 & 3 blau verfärbt ....
    Öl war laut Gutachter genügend im Motor vorhanden, das Fzg. war ja auch erst bei 62000km zur Inspektion , und ich prüfe auch bei jedem 2. bis 3. Tanken den Ölstand !
    Alles in allem muss ein neuer Motor mit Zylinderkopf und Turbolader rein da die feinen Späne sich im gesammten Ölkreislauf ihren weg gesucht haben. Schaden : ca. 10000€
    Kulanzanfrage bei TOYDEU !
    Hier gibt es ein LÄCHERLICHES Angebot von 1800.-€ und das AH würde auch 1800.- dazu geben also zusammen 3600.- € und das bei einem Schaden von 10000.- € und für den wohl KEIN KUNDE etwas kann, und hier der "Murks" vermutlich bei der Stirndeckel Reparatur geschehen ist !
    Davon will das AH & TOYDEU allerdings nichts wissen, ich habe hier vielmehr den Verdacht das sich TOYDEU auf die Seite des Händlers stellt da dieser hier in meiner Region zu den größten zählt !

    Im Moment läuft noch das Gerichtsverfahren aber da ich als KD in der Beweispflicht bin, sieht es schlecht für mich aus, denn wie soll ich so einen Schaden beweisen das die da was falsch gemacht haben ??

    Dichtmasse & Späne wurde in der Ölwanne vom Gutachter massenweise gefunden !
    Aber er kann nicht genau sagen warum trotz genügend Öl im Motor die Lagerschalen vom 1 & 3 Zylinder trocken laufen konnten !

    Ich werde mir definitiv keinen Toyota mehr kaufen, die Arroganz die mir bei meinem letzten Telefonat mit TOYDEU entgegengebracht wurden übertrifft wirklich alles !
    Zitat " Da haben sie doch ein richtig gutes Angebot ! Seien sie froh das wir uns überhaupt mit 1800.-€ beteiligen ! " " Was können wir denn für den Schaden, wir sind doch nicht der Hersteller !" (?? BITTE WAS ?? !!! Ja das hat der tatsächlich zu mir gesagt !!!)

    NICHTS IST UNMÖGLICH ! Nur Zufriedene Kunden das ist für TOYDEU UNMÖGLICH !
     
  19. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    Die Antwort ist einfach. Wenn Dichtmasse/Späne ins Ölkreislauf geraten dann verstopfen sie die Ölkanäle die zum Schmieren der Pleuellager, Kurbelwellenlager, Nockenwelle usw. dienen. Ebenfalls können sie den Ölfilter verstopfen und durch den Überdruckventil gelangt ungefilterstes Öl in den Motor, das würde den Fehler "Öldruck zu hoch bitte prüfen " erklären.

    Da kann Toyota wenig dafür wenn die Werkstatt schlampt. Auch wenn es ärgerlich ist ziehst du die falschen Konsequenzen daraus.
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
  22. #20 toy1701, 28.07.2011
    toy1701

    toy1701 Guest

    tja da ist mein Problem, denn Dichtmasse wurde nicht im Motor direkt gefunden...in den Ölkanälen war nichts zu finden...Und die Spähne im Öl sind ja nur der folgeschaden der eingetreten ist durch den Ölabriss ! Und wie du auch richtig festgestellt hast sind die Späne erst später in den Motor gelangt nachdem der Ölfilter zugesetzt war und alles ungefiltert über das Bypass Ventil ging.

    Da magst Du durchaus recht haben, aber dann soll doch bitte TOYOTA auch so fair dem KD gegenüber sein und sich entweder neutral verhalten oder sich selber fragen wie kann so ein Schaden entstehen...aber die stellen sich 100% auf die Seite des Händlers nur weil dieser hier in unserer Region der "größte" ist !
    Und da wird TOYDEU dem kaum an das Bein "pissen" !

    Wenn alle Stricke reißen gibt es ja auch noch die Medien, wenn Toyota das braucht dann können sie es haben, und uns Endkunden mal ihren Slogan "Ihr Auto ist unser Auto" bzw. "Nichts ist Unmöglich" oder "Kundenzufriedenheit ist uns extrem wichtig" etc...erklären !
    Ich habe jetzt über 1 Jahr auf meinen RAV verzichtet und gekämpft, ich werde weiter für mein Recht als Kunde kämpfen !
    Zur Not gibt´s ein schreiben direkt an Akio Toyoda, damit er einmal erfährt wie in Deutschland mit SEINEN Kunden umgegangen wird.
    Ob er das Schreiben überhaupt lesen wird mag fraglich bleiben, aber ich kann mir sagen das ich alles versucht habe !
     
Thema: Steuerdeckel, bzw. Stirndeckel undicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stirndeckel

    ,
  2. steuerdeckel

    ,
  3. ölverlust aygo

    ,
  4. albertkanal,
  5. undichte toyota,
  6. stirndeckel suzuki ausbauen,
  7. oelverlust t25,
  8. stirndeckelreparatur toyota rav4,
  9. toyota starlet ölverlust dichtung unterhalb ölfilter,
  10. dichtung stirndeckel toyota yaris kosten,
  11. dichtung steuerdeckel toyota yaris kosten,
  12. stirndeckel undicht ford transit,
  13. raw4 steuerdeckel