Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric

Diskutiere Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric im Die Konkurrenten Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Kleiner Zusatz noch den ich oben habe vergessen zu erwähnen. Im BC wird derzeit ein Langzeitverbrauch, der immer alle 10.000km zurück gesetzt...

  1. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Kleiner Zusatz noch den ich oben habe vergessen zu erwähnen.
    Im BC wird derzeit ein Langzeitverbrauch, der immer alle 10.000km zurück gesetzt wird, von 14,2kWh auf 100km angezeigt. Werksangabe ist 14,4kWh.
     
    mk5808775 gefällt das.
  2. #242 infinity, 06.01.2024
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Finde ich zu hoch für einen Ioniq in deiner Gegend.
     
    Tilo75 gefällt das.
  3. #243 mk5808775, 07.01.2024
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Heehee, ja das sind immer die tollen Nachrichten um die Leute dazu zu bewegen weiterhin Verbrenner zu kaufen und beim EV lieber noch ewig auf die nächstbeste Technik zu warten. :thumbsup:
    Dass Solid State Akkus oder Super Caps erst mal ein paar Jahre in Super oder Hyper (nein, nicht in einem Boxster äquivalent für das Proletariat - paah!) Sportwagen zu finden sein werden sollte den Interessierten hoffentlich auch klar sein - also kann man die Anschaffung eines EVs getrost bis in die 2040er verschieben! Top!
     
  4. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ähhmmmm .....
    Ich fahre nicht nur hier auf der Insel umher. Und davon ab, 14,4kWh oder das was er mir aktuell mit 14,2kWh anzeigt ist ein top wert. Kein vergleichbares BEV erreicht derartige Verbräuche. Durch die Bahn weg liegen alle neuen derzeit auf dem Markt erhältlichen Fahrzeuge, teils deutlich, darüber.
    Dazu ist zu erwähnen, gerade jetzt im Winter und gerade bei Kurzstrecke trägt die Heizung nicht unerheblich dazu bei. Im Herbst, bei Temperaturen um 15-18 °C, also weder die Heizung noch die Klimaanlage sind im Einsatz, liegt der Verbrauch beim Fahren auf der Insel um 10-11kWh. Ganz selten, wenn der Verkehr Urlauber bedingt dichter ist stehen auch mal Verbräuche unter 10kWh in der Anzeige. Ein mal, war im Oktober, habe ich die Strecke Bergen - Baabe mit 7,2kWh/100km zurück gelegt. Einfach so, nicht irgendwie sparsam gefahren oder sonst was, einfach im Verkehr mit geschwommen weil es eh nicht anders ging.
    Das sind aber alles Momentaufnahmen, da kommt es auch mal vor das da jetzt, wie gestern Abend, bei Temperaturen um und unter Null mit Heizung und bei recht konstanten gefahrenen 100kmh in Stralsund 17,5kWh/100km angezeigt werden. Wieder zuhause angekommen standen dann 15,4 kWh in der Anzeige. Klar Auto war ja dann schon warm und die Heizung spielt immer weniger mit rein. Standzeiten von einer Stunde sorgen übrigens nicht für so entscheidende Auskühlung. Die nächste Fahrt über die Insel kann dann übrigens auch bei den Temperaturen, aber eben mit gefahrenen 80-100, auch wieder im Bereich 13-14kWh liegen.
    Generell, ich kann immer nur müde lächeln wenn ich sehe was andere Fabrikate da so verbrauchen.
    Und NEIN! Ich bin definitiv nicht der der des Verbrauches wegen bei Kurzstrecken die Heizung aus stellt und auf Langstrecken 18-19-20°C einstellt und sich dann einredet das das ja vollkommen ausreichend ist!
    Bei mir steht die Klimaautomatik auf 21,5°C, bin ich allein unterwegs, dann zusätzlich auf Driver only, was ich aber auch nur auf kürzeren Strecken nutze. Bin ich länger unterwegs, dann macht es verbrauchsmäßig keinen Unterschied oder ist eventuell sogar nachteilig. Meiner Erfahrung nach ist dann das komplette Beheizen des Autos am Ende Sparsamer.

    Und noch etwas was im GE Forum als versteckte Funktion heraus gefunden wurde und ich in der Tat öfter gerne mal nutze. Beim vFL gab es in der Heizungssteuerung die AC Taste die die Wärmepumpe oder im Sommer Klimaanlage ein schaltete und eben die Heizungstaste die das PTC Element zuschaltet. Da konnte man durch Verzicht auf das Heizelement schon bissel Strom sparen. Klar fehlen dann gut bis zu 5kW Heizleistung und nur die Wärmepumpe braucht dann ewig zum Heizen, aber es geht. Beim FL Gibt es diese Schaltung nicht. Zumindest nicht offiziell. AC schaltet die Klimaanlage und Heizung eben die Wärmepumpe und das PTC Element. Bei Temperaturen unter 5°C aber, dann kann man AC ein und die Heizung aus stellen. Dann wird die Wärmepumpe aktiviert und eben nur damit geheizt. Also bei den aktuellen Temperaturen nur mit der Wärmepumpe, bekommt man das Auto ewig nicht wirklich mollig warm. Ja, es kommt recht schnell warme Luft, aber das ist zu wenig um das Auto wie gewohnt binnen 5 Minuten richtig schön durchgeheizt zu haben. Das wird auch nach 10-15 Minuten nix. Ja es wird zunehmend wärmer aber man ist eben auch verwöhnt. Ich vergleiche es mal mit dem Diesel Caddy den ich beim vorherigen Arbeitgeber gefahren habe. Es kam Wärme aber warm war mir im richtigen Winter bei eisigem Wind in dem Ding nicht wirklich.
    ABER für den täglichen Arbeitsweg von gerade mal 2 km nutze ich diese Funktion jetzt sehr gerne.
    Auch so wie gestern, der Rückweg von Stralsund, nur die Wärmepumpe reicht bei Driver Only vollkommen aus. Auto war ja auf dem Hinweg komplett durchgeheizt und ich auf dem Rückweg allein im Auto. Da bringt das dann doch schon einiges an Ersparnis ohne nun im Komfort zurück stecken zu müssen.

    Paar Zahlen zum Verständnis: Wir gehen mal von einer Außentemperatur von 0°C aus!
    Heizung wie vom Hersteller vorgesehen Kombi aus PTC und Wärmepumpe zieht zum Beginn 2-3kW aus dem Akku. Wenn es kälter wird (Minusgrade unter -1° beobachtet bei -8°C), dann wird das PTC Element auch mal auf 5kW hoch geregelt. (glaube maximal geht das Teil bis 7kW)
    Im Normalen Fahrbetrieb wenn das Auto warm ist geht der Verbrauch dann auf unter 1kWh runter. je nach Temperatur braucht er dann zum warm halten auf die gewünschten 21,5°C 700 bis 1200W.
    Arbeitet nur die Wärmepumpe, dann zieht diese maximal 880W aus dem Akku.
    Dabei arbeitet die Wärmepumpe nicht star, sondern wird natürlich in der Leistung nach Bedarf geregelt. Bei Temperaturen über Null, sagen wir mal 5°C werden auch mal 300-400W angezeigt und sie wird sogar abgeschaltet.
    Und! Die Wärmepumpe bezieht ihre Wärme übrigens nicht nur aus der Umgebungsluft, sondern es wird auch die Abwärme des Motors und des Steuergerätes genutzt, ja auch die des Akkus und Ladegerätes wird verwendet.
    Gerade die Abwärme des Akkus fällt natürlich beim Schnellladen nicht unerheblich ins Gewicht. Aber gut, das kommt bei mir eher selten vor das ich davon profitiere. Dieses bringt allerdings auch im Winter den Nachteil mit sich, das der Akku nicht wirklich warm wird und man selbst auf schneller gefahrenen Langstrecken von einer Ladestation zur Nächsten wieder mit kaltem Akku da steht und nicht gleich schnell los laden kann.

    Aber ja, bevor es jetzt wieder los geht mit "alles noch nicht so weit entwickelt wie es sein müsste" - "das ist nix für mich und beim Verbrenner ist alles einfacher und besser"
    Ein Verbrenner braucht per se erst mal ewig bis da überhaupt erst einmal warme Luft kommt. Wenn der anfängt ansatzweise warme Luft zu liefern, dann entspricht das ungefähr dem was nach ca. 1 Minute nur von der Wärmepumpe geliefert wird. Nutze ich die Heizung so wie vom Hersteller vorgesehen, dann hat der Innenraum dann fast Wunschtemperatur wenn der Verbrenner anfängt das Thermostat zu öffnen und so halbwegs warmes Wasser in Richtung Heizung durch zu lassen.
    Dieses bitte beachten! Ich rede hier von Luxusproblemen beim E-Auto und weil man ja nicht mit Zittern oder Scheiben frei wischen beschäftigt ist, dem Beobachten der Verbrauchsanzeige!
    (ja beim Verbrenner hatte ich sogar auch schon mal eine beschlagene Scheibe vorm Tacho)
    Ach ja, und man beachte! Ein Verbrenner erzeugt sogar im Hochsommer Unmengen an warmen Wasser, obwohl keinem der Insassen im Auto auch nur ansatzweise kalt ist! Der verbrennt auch im Hochsommer dafür über 70% des Kraftstoffs! Da die Insassen lieber Kühlung anstatt Wärme haben wollen wird die kostspielig erzeugte Wärme einfach so nach außen über einen extra verbauten Kühler abgeführt. ;)
    So richtig zuende gedacht ist das Prinzip ja auch noch nicht. :whistling:
     
    mk5808775 gefällt das.
  5. #245 infinity, 07.01.2024
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Doch, der E-Golf.
    Letztens hatte ich mal in einen rein geguckt, Langzeitverbrauch (letzten 9000km) 13,3 kw/100km.
    Und das hier in einer deutlich buckligeren Gegend.
    Autobahn sollte man da natürlch tunlichst vermeiden, aber dafür ist der E-Golf ja sowieso nicht, reine Überland Pendlerkarre.

    Da geht es nur bergab quasi.
    Und wenn du da im Urlauberverkehr mitschwimmst rollst du ja fast nur.

    Das ist mir schon klar, nur der größte Anstieg in deiner Umgebung, und dazu zähle ich ganz Meck Pom, ist der Anstieg auf die Rügenbrücke. :D
    Deine Urlaube nach Skandinavien lassen wir mal aussen vor.
    Ich will damit ja nur sagen, dass deine Verbräuche sowieso viel niedriger sind als hier bei mir in Thüringen oder noch weiter im Süden beispielsweise.
     
  6. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Der ist sehr sparsam, ja, unterbietet den IONIQ bei gleicher Anwendung aber nicht sondern liegt etwas darüber.
    Wenn dann musst du das schon real vergleichen. Bei gleicher Heizungseinstellung und Fahrweise.
    Im GE Forum gibt es massig Leute denen 21,5°C im Auto viel zu warm ist und die bei 18°C schon schwitzen. Die verbrauchen dann durchaus 2-3 kWh/100km weniger. Interessiert mich aber nicht da ich nicht vor habe das Auto zu schieben und darin zu frieren.
    Dann wie gesagt, in meinem Verbrauch sind die täglichen Fahrten zur Arbeit mit enthalten. Gerade 2km und bisher die Heizung auf 21,5 im Automatik Modus treiben den Verbrauch spürbar hoch. Da stehen dann Morgens unten 10-14 kWh/100km in der Anzeige. Abends wieder Bergauf zuhause locker 30-37kWh.
    (jetzt mit reinem Wärmepumpen Betrieb 5-7 / 22-27 - im Sommer ohne Heizung übrigens 0/20)
    Egal wie, wenn es kalt ist, dann ist die zweite Handlung nach drücken des Startknopfes das Drücken der Taste für die Sitzheizung und etwas später die der Lenkradheizung. (komischerweise lässt sich die Lenkradheizung erst dann einschalten wenn das System hoch gefahren ist - Sitzheizung geht sofort nach Start)
    Ich unterstelle mal, du kennst die Insel nicht wirklich. Und wenn doch, dann ausschließlich die großen Badeorte im Hochsommer und im Stau. ;) :whistling:
    Übrigens - zum Thema "Nach Baabe geht es nur Bergab". Auf genau der Fahrt hatte ich dann wieder zuhause angekommen, also den ganzen Rückweg über Bergauf, 10,1kWh in der Anzeige zu stehen. Dafür das es dann ja deiner Theorie nach nur Bergauf ging und die Strecke frei war, ein Top Wert. 8)
    Im Verkehr mit geschwommen heißt dann aber - es war Oktober - Geschwindigkeit 70-80 flüssiges Urlauber Gegondel. Erlaubt sind auf der Strecke übrigens max. 80.
    Wo du da aber Berge siehst? - Ja, in Bergen vom Markt aus geht es bis zur B196 erst einmal bergab.
    Steile These. Ich kenne hier einige Steigungen die deutlich steiler und länger sind. Aber egal.
    Und zur Info für dich, da wo es mal den Berg hoch geht, da geht es auch wieder runter und damit man nicht zu schnell wird geht wieder einiges durch die Rekuperation in den Akku zurück.
    Das ist klar. Siehe oben den Verbrauch zur Arbeit und wieder zurück. o.k., unter 0 zeigt er nicht an, sonst würden da -1,0kWh oder so stehen, aber die Fuhre nen Berg hoch zu schleppen kostet nunmal Energie. Die holt man Bergab auch nicht wieder komplett rein, aber wenigstens etwas davon.
     
  7. #247 infinity, 07.01.2024
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Theoretisch ja, praktisch verbraucht man deutlich mehr als auf geraden Strecken.

    Sag ich doch. :D

    Nennenswerte Anstiege gibt es ja nur in der Ecke Nationalpark Jasmund, bis Leuchttürme.
    Und selbst von Sassnitz aus da hoch geht es doch recht entspannt bergauf.
    Einen kurzen steileren Anstieg gibt es noch in Göhren vom Südstrand aus, den ich aber auch zig mal im Urlaub mit dem Fahrrad (ohne E) bewältige. :D

    Kannst du, ob es stimmt ist eine andere Frage. :D
     
  8. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Naja, die durchfahrthöhe der Brücke beträgt 40m und beide Zufahrten sind einige Meter über null ..... da haben wir hier wie schon erwähnt deutlich höhere Erhebungen samt anstieg. Aber lassen wir das mal so stehen.

    Heute stand bei km stand 56338 der 4. Wartungsdienst incl. Wechsel der Bremsflüssigkeit an.
    Dabei wurde auf meinen Wunsch hin das Getriebeöl gewechselt weil man immer wieder darüber liest, das hier recht viel Metallabrieb drin angesammelt hat. Eine reine Vorsichtsmaßname, denn nächstes Jahr endet die Herstellergarantie und wenn es nix nützt, schaden tut es mit Sicherheit nicht. Kosten 203,72 Euro netto
    In dem Zusammenhang wurden sowohl die Ablass und Einfüllschraube durch eine ersetzt die zusätzlich einen Magneten enthält. Diese wurden durch mich angeliefert. Ja, nur die Ablassschraube hätte gereicht, aber es war nun mal ein Doppelpack.

    Dann bekam ich Tagsüber einen Rückruf, es wurde empfohlen die Batterie für das E-Call System zu wechseln. Hätte laut Plan schon letztes Jahr gewechselt werden sollen, da wurde aber gemeint das geht auch noch ein weiteres Jahr. Kosten für die Batterie 79,95 und den Wechsel 85,40 Euro netto. Wurde beauftragt und somit auch erledigt.

    Und dann gab es noch den Auftrag die Räder auszuwuchten und achsweise zu tauschen. Dafür wurden dann nur 23,37 Euro netto berechnet.

    In Summe ergab das dann einen brutto Rechnungsbetrag in Höhe von 658,68 Euro.

    Auto Waschen und Aussaugen war kostenlos.
     
  9. #249 infinity, 13.01.2024
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Was meinst du damit?
    Die normale 12V Systembatterie?
     
    angler1971 gefällt das.
  10. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
  11. #251 Porhmeus, 15.01.2024
    Porhmeus

    Porhmeus Routinier

    Dabei seit:
    08.05.2017
    Ort:
    Landkreis Böblingen
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis (1.8/147 PS)
    Das wusste ich bisher auch nicht, dass das eCall-System über eine eigene Batterie verfügt.
    Je jünger die Autos sind, desto komplexer und fehleranfälliger werden diese - blöd auch, wenn die neue Technik dann plötzlich HU-Relevanz hat wie bespw. defekte RDKS-Sensoren an den Rädern.

    Man mag es kaum glauben, doch eine Fehlermeldung im KI wegen defekten RDKS-Sensoren, bedeutet die Verweigerung der TÜV-Platte, da es sich hier um einen schweren Mangel handelt.
     
  12. #252 infinity, 15.01.2024
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Das wäre dann nämlich meine nächste Frage gewesen.
     
Thema: Nono - fockis Staubsauger - oder - Peters Hyundai IONIQ electric
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ioniq folieren