Langzeiterfahrungen, Avensis T25 (~10 Jahre)

Diskutiere Langzeiterfahrungen, Avensis T25 (~10 Jahre) im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo Leute, schon lange war ich hier nicht mehr aktiv, nicht weil ich meinen Avensis nicht mehr habe, sondern weil es einfach nichts zu...

  1. #1 mk5808775, 28.04.2013
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Hallo Leute,

    schon lange war ich hier nicht mehr aktiv, nicht weil ich meinen Avensis nicht mehr habe, sondern weil es einfach nichts zu berichten und zu meckern gibt. Selten habe ich so ein unauffälliges Fahrzeug gefahren / gehabt, das einfach nur seinen Dienst tut ohne großartige Probleme zu machen.

    Mein Avensis wird am 11.11.2013 genau 10 Jahre alt und ich bin noch immer zufrieden damit. Hätte jetzt nicht gedacht, dass ich das sage, aber es ist so.

    kurze Übersicht der Reparaturen...
    auf Garantie
    - Radio ausgetauscht (CD Player defekt)
    - Xenons komplett ausgetauscht (schlechte Lichtausbeute)
    - einiges an geklappere, jetzt ist Ruhe im Karton
    - quetschendes Kupplungspedal, im Abstand von mehreren Jahren ca. 2x geölt
    - quetschende Bremsen ziemlich am Anfang ausgetauscht

    außerhalb der Garantie / Verschleißteile / Neuteile
    - bei 40.000km alle Glühkerzen ausgetauscht
    - bei 50.000km auf meinen Wunsch hin Getriebeölwechsel
    - diverse Dellen und Kampfspuren beseitigt (von netten Leuten die im Parkhaus einfach so ohne Rücksicht auf Verluste die Türen aufwerfen und dann verschwinden ;) )
    - Satz Winter (seit 2010 auf Winter-Alus) und Satz Sommerreifen (205/55 16")
    - normale Wartungen bei etwas erweiterten Intervallen (bin wg. Firmenwagen und Auto für Kurzstrecken relativ wenig gefahren in den letzten paar Jahren)

    Über diese ganze Zeit hat sich der Verbrauch um die 5,5-6,5l/100km eingependelt. Seit kurzem fahre ich mit dem Avensis leider auch alle Kurzstrecken, was dem Motor und Verbrauch nicht gut tut (gelegentlich 7l/100km). Dafür mische ich seit der Erhöhung des Biodiesel Anteils 250-300ml 2 Takt Öl bei und kann nichts negatives berichten, auch sind die Trübungswerte für einen so alten, Filterlosen Diesel spektakulär gut.

    Alles in allem werde ich meinen T25 (D4D 85kW) fahren, bis er auseinander Rostet oder Diesel unbezahlbar wird. Bin sehr zufrieden damit! :)

    Wie sieht's bei euch aus?

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rsteiwo, 29.04.2013
    rsteiwo

    rsteiwo Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Fahrzeug:
    avensis,2,0 d4d limosine
    Hi,ich hab ja noch einen T22 D4D, der wird am10.12.2013 elf Jahre.Ist somit ein gutes Jahr älter wie Deiner.

    Muss sagen bis auf einen Tausch der SHVS Ventile und einer Wischwasserpumpe ist an dem Auto noch alles orginal(Verschleissteile wie Bremsen Reifen und Zahnriemen)mal ausgenommen.

    Wieso wurden bei Dir die Glühkerzen schon bei 40000km gewechselt? Bei meinem Auto sind noch die Orginalen am werkeln(230000km) aktuell.

    Rost ist auch noch kein Thema,selbst der Auspuff sieht noch gut aus.Auch sonst kein klappern oder knarzen im Innenraum,kann momentan keinen Grund finden ,mir ein neues Auto zu kaufen.Bin zur zeit relativ sparsam unterwegs,soll heisen keine Vollgasfahrten auf der BAB, sondern max.130kmh.da steht schon seit mehreren Tankfüllungen beim Verbrauch ne 4 vor dem Komma,(errechneter Wert). :thumbsup: Achja, bin Erstbesitzer, hab mir das Auto sozusagen vor vieeeelen Jahren neu gekauft und ja er bekommt immernoch seine Wartungen beim Freundlichen, mit dem ich auch mehr als zufrieden bin :thumbup:
     
  4. #3 Brösel, 29.04.2013
    Brösel

    Brösel rotaredoM Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    21.03.2011
    Ort:
    Cuxhaven (fast)
    Fahrzeug:
    T27 Combi 2.0 Executive
    Verbrauch:
    Schön zu hören.

    Wir haben auch eine zuverlässigen T22 in der Familie (EZ 1999), trotzdem geht es hier nicht um den T22 sondern um den T25...

    Brösel
     
  5. ukhh

    ukhh Guest

    Hab ichs überlesen?

    Was hat der T25 denn nun runter?
     
  6. #5 mk5808775, 30.04.2013
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Hallo Leute,
    Das liegt vermutlich an meinem Fahrprofil mit extrem vielen Kurzstrecken, darum hat mein Avensis auch nur relativ wenig Kilometer runter. Als ich ihn mir angeschafft habe war das noch anders (täglich ~100km Landstraße und Stadt), aber das hat sich in den Jahren nach dem Kauf gewaltig geändert (täglich vielleicht 10km Stadt). Bei 40.000km waren bereits 2 der Glühkerzen vollkommen verkokst (schlechter Kaltstart, starke Rußentwicklung beim anlassen) und die anderen beiden haben auch nicht gerade vertrauenserweckend ausgesehen, darum wurden alle getauscht. Seitdem kippe ich immer schön 2 Takt Öl in den Tank und 50.000km später - bei noch mehr Stadt-Kurzstreckenverkehr - ist nichts bemerkbar.
    Nee hast Du nicht, der T25 hat nur lächerliche 90.000km runter, wobei vieles davon im harten Stadtverkehr zusammengekommen ist. Bin auch von der Stabilität der Kupplung beeindruckt (da gab es ja bei den Taxiunternehmern Probleme, wenn ich mich recht erinnern kann).
    [EDIT]
    Hab gesehen, dass meine Spritmonitor ID im Forum bei der Umstellung anscheinend gelöscht wurde, hab die jetzt wieder hinzugefügt.

    Viele Grüße
     
  7. #6 mi-ms496, 16.05.2013
    mi-ms496

    mi-ms496 Guest

    Moin, ich war auch schon länger nicht mehr hier, der Avensis schnurrt aber immer noch mit mir durch die Gegend.
    Im Sommer teilt er sich seit 2009 den Dienst mit einem Paseo Cabrio....

    Zwischenzeitlich hat er 231tkm gelaufen und steht m.E. noch gut da.
    So langsam stehen an:
    Kupplung erneuern (immer noch die erste)
    Stossdämpfer rundum (immer noch die ersten)
    Glühkerzen (immer noch die ersten)
    Bremsscheiben/Beläge vorn (schon hin und wieder wechseln lassen)

    Ich werde die Verschleissreparaturen bald durchführen und dann bleibt er noch ein paar Jahre....

    Alles in allem ein sehr zuverlässiges Auto.
     
  8. Breiti

    Breiti Neuling

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Ort:
    Nürnberg
    Fahrzeug:
    T25 D4D 2.0 - Kombi
    Hallo zusammen,

    ich bin erst seit ca 1 1/4 Jahren Besitzer von einem T25 2.0 Diesel.

    Vorher div. Fahrzeuge über 530d - C220 cdi - Vectra 2.2 di - etc.

    Muss gestehen - die Optik gefällt mir mittlerweile, das spießige Äußere verschafft mir viel Ruhe im Straßenverkehr.

    Aktuell hab ich ca 130.000 erst auf der Uhr - jedoch in ca 6 Jahren ein vernünftiger Schnitt.

    Kaufte den Guten mit ca 88.000 km und hab seitdem einen durschschn. Verbrauch von 5,2L - wo je 1/3 auf Autobahn / Landstraße / Stadt fallen.

    Das einzige, was ich alle 10.000 km erledige, ist der Wechsel vom Ölfilter - das Öl wird alle 20.000 km getauscht.


    Rundum muss ich gestehen - ich mag den kleinen grauen Spießer :-)
     
  9. nero30

    nero30 Neuling

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Fahrzeug:
    T25 2,2 DCAT
    Habe den 2,2 Dcat Kombi Bj. 2005 Anfang 2010 mit 62Tkm gekauft, jetzt habe ich 119Tkm drauf. Ich mag das Auto,weil es bequem, geräumig und angenehm zu fahren ist, habe aber gleichzeitig das Gefühl, dass es langsam auseinander fällt. Getauscht wurden inzwischen die Lichtmaschiene, AGR-Ventil, Kupplungsgeberzylinder, Xenon-Scheinwerfer, der Boardcomputer hatte sich verabschiedet, das Lenkrad und die Polster sehen aus, als ob der Wagen schon 400Tkm auf dem Tacho hätte. Heute habe ich eine lose Mutter aus der Hecktür geholt (siehe meinen anderen Thread), letztens ist mir der Griff der Kofferraumabdeckung beim Zuziehen einfach abgerissen(!?), beim Anfahren bzw. Beschleunigen gibt der Wagen seit einiger Zeit bei ca. 1400 U/min ein dröhnendes Geräusch von sich, will gar nicht wissen was es ist und der Turbo ölt einwenig. Das mögen eher Kleinigkeiten sein, weil sonst rennt die Möhre aber man hat irgendwie nicht das Gefühl einen Toyota zu fahren.
    Gruß
    nero
     
  10. #9 H-ManDo, 07.06.2013
    H-ManDo

    H-ManDo Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    14.02.2009
    Fahrzeug:
    T 25 D4-D DK Import
    Endlich mal jemand der ein ähnliches Problem hat wie ich. Dieses besagt Dröhnen ist bei mir auch in ähnlichem Drehzahlbereich zu hören. Meist aber auch im Stand. Ich schätze dass irgendetwas der Abgasanlage vibriert und das Geräusch verursacht. Sicher bin ich mir aber nciht.
     
  11. Tomiro

    Tomiro Routinier

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Fahrzeug:
    AVENSIS TOURER 2.2 D-CAT
    Verbrauch:
    Also so ein Dröhnen wurde hier schon diskutiert. War wohl der Kasten vom Luftfilter.
     
  12. nero30

    nero30 Neuling

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Fahrzeug:
    T25 2,2 DCAT
    Das mit dem Luftfilterkasten hatte ich auch als ich den Wagen gekauft habe, aber da hat das Ding schon im Leerlauf geklappert, ich hoffe auch, dass es wieder der Kasten ist, aber das jetzige Geräusch ist glaub ich anders.
     
  13. #12 H-ManDo, 10.06.2013
    H-ManDo

    H-ManDo Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    14.02.2009
    Fahrzeug:
    T 25 D4-D DK Import
    Der Luftfilterkasten ist es nicht. Das geräuch kommt von unten.
     
  14. #13 zolaolga, 13.06.2013
    zolaolga

    zolaolga Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2,2 Ltr. 150Ps Automatik 2013 BJ und Toyota IQ BJ. 2009
    Bei mir war eine Schraube übern Endtopf vom Hitzeblech rausgerissen. Das klapperte auch beim Stand im Leerlauf.
    Einfach die Schraube rausgedreht und ne größere Unterlegscheibe drunter gemacht, hält bombig.
     
  15. Jippie

    Jippie Guest

    Ich fahre meinen T25 Kombi erst seit 17 Monaten. Kann aber schon jetzt sagen, dass ich mit der Qualität absolut zufrieden bin.

    Mein vorheriges Auto war diesbezüglich das genaue Gegenteil: Ein Siebener BMW der mich unglaublich viel Geld und Nerven gekostet hat.

    Umso mehr genieße ich jetzt den Avensis, der einfach zuverlässig funktioniert.

    Abgesehen von einem defekten PDC-System (bereits mit dem Defekt gekauft und dann repariert) ist bislang nur der Giermoment-Sensor kaputt gegangen. Der ist zwar heftig teuer, ich konnte aber einen gebrauchten in Großbritannien bekommen.

    Insofern: Nix zu meckern.

    Vor meinem BMW hatte ich einen Mazda MX5. Der war ähnlich pflegeleicht. Nippon rules! :thumbup:
     
  16. #15 Olav_888, 03.09.2013
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Hallo,
    kann nur die Meinung der meisten meiner Vorredner bestätigen. Mein T25 D4D Kombi ist schon der 2. in meiner Hand (vorher T22 D4D, abgestoßen bei 280Tkm an einen netten Russen), beide zusammen sind mit mir ~550Tkm gefahren. Da ich 50-60Tkm pro Jahr fahre, sind wir 2 jetzt bei einem Tachostand von 320Tkm angekommen, ein Ende ist noch nicht in Sicht.

    Getauscht wurde bisher:
    - bei 120Tkm der KAT wegen defekter 5. Einspritzdüse - Nach kurzer Verhandlung meiner Werkstatt mit Köln auf Kulanz
    - ein paarmal Bremsscheiben und -klötzer, hielt sich aber in Grenzen

    Ja das war es auch schon, noch immer arbeitet die erste Kupplung bei mir. Mit dem Verbrauch bin ich halbwegs zufrieden, bei ca. 90% Autobahn sind es bei mäßiger Fahrweise im Sommer ~5,3 im Winter ~6,3 l, ist über die Jahre um ca. 0,2 gestiegen. Die Gesamtkosten über alles (Kaufpreis/Versicherung/Steuer/Wartung/Diesel) sind aktuell bei ~ 0,20€ angekommen, Dentenz stetig sinkend. Da ich wirklich viel Langstrecke fahre, wurde von mir der Wartungsintervall auch großzügig auf ein Jahr , also >50Tkm, ausgedehnt, in der Zwischenzeit bekommt er nur ab und an etwas Öl nachgefüllt.

    Wieso die Polster bei anderen so runtergekommen sind, kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir sehen die auch ohne Bezüge noch gut aus, einzig die Mittelarmlehne ist mit der Zeit etwas speckig geworden. Muss mal sehen, ob ich den Bezug runter und vorallem wieder drauf bekomme. Gut, das lenkrad ist an einzelnen Stellen Abgegriffen, aber noch nicht wirklich schlimm.

    Das Dröhnen bei ~1600/min hat er auch, noch im Rahmen des vertretbaren, die Idee mit dem Hitzeblech klingt aber gut.

    Einzige wirkliche Macke die meiner immer wieder hat, bei feuchtem Wetter funktioniert irgendwas beim Umschalten vom Kalt- in den Warmlauf nicht. Da habe ich einen spürbaren Leistungseinbruch. Einmal kurz in Lehrlauf, runtertouren und weiter geht es. Man kann damit leben und die Werkstatt findet nicht wirklich eine Ursache, nur ab und an einen verweis auf die Drosselklappe im Fehlerspeicher.

    Mal sehen, vielleicht melde ich ja in 3 Jahren wieder mit 500Tkm, es sei denn, uns steht eine Wand/Baum/LKW im Weg. :D
     
  17. #16 Dichterfürst, 29.10.2013
    Dichterfürst

    Dichterfürst Routinier

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Fahrzeug:
    Avensis 2.4 Kombi Sol; als Neuwagen gekauft 10/2003
    Heute melde ich mich mal wieder hier, weil mein Avensis 2.4 Combi inzwischen 10 Jahre alt geworden ist und auch seit 10 Jahren in meinem Besitz ist.
    Am 24.10.2003 habe ich das Fahrzeug für damals genau 26.200 Euro (Barpreis) als Neuwagen gekauft; der Listenpreis wäre 27.200 Euro gewesen.
    Der 2.4-Liter war damals immerhin das Avensis Spitzenmodell, denn den 2.2 D-Cat gab´s noch nicht. So gesehen ist der Preis für heutige Verhältnisse sensationell günstig. Auffällig nach heutigen Maßstäben ist aber auch, dass damals kaum ein Preisnachlass auszuhandeln war und die Lieferzeit für einen Avensis je nach Modell bei 5 bis 6 Monaten lag. Der ging damals nämlich noch weg, wie geschnitten Brot. Meinen 2.4 habe ich im August 2003 bestellt und im Oktober 2003 bekommen - aber auch nur deshalb, weil dieser Motor vorher noch nicht lieferbar war und man ihn praktisch "blind", also ohne Probefahrt bestellen musste. Für einen 2.0-Liter, den ich damals auch in Erwägung gezogen hatte, wurde mir im August 2003 eine Lieferzeit von Januar oder Februar 2004 genannt!!! Ich verfolge das nicht, aber von so einer Nachfrage nach dem Avensis kann Toyota wohl heute nur noch träumen, oder?
    Nun ist das Auto also 10 Jahre alt und hat einen Kilometerstand von ca. 96.000 km.
    Viel gefahren bin ich also nicht, obwohl ich nach einem "Minusrekord" von genau 4.990 km im neunten Jahr in diesem, zehnten Jahr wieder etwas mehr gefahren bin, nämlich immerhin wenigstens ca. 8.700 km.
    Trotzdem kam jetzt die Quittung dafür:
    Probleme gab es in diesem Jahr erst mal keine - das Auto hat scheinbar einwandfrei funktioniert, jedenfalls bis kurz vor Ende des zehnten Jahres.
    Leider stellte sich aber in letzter Zeit immer mehr heraus, dass der Automatikhebel immer schwergängiger wurde, die Anzeige im Display nicht mehr mit den geschalteten Gängen übereinstimmte und der manuelle Schaltmodus (Stufe "S") beim kalten Fahrzeug schlicht gar nicht mehr ging. (Keine Anzeige im Display, Motor auf Stufe "S" im Leerlauf, kein hoch- oder runterschalten möglich.) Einmal ist mir jetzt zum Schluss sogar die Fahrstufe "D" einfach so rausgesprungen, weil sie offensichtlich nicht richtig eingelegt war. Bei warm gefahrenem Fahrzeug funktionierte dann alles irgendwann wieder. Vor einigen Jahren gab es schon mal ähnliche Probleme, wenn auch nicht ganz so heftig. Damals war das Schaltseil festgegammelt und musste für ca. 700 Euro getauscht werden.
    Zusätzlich traten dann seit zwei Wochen auch noch metallische Schleifgeräusche vorne beim Kurvenfahren auf.
    Bei der jetzt fälligen Inspektion kam raus:
    - Automatikschalthebel, bzw. -schaltbox waren total festgerostet, fest gegammelt, etc.
    - Bremsen vorne ebenfalls völlig eingerostet und fest gegammelt, daher die Schleifgeräusche beim Kurven fahren
    - Bremsen hinten auch eingerostet und fest gegammelt, haben sogar permanent geschliffen, was ich aber gar nicht gehört habe.
    Alles nach Aussage der Werkstatt entstanden durch Nicht-Fahren, bzw. zu seltenes Fahren und zu lange Standzeiten.
    Es wurde also alles zerlegt, gereinigt, sauber geschliffen, gefettet ... und hinten mussten neue Bremsscheiben und -beläge drauf, weil da nichts mehr zu retten war. (Dabei waren das schon die zweiten.)
    Immerhin hat es die freie Werkstatt im Gegensatz zu Toyota damals geschafft, das Schaltseil durch reinigen, fetten, etc. wieder gängig zu machen und hat das nicht einfach komplett getauscht. Die Automatik funktioniert jedenfalls wieder einwandfrei und der Schalthebel flutscht wie von alleine.
    Leider hatte die Sache auch so noch ihren Preis: 1.305 Euro inkl. MWSt bin ich los geworden. Davon ca. 300 Euro Inspektion und 1.000 Euro für die Beseitigung der Standschäden. Wir lernen also: Nicht Fahren ist auch keine Lösung. 8o
    Meine Frau hat eigentlich ein eigenes Auto, aber im nächsten Jahr wird sie öfter mal den Avensis benutzen müssen, damit das nicht nochmal passiert.
    Bei mir ist nämlich (leider oder zum Glück?) nicht abzusehen, dass ich zukünftig mehr fahren müsste, als bisher.
    Soviel mal wieder von mir und meinem Avensis. Hoffentlich bis Oktober 2014, wenn ich vom 11. Jahr berichte.
     
  18. #17 johjoh66, 29.10.2013
    johjoh66

    johjoh66 Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2012
    Ort:
    Niedernhausen
    Fahrzeug:
    Avensis Verso D-4D, 2003, 116 PS (1CD-FTV)
    Verbrauch:
    Hallo,

    heißt dass, das er auch so selten einen Ölwechsel bekommt? Wieviel musst Du zwischen zwei Wechseln ungefähr nachfüllen?

    Da ich auch fast ausschließlich längere Strecken (mindestens 42 km am Stück) fahre, pfeife ich auf das Wechselintervall von 15.000 km :whistling: . Da meine Jahresfahrleistung eher unterdurchscnittlich ist, lasse ich den Ölwechsel so etwa nach anderthalb, spätestens zwei Jahren durchführen. Ein bisschen hängt es auch davon ab, ob er zwecks anderer Wartungsarbeiten ohnehin in der Werkstatt ist. Zwischen zwei Ölwechseln liegen dann so zwischen 20.000 und 28.000 km. Nachfüllen muss ich in dieser Zeit so ca. einen halben Liter.

    Gruß, Dieter
     
  19. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Olav_888, 30.10.2013
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Bitte nicht falsch verstehen, für MEINE Fahrweise (ruhig mit120-130 >400km am Stück auf der BAB) ist es ausreichend aller 50TKm ein Inspektion inklusive Ölwechsel zu machen, ich möchte keinen ermuntern es mir nachzumachen!!! (Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Werkstattleiter oder Mechaniker)

    Nun zu deinen Fragen: Ich muss in dem Jahr dann ca 1-1,5Liter Öl nachfüllen, was ich für die Laufleistung von >300Tkm als OK erachte. 42km sind jetzt nicht unbedingt lange, da hast du es je nach Fahrweise gerade so geschafft, dass alle Ecken des Motors+der DPF warm sind. Erst ab dann würdest Du halbwegs Verschleißfrei fahren.
    Den 15TKm Check habe ich mir aber ab der 75Ter Durchsicht auch gespart, das ist ja nur nachsehen, ob der Motor noch vorhanden ist. ;) Ein Ölwechsel ist da eh nicht vorgesehen.
     
  21. #19 johjoh66, 30.10.2013
    johjoh66

    johjoh66 Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2012
    Ort:
    Niedernhausen
    Fahrzeug:
    Avensis Verso D-4D, 2003, 116 PS (1CD-FTV)
    Verbrauch:
    Hallo, danke für die Antwort!
    Das hatte ich auch nicht vor! Aber es hat mich interessiert, ob es Gleichgesinnte gibt, die sich auch Ihre eigenen Gedanken zum Thema Ölwechselintervall machen. Und es ist auch interessant zu hören, dass bei entsprechendem Nutzerprofil der Motor Intervalle um die 50.000 km verträgt.

    Ich denke schon, dass der Motor so ab ca. 25 km ordentlich auf Temperatur ist und er wird auch schonend warm gefahren und DPF hat er ohnehin nicht. Um das genau beurteilen zu können wäre natürlich ein Ölthermometer hilfreich. Andererseits sind 42 km sozusagen die Minimalstrecke. Allein in diesem Jahr waren z.B. auch zehn Langstrecken zwischen 300 und 900 km dabei. Wie auch immer: für mich persönlich ziehe ich so bei knapp 30.000 km die Grenze. Dann sind bei unserer Fahrleistung ja auch schon mindestens 1.5 Jahre ins Land gegangen! Jedenfalls hat der Avensis das bislang gut vertragen, ebenso wie ein Peugeot 505 und sogar ein Opel Astra!

    VG, Dieter
     
Thema: Langzeiterfahrungen, Avensis T25 (~10 Jahre)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hitzeschutzblech toyota avensis t25

Die Seite wird geladen...

Langzeiterfahrungen, Avensis T25 (~10 Jahre) - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Avensis T25 oder T27

    Kaufberatung Avensis T25 oder T27: Hi Leute, ich suche einen Nachfolger für meinen BMW 523 i Bj.1999 und hoffe ihr könnt mir da weiter helfen. Ich habe genau 7000 Euro nicht mehr...
  2. Avensis T27 - Gepäckraumtrennnetz

    Avensis T27 - Gepäckraumtrennnetz: Hallo zusammen, ich habe einen T27 von 2016, also das zweite Facelift. Ich möchte das Gepäckraumtrennnetz nachrüsten, frage mich aber ob das mit...
  3. Getriebe Avensis T22 1,8l 7A-FE

    Getriebe Avensis T22 1,8l 7A-FE: Hallo zusammen, das Getriebe meines geliebten Avensis T22 1,8l 81kw 7A-FE scheint hinüber. Sobald ein Gang eingelegt ist, macht es bei Fahrt die...
  4. Seltsamer Stecker Fahrersitz Avensis T25

    Seltsamer Stecker Fahrersitz Avensis T25: Hallo. Ich habe einen sehr gut erhaltenen Fahrersitz gefunden den ich gegen meinen Fahrersitz austauschen möchte. Er stammt ebenfalls aus einem...
  5. Avensis T25 [Aktiv Subwoofer]

    Avensis T25 [Aktiv Subwoofer]: Hallo Leute, ich hab mir die Woche auf Amazon ein Aktiv Subwoofer gekauft ( Pionerr TS-WX120A ) Hab vorher alle Foren und Videos durchgeguckt wie...