Frage zu 130 KW Maschine

Diskutiere Frage zu 130 KW Maschine im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallöchen! Ich habe das Gerücht gehört,daß die 130 KW(170 PS) Maschine vom T25 ab einer gewissen Laufleistung anfällig ist für Motorschaden!...

  1. #1 Chris77, 22.06.2017
    Chris77

    Chris77 Neuling

    Dabei seit:
    22.06.2017
    Hallöchen!

    Ich habe das Gerücht gehört,daß die 130 KW(170 PS) Maschine vom T25 ab einer gewissen Laufleistung anfällig ist für Motorschaden! Stimmt das? Ist das die gleiche Maschine,die im Corolla Verso gleicher Baujahre verbaut ist?

    Hätte nämlich einen entsptechenden Avensis mit wenig km an der Hand!


    Danke schon mal für jede Antwort!
     
  2. #2 SaxnPaule, 22.06.2017
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Ja, im CV ist auch der 2.2 D-Cat mit 177PS verbaut.
    Es gibt vereinzelt Probleme mit der ZKD bei dem Motor. Aber von echten Motorschäden hab ich noch nicht gehört.

    Bis auf das AGR und die Differenzdruckleitungen ist der Motor eigentlich unauffällig.
     
  3. maze1

    maze1 Guest

    Und die Stirndeckeldichtung sowie die Wasserpumpen suppen gerne mal aus. Und ja, ZKD schaden sind wohl gar nicht so wenige.
    Zudem haben viele kaputte Kupferdichtringe an den Einspritzdüsen.
    Ansonsten wohl ein sehr langlebiger Motor.
     
  4. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Die Probleme mit ZKD und Stirndeckeldichtung treten bei den ersten Baujahren bis ca. Ende 2007/Anfang 2008 auf (weiß ich jetzt nicht mehr so genau), und da doch recht häufig. Bei den betroffenen Motoren gab es eine Kulanzregelung seitens Toyota. Bis 7 Jahre oder 170.000 km (was zuerst eintritt) wurde im Schadensfall ein neuer geänderter Motorblock eingebaut.
    Wenn es also ein älteres Baujahr ist, würde ich persönlich die Finger davon lassen, sofern er nicht schon einen ATM von Toyota bekommen hat.
     
  5. #5 SaxnPaule, 23.06.2017
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Naja, es kann aber auch sehr lange gut gehen. Mein Dad hat einen 2006er und seit über 300.000km keinerlei Probleme.

    2 x AGR gereinigt und einmal die Diff-Röhrchen mit einem Draht freigetüddelt. Sonst nix.
     
  6. maze1

    maze1 Guest

    Was im Falle das man es sich nicht selbst zutraut oder machen kann, mal eben knapp 1500-2000€ Rep-Kosten entspricht.

    Dafür bekommt man dann einen Motor, der für ein Diesel einen sehr hohen Verbrauch hat und noch nichtmal die beste Leistungsentfalltung vorweisen kann.

    Ich würde wenn er nicht richtig günstig ist, keinen mehr kaufen.
     
  7. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Von dem Motor an sich bin ich weiterhin sehr begeistert. Er macht immer noch Spaß. Man muss sich aber vor Augen halten, dass der Motor bereits 2005 auf den Markt kam. Damals gab es nicht viele Motoren, die wesentlich besser waren was Kraftentfaltung, Laufruhe und Verbrauch betrifft. Natürlich sieht das heute anders aus. Und mit dem Verbrauch bin ich eigentlich ganz zufrieden. Lediglich Vollgasetappen ziehen ordentlich rein, aber das ist bei anderen Diesel in dieser Leistungsklasse auch nicht viel besser.
     
  8. maze1

    maze1 Guest

  9. #9 SaxnPaule, 23.06.2017
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Klingt auf den ersten Blick viel, aber auf die gesamte Laufzeit von 300k km gerechnet doch eher vernachlässigbar. Bei anderen Herstellern verrecken dafür regelmäßig die Turbos.

    Wenn man mit dem Verbrauch klarkommt und das Fahrprofil passt, spricht meines Erachtens nichts dagegen den Motor auch heute noch zu kaufen.

    Zum Thema Verbrauch habe ich auch schon des Öfteren geschrieben, dass man ohne Probleme dauerhaft eine 5 vors Komma bekommt. Ist halt extrem vom Streckenprofil und dem Gewicht des rechten Fußes abhängig.

    Zum Vergleich: Gestern hatte ich nen nagelneuen MB E200d. Dresden - Berlin - Dresden (410km). An der Tanksäule der Schock. 34 Liter Diesel haben reingepasst. 2/3 der Strecke sind Baustelle oder geschwindigkeitsbegrenzt.
     
    Yoshio gefällt das.
  10. maze1

    maze1 Guest

    5 vor dem Komma, ja, 100km hinter nem LKW mit 70-80kmh im Windschatten auf einer Bundesstraße. Dafür kauft man sich aber keinen 130KW Motor...
    Selbst die 6 vor dem Komma ist schon sehr selten und nur mit gezügeltem Gasfuss machbar.

    Baustelle oder Geschwindigkeitsbegrenzt sagt hierbei gar nichts aus. kommt auch drauf an wie oft man beschleunigen und bremsen muss.

    Hab mit dem D-Cat auf der eigentlich reinen Autobahnstrecke von Suben nach Linz mit Baustellen und sonst Österreich üblichen 130kmh auch um die 8 Liter verbraucht.

    Zudem dürfte die E-Klasse nochmal paar kg schwerer sein.

    Das Dieselprinzip hat sich inzwischen überholt. Die Abgasreinigung kostet Sprit. Das Effizienzwunder gibt es im Alltäglichen Betrieb nicht mehr, da kann ich gleich nen Problemlosen Benziner kaufen und spare mir die hohe Steuer und meist auch noch Versicherung. Dafür halt mehr für den Sprit, aber weniger anfällig Technik.
     
  11. #11 SaxnPaule, 23.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2017
    SaxnPaule

    SaxnPaule Moderator UND Grillmeister
    Moderator

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Mazda 6 GL G194 '19, 1.6er Corolla E11 FL LB '01
    Nö, täglich 2 x 65km Überland mit Tempomat bei 110km/h (wenn der Verkehr es zulässt).
    Dazu öfter LKW Überholmanöver, die halbwegs zügig gehen müssen, dafür sind dann auch 400Nm ganz gut.
     
  12. maze1

    maze1 Guest

    naja, Fahrt nach Italien und zurück, mit Geschwindigkeitsbegrenzungen, 110km/h teilweise weniger, waren um die 1000km auf 3 tage mit verbrauch von errechneten 6,28.
    Aber wie gesagt, dafür brauch ich kein 177PS 400Nm Auto...

    Und das schaffen Leistungstarke Benziner auch.
     
  13. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Mein Bruder fährt einen Mazda 6 2.0 mit 165 PS (Schalter) aus 2015, der bekanntlich wirklich sparsam ist. Bei einer gemeinsamen Fahrt in die Heimat (Strecke von 1.000 km) hat er ca. 0,2 l mehr verbraucht als meiner. Allerdings steigt bei ihm bei Vollgasetappen auf der BAB der Verbrauch deutlich stärker als beim D-Cat, ebenso in der Stadt. Ich finde das zwar richtig gut, doch trotzdem ist der D-Cat immer noch spritziger als der Mazda 2.0. Daher bin ich mir auch sicher, dass der 2.5 l mit Automat nicht mit dem Verbrauch des D-Cat mithalten kann.
    Und was verstehst du unter "problemloser Benziner"? Beim Mazda mit Saugbenziner stimme ich überein, aber sonst wird es dünn. Ich betrachte einen downgesizten Turbobenziner mit Direkteinspritzung (z.B. TSI) jedenfalls nicht als problemlos.
     
  14. #14 maze1, 23.06.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.06.2017
    maze1

    maze1 Guest

    Ein 2 Liter Turbo wie im Oktavia usw. ist sicher nicht Downgesized.

    Ich sagte nicht das der Motor schlecht ist, aber er ist überholt, genau wie die meisten Diesel. Hatte ihn ja selbst ein paar Jährchen und Km, teilweise sogar mit Mehrleistung (Hopa), welche sich übrigens nicht im Verbrauch niederschlägt (weder positiv noch negativ)

    Und andere Diesel mit 170PS fahren dir meist auch davon.

    Der Motor war ein Meilenstein 2005 als er auf den Markt kam. Da war die Leistungsausbeute noch phänomenal. Die Benz brauchten für ähnliche Leistung damals noch 6 Zylinder und mehr Hubraum. VW war auch noch entfernt von der Leistungsausbeute. Aber es wurde schnell aufgeholt und überholt.
    Vergleicht man mit den morderneren 2.2ern von Mazda ist das Ding einfach ein Relikt aus einer vergangenen Zeit.

    Und der Anzug ist realistisch Betrachtet auch nicht so toll wie gefühlt. Auf der Autobahn bin ich einem 2.0er T25 Benziner nach einer Baustelle gut nachgekommen, aber richtig viel schneller war ich auch nicht. Gut hier spielte die große Frontfläche des Verso sicher mit rein. Aber da ich den T25 2.0er Benziner hatte, hatte ich den direkten Vergleich.

    Einem Golf GTD mit 170PS kommt man auch gut nach, ab 160 sowas sogar besser aufgrund des mehr an Hubraums.

    Aber ein Wundermotor ist das lange nicht mehr.

    Der 2.5er Mazda hat hier durch die Automatik und das höhere Drehmoment die Nase beim Sparen vorne. Schalter fährt man nie so sparsam wie man könnte. Der dürfte sich somit nicht viel geben auf den 2.0er
     
  15. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Darüber kann man streiten. BIs 2005 hatte VW einen 2.8 VR6 mit 192 PS. Dann kam der TFSI mit 200 PS und nur 2 l Hubraum. Später wurde sogar der 3.6 duch einen 2.0 Turbo mit gleicher Leistung ersetzt. Für micht ist der 2.0 Turbo von VW ein Paradebeispiel für Downsizing. Dazu zähle ich aber auch den 2.2 D-Cat. Heute denken viele, der D-Cat habe viel Hubraum. Wie du aber schon sagtest, wurden früher für diese Leistung gößere 6-Zylilnder eingesetzt..
    Dem kann ich nicht ohne Weiteres zustimmen. Vielleicht, wenn man die Werksangaben vergleicht. Persönlich habe ich in der 170-PS-Klasse andere Erfahrungen gemacht. Beim 2.2 D von Mazda und beim 320d gebe ich dir aber Recht.
    Da stimme ich dir zu. Genau darauf wollte mit meinem obigen Post hinaus. Wobei auch der Mazda bei meiner Fahrweise "nur" ca. 0,8 l weniger verbraucht.
    Wie gesagt, kannst du den Verso nicht mit dem Avensis vergleichen. Den Verso habe ich mit meinem damaligen T25 auf der BAB deutlich stehen lassen.
    Mein Bruder hat damals lange überlegt, ob er den 2.0 als Schalter oder den 2.5 nehmen soll. Da er keine Automatik mag, hat er sich für den 2.0 entschieden. Bei der Probefahrt hat sich der 2.5 auf der gleichen Strecke etwas mehr als 1 Liter mehr gegönnt.

    Mein Fazit: Ich finde, der D-Cat ist immer noch ein guter Motor. Wie aber schon geschrieben, würde ich persönlich wegen der Haltbarkeit nur einen der neueren Baujahre in Erwägung ziehen. An SaxnPaules Beispiel sieht man, dass man auch mit dem D-Cat der ersten Generation Glück haben kann. Angesichts der Häufung der Probleme wäre mir das aber zu heikel.
     
  16. #16 t23owner, 23.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2017
    t23owner

    t23owner Profi

    Dabei seit:
    23.03.2012
    Ort:
    Sonneberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS230 / VW Golf Sportsvan R-Line
    Verbrauch:
    Ui, jetzt werden zu den Dieseln auch noch Benzin Sauger- und Turbomotoren in einen Topf geschmissen und verglichen. Der 2.0 TSI von Audi ist kein Downsizer in dem Sinne, es gab schon deutlich früher 4 Zylinder Saugmotoren im 2.0L Segment, welche eine Leistung von ca. 100PS je Liter Hubraum erzeugt haben. Der 2.0 TSI ist mit weniger Hubraum und Aufladung aber deutlich potenter und sparsamer als ein 2,8er VR6. TOYOTA verbaute z.b. im MR2 SW20 und in der Celica T20 auch 2.0L Sauger mit 175PS und dann wäre der Motor im Vergleich zum gleichstarken 2,8L VR6 mit ursprünglich 174PS auch ein Downsizer?

    Das alles hat aber rein gar nichts mit dem 2,2 L D-CAT zu tun...
     
  17. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Wo? ?(
    Genau das sollte durch Downsizing ja erreicht werden.
     
  18. #18 t23owner, 23.06.2017
    t23owner

    t23owner Profi

    Dabei seit:
    23.03.2012
    Ort:
    Sonneberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS230 / VW Golf Sportsvan R-Line
    Verbrauch:
    So gesehen betreibt man seit den Anfängen des Automobil- bzw. Motorenbaus Downsizing... Wurden früher 5 Liter Hubraum für 100PS benötigt, reicht Stand der Technik heute ein Fünftel des Hubraums für eine solche Leistung aus. Downsizing oder Weiterentwicklung im Motorenbau, kann man sehen wie man will, hat aber noch immer nichts mit dem 130KW Motor des Themenstarters zu tun.
     
  19. CZ99

    CZ99 Profi

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Ort:
    Gaggenau
    Fahrzeug:
    Avensis D-Cat Exe Limo (T27)
    Stimmt, aber im Gegensatz zu dir habe ich mich zum D-Cat bereits ausführlich geäußert.
     
  20. #20 t23owner, 23.06.2017
    t23owner

    t23owner Profi

    Dabei seit:
    23.03.2012
    Ort:
    Sonneberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS230 / VW Golf Sportsvan R-Line
    Verbrauch:
    Das stimmt, aber ich diskutiere ungerne über Motoren mit, die ich nie besessen habe. Als der 2.0L TSI :love: ins Spiel kam, konnte ich mich leider nicht mehr bremsen.

    Aber sag, wollen wir beide den Thread jetzt mit solchen Belanglosigkeiten vollends versauen? :whistling:
     
Thema:

Frage zu 130 KW Maschine

Die Seite wird geladen...

Frage zu 130 KW Maschine - Ähnliche Themen

  1. 2 Fragen : Kupplungspedal + Frontschürze

    2 Fragen : Kupplungspedal + Frontschürze: Seit ein paar Tagen knarrt das Kupplungspedal. Hattet ihr bestimmt auch schon. Mit was schmieren ? Öl/Fett oder Silikonspray ? Und weiß jemand...
  2. Paar Fragen zum Avensis

    Paar Fragen zum Avensis: Hi, ich habe seit Freitag einen Avensis, ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass das System Android Auto beherrscht. Asche über mein Haupt,...
  3. Corolla E12, 1.4 VVti, Öl Frage...

    Corolla E12, 1.4 VVti, Öl Frage...: Hallo, ich habe eigentlich immer recht einfaches und billiges Öl in den alten Corolla (Bj-2003) gemacht. Meistens aus dem Baumarkt ein 10W40 oder...
  4. Ein paar kleine Fragen zum Avensis

    Ein paar kleine Fragen zum Avensis: Hi, ich hätte ein paar kleine Fragen zu meinen neu erworbenen Avensis 2.2 D-Cat. Wenn ich morgens den Motor starten will bleibt die...
  5. Frage Klimmaanlage

    Frage Klimmaanlage: Was genau bedeuten die beiden Einstellungen? Im Handbuch und im Navi Handbuch hab ich leider nichts gefunden... [ATTACH]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden