Schlagendes Geräusch in Kurven

Diskutiere Schlagendes Geräusch in Kurven im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo Zusammen, mein Avensis Kombi 2.4 Automatik Bj. 2005 macht seit einiger Zeit Probleme: Zum Einen haben sowohl die Sommer- als auch die...

  1. #1 Schosch, 27.07.2010
    Schosch

    Schosch Guest

    Hallo Zusammen,
    mein Avensis Kombi 2.4 Automatik Bj. 2005 macht seit einiger Zeit Probleme:
    Zum Einen haben sowohl die Sommer- als auch die Wintereifen sehr schnell eine ausgeprägte Sägezahnbildung erkennen und natürlich auch hören lassen und zum Anderen gibt es ein schlagendes Geräusch, gefühlt von vorne rechts, vor allem in starken Rechtskurven. Im Geradeauslauf ist außer den starken Abrollgeräuschen nichts zu merken.
    Das Fahrzeug wurde in der Werkstatt gecheckt.
    Radlager i.O.
    Stoßdämpfer i.O.
    Spur i.O.
    Bremsen i.O.
    Der Reifenhändler meint die Sägezahnbildung sei bei den heutigen Reifen normal, na ja, es dröhnt, als ob man auf Erbsen fährt....!?
    Ein anderer Reifenhändler meinte, dass ich beim Kauf der Pneus evtl. falsch beraten würde, er würde mir einen Reifen mit einer weicheren Mischung empfehlen. Aktuell fahre ich Michelin.
    Da ich auf die Schnelle kein passendes Thema finden konnte und mir scheinbar weder Werkstatt noch Reifenhändler weiter helfen können, meine Fragen an Euch:
    Hat jemand schon was Ähnliches gehabt? Kann das schlagende Geräusch bei Kurvenfahrten auch durch die schlechte Beschaffenheit der Reifen kommen? Oder, könnte es doch ein Fahrzeugproblem sein, welches meine Reifen schrottet?
    Vielen Dank für Eure Tipps
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Super-Turbo, 27.07.2010
    Super-Turbo

    Super-Turbo Guest

    Hi,
    ich glaube kaum das es von den Reifen kommt, denn ich habe auch Michelin oben und keinerlei Probleme mit den Reifen. Übrigens hatte ich auch Michelin, bei all den Vorgänger drauf und da war nix....muss was anders sein .....hast Du auf die Laufrichtigung der Reifen geachtet????
    MfG
    Super-Turbo
     
  4. #3 Super-Turbo, 27.07.2010
    Super-Turbo

    Super-Turbo Guest

    Hi,
    würde bei der Spur messen auch der Nachlauf und der Sturz mit überprüft!!!!.....Sonst lass das mal machen und zwar am besten eine komplette elektronische Achsvermessung und dann musste man weiter sehen.......das wäre das Erste was ich noch machen lassen würde....
    MfG
    Super-Turbo
     
  5. #4 Schosch, 27.07.2010
    Schosch

    Schosch Guest

    Hi,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Winterreifen sind Laufrichtungsgebunden, bei den Sommerreifen muss nur auf die Außenseite geachtet werden. Wie schon geschrieben, der Sägezahn ist auf beiden sehr stark ausgeprägt.
    Eine komplette elektronische Achsvermessung ist sicher ein guter nächster Schritt.
     
  6. #5 Super-Turbo, 27.07.2010
    Super-Turbo

    Super-Turbo Guest

    Hi,
    sage mal Bescheid, was dabei raus gekommen ist.......aber ich glaube schon, das da was ist und neu eingestellt werden muß ........ansonsten müssen wir weiter sehen.....
    MfG
    Super-Turbo :beach:
     
  7. #6 lukyluck, 27.07.2010
    lukyluck

    lukyluck Guest

    Hallo


    Es könnte auch eine ausgeschlagene Antriebswelle sein die beim Kurvenfahren poltert.
    Die machen sich zu erst nur bei Kurvenfahrt durch ein bollern(poltern) bemerkbar.
    Ich weiß aber nicht was das mit den reifen zutun haben könnte.
    Eine Sägezahn bildet sich oft wenn die Stoßdämpfer nicht mehr so fit sind .


    mfg Matze :kn: :kn: :kn:
     
  8. #7 Super-Turbo, 27.07.2010
    Super-Turbo

    Super-Turbo Guest

    Hi,
    die Stoßdämpfer hat er schon überprüfen lassen....
    ich hätte als nächsten Schritt auch die Antriebswellen überprüfen lassen, meistens sind es die Kugellager......
    MfG
    Super-Turbo
     
  9. jay-pi

    jay-pi Guest

    Stoßdämpfer können auch defekt sein, wenn sie augenscheinlich "trocken" sind.
    Kommt darauf an, wie er sie hat überprüfen lassen.Ich tippe da auf Sichtprüfung, wofür die Toyota-Werkstätten ja bekannt sind....

    Und bei Rechtskurven ist das rechte Rad eigendlich entlastet.
    Wenns dann von rechts poltert, tippe ich eher auf ausgeschlagene
    Achsaufhängungen oder die Pendelstangen vom Stabbi.
    Achswellen machen eigendlich nur bei belastetem Rad geräusche.

    Noch eine Ursache für "Sägezähne" können verzogene Felgen sein, oder Radlager, die "eiern", zum beispiel verursacht durch Bordstein hochfahren oder anstoßen an selbigen im Winter oder so...oder durch "gequälte" Reifen, die mit zu wenig Luftdruck gefahren wurden, oder extrem vom Bordstein mißhandelt wurden.
    etc...
     
  10. Kniffo

    Kniffo Routinier

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Fahrzeug:
    Honda CR-V 2.2 i-DTEC 4WD
    Nicht zwangsläufig. Bei meinem ersten Avensis hatte ich auch riesen Probleme mit dem Sägezahn. Dort hatte ich noch die Erstausrüstereifen drauf. Laut Werkstatt (und eigener Recherche) entsteht der Sägezahn auch bei verschiedenen Reifentypen eher als bei anderen. Und auch bei Kombis die viel Autobahn fahren und dabei nicht viel Last auf der Hinterachse haben. Letzteres traf genau auf mich zu. Bin fast nur Autobahn gefahren und der Kofferaum war nicht doll beladen, Luftdruck war mehr als ok. Durch das lange, gleichmäßige fahren auf der (mehr oder weniger) ebenen Fahrbahn kann sich der Wagen eher aufschwingen (natürlich nicht so das man im Auto hin und her wackelt :lady: ) und so den Sägezahn in den Reifen "fräst". Es ist also auch ein Gesamtpaket aus Auto-Fahrwerk-Reifentyp-Fahrprofil.

    Bei mir klangen die Sommerreifen nicht mehr schön um es mal einfach auszudrücken.
     
  11. #10 Schosch, 27.07.2010
    Schosch

    Schosch Guest


    Richtig, das war nur eine sehr flotte Sichtprüfung.
    Und, sorry, ich habe mich im ersten Beitrag verschrieben. Das Geräusch kommt gefühlt von vorne links in starken Rechtskurven, also das belastete Vorderrad. In Linkskurven merkt man kaum was.
    Das Geräusch ist auf jeden Fall umdrehungsabhängig. Man könnte meinen der Reifen hat einen Bremsplatten.
    Morgen treffe ich mich nochmal mit einem unabhängigen Kfz-Mechaniker, dann gehen wir der Sache auf den Grund. Info folgt.
    ;( und viele Grüße
    Schosch
     
  12. #11 Super-Turbo, 28.07.2010
    Super-Turbo

    Super-Turbo Guest

    Hi,
    bei Prüfung deiner Stoßdampfer, ging ich davon aus, das es auf den Prüfstand, statt gefunden hat. Wenn man mir, diese Prüfung statt fand, dann nur auf den Prüfstand in Verbindung, mit einer Sichtprüfung.
    MfG
    Super-Turbo
     
  13. jay-pi

    jay-pi Guest

    Dann denke ich eher an defekte Stoßdämpfer.Im allgemeinen sind die nach 100.000 KM platt.
    Was hat denn dein TOYO so gelaufen?
    Wenn du sagst, das das Geräusch umdrehungsabhängig ist und sich es anhört wie ein Bremsplatten ist definitiv der linke Reifen beschädigt.Kann auch ein Karkassenbruch sein, was sich dadurch äußert, das an der Stelle des Bruchs der Gummi stärker abgenutzt wird, was dann später dieses Geräusch bildet.
    Empfehlung ohne große Ursachenvorschung und das ich die Sache gesehen habe:
    Stoßdämpfer erneuern sowie zumindestens die vorderen Reifen.
     
  14. #13 Schosch, 28.07.2010
    Schosch

    Schosch Guest

    Hallo zusammen,
    der für mich zuständige Kundendienstler meiner Vertragswerkstatt hat das Auto schon geschwind auf der Hebebühne gehabt und ich ging schließlich davon aus, dass er weiß, was er tut. Da alle vier Reifen ausgeprägten Sägezahn haben, meinte er auch, dass es ausgeschlossen ist, dass alle Stoßdämpfer zugleich den Geist aufgeben. Das erschien mir logisch.
    Mein Toyota hat jetzt 71.000 km hinter sich gelassen und außer diesem aktuellen Problem nie Schwierigkeiten bereitet. Ist eigentlich bisher das beste Auto, was ich je gefahren bin, und das sind einige (in meinem Avatar seht Ihr übrigens mein Erstes).
    Reifenschaden schließe ich aus, da ich inzwischen 2 Ersatzräder von der Erstaustattung vorn montiert hatte, mit gleichem Geräusch in Kurven, aber weniger Abrollgeräusch. Die Erstaustattung konnte ich übrigens runter fahren ohne stärkere Geräusche und ohne Sägezahn...
    Nun, wir werden dem Problem schon auf die Schliche kommen.
    Vielen Dank noch mal und Gruß
    Schosch
     
  15. #14 Schosch, 04.08.2010
    Schosch

    Schosch Guest

    Also, so wie es jetzt ausschaut ist zu 99% das linke Radlager defekt.
    Noch nicht dringend, aber es macht Geräusche, was sich am stärksten in den von mir beschriebenen Kurvenfahrten bemerkt. Ich werde es bei nächster Gelegenheit wechseln.
    Laut meiner Werkstatt hat das aber nichts mit den aufgeschuppten Reifen zu tun...?!
    Gruß Schosch
     
  16. #15 Dichterfürst, 05.08.2010
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Hallo!
    Das Problem mit regelmäßiger "Sägezahnbildung" an beiden Hinterreifen hatte ich früher auch und zwar sehr heftig bei meinem Mazda 323 F und danach an meinem Nissan Maxima. (Jedesmal 1 Satz Hinterreifen pro Saison betroffen.) Das ist allerdings schon Jahre her - den Mazda hatte ich 1991 neu gekauft, den Nissan Maxima 1995 gebraucht (Bj. 1992).
    Bei meinem Avensis (auch ein 2.4 Kombi) habe ich bisher hingegen überhaupt kein Problem mit Sägezahnbildung an den Reifen.
    Die Aussage des Reifenhändlers, die Sägezahnbildung wäre bei "heutigen Reifen normal" halte ich deshalb für Blödsinn.
    Ich hatte das Problem schon vor 15 Jahren und bei meinem Avensis heute tritt es überhaupt nicht auf.
    ---
    Da ich, wie gesagt, leider einige Erfahrung mit diesem Problem habe, kann ich außerdem sagen, dass sich die Sägezahnbildung akkustisch anders bemerkbar macht. Es handelt sich dabei eher um ein sonores Brummgeräusch, ähnlich dem einer Waschmaschine im Schleudergang, oder um leichtes "Heulen", was sich auch auf gerader Strecke ab einer bestimmten Geschwindigkeit bemerkbar macht und tatsächlich so laut werden kann, dass es fast das Motorgeräusch übertönt.
    Ein schlagendes Geräusch, welches vor allem in Kurven auftritt, hatte ich bei Sägezahnbildung am Reifen aber noch nie.
    ---
    Jetzt noch eine kleine Annekdote zum Thema Reifengeräusche (leicht OT, aber trotzdem, weil ich es einfach mal loswerden will, dass ich vermutlich ziemliches Glück hatte):
    Ich hatte bei meinem Avensis nach dem Urlaub genau so ein sonores, dumpfes und leicht vibrierendes Laufgeräusch ab ca. 90 km/h, wie oben von mir beschrieben festgestellt, welches vor dem Urlaub definitiv noch nicht da war.
    Meine Hoffnung: es kommt von den Reifen, welche ohnehin ihre letzte Saison erleben und nicht von irgend einem teuren Teil wie Radlager, Antriebswelle, etc. ....
    Heute habe ich die Reifen mal eingehend untersucht und dabei festgestellt, dass der Hinterreifen rechts eine deutliche Profilauswaschung (Delle) in der Lauffläche hatte und seitlich verzogen war. Also bin ich gleich zum Reifenhändler gefahren.
    Ergebnis: die Karkasse war gebrochen, die Lauffläche hatte schon eine Blase (neben der Delle - das war das "seitliche verzogen"), der Reifen wäre in Kürze geplatzt!!!
    Der Defekt ist nach Aussage des Reifenhändlers mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Überfahren einer Spitzen Kante entstanden. (Ich kann mir auch denken, wann das passiert ist. Wir waren auf Rügen, wo es teilweise noch Kopfsteinpflasterstraßen in extrem üblem Zustand gibt, weil sich an den Straßenrändern das Pflaster seitlich abgesenkt hat und dort die Kanten der Pflastersteine spitz nach oben stehen.)
    Zum Glück habe ich den Defekt jetzt rechtzeitig von alleine gemerkt und zum Glück ist uns nicht mit voller Beladung auf der Urlaubsrückreise der Reifen um die Ohren geflogen...
    Das Mindeste bei einem platzenden Reifen beim voll beladenen Auto mit Autobahntempo wären wohl Beulen und Schäden im Radkasten gewesen, mit Pech aber auch ein deftiger Unfall.
    Jetzt gab es erst mal neue Reifen und zwar wieder Brigdestone Turanza ER 300 Ecopia. Mit dem Vorgänger (ER 30), die ich noch in Erstausstattung am Auto hatte, war ich nämlich sehr zufrieden.
    Gruß
    Stefan
     
  17. #16 toyo-chris, 05.08.2010
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Schlagende Geräusche in schnellen Kurven hatte auch schon mal.
    Damals habe ich beim Radwechsel die Radschrauben nicht durchgängig festgezogen, mit dem Resultat, dass die Felgen bei schneller Kurvenfahrt gegen die Radaufnahmen schlugen. :**

    Abgesehen davon eierte der Wagen natürlich in den Kurven.
     
  18. ST1100

    ST1100 Guest

    Kann das auch nicht nachvollziehen, fahre aus diversesten Gründen ja wohl die mit Abstand niedrigsten Reifendrücke (Carina seit '96) von ~1,9 und wäre da ja wohl einer der ersten mit "eigenartigem Tragbild" an der Lauffläche... weder auf den Winterreifen (Blizzak am T25 wie auch am T19), noch auf den Sommer-Milanos (Turanza am T19, Pilot Primacy am T25) zeigt sich jedoch ungleichmäßige Abnützung und ich bin auch ganz sicher keiner der die Wägelchen da "rumträgt", die werden im Gegenteil sehr forsch bewegt.
    Die erwähnten Michelin am T25 zeichnen sich jedoch (insb bei höheren Drücken) durch signifikantes Abrollgeräusch aus, was sich aber eher als Grollen darstellt und unabhängig von Kurven- oder Geradeausfahrt zeichnet.
    (und das sie bei Drücken >2,0 prellen und stoßen wie die $au, bzw bei Nässe gleich schwer in der Haftung nachlassen, kommt noch dazu...)

    Kenne "cupping" oder Lamellenbildung nur an Motorradreifen, und zwar wenn auf schwerem Gerät (312kg Eigengewicht, ~0,5t in vollem Ornat) Reifen mit zu weicher Mischung aufgezogen, die dann obendrein auch noch forsch gefahren; die (groben) Lastwechsel in Schräglage verursachen am Hinterrad dann bald keilförmige Abnützung des Profiles, ggf sogar mit starker Lippenbildung an der abrollenden Seite der Stollen was dann gerne zum Schmieren oder gar appruptem Haftungsverlußt führt.
    Manche Fahrer versuchen dem mit höherem Druck gegenzuwirken (was ich gerade am 2-Rad für bedenklich halte...), wie zu erwarten jedoch nur mit mäßigem "Erfolg"...

    In wieweit sich das nun auf's Auto umsetzen läßt...

    Schräg abfahren können sich die Stollen doch nur wenn sie die Fahrbahn entsprechend versetzt kontaktieren; entweder durch hohe Brems/Beschleunigungslasten (kann ich mir bei den ganzen Spritsparern hier auch nicht so wirklich vorstellen ;)), oder weil der Reifen ob Last vs Fülldruck beginnt zu walken bzw von Aufbau, Mischung und Profilschnitt nicht für das Fahrzeuggewicht geeignet...
     
  19. jay-pi

    jay-pi Guest

    Sägezahnbildung treten eigendlich nur bei fehlerhaften Reifen auf.
    An diesen Stellen ist die Reifenabnutzung dann höher.
    Ich hatte auch mal "Billigreifen" erwischt,die nicht 100% "gepresst" waren,sprich die eigendliche Lauffläche des Reifens eierte.

    Kann aber auch durch nicht einwandfrei aufgezogene Reifen entstehen,also wenn die Reifenlauffläche "eiert" ,oder der Reifen einen "Höhenschlag" hat.
    Oder halt wie im krassen beispiel ein paar Posts vorher, durch Beschädigung des Innengepflechts der sogenannten Karkasse, oder auch durch "krumme" Felgen.
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 goescha, 06.08.2010
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    habe aktuell auch beim rechten Hinterreifen das Problem der Sägezahnbildung. Laut Reifenhändler, TÜV und Autohändler kann es an defekten Stoßdämpfern liegen. Das wurde gestern auf dem Prüfstand überprüft und ausgeschlossen. Kann auch daran liegen, dass ich fast immer alleine im Auto unterwegs bin. Sägezahnbildung tritt bei allen Preisklassen auf. Dass das nur bei Billigreifen auftreten soll ist dummes Geschwätz.


    Gruß Götz

    Hier hatten wir das Thema schon einmal.
     
  22. Oberst

    Oberst Guest

    bis jetzt wurde noch nie richtig geklärt wodurch Sägezahnbildung begünstigt wird. es geb da schon alle möglichen Theorien....Stossdämpfer defekt, falscher Luftdruck, Achsgeometrie verstellt, falsch belastet,...ich hatte bei meinen Sommerreifen Sägezahne...und zwar alle 4...Ich habe auch alles überprüft aber nix gefunden. da half dann nur noch die räder mal zu drehen (geht nicht bei Laufrichtungsbindung) dann wurde es min. besser...aber zum schluss sind nun doch 4 neue socken drauf
     
Thema: Schlagendes Geräusch in Kurven
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. linkes rad eiert in rechtskurve

    ,
  2. auto hinterrad bollert in der kurve

    ,
  3. sägezahn vs radlager

    ,
  4. klopfendes geräusch beim fahren toyota,
  5. sonores geräusch toyota
Die Seite wird geladen...

Schlagendes Geräusch in Kurven - Ähnliche Themen

  1. Problem: Klackerndes Geräusch *gefunden*

    Problem: Klackerndes Geräusch *gefunden*: Hallo Avensis Community, Ich benötige euere Hilfe. Meine T25 Avensis Kombi (ABK / 5013) macht seit ein paar Tagen Klackernde/Klopfende Geräusche...
  2. 1,8: 1.8 VVt-i Motorgeräusche

    1.8 VVt-i Motorgeräusche: Hallo Forum, da ich ja nach anfänglichen Überlegungen statt eines T27 nun einen T25 gekauft habe nenne ich nun einen schönen T25 Kombi von...
  3. Windgeräusche laut im Vergleich mit anderen Avensis/Autos?

    Windgeräusche laut im Vergleich mit anderen Avensis/Autos?: Hallo an alle, seit gut 9 Monaten haben wir jetzt unseren gebraucht gekauften Avensis Kombi (Baujahr 2011) und sind auch soweit sehr zufrieden....
  4. Blinkergeräusch zu leise

    Blinkergeräusch zu leise: Hallo Gemeinde, ich habe eine Hörschwäche, und höre das Blinkgeräusch so gut wie gar nicht. Gibt es die Möglichkeit so etwas wie einen Piepser...
  5. Anfahrgeräusch - Vorderachse rechts

    Anfahrgeräusch - Vorderachse rechts: Seit einiger Zeit habe ich beim Anfahren einmalig immer ein metalisches Klopfgeräusch aus dem Bereich der rechten Vorderache. Bei Schritttempo...