Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric

Diskutiere Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric im Die Konkurrenten Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Hat jetzt zwar nicht direkt etwas mit dem Auto zu tun, indirekt aber schon. Also los. Seit dem 21.04. habe ich nun endlich ein Projekt umgesetzt...

  1. #81 focki, 01.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2020
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Hat jetzt zwar nicht direkt etwas mit dem Auto zu tun, indirekt aber schon. Also los.
    Seit dem 21.04. habe ich nun endlich ein Projekt umgesetzt mit dem ich schon länger geliebäugelt habe. Eine so genannte SelfPV Anlage oder auch Balkonkraftwerk genannt. Das ist eine kleine Solaranlage, in meinem Fall mit einer Spitzenleistung unter optimal Bedingungen von 310W, die den erzeugten Solarstrom direkt in das Hausnetz einspeist und so die Grundlast des Hauses ganz oder teilweise abdeckt auf das der Zähler deutlich langsamer läuft oder auch stehen bleibt. Seit dem 21.04. hat das Teil 12,1 kWh Strom erzeugt und eingespeist. Finde ich schon sehr beachtlich. In Deutschland erlaubt sind solche Anlagen bis zu einer maximal Leistung von 600W. Aber so einen hohen Verbrauch haben wir nicht als das sich mehr PV Leistung lohnen würde.

    UND, jetzt kommt der Bezug zum Auto, diese 12,1kWh auf den Monat hoch gerechnet entsprechen dann einmal den Akku vom Auto voll laden. ^^
    Übers Jahr gerechnet sollten nun ca. 250kWh eigener Solarstrom erzeugt und genutzt werden.
    Warum hab ich das nicht schon früher gemacht? Ja ganz einfach, bei einem Stromverbrauch von 2000-2100kWh im Jahr bekommt man bei weiterer Einsparung vom Versorger nur einen höheren Strompreis aufgebrummt. Hat also keinen Vorteil davon und eine Amortisation wäre nicht möglich. Das Problem mit dem "zu geringen" Stromverbrauch hab ich ja nun gelöst und ich rechne damit, das sich die Ausgaben in Höhe von 385,98 Euro in ca. 5 Jahren amortisiert haben.
    20200501_151004.jpg
    20200501_150931.jpg
    Auf das die Sonne scheine. :U
     
    Energy_Master, der dude, SaxnPaule und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #82 Energy_Master, 02.05.2020
    Energy_Master

    Energy_Master Profi

    Dabei seit:
    13.06.2012
    Ort:
    Nähe DD
    Fahrzeug:
    T27 Vfl, Yaris Hybrid Fl
    @focki Top! Hast du noch ein paar mehr Daten? Haben eine 40m€ Terasse mit Süd-West-Ausrichtung, welche wir, auf Grund der anliegenden Sonne und der vorhandenen Alternativen, nicht nutzen.
    Da könnte ich mir sowas vorstellen!
     
  3. #83 mk5808775, 02.05.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    @Energy_Master Schau mal nach "SelfPV" in der Suchmaschine Deiner Wahl, mit den 310Wp für ~€400 findet sich nur eine handvoll Anbieter. :)

    @focki Super, würde mich auch schwer dafür interessieren und ringe noch etwas damit da die geplante 7,5kWp Anlage (~24x diese 310W Panels) auf der Garage nicht einspeisen sondern speichern soll. Die angepeilten 15-20kWh sind noch etwas groß (muss alles in die Garage) und noch nicht an dem Preispunkt bei dem ich zuschlagen würde (< 20k mit allem drum rum).
    Hast Du die Anlage denn mit diesem Einspeisestecker oder festverkabelt in betrieb?
    Dank Home Office ging unser Verbrauch jetzt auf ~8kWh pro Tag rauf, also so um die 3000kWh/pa. Sobald ein Auto mit Stecker kommt würde ich das gerne für den Alltagsbetrieb (30-100km pro Tag) mit eigenen Solarstrom laden können.

    Wo hast Du denn das mit den 600Wp gefunden? Hab da mal in den VDE Informationsmaterial nachgesehen und nur zu Kabelquerschnitten angaben gefunden.
    </OT> :D
     
    Energy_Master gefällt das.
  4. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ich habe mir da die Komponenten selbst zusammen gestellt. Gegeben hätte es das auch fürs selbe Geld als Komplettset, aber da kommt ein Aufschlag von 50-70 Euro für die Spedition hinzu. Ich habe das Modul über unseren Großhandel bezogen. Außerdem wollte ich unbedingt ein Halbzellenmodul haben, weil ich hier mit Verschattung am Morgen zu tun habe.
    Verwendete Komponenten sind:
    Modul das Axiworldblackpremium AC310-MH/120SB
    Inverter der Enertech EVT300
    Ständer Flachdach Montagesystem, Ost-West für Module 165-198cm x 98-100cm mit Rahmen | eBay
    Plus eben Bautenschutzmatte, Leerrohr, 16 Pflastersteine, 1 Steckdose.
    Als Kabel hab ich eine alte Gummileitung für den Rasenmäher verwendet die schon wie ein Korkenzieher gedreht war und dann wurde gestern noch ein Blitzschutzmodul für den Anschluss zum Carport verbaut, was beides nicht in den 386 Euro enthalten ist.
    Nö, da das wieder einmal nur eine deutsche Eigenart ist und in allen anderen Ländern der Schukostecker reicht. habe ich das auch darüber gelöst. Zumal ich so einfach ein Schuko Strommessgerät zwischen stecken kann.
    Irgendwo in Foren. Geht ja bei den Anlagen darum das der Strom selbst verbraucht werden muß. Was willst mit mehr.
    Das einzige was ich bei mehr Platz, also freier Aufstellung ohne Schatten, gemacht hätte wäre eine Ost/West aufstellung wie man sie in der Beschreibung des Ständers bei ebay sehen kann. DANN wären es 600W gewesen aber die Geschichte hätte den Vorteil gehabt, das man früh und spät Nachmittags/Abends den möglichst hohen Ertrag hat. Aber, geht bei mir nicht.

    Ne große Solaranlage - die dann mit Speicher? Ja, - jein. Ist von den Kosten eine ganz andere Hausnummer und da ist es eine Frage wie lange die Akkus halten und wann sich das Ganze dann wohl mal amortisiert? Zumindest für mich ist das kein Thema.
     
    Energy_Master und mk5808775 gefällt das.
  5. #85 mk5808775, 02.05.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Danke für die ganzen Infos!

    Du sagst es, habe mich gegen PV mit Einspeisung entschieden, da mir das schon immer gegen den Strich geht und nur die Strompreise hochgejagt hat. Fördern ist ja gut, aber mit Abnahme und Preisgarantien auf den Strompreis... hmm. Finde ich nicht sonderlich sinnvoll.
    Die Akkus halten mich noch von dem Schritt ab, amortisieren wird sich das eh nie. Mir geht es eher um die Unabhängigkeit, was aber erst bei höheren Verbrauch interessant wird (Haushalt + Auto = 5000-6000kWh/pa) und mit Akkus die das 90% zykeln 20 Jahre lang mitmachen oder noch ein Stück billiger werden.

    Werde mir das auf jeden Fall nochmal mit meinem Elektriker genauer anschauen, demnächst kommt sowieso Starkstrom in die Garage (perfekte Südausrichtung - leider aber das einzige Dach), da würde so ein SelfPV System gut dazu passen.
     
  6. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Zumal es ja auch ganz easy ist. Im einfachsten Fall fertig kaufen, Stecker rein und gut ist. Den Rest macht das Modul dann ganz alleine, Die einzige Herausforderung daran ist,die passende Aufständerung zu finden und montieren.

    Was allerdings noch wichtig und zu beachten ist, die Stromkreise mit den Verbrauchern die den Tag über so laufen, die müssen sich alle auf der selben Phase befinden. Hat man noch den guten alten Zähler mit Drehscheibe, dann ist es uninteressant, da der über alle 3 Phasen zusammen zählt. (saldierend) Aber in Zukunft werden die alten Zähler ja gegen die neuen elektronischen getauscht, und die zählen im Normalfall jede Phase einzeln. Saldierende Zähler sind hier nicht die Regel. Bedeutet, sind die Verbraucher auf alle 3 Phasen verteilt, z.B. auf L2 die meisten, und man speist auf L3 ein an der nur der Internetrouter hängt, dann wird auch nur dessen Bedarf von der Sonne gedeckt. Kühlschrank, Heizung u.s.w. beziehen selbst bei 100% Sonne den Strom aus dem Netz. Hier muß man bei Bedarf umlegen, was dann ein Elektriker tun sollte.
     
    mk5808775 gefällt das.
  7. #87 mk5808775, 03.05.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Na super dass vor ein paar Jahren unser alter Zähler gegen einen topaktuellen, elektronischen von ISKRA getauscht wurde. Gerade im Keller gewesen, das Ding hat auf jeden Fall eine Rücklaufsperre (Zahnradsymbol mit Blockierung) und ist fernwartbar so wie das aussieht. Sobald ich einspeisen wollen würde (was ich ja nicht will) müsste der wieder getauscht werden.

    Würde der Zähler saldieren könnte man sich dann sparen was genau auf welcher Phase hängt? Mit Altbaut aus 1947 samt Renovierungen und Anbauten würde das sicher keinen Spaß machen. 8|
     
  8. #88 Olav_888, 03.05.2020
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Das sehe ich als "Gefahr" bei diesen Teilen, dass du ein Ungleichgewicht über die Phasen bekommst und ob der normale Nutzer mitbekommt, welche Phase für welchen Verbraucher ist, wage ich mal zu bezweifeln.

    Auch bei der Aussage mit dem alten Drehstromzähler wäre ich vorsichtig, der merkt ja eigentlich nur, da geht ein Strom durch die Leitung, aber die Richtung erkennt er nicht. Wäre doof, wenn man seinen eigenen Strom dann auch noch bezahlen muss ;)
     
  9. #89 focki, 03.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2020
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Das passt schon. Und um nicht einzuspeisen legt man die PV Anlage so aus, das sie eben nicht mehr erzeugt als das was man auch definitiv selbst verbraucht. Und nein, man muß seinen selbst gewonnenen Strom dann nicht auch noch bezahlen. Der Zähler steht bei einer Überproduktion still und man würde den Strom dann an den Netzbetreiber verschenken. Bringt dann zwar einem selbst nichts aber der Umwelt.
    Genau so ist es. Nur sind diese Zähler bei den Digitalen wohl eher die Seltenheit. Sie werden eingesetzt wenn man eine Einspeise PV auf dem Dach hat und eben auch der Eigenverbrauch darüber abgerechnet wird. Aber Otto Normalkunde bekommt wohl immer einen der stur jede Phase einzeln misst und dann in Summe zusammen rechnet. Ich umgehe das Problem indem ich einfach den "oberen Sicherungskreis", das ist alles was ohne FI läuft, auf L1 geklemmt habe. 3 Phasen Sammelschiene raus und ab Sicherungsautomat für den Herd, wo auch die Zuleitung ankommt, alle Automaten mit einer einphasigen Schiene auf L1 gelegt. Sind eh nur die Wohnräume, Küche Licht und Kühlschrank/Radio/TV, Flur und Kellerlicht sowie die Heizung. Über den FI Kreis hängt da nur noch die Küche mit dem Spüler als großer Verbraucher drauf. Gut, und L1 der Wallbox. Waschmaschine und Trockner und noch bissel Kleinkram sind dann auf L2 und L3. Also wirklich Ungleichgewicht bringe ich mit den von L2 und L3 umgelegten 2 Wohnräumen sowie Keller und Flur Umverlegen auf L1 da auch nicht rein.
     
    mk5808775 gefällt das.
  10. #90 focki, 17.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2020
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Mal ne kurze Meldung zum aktuellen Stand.
    Kurzversion dessen was unten steht. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden, möchte nicht wieder zurück zum Verbrenner. Es sind 6000km gefahren und der Verbrauch liegt aktuell um 13kWh/100km

    ---

    Km Stand 60012 und irgendwie stimmen die ganzen Aussagen zum Thema E-Auto die man so aus dem Umfeld als Argument gegen diese zu hören bekommt nicht.
    1. mit einem E-Auto kommt man nicht so weit
    Ja nun, der 5 Monat seit dem ich den IONIQ nun schon habe und es sind 6000km zurück gelegt. Das ist die Hälfte
    dessen was ich sonst so mit dem Avensis zuvor das ganze Jahr über gefahren bin.
    --- Ja was denn nun? Man kommt theoretisch nicht so weit, praktisch wohl schon - ja sogar weiter. Alternativ geht der km Zähler so eines E-Autos einfach nur vor damit ja keiner über die ach so geringe Reichweite meckert.
    2. Ladestationen sind ja so selten.
    --- Ja, nee. Ja öffentliche sind hier noch sehr selten. Aber die unterm heimischen Carport ist immer verfügbar. Die letzten 2 Monate ist sie auch die an der ich fast ausschließlich geladen habe.
    - ABER . bei unserem Hiesigen LIDL wird gerade etwas gebaut was sehr nach den Vorbereitungen für die Errichtung einer Ladestation aussieht. Ich glaube, ich werde dann gerne bei Lidl einkaufen. :D
    3. Das Laden dauert zu lange
    --- Naja, wie oben geschrieben, ich lade primär zuhause. Und da ist es mir egal ob die gewünschten 80% im Akku um 3-4-5-oder auch erst 7 Uhr erreicht sind. Das Handicap mit der einphasigen Ladung im öffentlichen Bereich rückt in eine derart untergeordnete Rolle daß ich mir da keine Gedanken mache.
    Im Gegenteil, Im Forum haben ein paar Leute raus bekommen, das der IONIQ seinen Akku zu Beginn der Ladung auf 20°C aufheizt sobald der Ladestrom 15-16A oder mehr beträgt. Bei 14A macht er das jedenfalls nicht und somit sind die Ladeverluste da geringer. Ich habe meine Wallbox also von 16A auf 14A umgestellt. Was hat das für Auswirkungen auf die Ladedauer? - Ja äähhhhhmmmmmm - keine. Abends angesteckt ist er Morgens immer noch auf 80% geladen. Wann das Auto über mein Handy dann meldet "Ladevorgang abgeschlossen" ist mir Latte, denn ich schlafe oder sitze wie Freitag beim Frühstück.
    DC Ladung - ja, dann ist es eben ne Stunde die er da bis 80% braucht. UND? Ich habe bisher 1 (in Worten - ein mal ) drauf gewartet. Wobei Warten der falsche Ausdruck ist, wir sind da einfach etwas in der Gegend spazieren gewesen.
    4. Nochmal die Reichweite und Laden - ja wird immer wieder von der "Mein Diesel kommt mit einem Tank 1000km Fraktion" gefordert, das die Reichweite deutlich über 500km liegen muß.
    --- Ja, nee. Also selbst die 230km die mir aktuell bei 80% SoC angezeigt werden sind nie zu wenig. So viel fahre ich den Tag nicht, ja selbst das Wochenende über eher nicht. Und selbst wenn - ja dann sind wir wieder dabei, das das Auto des Nachts unterm heimischen Carport steht. -> Klappe auf -> Stecker rein -> weg gehen. fertsch.

    Kurz - alles komplett schmerzfrei - naja fast. Jeder Tag im Dienst Caddy ist eine wahre Qual. Dieser Krach, was man da alles machen muß um das Ding zu fahren - na was bleibt mir anderes übrig - Chefe kauft nix gescheites.

    Probleme & Unregelmäßigkeiten
    1. Nach wie vor macht das Getriebe (Wahrscheinlich ist es das) gerade im kalten Zustand Geräusche beim leichten Beschleunigen und vor allem Rekuperieren. Ist aber eher unbedeutend und nur die ersten 500-1000m und dabei Tendenz fallend. Würde ich damit zur Werkstatt fahren, könnte ich es nicht zeigen.
    - Beobachten - wird wie gesagt immer weniger. Bei einigen Kona und IONIQ wurden schon Getriebe getauscht. Da war der Fehler aber permanent und penetrant. Hab ja 5 Jahre Garantie.
    2. Im Bereich Kofferraum/Klappe gab es auf Kopfsteinpflaser immer mal ein Geschäpper. Ja was ist es, ein beschriebenes Spiel in der Kofferklappe - glaube eher nein. Geraffel im Kofferraum, also Kabel/Adapter u.s.w. was da unter dem Boden liegt? Die beiden Einkaufskörbe?
    - Beim Scheibenputzen ist mir neulich aufgefallen, das die Plasteverkleidung der Kofferklappe an 3-4 Stellen "recht klapprig" ist wenn man gegen kloppt. Also mal ab gerissen und hinter füttert. Jup, das war es. Deutlich ruhiger geworden, und da ich das nun schon auseinander gerissen hatte, hab ich den Bereich auch gleich mit Noppenschaumstoff gedämmt. So hat er nochmals etwas an Ruhe gewonnen.
    3. Ebenfalls auf Kopfsteinpflaster - oder wenn ich gegen das Lenkrad gegen kloppe, dann ist da unter ganz bestimmten Bedingungen ein hartes klappern. Würde fast sagen da ist ne Schraube zur Befestigung der Lenksäule lose. Zumindest hört es sich akustisch so an, wackelt aber nix und lässt sich auch nicht durch kräftiges Wackeln erzeugen. Lege ich aber die Hand auf die Airbag Abdeckung, dann ist das weg. Da ist irgendwo scheinbar harte Plaste mit minimal Spiel. Das reiße ich nicht auseinander - da soll der Freundliche im Zuge der ersten Wartung ran.

    Verbrauch
    Ja, was war da anfangs? Hab ich sicher weiter oben schon geschrieben. Glaube es waren anfangs 16,6kWk/100km Gestern ist der Gesamtverbrauch über die 6000km auf 15,3kWh/100km gesungen. Der Tagesverbrauch liegt je nach Wetter und Fahrweise zwischen 11,5 und 15,2kWh. 15,2 bei Sturm/Regen. Im Schnitt bewegt sich der Verbrauch aber um und unter 13kWh, was weniger als die Werksangabe von 13,8kWh ist.
    Dazu muß ich sagen, ich fahre den IONIQ so wie ein Auto und nein, ich habe nicht vor zugunsten des Verbrauches in der Gegend umher zu Ökologisieren. Ich fahre immer das was erlaubt ist, manchmal auch mit einem kleinen Aufschlag.

    Kosten
    Nach wie vor zahle ich 40 Euro monatlich mehr Abschlag für unseren Hausstrom und der Verbrauch passt zum Abschlag. Seit letztem Bericht, keine kostenpflichtigen öffentlichen Ladevorgänge. 2 mal wurden paar kWh über Maingau kostenpflichtig geladen, aber hier wurden dann durch eine Ladesäulen Photo Challange gesammelte "km" Guthaben verwendet. Geld ist dafür nicht geflossen. Einmal wurde dabei im Sassnitzer Hafen geladen um nicht 3m weiter auf dem kostenpflichtigen Parkplatz parken zu müssen. Ja, da kauft man dann lieber günstigen Strom anstelle eines Parkscheines den man dann doch nur entsorgen muß.

    Das soll es erst einmal gewesen sein. Jetzt schnell Kaffee trinken um dann anschließend etwas Strom zu verbrauchen. :D
     
    Bigdaddy und mk5808775 gefällt das.
  11. #91 infinity, 17.05.2020
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Ich gehe jetzt mal davon aus das du mit dem Caddy täglich Kunden usw. anfahren musst.
    Wenn ich mir jetzt so vorstelle, dass du einen RICHTIG stressigen Tag hast würdest du bestimmt über der Reichweite deines Ioniq liegen.
    Da möchte ich aber dein Gesicht sehen wenn dein Chef sagt, dann fährst du eben zum Kunden, wenn die Karre wieder geladen ist, nach Feierabend irgendwann, auf alle Fälle heute noch. :D
    Und auf Rügen hat man quasi keinen Verbrauch, da fährt man fast überall nur 70 oder 80. :D
    Wenn ich im Urlaub, meistens sind wir allerdings mit den Fahrrädern unterwegs, mit dem Avensis auf Rügen unterwegs bin, sinkt mein Durchschnitt derart dramatisch, dass ich schon dachte, die Tank/Verbrauchsanzeige ist kaputt. :D
    Was ich damit ausdrücken will, Verbrauch ist nicht gleich Verbrauch. ;)
     
    ChocolateElvis und Tilo75 gefällt das.
  12. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Also das ich mit dem Caddy oder was wir alles davor hatten, mal am Tag mehr als 200km gefahren wäre, daran kann ich mich nicht erinnern. Und wenn es denn so ist, das ich Vormittags nach - sagen wir mal - Dranske hoch muß und dann Mittags eben nach Trend um Nachmittags mal nach Thiessow zu fahren, ja mehr gibt der Arbeitstag nicht her. Und das hab ich mit dem IONIQ im "Winter" schon durch - nö, er war nicht leer. Sind ja auch nur 190km.
    oder 90 oder 100 oder ....
    Ja, wenn du Urlaub hast .... und die anderen auch alle kommen, ja dann ist der Verkehr etwas gebremst. Die bremsen den Verkehr sogar aus wenn sie nen Storch oder ne Möve sehen. ;)
    Aktuell merkt man aber davon nichts, o.k. die letzten 2 Wochen kommen wieder paar Urlauber.
    Jup, es gibt welche mit niedrigem Verbrauch und andere die haben einen hohen Verbrauch. Ich liege bei der Werksangabe und bin zufrieden damit. Ich muß da keine einstellige Zahl vor dem Komma haben. Vielleicht im Sommerurlaub auf der Ölandtour - ja da schaffe ich das bestimmt und freue mir nen Loch in den Bauch. Aber das ich nun deshalb schleiche, hinter Bussen oder LKWs hinterher gurke - nö.
    Und ob ich nun ne kWh mehr oder weniger verbrauche ..... ja es ist sportlicher Ehrgeiz aber genau betrachtet reden wir hier über die Mehrkosten in Höhe von 30,5 Cent. Das passt schon. Ist natürlich schön wenn der Verbrauch möglichst gering ist, das gehört zum Ökoschüssel Fahren irgendwie mit dazu.
     
    mk5808775 gefällt das.
  13. #93 mk5808775, 17.05.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Wenn man jetzt nicht gerade eine Anfahrt von mehreren +100km hat ist wäre das mit einem E-Caddy (kommt ja angeblich bald in vernünftigen Stückzahlen) auch bewältigbar, man fährt ja schließlich zum Kunden um was zu erledigen und fährt nicht nur gaudihalber in der Gegend herum.
    Gerade für lokale Servicedienstleister würde ein E-Caddy oder ähnliches Sinn machen. Wartung? Laufende Kosten? Alles extrem berechenbar.

    Die Zeiten in denen man als Servicetechniker an einem RICHTIG stressigen Tag 600km abgespult hat sind bei mir zum Glück vorbei, heutzutage machen das eh nur noch die wenigsten (und die nehmen dann halt was mit Reichweite, ist ja nicht so als gäbe es da nichts).
    Wir haben eine Firma die bei uns ein paar IT Infrastruktur Servicearbeiten erledigt, die vom anderen Ende von D anfahren müssen (von Norden nach Süden komplett durch). Stell dir vor, die kommen mit der Bahn, weil man dann an dem Tag an den man ankommt sogar noch was erledigt bekommt und nicht nur total gestresst ins Hotel will.
     
  14. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ach ja, nochmals Kosten.
    5 Monate höherer Abschlag für Strom. Macht bei 5x40 Euro = 200 Euro
    2 kostenpflichtige Ladevorgänge für 7,78 Euro
    Macht in Summe für die 6000km 207,78 Euro für Strom oder je 100km Kosten in Höhe von 3,463Euro.

    Diverse kostenlose Ladevorgänge kamen zwar noch hinzu, aber da Kostenfrei gibt es nichts zum in die Kosten rechnen.

    Insgesamt ergibt sich so natürlich ein gewisses Problem - bisher habe ich an der Tankstelle immer mit Barmitteln bezahlt die die Woche über so beim freundlichen Außendienstler in die Tasche wanderten. Tja, das nun alles vertrinken oder Eis für essen ..... wird man blöde oder fett von. Bisher konnte ich es aber, wie auch immer, auch so ausgeben. Aber, dank Corona war der Außendienst eh extrem runter gefahren. :prankster:
     
    mk5808775 gefällt das.
  15. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Der Vollständigkeit halber ein kurzer Eintag.
    Gestern wurde der BAFA Anteil der Umweltprämie meinem Konto gut geschrieben. Nicht die 2000 Euro die bei Bestellung und Kauf aktuell waren, sondern dank der Unterstützung eines Users aus dem GoingElectric Forum (auch hier nochmals Danke) , ist es mir gelungen die BAFA zu überzeugen das ich seitens Hyundai mehr als nur die geforderten 3000 Euro Herstelleranteil erhalten habe und somit ein Anspruch auf die neue Förderung in Höhe von 3000 Euro besteht. Hat lange gedauert - ja fast volle 5 Monate - und einiges an Nerven gekostet. Denn anfangs war das Facelift nicht zuzuordnen und durch die allgemeiner Verteuerung des FL zum VFL passte dieses in kein Schema der BAFA rein und ich sollte gar keine Förderung erhalten.
    Kurz das Änderungsschreiben der Bewilligung kam am Freitag und die Buchung dann gestern an.
    Ende gut, alles gut.
    Was übrigens nicht anerkannt wurde, waren die weiteren 100 Euro Förderung für das E-Auto Krachmachmodul mit deutscher Bezeichnung AVAS. Hier konnte man nicht erkennen das das Koreanische VESS genau das Selbe System mit absolut identischer Funktion ist. Trotz Erklärung und Nachweis sagt die BAFA da - Nö.
    Na, egal, wegen der 100 Euro mach ich da keinen Aufstand. Denn das hat Hyundai scheinbar vergessen bei der Typenzulassung beim Kraftfahrtbundesamt mit anzumelden. Und da sehen die dann wohl nach.
     
  16. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Gestern war es so weit, genau auf der Rügenbrücke sprang der km Zähler von 9.999 auf 10.000km um. Ich möchte meinen, in der zeit, eben 6 1/2 Monaten, habe ich es noch nie zuvor geschafft so viele km zurück zu legen. Meine Fahrleistung lag früher bei etwas unter 15.000km und die letzten Jahre bei 12.000km. Wenn das so weiter geht, dann muss ich bald einen Termin für die erste Durchsicht machen, was sich beim IONIQ auf Karten und Firmwareupdate und Akku streicheln beschränkt.
    Unauffälligkeiten? Probleme? Bis auf das zeitweise auftretende Geräusch vom Getriebe - nichts. Das lasse ich irgendwann mal wechseln.
    Ansonsten - nach wie vor ein sehr entspanntes Gleiten mit dem Wägelchen. Am entspanntesten ist das vorbeifahren an Tankstellen,
    IMG-20200714-WA0001.jpg
    PS: - das Bild hat unser Sohn gemacht!
     
    ChocolateElvis, Bigdaddy, mk5808775 und einer weiteren Person gefällt das.
  17. #97 johjoh66, 15.07.2020
    johjoh66

    johjoh66 Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2012
    Ort:
    Niedernhausen
    Fahrzeug:
    Mitsubishi Outlander PHEV
    Verbrauch:
    Hallo Peter,
    da kommt hier gleich mal ein bunter Strauß von Fragen:

    wie kommt es zu der höheren Fahrleistung?

    von welchem Getriebe sprichst Du?

    Und sehe ich das richtig: Verbrauch von 13 kWh / 100 km? Liegst Du da immer so niedrig?
     
    Bigdaddy gefällt das.
  18. #98 ChocolateElvis, 16.07.2020
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Foren Gott

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    der wohnt auf Rügen ... Flachland ... was willst du da grossartig verbrauchen ? ;)
     
  19. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ich sag mal - Corona und Kurzarbeit. Wir haben eben nicht zuhause gesessen und Harz 4 TV gesehen. Und da Autofahren fast nichts mehr kostet sieht man manche Strecken auch deutlich entspannter.
    Z.B. unser Tripp die letzten beiden Tage nach und in Rostock hat mich unterm Strich 2,52 Direkt für das Laden und 2,- für den Parkplatz am IGA Park bei kostenlosem Laden darauf gekostet. Also in Summe 4,52 Euro für knapp 400km. Hier los sind wir mit SoC von 78% mit Lidl Strom, und in Rostock waren wir noch einmal im Lidl Brot kaufen -> wieder SoC 74%.
    Dabei muß man mit der Zeit nicht mehr aufpassen, das man genug Strom hat um ans Ziel zu kommen, sondern man muß kalkulieren das man wie z.B. gestern in Warnemünde am kostenpflichtigen Lader an dem man für 4 Stunden stehen darf auch die 4 Stunden lang Strom ziehen kann um ihn nicht zu unrecht zu blockieren.
    Das waren gestern dann übrigens die 2,52Euro. Keine Ahnung was die kostenpflichtigen Parkplätze daneben so gekostet hätten. :prankster:
    Der hat ein einstufiges Reduktionsgetriebe. Und das macht bei geringer Geschwindigkeit, primär beim Rekuperieren, manchmal Geräusche. Ist ein Problem welches im Forum schon öfter aufgetreten ist. Bei mir aber sehr dezent. Drum kümmere ich mich noch nicht drum. Mein Gedankengang ist, durch den Tausch irgendwann mal einen mehr oder weniger gratis Austausch der Kühlflüssigkeit zu erschleichen. Das ist nämlich alle 3 Jahre / 60tkm fällig und soll 600 Euro kosten.
    Ja, im Sommer definitiv. Geht auch mit gerade so 11 bis eben 13kW. Der gesamt durchgeschnitten lag bei 14,1kWh. Gestern auf der Rückfahrt über die A20 bei Tempomat 125 und teils Starkregen ging der verbrauch auf 16,1kWh hoch. Aber sobald ich wegen Starkregen beim Tempo runter gegangen bin oder vor dem Regen (trockene Straße) war, ging der Verbrauch wieder runter auf 14kWh.
    Der im Bild sichtbare Verbrauch ist der Tagesverbrauch ab Start. Setzt er immer automatisch zurück. In diesem Fall 1x durch Bergen und dann mit recht konstant 100 nach Stralsund.
     
    Bigdaddy und mk5808775 gefällt das.
Thema: Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ioniq folieren

Die Seite wird geladen...

Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric - Ähnliche Themen

  1. Hyundai Ioniq

    Hyundai Ioniq: Habe mir mal ein paar Videos vom neuen Hyndai Ioniq angesehen. Man kann ihn derzeit als reines Elektro-, als Hybrid- und bald auch auch als...
  2. Hyundai i40cw

    Hyundai i40cw: Hier kommt ein sehr ernst zunehmender Konkurrent auch für den T27:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden