Fahrverhalten

Diskutiere Fahrverhalten im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo alle Zusammen Hat schon mal jemand Probleme mit einer " Schwammigen Hinterachse" gehabt ? Konkret, mußte ich auf der Autobahn bei Tempo...

  1. Gast

    Gast Guest

    Hallo alle Zusammen

    Hat schon mal jemand Probleme mit einer " Schwammigen Hinterachse" gehabt ?
    Konkret, mußte ich auf der Autobahn bei Tempo 160 ausweichen, dabei kam mein neuer Avensis Kombi (1,8, Bj. 10/03)
    derart ins schlingern, das ich ersthafte Probleme hatte das Auto auf der Straße zu halten.


    Viele Grüße Masopat

     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StG (DD), 15.02.2004
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Nö, aber hilfreich wäre noch die Info, ob Du hinten schwer beladen warst.

    Stephan
     
  4. Micha

    Micha Guest

    Kannst Du bitte nochmal genauer beschreiben, wie sich das Ganze abgespielt hat?

    Musstest Du gleichzeitig stark bremsen, oder war es ein reines Ausweichmanöver?

    Wie sah die Beladung zu dem Zeitpunkt aus? Wieviele Personen, Beladung.
     
  5. erwin

    erwin Guest

    Hast Du den Reifendruck kontrolliert? Ein Druckabfall an einem der Hinterreifen könnte das genannte Fahrverhalten auch auslösen.
    Erwin
     
  6. Micha

    Micha Guest

    Zitat:
    Hast Du den Reifendruck kontrolliert? Ein Druckabfall an einem der Hinterreifen könnte das genannte Fahrverhalten auch auslösen.
    Erwin


    genauso wie ein erheblich zu hoher Reifenluftdruck...


     
  7. jojo

    jojo Guest

    Es komm5t auch auf die Stärke des fahrmanövers an, selbst ein Porsche bekommt man bei 160 Km/H ins trudeln. Man darf das nicht überbewerten
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Hallo alle Zusammen

    Ich war bei diesem "Manöver leer" also nicht beladen.
    Der Luftdruck paßt auch.
    Hatte früher einen Passat und hatte mit dem ähnliche Aktionen, auch voll beladen... doch der schlingerte einmal links einmal rechts und war dann wieder stabil....
    Außerdem viel mir auf einer längeren Autobahnfahrt auf das unser AV überhaupt hinten recht unruhig liegt.
    War meiner Meinung nach bei meiner Probefahrt (AV Stufenheck) nicht der Fall.

    Gruß Masopat
     
  9. Worm

    Worm Guest

    Komisch, ist mir noch nichts negatives aufgefallen. Meiner fährt auch bei höheren Geschwindigkeiten wie auf Schienen. Nichts von unruhe zu spüren.

    Markus
     
  10. #9 Mr.Bad Guy, 17.02.2004
    Mr.Bad Guy

    Mr.Bad Guy Guest

    Früher schon öfter solche Manöver gefahren? Solltest vielleicht den Fahrstill überdenken? [​IMG]
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Auch von mir nur folgender Kommentar:
    Bei Tempo 160 bremse ich erst mal, bevor ich am Lenkrad rumreiße. [​IMG]
    Der Elchtest wird ja auch mit 60 km/h gefahren und nicht mit 160 km/h.

    Ich bin auch der Meinung, dass sich ein Ausweichmanöver bei 160 km/h durch vorausschauende Fahrweise verhindern lässt. Meine Frau hat letztens eins probiert, weil ihr ein BMW sehr schnell dicht auffuhr. Sie wollte hektisch auf die Mittelspur wechseln, wo aber gerade ein Rentner-Fiesta unbedingt den LKW überholen wollte. Sie auf meinen etwas zu lauten Hinweis also wieder schnell zurück nach links. Da hatte sie auch zu tun, den Focus (mit dem angeblich besten Fahrwerk seiner Klasse und überhaupt) wieder zu beruhigen. Hektische Wechsel bringen also nix. Lieber erstmal gucken.

    Bei einem neuen Auto sollte man natürlich auch zu Beginn etwas vorsichtiger sein, es könnte ja sein, dass die Lenkung anders reagiert... [​IMG]

    Allzeit gute Fahrt.
    Und viel Glück allen andern...
    MfG
    Kay [​IMG]
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Hallo alle Zusammen


    Außerdem viel mir auf einer längeren Autobahnfahrt auf das unser AV überhaupt hinten recht unruhig liegt.
    War meiner Meinung nach bei meiner Probefahrt (AV Stufenheck) nicht der Fall.

    Gruß Masopat


    Das kann ich beim AV überhaupt nicht bestätigen, solltest du eventuell nochmal in der Werkstatt prüfen lassen (ev. Unwucht)
    Zu der Behauptung das ander Fhz bei einer ebensolchen Bremsung auch ins trudeln kommen, staun ich nur.
    Mein A6 konnte ich mit Lenkmanöver sauber von 220 km/h herunterziehen ohne die geringsten Schwierigkeiten.
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Ums Bremsen gings hier ja leider nicht. Er hat ein Ausweichmanöver probiert...
    Wäre ja auch noch schöner, ein neues Auto, bei dem die Bremsen ungleichmäßig ziehen. [​IMG]

    MfG
    Kay [​IMG]
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Ums Bremsen gings hier ja leider nicht. Er hat ein Ausweichmanöver probiert...
    Wäre ja auch noch schöner, ein neues Auto, bei dem die Bremsen ungleichmäßig ziehen. [​IMG]

    MfG
    Kay [​IMG]


    Selbige Aussage gilt für Ausweichmanöver.
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Hallo.....

    Ich denke mal wenn man bei 160km/h plötzlich nur 10 Grad einlenkt wirken schon Riesenkräfte auf ein Fahrzeug....

    ...die Masse muss ja in die gewollte Richtung beschleunigt werden und was viel wichtiger ist, diese Beschleunigung muss ja auch durch entgegengesetzten Lenkeinschlag wieder neutralisiert werden....

    Schon mal beobachtet.....???

    Jemand gerät rechts auf den Grünstreifen, lenkt (viel zu stark) gegen und ab gehts auf die andere Seite ins Feld.....

    Genauso reagiert der Durchschnittsfahrer beim ausweichen, wir sind in solchen Situationen (weil sie selten auftreten) schlichweg überfordert und drehen viel mehr am Lenkrad als eigentlich nötig wäre.....

    Ich denke das noch nichtmal das Fahrwerk überfordert wird sondern durch die beim ausweichen und gegenlenken entstehenden Beschleunigungen "der Masse" einfach die "Pendelwirkung des Hinterteils" die Haftungsgrenze der Reifen erreicht bzw. überschreitet....

    wir geben über die Vorderräder den Lenkimpuls.... das Hinterteil folgt mehr oder wenige willig und beim gegenlenken muss ja dem Hinterteil erst mal klar werden, das es jetzt in die andere Richtung geht.... Masse ist halt träge.... [​IMG]

    ich wage sogar zu behaupten das manche Fahrer es schaffen, das Fahrzeug selber durch "Kurbelei" aufzuschaukeln anstatt das Lenkrad mal festzuhalten, das Hinterteil stabilisiert von ganz alleine, wenn keine Impulse vom Lenkrad mehr kommen....

    ...sowas dann in einer Streßsituation allerdings umzusetzten ist dann zugegeben schwierig.... [​IMG]

    Grüße!

    Andreas
     
  16. jojo

    jojo Guest

    " Es sprach Prof. Dr. Schunken, zum Thema Fahrphysik". [​IMG]

    Bravo, du hast den Punkt genau getroffen.
    Gruß Jürgen [​IMG]
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Zitat:
    Hallo.....

    Ich denke mal wenn man bei 160km/h plötzlich nur 10 Grad einlenkt wirken schon Riesenkräfte auf ein Fahrzeug....

    ...die Masse muss ja in die gewollte Richtung beschleunigt werden und was viel wichtiger ist, diese Beschleunigung muss ja auch durch entgegengesetzten Lenkeinschlag wieder neutralisiert werden....

    Schon mal beobachtet.....???

    Jemand gerät rechts auf den Grünstreifen, lenkt (viel zu stark) gegen und ab gehts auf die andere Seite ins Feld.....

    Genauso reagiert der Durchschnittsfahrer beim ausweichen, wir sind in solchen Situationen (weil sie selten auftreten) schlichweg überfordert und drehen viel mehr am Lenkrad als eigentlich nötig wäre.....

    Ich denke das noch nichtmal das Fahrwerk überfordert wird sondern durch die beim ausweichen und gegenlenken entstehenden Beschleunigungen "der Masse" einfach die "Pendelwirkung des Hinterteils" die Haftungsgrenze der Reifen erreicht bzw. überschreitet....

    wir geben über die Vorderräder den Lenkimpuls.... das Hinterteil folgt mehr oder wenige willig und beim gegenlenken muss ja dem Hinterteil erst mal klar werden, das es jetzt in die andere Richtung geht.... Masse ist halt träge.... [​IMG]

    ich wage sogar zu behaupten das manche Fahrer es schaffen, das Fahrzeug selber durch "Kurbelei" aufzuschaukeln anstatt das Lenkrad mal festzuhalten, das Hinterteil stabilisiert von ganz alleine, wenn keine Impulse vom Lenkrad mehr kommen....

    ...sowas dann in einer Streßsituation allerdings umzusetzten ist dann zugegeben schwierig.... [​IMG]

    Grüße!

    Andreas


    Kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen. Genau so ist es mir kürzlich mit einem Mazda 323 auf Eis ergangen. Solche Situationen passieren einem viel zu selten (zum Glück), man reagiert dann mit der Lenkung überzogen und muss sich dann mit der Physik auseinandersetzen.

    Gruß

    Dottore
     
  18. Gast

    Gast Guest

    Hallo!

    Danke für die Blumen, Grammatik und Rechtschreibung geben jedoch Anlass zur Kritik [​IMG]

    Mann müsste theoretisch diese Ausweichgeschichten üben , mit Sicherheitsrainings....

    Ich mache jedes Jahr eins, weil bei uns so ein Platz um die Ecke ist.... selbst das ist aber zu wenig....

    Damit solche Sachen in Fleisch und Blut übergehen müßte man es wahrscheinlich einmal im Monat machen.....

    und das Fahrkönnen und Situationseinschätzung bzw. gesunder Menschenverstand nicht unbedingt in einem kausalen Zusammenhang stehen zeigt ja unser inzwischen verurteilter Mercedes-Testfahrer.....

    Das die Einstellungstests von Mercedes nicht prüfen ob sich neben dem Dipl. Ing. auch ein verantwortungsvoller Charakter gebildet hat verblüfft mich allerdings.... normalerweise ist es ein Leichtes herauszufinden ob ein Mensch zu Agressivität und/oder Selbstüberschätzung neigt....

    ...aber das ist ein anderes Thema....

    Grüße!

    Andreas
     
  19. Gast

    Gast Guest

    Hallo, also, kann die Erfahrungen von Masopat nur bestätigen, hab gleiches erlebt, auch mit nem Avensis Kombi 1,8 sol,bei nem Bremsmanöver bei 180, ein LKW war der Meinug, er müsse in meine Spur wechseln, hatte echt Mühe das Fahrzeug in der Spur zu halten,wird wohl am fehlenden Stabilitätsprogramm liegen; hatte vorher auch nen Passat, der lag echt besser auf der Straße, hab außerdem des öfteren das Problem, dass das Fahrzeug beim Bremsen leicht zur Seite zieht na und über den Gestank bei schleifender Kupplung wollen wir nicht reden, bin völlig unzufrieden, wäre ich doch nur bei VW gebleiben... [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 StG (DD), 18.02.2004
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Zitat:
    wäre ich doch nur bei VW gebleiben... [​IMG]


    Dann fahre zum VW-Händler und lass Dir ein Angebot machen, vielleicht hat er Interesse Dich zu gewinnen und gibt Dir ein akzeptables Angebot. Wenn Du wirklich so unzufrieden bist, dann lohnt es sich nicht die nächsten Jahre weiterzuärgen dazu ist auch der Avensis zu teuer um nur Kompromisse zu machen. Probier's einfach mal.

    Stephan
     
  22. Gast

    Gast Guest

    Hallo!

    HA! VW.... bin froh wenn ich meinen TDI dem Toyo Händler vor die Füsse schmeissen kann....

    3 Luftmassenmesser auf 120.000 km
    2 Fensterheber
    2 Koppelstangen
    1 Drehwinkelsensor
    1 Temperaturfühler.....
    1 Sitzheizung

    90.000 Insp. mit Zahnriemen 1.200 EUR, die haben einen an der Waffel.... aber gewaltig....

    Inspektions und Reparaturkosten in 3 jahren bei 120.000 km über 5.000 EUR....

    Grüße!

    Andreas
     
Thema:

Fahrverhalten