Spannungsunterbrechung bei Motor-Start (12V-Steckdose)

Diskutiere Spannungsunterbrechung bei Motor-Start (12V-Steckdose) im T25: Selfmade-Tipps-Modifikationen Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hi, hat jemand einen Tipp, wie bei einem Motor-Start wenigsten die hintere 12V-Steckdose unterbrechungsfrei unter Spannung bleibt (Dauerplus...

  1. Gast

    Gast Guest

    Hi,
    hat jemand einen Tipp, wie bei einem Motor-Start wenigsten die hintere 12V-Steckdose unterbrechungsfrei unter Spannung bleibt (Dauerplus ginge auch).
    Ich habe meinen Kindern ein DVD-Set mit zwei LCD-Bildschirmen für die vorderen Kopfstützen gekauft. Super Sache, da die Kinder beschäftigt sind und eine längere Fahrt entspannter über die Bühne geht. Der Haken an der ganzen Sache ist der, dass bei einem erneuten Motor-Start (Tankstopp, Stau o.ä.) die Spannungsversorgung aller Verbraucher unterbrochen wird. Dadurch springt die DVD wieder an den Anfang. Waren die Kinder bisher ruhig, geht natürlich an dieser Stelle spätesten das Geschrei auf den hinteren Plätzen wieder los. ;-((

    Gruß Sven
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zausel1965, 31.05.2005
    Zausel1965

    Zausel1965 Guest

    Wie du schon selber geschrieben hast mit Dauerplus

    Gruß Oliver
     
  4. #3 Münchner, 31.05.2005
    Münchner

    Münchner Guest

    Ich würde diese direkt an einen Dauerplus hängen.
    Wo der ist ? Ich weiß ich leider auch nicht.
    Zur Not mit Sicherung direkt von der Batterie weg.
    (Batteriewächter wäre dann gut )
    Leider werden beim starten alle Verbraucher kurz unterbrochen.
    M.
     
  5. #4 Tonfilmkomponist, 31.05.2005
    Tonfilmkomponist

    Tonfilmkomponist Guest

    Kann wohl sein, dass beim Starten alle Verbraucher zugunsten des Anlassers abgewürgt werden - nach dem Motto: "alle für einen kurz auf Saft verzichten, dann wieder einer für alle (nämlich der Motor für die Verbraucher)". Würde mal den Meister fragen.

    Ansonsten könntest Du Dir auch mit einem fetten Kondensator, der von den Werten her passt, als Kurzzeit-Puffer behelfen. Oder wie schon gesagt: abgesichert vom Batterieplus her abzapfen.

    Grüße Danny
     
  6. Gast

    Gast Guest

    An einen Kondensator habe ich auch schon gedacht. Hab mir den mal theoretisch rechnen lassen, von jemanden der das kann. Angeblich gibt es so einen großen "Topf" nicht (3A/12V/ca. 3sec). Na dann werde ich mich mal auf die Suche nach einem Dauerplus begeben.
    Sven
     
  7. Djuvec

    Djuvec Guest

    Bei 3 Ampere und 3 Sekunden komme ich auf eine Ladung von 9 As. Bei einem zulässigen Spannungsabfall von ca. 1 V erhält man also einen Kondensator mit 9 F. Solche dicken Töpfe gibt es schon, diese sind allerdings sehr teuer. Aber wie wäre es mit einem kleinen Pufferakku? Zum Beispiel 10 NiMH Zellen (mit 1,2 V pro Zelle) und als Mignonausführung mit ca. 1,8 Ah, d.h ca. 30 Minuten lang können 3 A geliefert werden. Somit wäre auch die Zeit während des Tankens überbrückt. Wenn die Bordspannug und die Akkuspannung über Schottky-Dioden zusammengeführt werden, ist der Spannungsabfall auch gering (ca. 0,3 V). Über einen zusätzlichen relativ hochohmigen Widerstand parallel zur Akkudiode ließe sich dann auch eine Dauerladung realisieren.

    Gruß,
    Robert
     
  8. #7 StG (DD), 09.06.2005
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Einfach direkt per extra Sicherung an die Batterie und Du kannst Dir den Rest sparen. So ist es bei mir auch ausgeführt.

    Stephan
     
  9. Djuvec

    Djuvec Guest

    Direkt mit der Batterie verbinden schützt diese aber nicht vor einer möglichen Tiefentladung, und damit vor einem Batterietotalschaden.

    Gruß,
    Robert
     
  10. #9 micbartels, 14.07.2005
    micbartels

    micbartels Guest

    Zitat: Einfach direkt per extra Sicherung an die Batterie und Du kannst Dir den Rest sparen. So ist es bei mir auch ausgeführt.

    Stephan


    Hallo Stephan!
    Hast du das selbst gemacht? Wenn ja, wie und wo hast du die Kabel verlegt? -- Vermutlich unter die Türschweller -- Aber wo kommt man am besten in den Motorraum zur Batterie?

    Michael
     
  11. #10 Hemm-Ohr, 14.07.2005
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Nein, Stephan hat es nicht selber gemacht....
    Dafür hat er einen unfreiwilligen Zwischenstop einlegen müssen! [​IMG]


    Uwe
     
  12. #11 micbartels, 14.07.2005
    micbartels

    micbartels Guest

    Ach,
    was ist denn passiert?
    Er musste doch wohl nicht etwa zum Feuerlöscher greifen?
     
  13. #12 Hemm-Ohr, 14.07.2005
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
  14. #13 micbartels, 14.07.2005
    micbartels

    micbartels Guest

    Danke Uwe,
    habe alles gelesen.
    Meine Werkstatt (die auch deine ist), also nicht die in BHV, hatte mir auch davon abgeraten einen Dauerplus auf die hintere Steckdose zu legen.
    Also gleich direkt von Batterie in den Kofferraum.
    Mache ich jetzt selbst. Wird schon schiefgehen.

    Gruß Michael
     
  15. #14 StG (DD), 14.07.2005
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

  16. #15 micbartels, 15.07.2005
    micbartels

    micbartels Guest

    Hallo,
    ich muss euch noch mal nerven.
    Ich habe Steckdose, Kabel, Quetschverbinder etc. besorgt.
    Alles da. Aber keinen blassen Schimmer wie ich, ohne etwas kaputt zu machen, die Strippe von der Batterie in den Kofferraum verfrachten soll.
    Hat da vielleicht doch noch jemand eine "Bastelanleitung".

    Danke, Michael
     
  17. #16 Hemm-Ohr, 15.07.2005
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Ja Michael,
    Ich habe auch keine blassen Schimmer, ich weiß nur,das durch die sogenannte "Spritzwand" ein Loch mit 'ner Gummiabdeckung in den Innenraum geht,dort kommt man wohl durch... Dann unter dem Teppich oder Einstiegsleisten nach hinten??

    Andere Variante:

    Durch den Spalt zwischen Haube und Kotflügel raus, an der Dachreling mit Kabelbindern längs und hinten wieder rein?

    Sieht aber nicht so gut aus... [​IMG]


    Uwe [​IMG]
     
  18. tiwe74

    tiwe74 Guest

    Zitat:Ja Michael,
    Ich habe auch keine blassen Schimmer, ich weiß nur,das durch die sogenannte "Spritzwand" ein Loch mit 'ner Gummiabdeckung in den Innenraum geht,dort kommt man wohl durch... Dann unter dem Teppich oder Einstiegsleisten nach hinten??

    Andere Variante:

    Durch den Spalt zwischen Haube und Kotflügel raus, an der Dachreling mit Kabelbindern längs und hinten wieder rein?

    Sieht aber nicht so gut aus... [​IMG]


    Uwe [​IMG]


    Ich habe einen Steinschlag in der Frontscheibe genutzt, um das Kabel nach innen zu führen. Sehr praktisch. [​IMG]
     
  19. #18 micbartels, 15.07.2005
    micbartels

    micbartels Guest

    Danke für den Tipp, Uwe!
    So werde ich es machen. Die linke Dachreling für den Plus, die rechte Reling für den Minus. Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin... [​IMG]

    Aber mal im Ernst:
    Wo ist denn ungefähr das Loch mit der Gummiabdeckung?

    Michael
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hemm-Ohr, 15.07.2005
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    Dies beim "Anlageneinbau Alex-T25" gefunden (Sept.2004):

    Zitat: Mehr als 20mm^2 gehen an der Beifahrerseite nicht durch.
    No way.
    Diese Gummitüllen sind dafür einfach zu klein.
    Folge:
    Fahrerseite,allerdings da auch nur eine Tülle mit 20mm^2 vorhanden.
    Aber:
    Wenn man die Manschette abtastet merkt man das da noch viel luft ist.
    Also Manschette seitlich einschneiden,aber vorsichtig nicht das ihr die dünnen Drähte in der Manschette mit erwischt,ist zwar Luft,aber wennn man da wie blöd drückt dürfte man die mit erwischen.

    Ich hab dann erstmal ein 10er Kabel in den Innenraum
    geschoben,dann das erste 30mm^2 Kabel mit Packband umwickelt an das 10er dran,quasi Schlepptauprinzip,das 2te 30er direkt neber das Erste 30er,allerdings etwas nach hinten versetzt.
    So zog sich erstmal das 10er wieder zurück richtung motorraum,das loch in der Manschette wurde dann durch das langsam kommende 30er etwas geweitet und als beide 30er parelell durch sollten,hat sich die Manschette etwas mit in den Motorraum gezogen,letztlich gab das Gummi aber nach.
    Manschette liess sich aber in 1-2 Minuten wieder korrekt in die Spritzwand reindrücken,da nur 1/4-1/2 der Manschette rausrutscht,der Rest bleibt drinn.
    Mit Silikon oder so muss man da nicht dran,wird auch shcwer zu erreichen sein. Aber durch das anschmiegsame Gummi ist der Spritzwasserschutz gewährleistet.


    Die Socke (ich meinte "Die Socke") nicht Alex, hatte dazu auch noch anschauliche Bilder, die sind aber leider weg. Ihn vielleicht mal per PN anfragen?

    Uwe
     
  22. #20 micbartels, 15.07.2005
    micbartels

    micbartels Guest

    Danke Uwe,
    das werde ich mal tun.

    Michael
     
Thema: Spannungsunterbrechung bei Motor-Start (12V-Steckdose)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spannungsunterbrechung

Die Seite wird geladen...

Spannungsunterbrechung bei Motor-Start (12V-Steckdose) - Ähnliche Themen

  1. 2.0 VVti Automatik Motor ging aus

    2.0 VVti Automatik Motor ging aus: Hallo, bei meinen 2005ér 2.0 Benziner Automatik ging der betriebswarme Motor nach einem Stopp in der Stadt einfach aus. Er sprang nach dem starten...
  2. Motor geht immer noch aus (AGR schon ausgetauscht)

    Motor geht immer noch aus (AGR schon ausgetauscht): Servus, ich hatte in der Vergangenheit das Problem, dass mein T25 D4D (126ps) manchmal im Leerlauf (meist an der Ampel, aber auch schon im Stop...
  3. (T27 - 2016) 2.0 D-4D - 143 PS - BMW Motor laut/Vibrationen?

    (T27 - 2016) 2.0 D-4D - 143 PS - BMW Motor laut/Vibrationen?: Hallo! Ich habe mir vor kurzem einen gebrauchten Avensis (25000km, ehemaliger Mietwagen) gekauft. Der hat einen 2L BMW Dieselmotor drin - mit...
  4. Motor aus, keine Drehzahl/Leistung, etc.

    Motor aus, keine Drehzahl/Leistung, etc.: Folgendes Probel trat in den letzten Tagen mehrfach auf: im Stop and Go, ausgekuppelt und geht der Motor aus, sprang dann aber nach ein paar...
  5. Ruckeln bei kaltem Motor

    Ruckeln bei kaltem Motor: Hallo, Heute ist mir bei meinem 2007er (D-4D, 93kW Diesel) ein neues Problem aufgefallen, dass nach dem Kaltstart der Motor beim Gasgeben...