Inspektionen nach der Garantie - ja oder nein? Pro <-> Kontra ?

Diskutiere Inspektionen nach der Garantie - ja oder nein? Pro <-> Kontra ? im Händler, Reimport, Kundendienst und Werkstätten Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Hi, mich würde mal eure Meinung zum Thema Inspektionen nach Garantieablauf interessieren. Meine Frau macht Terz, weil sie der Meinung ist,...

  1. #1 ChocolateElvis, 14.05.2016
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    Hi,

    mich würde mal eure Meinung zum Thema Inspektionen nach Garantieablauf interessieren.
    Meine Frau macht Terz, weil sie der Meinung ist, Inspektionen macht man nicht mehr, wenn die Garantiezeit abgelaufen ist, auch wegen der Kosten, die ihrer Meinung nach unnötig sind.
    Ich habe von Anfang an klargemacht, dass ich das Inspektionsheft beim Kauf eines so neuen Autos (war damals 3 Monate alt mit 3400 km) das Heft regelmäßig abstempeln lassen werde ... ich wollte ja ursprünglich einen gebrauchten T25 haben.

    Ich denke, ein lückenloses Inspektionsheft steigert den Wert beim Wiederverkauf und macht vor allem auch evtl. Kulanzansprüche möglich, wenn mal was aussergewöhnliches kaputtgeht. Weiterhin haben mir u.a. auch die ganzen Inspektionen die neuen Front-Türen für lau ermöglicht, die ich ansonsten sicherlich nicht so bekommen hätte.
    Darüber hinaus merke ich schon, dass ich in meiner Werke als "guter Stammkunde" gelte und man mir die eine oder andere Sache auchmal für lau macht, was ich durchaus für vorteilhaft halte.

    Ich fühle mich im werkstattgefplegten Auto einfach sicherer.
    Früher hatte ich am Vectra B alle "Inspektionen" selber gemacht ... Filter, Kerzen und Öl wechseln und mal hier und da nach dem Rechten gucken ist ja keine Hexerei, wenn man sich ein bisschen auskennt und so viel mehr passiert ja bei einer Inspektion auch nicht.
    Aber mein Vectra B war ein Montagsauto und sehr wartungs- und reparaturintensiv, was ich von meinem T27 nicht behaupten kann. Insofern investiere ich das gesparte Geld gerne in regelmäßige Werkstattbesuche.

    Was meint ihr dazu?
    Pros ? Kontras ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Brösel, 14.05.2016
    Brösel

    Brösel rotaredoM Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    21.03.2011
    Ort:
    Cuxhaven (fast)
    Fahrzeug:
    T27 Combi 2.0 Executive
    Verbrauch:
    Wenn man(n) seiner Frau nach der Hochzeit keine lieben Worte und Geschenke mehr macht, kann man auch die Wartung des Autos vernachlässigen.

    Ich habe meine Frau nach der Hochzeit und mein Auto nach Ablauf nach der Garantiezeit noch mind. genau so lieb, wie zuvor. Warum sollte ich beiden also weniger Zuwendung zukommen lassen?

    Brösel
     
  4. #3 Olav_888, 14.05.2016
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Wenn Du
    - die notwendige Zeit
    - das notwendige KnowHow
    - das notwendige Werkzeug
    - und vor allem: Wenn Du weißt, wann was an dem Fahrzeug gemacht/ausgetauscht werden soll(te)

    Dann, warum nicht in Eigenleistung.

    Argumente dagegen:
    - erwarte später nicht allzu viel Entgegenkommen vom fTH, wenn du ihn doch benötigst.
    - wo machst Du den TÜV? Weil ich mache dies meist zusammen mit einer Durchsicht und bin mir zu 100% sicher, das er auch durchkommt

    Das Serviceheft als Verkaufsargument ist vlt. mit 500€ zu beziffern, beim Händler bei Inzahlungsnahme eher mit 0

    Da ich aber die oben genannten Fragen nicht mit ja beantworten kann, bringe ich mein Fahrzeug regelmäßig zum fTH
     
  5. #4 ChocolateElvis, 14.05.2016
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    @Brösel
    es geht nicht um meine Frau, sondern um mein Auto ;)
    Meine Frau bekommt die nötige Zuwendung genauso wie mein Auto... :D
    Teilweise ist mein Auto sogar billiger als die Frau, aber das darf ich nicht so laut sagen ... am besten garnicht...

    @Olav
    - Zeit : daran hapert es manchmal schon, wäre aber nicht das ko- Problem
    - KnowHow : schrauben kann ich an allem. Das wäre kein Problem
    - Werkzeug : da fängt es schon an. Spezialwerkzeug (auch einen Tester) hab ich natürlich keins, Bühne oder Grube auch nicht, diverse Arbeiten müsste ich (wie immer schon) mitm Wagenheber, Unterstellböcken und Auffahrrampen in der Einfahrt machen... bei Fahrwerksdingen, Auspuff etc. doof. Bei den Standardsachen (auch Bremsen) kein Problem. Und extra ein Werkzeug kaufen wegen einmal schrauben lohnt auch kaum. Ich weiss allerdings auch nicht, was da beim T27 so benötigt würde. Zur Not müsste ich dann doch zur Werke und dann schlagen die rechnungstechnisch natürlich voll zu... einen Tester wollte ich mir in absehbarer Zeit aber mal zulegen.
    - wann / was : das steht z.B. im Wartungsplan. Das ist leicht rauszukriegen.

    Ich werd natürlich auch nicht jünger und stundenlang unterm oder überm Auto liegen pack ich nicht mehr so wie vor 10 Jahren. Ich bin gross, meine Schultergelenke und linkes Knie sind hinüber (geschuldet meiner Sportvergangenheit als Tennisspieler) und ich hab auf grösseres, exzessives Geschraube wie zu Vectra B Zeiten keine Lust mehr und würde mich gerne auf kleinere "Basteleien" beschränken.
    Ich hatte eigentlich geplant, die Inspektionen bis zum Ende der Finanzierung durchzuziehen (Mitte nächstes Jahr) und das Auto dann gegen ein neueres einzutauschen. Aber das fällt jetzt flach... wegen meinem Haus. Die Bude ist wichtiger.

    Und zum Kundenvorteil :
    Ich weiss nicht, obs ein Schnäppchen ist, aber man hat mir den Prius-Vorführwagen des Autohauses (ein neuer 4er mit knapp 1500 km !) - bei gleichzeitiger Inzahlungnahme meines Avensis - für 15.000 € angeboten. Ich finde das auf den ersten Blick ein Klasse-Angebot.
    Aber das kommt momentan finanziell leider eh nicht hin. Erst ist mein Haus dran, Auto muss noch ein paar Jahre laufen. Und meine Frau findet den neuen Prius hässlich ... ich eigentlich auch...
     
  6. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Du fährst ja dein Auto bissel mehr als ich, somit solltest du die "Jährlichen 15.000 km schon schaffen. Wenn nicht, so wie ich eben, dann kommt er eben nicht nach 1 Jahr zur Wartung sondern wenn die 15.000 um sind. Das habe ich bisher bei jedem Auto so gemacht da ich ein Jährliches Intervall nicht einsehe, nach km schon.

    Wartung nach Plan oder nur mal nen Filter und Ölwechsel? Meine Meinung, klar eine Wartung nach Plan. Also was wäre nach den gefahrenen km dran, das machen.
    Was hast du davon, wenn du nur mal das Öl oder die Filter wechselst um paar Euro zu sparen, die Werkstatt aber aus Erfahrung und weil es eben auch im Plan steht hier und da mal ein Auge drauf wirft. Auch von irgend welchen Hinterhofschraubern halte ich nicht viel, auch wenn es da sicher super Werkstätten gibt. Aber oft fehlt es dann doch an der Erfahrung einer Fachwerkstatt und es wird hier oder da einfach mal nicht hin gesehen.
    Bestes Beispiel hier ist mein Chef. Seinerzeit sein Primera. Immer vom bekannten Hinterhofschrauber gewartet. Ja das gerassel kurz nach dem Kaltstart - keine Ahnung - einfach weiter fahren und beobachten wurde immer mehr - ja ist so nicht zu lokalisieren -> paar Monate später Kettenriss. Türen fetten? Wozu? Ja o.k. gingen irgendwann nicht mehr wirklich auf. u.s.w. Für mich alles unbekannte Dinge da ich immer zu Nissan gefahren bin.
    Nach dem Kettenriss war die Diagnose vom Schrauber dann - Rep. lohnt nicht mehr. Zufällig kam dann mein Nissan Starmech in den Laden um ein Autoradio zur Reparatur zu bringen. Problem beschrieben - ja aber der muß doch vorher schon lange nach dem Starten immer mal kurz gerasselt haben. Will Sagen, die Jungs kennen die Autos schon. (haben ihn dann auch wieder hin bekommen)
    Aber Chefe ist da nicht wirklich lernfähig. 2-3 Jahre danach ist er dann zur Fachwerkstatt gefahren, jetzt fährt er zum nächsten Schrauber - nun ein Reifenservice der das auch mit macht. Naja, der Caddy qualmt momentan weiß Bläulich und stinkt nach halb/unverbranntem Diesel. Gasgeben ist nicht - sonst ist Buna ein Schei..dreck dagegen. Mag schon gar nicht mehr mit dem Karren fahren. Am Donnerstag soll der dann da für den TÜV vorbereitet werden und Freitag TÜV bekommen. Irgendwie fehlt mir das Vertrauen daß der das gebacken bekommt und der durch den Abgastest kommt. Wird sicher lustig. Aber da brauche ich auch nicht diskutieren, Auto und Wartung ist bei ihm komplett nebensächlich. Ich glaube der hat nun auch schon weit über 20k km mit dem Öl runter. Mir fehlt da nur jedes Verständnis. Gefahren bin ich mit dem Eimer nur noch wie Opa und weil eben der TÜV im Mai fällig ist. Er wollte ja nicht mal glauben daß der die letzten Wochen Qualmt. Erst als er mal hinter mir her gefahren ist (da bin ich nicht gefahren wie Opa :whistling: ) hat er es eingesehen daß das ne Zumutung ist.

    Kurz, -> Wartung nach km und das beim Freundlichen. (meine Meinung)
     
  7. #6 ChocolateElvis, 15.05.2016
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    Hi,

    @focki
    so hab ich bei meiner Frau auch argumentiert... die Vertragswerkstatt sieht u.U. schon Defekte im Vorfeld, die ich sicherlich so nicht sehe und macht irgendwelche Kleinarbeiten nach Wartungsplan, die ich nicht machen würde und verhindert so u.U. einen Folgedefekt.
    Bei den alten Kisten war das ja z.T. nicht so tragisch (da konnten Hinz und Kunz dran schrauben), aber bei den neumodischen Autos, die mit Elektronik vollgestopft sind, findet man ggf. beim Fehlerauslesen schon Hinweise auf irgendwelche Umstände, die nicht ok sind. Die finde ich nicht ohne Tester.
    Einige Sachen kann eh ausschliesslich die Vertragswerkstatt machen, weil freien Werken KnowHow und Werkzeug fehlen und die Reparatur verweigern. Also muss ich ggf. doch irgendwann zur Vertragswerke und dann brauch ich verständlicherweise nicht auf irgendein Entgegenkommen zu hoffen.
    Alles nur" ggf." und "u.U.", könnte sein, vielleicht... ich denke nur mit Grausen dran, dass mal das CVT nicht mehr so will wie es soll ... da brauch ich nicht bei ATU oder einer Freien Werke aufzukreuzen. Und meine Vertragswerkstatt würde sich nach jahrelanger Abstinenz meinerseits sicherlich die Hände reiben.
    Ich habs ja noch vergleichsweise gut - einer der Servicemenschen, der seit über 15 Jahren in der Vertragswerkstatt arbeitet (vorher als Werkstatt-Meister) und relativ grossen Einfluss auf die Rechnungen hat, ist mein Nachbar und Duz-Freund. Der kniet sich für mich richtig rein (ok, ich hab ihm auch schon 2 Neukunden an Land gezogen ;) ) und ich wäre doch blöd, wenn ich diese "Beziehung" würde sausen lassen...

    kurz gesagt - genau ;)
     
  8. #7 johjoh66, 15.05.2016
    johjoh66

    johjoh66 Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2012
    Ort:
    Niedernhausen
    Fahrzeug:
    Avensis Verso D-4D, 2003, 116 PS (1CD-FTV)
    Verbrauch:
    nach Ablauf der Garantie bin ich bislang immer wie folgt ganz gut und vor allen Dingen günstig gefahren, ohne viel selbst zu machen:

    • keine Vertragswerkstatt mehr, statt dessen freie Werkstatt meines Vertrauens (Fehlerauslesen macht auch jede freie Werkstatt)
    • keine pauschalen "Inspektionen" mehr, sondern nur Austausch von Verschleißteilen, wenn notwendig (Bremsen) oder nach den Vorgaben des Serivcehefts (z.B. Dieselfilter alle 60.000, Zahnriemen etc...)
    • Ölwechselintervalle habe ich teilweise auf das doppelte hinausgezögert, bislang haben alle Fahrzeuge das problemlos überstanden (würde ich ggf. nur bei extremem Kurzstreckeneinsatz überdenken)
    • gewisse relevante Dinge kann mal selbst prüfen, wenn das Fahrzeug z.B. beim Räderwechsel auf der Bühne steht: z.B. Gelenkmanschetten, Auspuffaufhängung...
    • sonst lasse ich halt reparieren, was im Laufe der Zeit unvermeidlich meint, seinen Geist aufgeben zu müssen
    • haben gerade den Yaris meiner Frau verkauft, meine Erfahrung: "scheckheftgepflegt" interessiert kein Schwe.in und falls doch: ein lückenloser Hefter mit den Rechnungen, chronologisch nach km-Ständen, stellt auch jeden zufrieden
    • habe nach zweifelhaften Erlebnissen öfter mal die Werkstatt gewechselt, bis ich jemand gefunden habe, der mein Vertrauen verdient (außerdem war ich immer erstaunt, wie zuvorkommend man behandelt wird, wenn man zum ersten Mal in einer Werkstatt ist, muss leider nicht heißen, dass das beim nächsten oder übernächsten Mal auch noch so ist)
    • mein Meister hat auch keine Probleme damit, mir zu sagen, wenn es etwas gibt, für das ich besser in die Vertragswerkstatt gehe...
    LG, Dieter
     
  9. #8 goescha, 16.05.2016
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    um die Logik Deiner Frau zu verstehen muss man zuallererst eine Frau sein. :Ü: :prankster:

    Wenn ich einen Rasen anlegen höre ich auch nicht auf ihn zu gießen nur weil er angewachsen und grün ist. Und.....Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Dir Dein Händler auch nur annähernd dasselbe Angebot macht wenn Du den Wagen nach der Garantiezeit selber wartest. So blöd kann kein Händler sein. Wenn doch sag mir bitte seine Adresse!! Das ist genauso wie wenn ich im Hotel mein Getränk selber mitbringe und mich dann beim Hotel beschwere, dass es nicht schmeckt. Oder in die Autowelt übertragen: warum soll sich Dein Händler genauso ins Zeug legen wenn Du Dein Öl mitbringst wie bei jemandem der den Händler auch leben lässt??

    Gruß Götz
     
  10. #9 ChocolateElvis, 16.05.2016
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    Hi,

    @Dieter
    deine Vorgehensweise hatte ich genauso beim Vectra B. Alles selber gemacht, teilweise nach Intervall (Kerzen, Öl), teilweise nach Bedarf (Filter, Bremsen), auchmal druntergekrabbelt und alles gecheckt... aber da ging das auch noch problemlos bzw. da konnte ich das auch noch bzw. musste es auch, weil die Reparaturen ansonsten mein finanzielles Budget gesprengt hätten ...
    Beim Avensis seh ich da Sachen (kommen) , wo ich mich nicht rantraue bzw. wo meine Fähigkeiten versagen. Und aus Opelzeiten weiss ich noch, dass ein gelegentlicher Notbesuch (weils einfach anders nicht mehr geht) in der Vertragswerkstatt teuer wird. Da liest man nicht einfach mal so nebenbei für lau den Fehlerspeicher aus ... da kostet das zwischen 25 und 50 €... nur um mal kurz für 3 Minuten ein Diagnosegerät dranzuklemmen und 4 Tasten zu drücken.
    Bei meinem fTH kriegt ich z.B. das momentan für lau... wenn ich mal was dringendes habe (z.B. vor 2 Jahren der Marderbiss im Motorraum), hör ich immer "komm vorbei, wir gucken schnell mal"
    Ich kauf da Reifen (im Übrigen nicht teurer als sonstwo) und lass da auch den TÜV machen.

    @Götz
    so in etwa seh ich das auch.
    Öl bring ich zwar nicht selber mit (so viel würde ich da nun auch nicht sparen), aber die Bremsenteile werd ich selber besorgen, weil die von Toyota verbauten Boschteile stauben wie Sa.u. Aber das ist auch schon abgeklärt. Die haben damit kein Problem.

    Ich als Mensch mit technischem Verständnis und Schrauberfähigkeiten seh in den moderneren Autos Fahrzeuge, die man oft nicht selber problemlos warten kann. Die Zeiten sind vorbei. Es wird in Zeiten der softwaregesteuerten Komponenten immer mehr so sein, dass man von der Vertragswerkstatt abhängig ist. Das kann man gut oder schlecht finden, aber es wird so sein.
    Freie Werkstätten können eben nicht alle Speicher jeder Automarke auslesen ... ich kann mich noch erinnern, dass ATU mit seinen durchaus modernen teuren Geräten damals nicht in der Lage war, auf das Airbagsteuergerät meines 98er Vectra B zuzugreifen ... was wollen die da an meinem T27 grossartig auslesen? Und kleine freie Werkstätten können oder wollen sich die Anschaffung der verschiedenen Diagnosegeräte für die verschiedenen Automarken nicht leisten.
    Bleibt unterm Strich oft nur der Vertragshändler.
    Und ich rechne mal so : ob ich jetzt für die eine oder andere Reparatur in der Vertragswerkstatt weniger zahle und dafür ein bissl mehr in die Inspektionen stecke oder ob mich die Vertragswerkstatt bei einer nötigen Zwangsreparatur maximal abzockt, bleibt umterm Strich fast das gleiche.
    Für eine Werkstatt des Vertrauens leg ich gern ein bisschen mehr Geld hin, aber ich kann als Stammkunde auchmal zwischendurch vorbeikommen, wenns dringend ist, auch wenn die momentan eigentlich keine Zeit haben und habe für mich eine andere Art Sicherheit.
     
  11. #10 Olav_888, 16.05.2016
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Gut, Fehlercodeauslesen geht ja einfach, einfach so einen ELM327-Stecker aus China, die richtige App auf dem Handy, fertig. Selbst löschen ist damit kein Problem. Nur das Interpretieren der Fehlermeldung erfordert evtl. etwas Erfahrung, wenn das TShet Fehler A an B ein bekanntes Problem ist, könnte auch C die Ursache sein
     
  12. #11 ChocolateElvis, 16.05.2016
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    was diese Chinateile taugen konnte ich schon mehrfach sehn... dann kauf ich lieber was vernünftiges.
     
  13. #12 Olav_888, 16.05.2016
    Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Naja, der spricht mit dem OBD, meiner tut dies jetzt seit 3 Jahren in den verschiedensten Fahrzeugen, und ist schön flach, was will ich mehr. Und zum Schluß klommen die alle von dort, egal ob Du 5, 10 oder 90 € bezahlst ;)
     
  14. maze1

    maze1 Kaiser

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Mercedes Benz SLK 200 Kompressor
    Richtig, hab auch zwei Bluetooth dongle fürs Handy unterwegs und Zuhause so ein Techstream Clone Teil. Hat mir beim Dcat schon öfter die weiterfahrt ermöglicht. Mit dem Benziner jetzt hab ich es noch nicht benötigt.
    Wartung beim Hersteller, ja je nachdem. Bei einem Diesel oder Turbo oder Hybrid auf alle Fälle, bei nem unauffälligen Benziner macht es nicht ganz soviel Sinn. Also im Endeffekt kommt es drauf an ob ich damit rechne evtl die Kulanz in Anspruch nehmen zu müssen. Das macht halt Sinn bei teuren Teilen die keine andere Werkstatt richten kann. Z.b. Kopfdichtung beim Dcat wo dann der komplette Motor getauscht wird, bei den Differenz Druck Röhrchen wo der DPF getauscht wird, bei nem Akku vom Hybrid, nem CVT Getriebe, nem Turbo usw...
    Wenn man sich bewusst ist das diese Leistungen wegfallen und das Risiko für relativ wenig Ersparnis eingeht sollte man halt danach nicht jammern.
     
  15. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Mal ne blöde Frage, spart man überhaupt so wirklich was wenn man eine richtige Wartung nach Plan bei einer freien Werkstatt machen lässt? Die werben ja öfter mit "Lasse altes Öl ab und kippe neues rein für nur 49 Euro", aber das ist ja keine Wartung. Für den Preis wäre ich mir nicht mal sicher ob die ein gescheites Öl nehmen.
     
  16. #15 johjoh66, 16.05.2016
    johjoh66

    johjoh66 Routinier

    Dabei seit:
    07.02.2012
    Ort:
    Niedernhausen
    Fahrzeug:
    Avensis Verso D-4D, 2003, 116 PS (1CD-FTV)
    Verbrauch:
    Kann man so pauschal nicht beantworten, ebensowenig wie die Frage, ob alle Vertragswerkstätten grundsätzlich die gleichen Preise aufrufen. Also für meine Werkstatt gesprochen, kann ich sagen, dass die Lohnkosten etwa 1/3 niedriger ausfallen. Dafür kann ich viele Teile selber mitbringen, wenn die Werkstatt selbst auch nur auf teure Originalteile zurückgreifen kann. Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit meines Fahrzeugs, zwei Hinterradfedern von Toyota: 430€ , OEM-Teile von Monroe 130€.
    doch, wie die zahlreichen Werkstatttests zeigen, ist das leider auch bei vielen Vertragswerkstätten eine "Wartung". "Gescheites" Marken-Öl (Meguin), welches problemlos 30.000 km in einem Diesel wegsteckt, bringe ich selbst mit für €5,30 den Liter. Was im Toyota-Öl für um die 20€/l die Gold-Nanopartikel bringen sollen, konnte mir noch keiner erklären ;)

    Aber soll doch jeder machen, wie er sich gut damit fühlt, ist ein stückweit auch eine Glaubensfrage. Und nach meiner Erfahrung kann man sich bei einerm sicher sein: mit ATU oder Pitstop ist man ganz schlecht beraten, dann lieber beim FTH etwas mehr bezahlen.

    LG, Dieter
     
  17. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Naja, die meinen das ist eine Wartung wenn sie das Öl wechseln. Aber mehr wird da nicht bei passieren. Vielleicht sehen die wenn das Öl raus tröpfelt noch mal nach dem Licht und den Wischerblättern um ein Folgegeschäft zu machen, aber z.B. die Scharniere und Fangbänder werden sicher nicht gefettet.
    Genau auf das etwas mehr kommt es mir drauf an. Ist es das wert um auf das etwas mehr an Erfahrung mit dem Auto zu verzichten? Meine Meinung - nein.
    Und ja, mein Öl bringe ich auch selbst mit. Das war mir dann doch zu heftig was Toyota da für den Liter abruft.

    Übrigens, die Gold-Nanopartikel im Toyo Öl sollen auf den Gleitflächen eine feine Goldschicht hinterlassen die die Reibung und den Verschleiß um 0,00000278% minimiert. Das bedeutet 0,00067l weniger Verbrauch und so grob geschätzt 1768km mehr Laufleistung des Motors gegenüber einem mit üblichem Öl befülltem Motor. :whistling:
     
  18. #17 jg-tech, 17.05.2016
    jg-tech

    jg-tech Kaiser

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Ort:
    Strausberg
    Fahrzeug:
    T27 1.8 Kombi Edition MD-S und Yaris 1.5 HSD Life
    Verbrauch:
    ...mein übliches Öl ist eines der großen Marken. Und ich denke, Mobil 1 muß sich nicht hinter der Toyota-Hausmarke verstecken. Im Gegenteil, vielleicht ist das sogar etwas besser, auch wenn keine Gold-Nanoteilchen drin sind. Dafür sind Additive drin, die div. Gummidichtungen pflegen (Simmerringe, Ventildichtringe etc.) und damit den Motor längerfristig schützen
    Aber ich bekomme das Premium Öl von Mobil 1 wesentlich günstiger als ich bei Toyota zahlen müsste.
    Mein Händler (Chef) und auch der Meister haben da gar nichts gegen. Mache ich ja auch schon über Jahre mit mehreren Modellen.
    Übrigens verdient die Werkstatt am Liter Öl eh fast nix. Die sind lieber froh, das ich dort aber alles am Auto machen lasse. Somit kann ich auch auf Kulanz von der Werkstatt hoffen, wenn es dann mal nötig ist.
    Und ich sage mal, seit dem T27 mit nun doch schon sehr viel elektron. geregelten Komponenten (SW), bleibe ich auch (gerade) nach der Garantiezeit (ist ja nun gerade erst abgelaufen die 5 Jahre) bei regelmäßigen Inspektionen in der Fachwerkstatt. ICh fahre auch mehr als 15Tkm im Jahr und damit ist ein Fitnesscheck immer drin.
    Dann kann ich auch über die Preise (Stundenlohn) meines AH nicht meckern. Das kann natürlich in der einen oder anderen Stadt/Bundesland anders aussehen. Da könnte man dann evtl. schon mal nach Alternativen schauen.
    Aber ich bin auch gern gesehener Stammkunde und ich fühle mich dort wohl.
    Ist also nicht ganz einfach ein Für und Wider zu diesem Thema zu raten. Das bleibt letztlich jedem selbst überlassen.
    Aber als Grundgedanke kam hier schon einhellig, wenn man sicher sein will und auf evtl. Hilfe der Fachwerkstatt mal angewiesen ist, ist es besser wenn das Auto auch dort seinen Lebenslauf hat...

    Gruß Jörg
     
  19. P_Gl

    P_Gl Neuling

    Dabei seit:
    03.03.2016
    Fahrzeug:
    Avensis T25 Kombi 1.8
    Ein Argument für die Frau kann auch sein, dass die Vertragswerkstatt auch über alle Rückrufe und Aktionen Bescheid weis, manche sind ja sicherheitsrelevant, das ist Frauen ja oft wichtig.
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 ChocolateElvis, 17.05.2016
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    das ist ja das Schlimme, dass es immer noch keine zuverlässige Glaskugel gibt, die mir sagt, dass ich nicht irgendwann mal Kulanz beantragen muss/will ;)
    Im Nachhinein gibt man 10 Jahre lang Geld für Inspektionen aus und die Kiste läuft und läuft ... aber lässt man keine Inspektionen machen, verreckt irgendwas teures und du kannst grübeln, ob eine regelmäßige Wartung nicht doch besser gewesen wäre ... aber dann ist es zu spät.

    Bezgl. Öl weiss ich nur, dass mein fTH mir ein recht günstiges 5W30 von Toyota einfüllt und nicht das teurere 0W30. Das Öl alleine kostet (4,2L) ca. 62 € netto. Das kann ich verkraften und ich bin ziemlich sicher, dass es nicht das schlechteste Öl ist, was meinen Motor schmiert ;)

    @P_Gl
    prinzipiell weiss meine Frau von allem ... z.B. auch von den neuen Türen vorne, die mich ca. 4500 € gekostet hätten ... aber zum einen hat sie keine Ahnung von Kfz-Dingen, zum anderen haben wir ausgemacht, dass das Auto meine "Baustelle" ist ;)
     
  22. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Das ist dann aber schon das mit den Nano Goldpartikeln. :whistling:
    Mein Freundlicher hat übrigens beim ersten Ölwechsel son Anhänger von Castrol Magnetec (oder so) rein gebammelt. Ich denke das von mir angelieferte Castrol EDGE dürfte nicht schlechter sein. :whistling: Da kostet der Liter was um 6-7 Euro Brutto. :whistling:
     
Thema: Inspektionen nach der Garantie - ja oder nein? Pro <-> Kontra ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. inspektion toyota avensis t27 bei atu

Die Seite wird geladen...

Inspektionen nach der Garantie - ja oder nein? Pro <-> Kontra ? - Ähnliche Themen

  1. Bald kostengünstigere Inspektionen u. Reparaturen?

    Bald kostengünstigere Inspektionen u. Reparaturen?: EU stärkt freie Auto-Werkstätten Autobesitzer der Marken Toyota, DaimlerChrysler, General Motors und Fiat können auf günstigere Rechnungen bei...
  2. Nach Außenspiegelausbau Abblendlicht defekt?

    Nach Außenspiegelausbau Abblendlicht defekt?: Hallo Mitglieder, ich hoffe das ich hier Hilfe finde. Ich habe links einen kaputten Außenspiegel gewechselt nun geht auch auf der linken Seite das...
  3. Sitzmemory-Funktion am Beifahrersitz nachrüsten.

    Sitzmemory-Funktion am Beifahrersitz nachrüsten.: Hallo, da ich die Sitzmemory-Funktion sehr zu schätzen weiß, würde es mich interessieren wo die Steuerung/Speicherung des Fahrersitzes sitzt? Oder...
  4. Nach dem Scheibenwechsel bei Carglass

    Nach dem Scheibenwechsel bei Carglass: Hallo Leute, nach dem Frontscheibenwechsel bei Carglass fiel mir Zuhause das da auf. Siehe Foto. Sind das Kleberreste oder was? Ich kann das...
  5. Nach Xenon Brenner Wechsel mit China Qualität Scheinwerfer u Hupe ohne Funktion. Elektrik Probleme

    Nach Xenon Brenner Wechsel mit China Qualität Scheinwerfer u Hupe ohne Funktion. Elektrik Probleme: Bilder gelöscht da zu groß, lese dir bitte unsere Regeln durch. Danke. Firefox Moin Jungs, folgendes Problem, Rechter xenon Brenner hat...