Ölablasschraube

Diskutiere Ölablasschraube im T25: Selfmade-Tipps-Modifikationen Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo eine Frage an die Selbstschrauber. Hat die Ölablasschraube noch eine Dichtung dazwischen oder nicht ? Ich habe heute einen Ölwechsel...

  1. #1 hammagleich, 26.03.2009
    hammagleich

    hammagleich Neuling

    Dabei seit:
    26.03.2004
    Hallo eine Frage an die Selbstschrauber.
    Hat die Ölablasschraube noch eine Dichtung dazwischen oder nicht ?
    Ich habe heute einen Ölwechsel durchgeführt da war keine
    Dichtung vorhanden, habe dann auch die Schraube ohne Dichtung wieder
    festgezogen.

    Dank und Gruss
    Hamma



    Toyota Avensis Kombi Bj:2003 , Diesel 2.0 D4D.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Dichtung muss dazwischen sein.
    Beim Händler bekommste eine Aludichtung, die oben und unten mit Dichtungspapier versehen ist. Diese kostet so um 1€/Stück.
     
  4. #3 MichiT25, 08.04.2011
    MichiT25

    MichiT25 Guest

    Eine Dichtung ist immer vorhanden und wird auch immer wieder bei jedem ölservice in der Werkstatt erneuert ..
    Jch weiss es da ich bei Toyota arbeite :]
     
  5. GregB

    GregB Routinier

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Avensis / 2.0 85kW D-4D Bj.2005
    Verbrauch:
    Bei mir war keine da . ATU Öl wechsel.
     
  6. avik

    avik Guest

    ganz kleine Frage,
    beim TÜV hat man mir in der Werkstatt einen halben Liter Motoröl nachgefüllt, dafür 7,40 wurde mir brav dazu berechnet. Am nächsten Tag kontrolliere ich Ölstand.....Ölstand über Maximum ca. 8-10 mm. Ich bin wieder zur Werkstatt gefahren, also... der Meister meint, Motor anmachen, 3Min. warten, prüfen, na ja.... mit so einem Ölmessstab habe nicht nur ich Probleme irgendwas richtig am Ölmessstab abzulesen, da alles verschmiert ist. Nur, wenn der Wagen paar Stunden stand, dann kann man einmal ablesen, aber nur einmal, zweiter Versuch und ist es wieder alles verschmiert. Endlich hat er abgelesen, war ca. 5-6 mm über maximum. Es ist nicht schlimm meint er, der Wagen steht nicht grade und wenn man in die Tiefgarage in die Berge und bla bla bla fährt. Alles ok war seine Aussage.

    Was meint ihr, soll lich liebe etwas abpumpen, wenn ja, wie?
     
  7. #6 ChrisSN86, 13.04.2011
    ChrisSN86

    ChrisSN86 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Ort:
    Schwerin
    Fahrzeug:
    T25 2.2 D-Cat
    Nein brauchst du nicht. schließlich bist du ja mit dem Ölstand schon gefahren ohne das was passiert ist. Meist kippen sie beim ölwechsel eh mehr rein weil die davon ausgehen das der Kunde nicht regelmäßig nachschauen. :)
     
  8. Eddy

    Eddy Guest

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Man bedenke, dass der Kat schaden nehmen kann und das Öl womöglich aufgeschäumt wird. Bei der geringen Menge, die über die MAX-Markierung eingefüllt wurden kann man es jedoch schlecht beurteilen.

    Lass am besten etwas öl ab, so dass die Markierung im oberen Drittel kurz unter MAX steht. Ich weiß nicht weshalb noch MIN und MAX auf einem Ölmesstab eingeprägt sind, wenn man die Skala überhaupt nicht beachtet.

    Gruß
    Eddy
     
  9. #8 ChrisSN86, 14.04.2011
    ChrisSN86

    ChrisSN86 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Ort:
    Schwerin
    Fahrzeug:
    T25 2.2 D-Cat
    Ich würde es so lassen wenn der WS-Meister das sagt muss er dafür im Schadensfall auch gerade stehen. Lasse es dir sonst von deiner WS schriftlich geben das es kein Problem sei. :)
     
  10. #9 MichiT25, 09.05.2012
    MichiT25

    MichiT25 Guest

    ablassen brauchst du nichts. es ist noch im Maße.
    wenn du so Probleme beim ablesen hast dann nimm dir am besten 2 Zangen und drehe diese ein Stück über der obersten Markierung entgegengesetzt das der Messstab etwas verdreht wird (sofern noch nicht von der Werkstatt getan.)

    wenn es dir doch zu unsicher ist was das Öl angeht dann lass an der Ablassschraube etwas ab & damit hat sich das dann auch wieder erledigt. :kn:
     
  11. #10 wasja18, 09.05.2012
    wasja18

    wasja18 Profi

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Fahrzeug:
    BMW 318i 2.0 Liter
    Verbrauch:
    Solange du im unteren Drehzahlbereich fährst , also unter 3000 ist nicht schlimm wenn etwas zuviel ist. Wenn darüber solltest du etwas Öl ablassen, denn wenn zuviel Druck ist , kann es schädlich für den Motor sein. Wenns ein Diesel ist hast du nach paar Monaten sowieso etwas weniger ^^
     
  12. #11 Schorre, 09.05.2012
    Schorre

    Schorre Profi

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Ort:
    86381 Krumbach
    Fahrzeug:
    T25 Avensis Combi 2.0 D4D
    @wasja18: Da muss ich dir leider widersprechen, der Öldruck ist von der Drehzahl unabhängig, er wird bei höheren Drehzahlen mittels Druckregelventil vermindert. Er muss konstant sein damit so Späße wie Nockenwellenverstellung immer gleich funktionieren.

    Zum Thema ablassen oder nicht: Prinzipiell sollte man nicht mit zu viel Öl im Motor fahren, weil die Kurbelwelle sonst ins Öl eintaucht. Das führt zu Unwuchten etc und macht den Motor rel schnell kaputt, und zwar so ziemlich unreparabel. Und natürlich die ganzen Sachen mit dem Kat. Allerdings sind ein paar mm immer drin, und außerdem geb ich ChrisSN86 recht, wenn der Meister sagt geht, dann gehts auch und wenn nicht ist er der Depp.

    Back to Topic: Ne Dichtung brauchste immer. Gibts in Alu oder Kupferausführung, als Ringe oder quetschbare Doppelringe. Gibt auch Autos wo die ganze Schraube getauscht wird, da kanns sein, dass man keine Dichtung braucht.

    @avik: Klar war der Ölstand beim TÜV zu niedrig, du bist ja auch hingefahren und man sollte so 10-15 Min nach dem Motor abstellen warten, damit das Öl wieder zusammenlaufen kann. Und wenn der Clown dann was nachkippt ist klar dass du am nächsten Tag dann zu viel misst (ist ja auch zu viel drin :) )
     
  13. #12 wasja18, 09.05.2012
    wasja18

    wasja18 Profi

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Fahrzeug:
    BMW 318i 2.0 Liter
    Verbrauch:
    ^^ Dann hab ich was falschen im Internet gelesen.
    Der wollte doch bestimmt nur Geld, aber wenn man sich auch nur ein bisschen mit Autos auskennt weiß man das man Öl nicht bei warmen Motor prüft, das muss doch erst wieder in die Ölwanne runterlaufen :)
     
  14. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. armin

    armin Profi

    Dabei seit:
    07.03.2004
    RICHTIG :good:
     
  16. #14 Schorre, 09.05.2012
    Schorre

    Schorre Profi

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Ort:
    86381 Krumbach
    Fahrzeug:
    T25 Avensis Combi 2.0 D4D
    @wasja18: Im Prinzip hast du Recht. Der Öldruck steigt mit der Drehzahl an, aber man dimensioniert die Pumpe so dass bereits bei Leerlauf der Solldruck erreicht wird, um wie gesagt so Sachen wie Nockenwellenversteller zu jedem Zeitpunkt betätigen zu können. Um den Druck nicht du hoch werden zu lassen, wird Ein Druckminderventil eingesetzt, das den Druck konstant auf 3-5 bar hält (Modellabhängig)
     
Thema:

Ölablasschraube