Kaufentscheidung

Diskutiere Kaufentscheidung im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo alle Zusammen bin neu hier :Bye: ich habe eine speziele frage ich fahre im moment ein Avensis 2.4 VVT-i und möchte den verkaufen da ich...

  1. #1 DenisTAV, 02.04.2009
    DenisTAV

    DenisTAV Guest

    Hallo alle Zusammen

    bin neu hier :Bye:


    ich habe eine speziele frage

    ich fahre im moment ein Avensis 2.4 VVT-i und möchte den verkaufen da ich
    wenig langstrecken fahre verbraucht der zuviel Sprit

    ich kann mich jetzt nicht entscheiden was ich kaufen sol
    ein 1.8 oder ein 2.0 Avensiss kann mann den 2.0 auf kurzstrecken ca 8 km zu arbeit mit 8,5 liter faahren

    denn was der 1.8 verbraucht weiß ich ganz genau da mein Vater den fährt

    bitte um Antwort und danke im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Daniel_23, 02.04.2009
    Daniel_23

    Daniel_23 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Fahrzeug:
    T25 2.0
    Denke mit dem 2.0 sollte das gehen. Ich fahre 15 km und komm auf 8 l wenn ich sanft fahre.
     
  4. #3 toyo-chris, 02.04.2009
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    Der Zweiliter verbraucht nur dann weniger Sprit als der 2.4er, wenn er ein Schaltgetriebe hat. Sonst dürften die Verbrauchswerte (auch auf Kurzstrecken) ziemlich ähnlich sein.
     
  5. dogb63

    dogb63 Guest

    Hallo,

    hast Du schon mal Die Suche benutzt?
    Wenn Du *kauf* im Forum: T25: Avensis - Allgemein suchst und dabei noch "nur im Betreff suchen" anklickst, werden einige Ratschläge auftauchen.

    CU
    Frank
     
  6. #5 Suitcase, 02.04.2009
    Suitcase

    Suitcase Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Ort:
    Rheinberg
    Fahrzeug:
    Nissan Qashqai +2 1.6l 117PS
    Verbrauch:
    Bis vor Kurzem hatten wir genau dieses Streckenprofil zur Arbeit: Stadtverkehr, ca. 9km.

    Der Durchschnittsverbrauch lag bei ca. 9,5 Liter. Manchmal auch über 10l.

    Guido
     
  7. rohoel

    rohoel Guest

    doch ein diesel?


    mfg rohoel.
     
  8. ALF

    ALF Guest

    da hier eindeutig wirtschaftliche Gründe im Hintergrund der Überlegung steht, denke ich ist der Diesel keine Alternative. OK, man müsste halt noch die Gesamtfahrleistung im Jahr wissen. Den 2.0l halte ich aber nicht für erwägenswert, zumal bei einem Abstieg vom 2.4-er quasi merkliche Leistungseinbuße bedeutet. Der 1.8-er fällt somit wohl auch raus :-)). Lösung: radikale Umstellung des Fahrverhaltens und des Leistungsanspruches. Da er den 1.8-er vom Vater kennt, müsste er auch wissen diesen einzuschätzen. Also, Überlegung ob die Leistung ausreicht und ob man sich auch sonst mit dessen Parametern anfreunden kann. Wenn ja, ist die Entscheidung in meinen Augen schon gefallen. Denn der 2.0-er sollte IMMER einen spürbaren Mehrverbrauch zum 1.8-er haben.
     
  9. #8 DenisTAV, 05.04.2009
    DenisTAV

    DenisTAV Guest

    Ich danke euch für die antworten das hat auf jeden fahl schon geholfen
     
  10. #9 StG (DD), 05.04.2009
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Also mein ehemaliger 2.0 Diesel (alter 116PS) hat in der Stadt ca. 7 Liter benötigt, bei einem täglichem Weg von 7km. Also ca. 2 Liter Minderverbrauch zum Benziner -> ~4€ pro 100km Ersparniss bei 20Cent/Liter Differenz. Sobald es mal etwas zügiger auf die Autobahn geht, geht die Schere noch weiter auseinander.

    Macht also bei dem reinem Arbeitsweg 140€ Ersparnis mit dem Diesel (220 Arbeitstage mit 16km/Tag). Dann hats Du sicher noch andere Wege mit dem Auto zu erledigen . . .

    Dagegenrechnen musst Du die höheren Wartungs-, Anschaffungs- und Versicherungskosten.

    Stephan
     
  11. #10 HappyDay989, 06.04.2009
    HappyDay989

    HappyDay989 Guest

    Wenn's mit der Minderleistung ggü. dem 2.4 VVT-i erträglich ist, würde ich ebenfalls den 1.8 VVT-i empfehlen. Den bekommt man, wenn man ihn ab und an mal auf der BAB ein bißchen "freibläst", locker auf 8 bis 8.5 l/100 km im Kurzstreckenbetrieb.

    Der 2.0 VVT-i braucht wohl mindestens 1 bis 1,5 l mehr als der 1.8 VVT-i, wäre m. E. daher keine Alternative.

    Für 'nen 2.0 D4D müßte die jährliche Fahrleistung bei mind. 20.000 km liegen, sonst rechnet sich das nicht mit dem höheren Anschaffungspreis, der höheren Steuer und Versicherung und den teureren Inspektionskosten.
     
  12. MaW

    MaW Guest

    unser 2 L Benziner verbraucht bei 10 km weg zur arbeit 8- 8.5 L. aber nur AB
    Das geht schon wenn man bedenkt das er 147 PS hat. Von denen man nicht all zu viel merkt erst weit oben herraus 8o
     
  13. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Das "Problem"ist scheinbar tatsächlich der tägliche Arbeitsweg. Und da er zu einem nicht geringen Anteil in der Kaltlaufphase unterwegs ist, wäre der 1.8er die bessere Variante. Ich sehe das auch bei meinem 1.8er CVerso. Da ich den jetzt sehr viel mit Tempomat bewege und damit gleichmäßiger unterwegs bin, kann ich Anhand des BC sehen wie sich der Verbrauch entwickelt. Kurioserweise sind auf meinen 8km immer so knapp 9(Sommer)-10(Winter)L Durchschnittsverbrauch angezeigt, wenn ich losfahre(Garage auf, Tor auf, CV raus und alles wieder schließen), dann rechnet er Stück für Stück runter so, dass ich im Winter auf ~8,3 und im Sommer auf ~7,3 L/100km.

    Da der CV nur die blaue Motortemperaturleuchte hat sehe ich auch, wann der CV aus dem Kaltlauf geht. Das macht wenige 100m aus zwischen Sommer und Winter. Also erwärmt er sich relativ schnell.

    Ein Diesel schafft das definitiv nicht. Dafür ist die Fahrstrecke zu kurz. Ausserdem kann es bei dieser Streckenlänge auch zu einem Verstopfen des RPF kommen. Oder halt zu übermäßigem Verbrauch, was ebenfalls durch die Regenerierung des RPF zu stande kommt.
    Ich kenne jetzt die Steuersätze für die Diesel nicht, aber 121€ für den 1.8 ist wohl nicht zu unterbieten. Beim CV besteht ja das Problem, dass es da ja nur einen Motor gibt. Und da stehen dann die ~355€ Steuern den 121€ gegenüber.Das rechnet sich dann wirklich nicht.
    Auch liegt die Fehlerquote bei dem Diesel ungelcih höher im Vergleich zum Benziner.
    Achso, JETZT gibts 20ct Unterschied beim Sprit. Er war aber auch schon mal 2ct teurer...

    Aber zurück zum 1.8er.Wenn ich aber nun mal eine längere Strecke fahre, dann geht der Verbrauch zurück. Also wenn du jeden Tag statt 8 gut 16km fahren würdes, wären die 8l noch hoch angesetzt.

    Und eines noch, der 2.4er klingt verlockend. Nur kann ich mich hier an eine Diskussion erinnern, wo der 1.8er den 2.4er auf der AB davon gefahren ist. :Ö
     
  14. #13 toyo-chris, 11.04.2009
    toyo-chris

    toyo-chris Profi

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Ort:
    Schweiz - Jurasüdfuss
    Fahrzeug:
    Ex: T25 Kombi 2.4
    TF103:

    gute Argumentation. Ob sich ein Diesel im Stadtverkehr auszahlt, wage ich zu bezweifeln. Aber der 2.0vvti tut es im Vergleich zum 2.4vvti mit Sicherheit nicht. Wenn schon, dann eben den 1.8vvti oder gleich einen Zweitwagen für die Stadt kaufen.

    Dass der 1.8er dem 2.4er jemals um die Nase fährt, wage ich zu bezweifeln. Wenn überhaupt, dann sicher erst bei Autobahngeschwindigkeit, weil da der 2.4er durch den sehr langen 5. Gang und die fehlende Wandlerüberbrückung im 4. gehandicapt ist.

    Aber der 2.4er bringts eh nicht bei schneller Autobahnhatz. Dazu gibts den D-Cat.
    Das Revier des 2.4er sind Landstrassen, Ampelsprints :prankster:, Passstrassen und der Komfort. Da kommt keiner der anderen Avensis-Motoren mit (auch nicht beim Spritverbrauch, wenn man es draufankommen lässt :beer:).
     
  15. #14 HappyDay989, 15.04.2009
    HappyDay989

    HappyDay989 Guest

    Sämtliche Vergleichswerte sprechen hier eine sehr eindeutige Sprache zugunsten des 2.4: Leistung, Drehmoment, Beschleunigung, Elastizitätswerte, Endgeschwindigkeit, ... Der 1.8 VVT-i erreicht 200 km/h, der 2.4 VVT-i dagegen 220 km/h. Wie ein (nicht getunter!) 1.8 unter gleichen Bedingungen einem (nicht defekten!) 2.4 auf der BAB davonfahren soll, ist nicht so recht vorstellbar.
     
  16. #15 goescha, 15.04.2009
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    Abgesehen davon. Gibt es heute wirklich noch jemanden dem 20 Kilometer mehr Endgeschwindigkeit so wichtig sind??

    Gruß Götz (ist noch nie über 210km/h gefahren und lebt auch noch)
     
  17. #16 mk5808775, 15.04.2009
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Ein aktueller Diesel mit RPF fällt auf jeden Fall komplett raus. Interessanter wäre vielleicht noch der "alte" 2.0l ohne RPF. Meinen fahre ich hauptsächlich im Stadtverkehr - das mit gut unter 6l/100km (auf 60.000km und 5 Jahre 5,8l/100km) - und habe auch nur ca. 10km in die Arbeit.
    Sicher, ein Diesel ist hier nicht sonderlich wirtschaftlich, aber mehr Fahrspaß als eine 1.8l Wanderdüne bringt er allemal und wirtschaftlicher als ein 2.4l dürfte er auch sein.
    Wer nicht so sonderlich Wert auf Durchzug setzt und auch nur ein Wägelchen zum Pendeln sucht, wäre doch mit einem 1.0l Aygo oder Yaris gut beraten? Im Ernst, gut ausgestattet braucht sich ein Yaris nicht vor einem Avensis zu verstecken... wäre heute meine 1. Wahl.
    Gruß
    Matthias
     
  18. ST1100

    ST1100 Guest

    ...ich höhr' Dir eh zu...:n:

    Sobald eingefahren wuselt der 1,8er im urbanen dogfight absolut beachtlich herum, auch wenn die Drehzahl der max torque etwas höher liegt als beim 1,8 7A-EF, läßt er sich auch bei frühem Hochschalten flink bewegen.
    Und auch überland braucht er sich nicht wirklich zu verstecken, hatte letztens in cz einen SLK aus D sekkiert... :Ü:
    Fahre täglich ~10km in's Büro, gleiches heim, kann mir überhaupt nicht vorstellen dies dieselrußend zu tun... auf Kurzstrecke macht Diesel null Sinn... im Winter blästs beim Benziner bereits nach wenigen hundert Meter warm aus den Lüftungsschächten...
    Lediglich auf der Autobahn würde ich die ideale cruising speed bei ~160 ansetzen, deutlich darüber beginnt er natürlich zu nuckeln. Mehr brauch ich in meinen Einsatzgebieten aber eh nicht...
    Wer also nicht ständig lange AB-Strecken bolzt, mit Anhäger rumschippert. etc... findet IMHO im 1,8er T25 zuverlässige Motorisierung mit akzeptablen Verbrauchswerten und Langstreckenqualitäten (muß selber zuweilen mal >500km am Stück und finde den T25 sehr komfortabel); Vernünftiger Kompromiss, in der Stadt hift einem eine riesen Maschine nicht viel, beim stop & go schüttest da nur Sprit rein...
    Gewisser Nachteil zeigt sich dagegen bei der Altstadt-Parkplatzsuche, da sind Schlaglochplomben wie Yaris, etc... natürlich leichter zu verstauen.
     
  19. #18 mk5808775, 15.04.2009
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Heehee, war mir klar dass sowas kommt! Ich wollte keinen Diesel gegen Benziner streit anfangen und niemanden auf den Schlips treten. :**

    Die Charakteristik eines Benziners ohne Turbo (oder weniger als 6 Zylindern) geht mir einfach tierisch auf den Keks. Ich will keine Drehorgel, ich will einfach nur gemütlich Autofahren, gelegentlich mal problemlos auf der Landstraße am LKW vorbei und bei Drehzahlen über 2.500rpm bekomme ich eben die Kriese.
    Wenn's Dir oder anderen gefällt, kein Problem, mein Fall ist es halt leider nicht (war vor dem Kauf meines T25 2.0l Diesel mit dem 2.0l Benziner unterwegs und maßlos enttäuscht).
    Wenn jemand von einem 2.4l auf einen 1.8l umsteigt wird man aber vermutlich erst mal gewaltig schockiert sein.

    Sicher heizt ein Benziner besser, da schwappen ja auch einige Liter weniger Motoröl drin rum und die Kiste wird mit fast doppelt so hohen Drehzahlen bewegt.

    Heutzutage würde es ja bei meinem Streckenprofil vermutlich auch kein Diesel mit RPF werden, aber ich bin trotzdem rundum zufrieden mit meiner "Feinstaubschleuder" oder "Kohlebrikettfabrik"... ;)

    Der 1.8l ist sicher die vernünftigste Maschine, aber wenn schon vernünftig und sparsam, warum dann überhaupt noch einen Avensis (lieber ne Nummer oder zwei kleiner)?

    Viele Grüße

    Matthias
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ST1100

    ST1100 Guest

    Muß gar nicht sein, ist Frage der Abstimmung, ist bei unzähligen Typen und Fabrikaten so, kann tatsächlich sein daß man den "kleinen" ob anderem Management als deutlich "agiler" empfindet... immer die Frage wie Motor, Abstimmung, Getriebeabstufung zum Fahrzeug/Gewicht harmonieren...
    War schon beim treuen 1,8 7A-EF im Carina so (inzwischen >270Tkm damit runter) und finde es jetzt beim 1,8 VVTi im Avensis wieder: die kannst easy mit 2300~3500rpm zügig bewegen, man muß die nicht prügeln
    Und bt. schnellerer Heizung: eh sorry, aber ich fahre meine Motoren bei max ~2500 warm und da tut die Heizung fast umgehend ihren Job.

    Vielleicht weilst Platz/Laderaum und Langstreckenqualitäten brauchst?
    Hatte mir den Prius-II sehr genau angesehen (wäre die ideale idiologische Verlängerung zu unseren Produkten), aber mit dem Kofferraum...
    Yaris und so is in der City zwar putzig, aber >500km zu Kunden will ich damit nicht rödeln müssen...
    Dienstlich mal 2 Japaner nebst Arbeitsgepäck vom Flughafen abholen geht weder mit P-II noch mit der Yaris-Knutschkugel... denke da kommt ein T25 zudem dann auch "stattlicher" rüber ;)
    Und bt. Familieneinkauf brauch ma auch net reden, da kommt der T25 Combi deutlich besser rüber...
    Aber OK, nutze das Trumm primär dienstlich, sehe es langfristig, etc...
    "Sportwagen" ist der T25 keiner, aber Bentley baut ja leider keine Kombis :D
     
  22. #20 mk5808775, 15.04.2009
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Vielleicht hab ich nur ne besonders lahme Gurke erwischt, der 2.0l war ja damals ganz neu. Mir hat einfach die Elaszität gefehlt. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung interessieren mich herzlich wenig, aber ich will so schnell es geht von 70kmh auf 120kmh um auf der Bundesstraße problemlos nen LKW überholen zu können. Da hat mich der 2.0l halt nicht wirklich von den Socken gehauen.

    Dass der Benziner gewaltig schneller heizt hab ich nie bestritten. Bei meinen Kurzstrecken dreh ich maximal auf 2.000rpm und bis der Avensis bei ca. 0°C mal spürbar heizt dauert's nur ein paar Kilometer (2-3km vielleicht).

    Sowieso! Wenns um Platz und Fahrkomfort, Prestige und nutzung als Dienstfahrzeug geht, geht nichts an Fahrzeugen in der größe des Avensis / Passat / was auch immer vorbei. Wenn es aber generell um die Reduzierung der Kosten geht, muss man halt auch zwangsweise etwas kompromissbereit sein. Beim Umstieg vom 2.4l (z.B. im schlimmsten Fall 12l/100km) auf einen 1.8l (z.B. im besten Fall 8l/100km) spart man vielleicht max. 4l/100km ein, erkauft das aber mit einer Leistungsreduzierung. Diese Einsparung wäre mir einfach zu gering um einen Tausch des Fahrzeugs zu rechtfertigen.
    Es gibt einige Kleinwagen (z.B. Honda Jazz) die ein besseres Kofferraumsystem haben als der Avensis (Familieneinkauf heist ja nicht dass alle dabei sein müssen, oder? ;) ). Unsere Einkäufe erledige ich mit einem alten Suzuki Swift, weil ich damit wenigstens einen Parkplatz kriege. :aua:
     
Thema:

Kaufentscheidung

Die Seite wird geladen...

Kaufentscheidung - Ähnliche Themen

  1. Kaufentscheidung: Combi 1,8 Benziner oder 2,0 Diesel

    Kaufentscheidung: Combi 1,8 Benziner oder 2,0 Diesel: Hallo! Stehe vor folgender Kaufentscheidung: Händler1: Avensis Combi 1,8 Benziner (147PS) Edition mit Navi,Rückfahrkamera,...
  2. Kaufentscheidung neuer T27

    Kaufentscheidung neuer T27: hallo, ich habe ein angebot : Toyota Avensis 1.8 Life Combi für 22400.ist das ok,oder man kann noch was rausfinden.Danke
  3. Kaufentscheidung

    Kaufentscheidung: Hallo, Ich bin seit kurzem auf der Suche nach einem Toyota Avensis im Kostenbereich von 8000 bis 10000 Euro. Ich hab auch schon welche gefunden...