Riesen Problem beim Reifenwechsel!

Diskutiere Riesen Problem beim Reifenwechsel! im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hi, hab nen Avensis Kombi BJ 05 und wollt gestern meine Sommerreifen draufziehen. Angefangen hab ich mit rechts vorne ging ohne Probleme. Wollte...

  1. Gast

    Gast Guest

    Hi,
    hab nen Avensis Kombi BJ 05 und wollt gestern meine Sommerreifen draufziehen. Angefangen hab ich mit rechts vorne ging ohne Probleme. Wollte dann rechts hinte weitermachen nur da trat dann wie bei den übrigen linken Reifen folgendes Problem auf: Radmuttern gelöst kein Problem->aufgebockt-> die Winterreifen bewegen sich keinen mm [​IMG] hab auch mal etwas heftiger dran gerüttelt alles ohne erfolg. Dann wolte ich gerade den einen Sommerreifen wieder abziehen und mal zum Händler düsen. da hatte ich dann das gleiche Problem. Auch der Reifen den ich erst gestern aufgezogen hatte bewegt sich keinen mm. Hat da jemand nen Tipp für mich?

    P.S: die Winterreifen bin ich ohne Radkappen gefahren.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Münchner, 24.04.2006
    Münchner

    Münchner Guest

    Das ging mir letztes Jahr leider auch leider so.
    1 Std. pro Rad. :smash:
    Da hilft leider nur rohre Gewalt, oder Caramba
    (Rostlöser auf die Radnabe / NICHT AUF DIE BREMSSCHEIBE bringen !!)

    Beim Räderwechsel mache ich nun die Nabe mit der Stahlbürste sauber und hab ne Paste um die Nabe geschmiert damit die Felge nicht wieder fest wird.
    Hat dieses Jahr gut geklappt. Keine Probleme mehr. :]
     
  4. Worm

    Worm Guest

    Hatte die Probleme vor einigen Jahren auch mal. Rostlöser ist gut.
    UNd künftig mit Radkappen fahren, die verhindern das Schlimmste.

    Markus
     
  5. #4 Tiger123, 24.04.2006
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    Hab damit noch nie ein Problem gehabt. Und wenn mal was fest war, gabs was mit dem dicken Gummihammer ... [​IMG]
     
  6. #5 Hemm-Ohr, 24.04.2006
    Hemm-Ohr

    Hemm-Ohr Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Ort:
    Zeven
    Fahrzeug:
    BMW 430 D GC PPK
    ..ich würde mit Mischebereifung zum Händler, wenn du sie partout nicht abbekommst!
    Nützt ja nix.... Wenn du natürlich eine weite Strecke hast, lieber zum nächsten 0815-Kröcker um die Ecke!

    Uwe
     
  7. Gast

    Gast Guest

    ok erstmal danke! werde gleich mal mein wd40 austesten gehen. falls das nicht hilft werd ich wohl oder übel zum händler fahren. danke!
     
  8. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    Ich hab die Schrauben gelockert und bin dann ein wenig damit rumgefahren (auf dem Parkplatz natürlich). Und ich brems, brems und boa danach gingen sie ab :D :D [​IMG]

    Das war bei meinem alten Opel beim Avensis hatte ich das Problem noch nicht.
     
  9. #8 goescha, 24.04.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    das würde ich bestimmt nicht machen. Aber mal einen beherzten Tritt halten die teile schon aus. Danach die Nabe mit etwas Lagerfett schmieren und der nächste Winter verliert seinen Schrecken. Radkappen sind aber immer gut.

    Gruß Götz
     
  10. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    Treten half nichts. Und bin natürlich nur ein paar Meter gefahren.

    Ich hab mal gesehen wie man in der WS mit dem Vorschlaghammer zur Werke gegangen wurde. Und sogar hier hatten die Jungs Schwierigkeiten. Wenn nachher die Geometrie noch gestimmt hat ?
     
  11. dogb63

    dogb63 Guest

    Kupferpaste an der Nabe vor der Montage soll auch helfen.

    Frank
     
  12. #11 goescha, 24.04.2006
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    Zitat:
    Ich hab mal gesehen wie man in der WS mit dem Vorschlaghammer zur Werke gegangen wurde
    8o 8o 8o 8o
    Immere diese Grobmotoriker 8) :D

    Gruß Götz
     
  13. erwin

    erwin Guest

    Das Problem kenne ich auch, vor allem bei Trommeln hinten. Damit es nicht mehr passieren kann, hilft ganz einfach ein bisschen Kupferpaste direkt an die Nabe geschmiert.

    Wenn die Reifen mal fest waren, ging ich wie folgt vor:
    - Auto beim zu lösenden Rad hochbocken
    - langes Kantholz quer unter das Auto legen, mit etwas Unterlage, damit das Kantholz an der Felge anliegt. Wenn man nur am Reifen anliegt, bewegt man gar nichts!
    - Jetzt von der gegenüber liegenden Seite mit Schmackes den großen Prellomaten (Schlegel) eingesetzt und der Reifen fliegt runter.
    Da an die Felge nur mit Holz angesetzt wird, entsteht dabei auch kein Schaden.

    Die erste Übung danach heißt aber wie bereits gesagt: KUPFERPASTE AUFTRAGEN!
    Erwin
     
  14. #13 Hoschi2005, 25.04.2006
    Hoschi2005

    Hoschi2005 Guest

    Radmuttern lockern und nen Meter vor u zurück , einmal bremsen und die dinger
    sind ab,da passiert garnichts,hat mein Toyohändler auch so gemacht
     
  15. #14 wt15309, 29.03.2010
    wt15309

    wt15309 Guest

    Hallo,

    ich hatte Gestern das gleiche Problem bei Stahlfelgen:
    Hochgedreht, Muttern ab mit Rostlöser eingesprüht und gedreht, gezehrt. Kein Erfolg
    Auch das Anfahren brachte nichts- mein letztes Mittel mit den Vorschlaghammer war ebenfalls erfolglos.
    Was ist das für eine Schei..... :smash:
    Selfsamerweise tritt dieses Problem beim Avensis das erstemal auf.
    Keine Probleme bei Opel, Peugot und Seat. Auch bei meinen Vorautos war nirgends sowas zu beobachten. Mein Bruder hatte mal ein ähnliches Problem mit dem Mazda 3.

    So habe ich beschlossen die Werkstatt solls richten, hat ja schließlich auch montiert - ist zwar sehr ärgerlich, aber was soll´s. hun:

    Nachdem die Werkstatt anscheinend keine Kupferbaste verwendet haben, möchte ich doch sehen wie sie das machen. Die Jahresinspektion steht ohnehin an.

    Zukünftig werde ich meine Räder selber wechseln, anscheinend macht man es nur selber vernüftig. ;)

    Nun meine Fragen:
    Was gibt noch außer Kupferpaste?
    Ich hab mal was von Zinkpapier gehört- ist das eine Lösung?
    Sind die Radkappen wirklich so entscheidend?
    Tritt das Problem bei Alufelgen auch auf? ::

    Ich bin für alle Tipps dankbar.


    Gruß
    wt15309
     
  16. #15 Krabathor, 29.03.2010
    Krabathor

    Krabathor Guest

    Hatte das Problem auch schon bei meinem Golf. Der Vorschlaghammer (mit Holz vor Reifen - ist logisch) hat es dann gerichtet. Sanfte Gewalt hilft manchmal eben doch.

    Ich wechsel meine Räder immer selber, weil die Werkstätten in diesem Punkt doch eh nur schlampen bzw. unsauber arbeiten. Ist auch logisch, weil die Reifenwechsel an irgendeinem WE immer im Akkord durchgeführt werden.

    Die Stellen, wo später das Rad drauf sitzt, reinige ich beim Wechseln immer mit einer Stahlbürste.

    VG
     
  17. ST1100

    ST1100 Guest

    Was sich ja nur um ein Gerücht handeln kann...

    Dieses "Problem" gibt sich bei allen Fahrzeugen auf, bei welchen die Felge mittels Radnabenhülse zentriert und wo, wie heute leider üblich, beim Radwechsel auf die "gewissen Handgriffe" vergessen, sondern einfach trocken montiert wird... (womöglich mit Schlagschrauber angeballert und danach alibihalber mit Drehmomenter geprüft ob sie eh über 11kg...)

    Bei jedem Radwechsel (Reifenwechsel ist bekanntlich etwas andere Tätigkeit...) einfach mit Pinsel einen Hauch CU-Paste oder AntiSeize auf besagte Hülse, die Auflagefläche und die Gewinde (Vorsicht, Drehmoment kann sich hierdurch ändern) und die Sache ist durch.
    Auch die Sitze von Bremsscheiben/Trommeln sollten normal so behandelt, dann lassen sich die Teile selbst nach >100Tkm einfach abnehmen...
    Ditto bei Bremsankerplatten, Auspuffanlagen, u.Ä... kleiner Handgriff der nur paar Sekunden kostet, aber einem etwaig spätere Arbeiten mächtig erleichtert...
     
  18. kraenk

    kraenk Guest

    ich fahre im winter alufelgen. reinige alles mit der stahlbürste und schmiere hier und da ein bisschen zeugs drauf. habe im frühling kein problem beim wechseln von winter auf sommerräder
     
  19. #18 wt15309, 29.03.2010
    wt15309

    wt15309 Guest

    @ St1100,

    ich kann natürlich nur Fahrzeuge beurteilen wo ich die Räder selbst gewechselt habe und seltsamerweise tritt dieses Problem das erste Mal auf -ohne das ich was einpinseln müsste und mir Radnabenhülse.

    Ich will das auch nicht als Toyotakrankheit ausrufen, da ich auch weiß das es solche Probleme bei anderen Modelle gibt.
    Nur bringt mir das nichts wenn ich einen Reifenpanne habe und muss den ADAC rufen nur weil die Felge nicht runter will.
    Dashalb möchte ich ja auch die beste Gegenmaßnahme ergreifen und dieses abstellen.

    Was ist "AntiSeize"? Ist das besser als CU-Paste.
    Ich bitte um weitere Tipps und Antworten zu meinen Fragen. ::


    Gruß
    wt15309
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kraenk

    kraenk Guest

    also ich denke auch nicht das es eine toyota krankheit ist.
    wo rost ist gammelt halt auch mal was fest.
    habe schon an diversen autos die reifen gewechselt und ich reinige immer alles mit der stahlbürste.

    ist das mit dem reinigen und einfetten nicht standart? wie gehen die freundlichen vor?
     
  22. #20 goescha, 30.03.2010
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    das ist natürlich kein Toyotaproblem. Wenn die Räder nicht runter wollen dann hilft nur Zeit (Caramba) und rohe Gewalt. Vor den Einbauen dann den Rost mit einer Drahtbürste entfernen und eventuell mit Heißlagerfett oder Kupferpaste einfetten, aber nicht zu viel.

    Gruß Götz
     
Thema:

Riesen Problem beim Reifenwechsel!

Die Seite wird geladen...

Riesen Problem beim Reifenwechsel! - Ähnliche Themen

  1. Rostprobleme

    Rostprobleme: Hallo erstmal , bin neu hier und habe seit 2 Wochen einen T27 Kombi von 2011 mit 100 600 km. Er steht eigentlich noch gut da , aber heute nach der...
  2. Toyota Avensis T25 macht wenig Probleme

    Toyota Avensis T25 macht wenig Probleme: Blechgewordene UnauffälligkeitToyota Avensis T25 macht wenig Probleme Der von 2003 bis 2009 gebaute Toyota Avensis T25 gehört zu den...
  3. Problem: Klackerndes Geräusch *gefunden*

    Problem: Klackerndes Geräusch *gefunden*: Hallo Avensis Community, Ich benötige euere Hilfe. Meine T25 Avensis Kombi (ABK / 5013) macht seit ein paar Tagen Klackernde/Klopfende Geräusche...
  4. T25 Kombi bj. 2007 Probleme AHK

    T25 Kombi bj. 2007 Probleme AHK: Hallo Leute, bin neu hier. Folgendes Problem: Wir haben uns letzte Woche einen neuen Wohnwagen (Neufahrzeug) gekauft. Wenn ich nun den WW...
  5. Problem 5. Einspritzdüse

    Problem 5. Einspritzdüse: Hallo, ich war in den letzten 2 Wochen im Ausland auf Urlaub. Auslandsdiesel (Bosnien) getankt. Auto immer 3-10min laufen lassen damit es warm...