Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie!

Diskutiere Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie! im Autogas und andere Treibstoffe Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Eine doch recht erstaunliche Leistung. Vor allem wenn man die Rahmenbedingungen betrachtet. Ich wünsche ihnen das sie es nun schaffen den Sono...

  1. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Eine doch recht erstaunliche Leistung. Vor allem wenn man die Rahmenbedingungen betrachtet. Ich wünsche ihnen das sie es nun schaffen den Sono erfolgreich auf den Markt zu bringen, aber wenn ich ehrlich sein soll, ich glaube nicht daran.
     
  2. Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Eben, das ist ein Konzeptfehler. Wenn ich mit Langsamladern rechnen muss, warum stelle ich dann nicht eine Säule für die hin? Wenn ich z.B. statt 5 Schnellladern nur 4 Schnellader hin stelle und eine "normale", hätte ich das Problem schon gelöst. Oder eine Zeitlösung oder was auch immer.
    Aber Millionen an Fördergeldern einstecken und dann Fahrer wie Peter bestrafen finde ich sehr problematisch. Fakt ist, Ionity war ein riesiger Schritt hin zu einer sinnvollen Infrastruktur fürs E-Auto-fahren. Das ist Stand jetzt komplett wieder gestorben. Denen gehört mal ganz pauschal ein Zahlungsbescheid über die Förderung in den Briefkasten gesteckt
     
    mk5808775 gefällt das.
  3. #1903 mk5808775, 21.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Konzeptfehler ist genau das Stichwort. Was wäre das Problem anstatt einem 350kW HPC (mit sauteuren, aktiv gekühlten Kabeln) daneben einen 4-fach 50kW Ladepunkt hinzustellen und den ebenfalls im Ionity Dunstkreis zu betreiben? Die 50-100kW Infrastruktur kostet nur einen Bruchteil des 350kW HPCs.
    Hätten die Hersteller aus denen Ionity besteht keine Fördergelder eingesackt, würde ich das unter unternehmerischer Selbstbestimmung akzeptieren. €40.000.000 aus Steuergeldern fo/ördern, da VW, BMW, Mercedes, Hyundai und Co. aktuell ja sooo schlecht da stehen und niemand auch nur einen Müden € Gewinn einfahren kann ist einfach nur mies.
    So betrifft es die Kunden der Hersteller die Ionity betreiben, mit den E-Up Drillingen, Kona, Niro, Soul, Ioniq, E-Golf, neue Zoe (Renault spielt ja bei Ionity nicht mit) usw. ist man unerwünscht - oder man zahlt in der Not eben Mondpreise.
    Tesla schafft es doch als scheinbar dauernd kurz vor dem Ableben stehendes Versager Unternehmen auch ein eigenes Ladenetz zu betreiben (bei dem damals zugunsten Ionity keiner mitmachen wollte). Für mich zeugt das noch immer von enormen Desinteresse der etablierten Hersteller an Elektromobilität und Infrastruktur.

    @focki Was sagt denn Hyundai dazu? Gibt es da eventuell ebenfalls Sonderkonditionen für den Ioniq oder will man langsam ladende Fahrzeuge (und die pösen Model 3 und bald Y) nicht an den Ionity Säulen sehen?
     
  4. maze1

    maze1 Foren Gott

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Ach Leute, das gibt's auch an der Tanke. Hat jemand von den Diesel Fahrern hier schon Mal an der LKW Säule getankt? Da geht auch deutlich mehr durch...
    Regt ihr euch da auch auf, weil die Brummis schneller tanken dürft?

    Wie gesagt ich finde das nicht schlimm. Gerade die Plugin Hybriden fahren da zum kostenlosen parken hin, somit passt das.

    Das Thema wird sicher noch viel schärfer. Wenn der Kampf um die Ladesäulen beginnt...

    Interessant finde ich auch, das ihr euch bei Ionity aufregt, bei Tesla es aber als gegeben hinnehmt.
    Die Supercharger dürfen auch keine Fremdhersteller nutzen...
    Die Deutschen Autohersteller sind aber wieder Mal der Buhmann wenn sie ähnliches machen...
     
  5. #1905 mk5808775, 22.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Der riesige Unterschied ist halt dass sich Tesla zum Aufbau des SuC Netzes nicht 25% von der EU und Fördermitteln aus D bedient hat, da man als arme, kleine Monsterkonzerne es nicht schaffen 200 Ladesäulen aufzustellen.
    Außerdem hat Tesla den Herstellern von x-Jahren - als Elektromobilität bei den großen Herstellern (außer Renault / Nissan) noch ein Hirngespinst war - angeboten das SuC Netz für deren kommende Fahrzeuge zu nutzen, dies wurde dankend zugunsten dem was jetzt Ionity ist abgelehnt.

    Pfeif auf Ionity, diese Entscheidung schadet den Herstellern selbst eh mehr als alles andere. Sich lediglich auf eine handvoll HPCs zu konzentrieren wenn die eigene Fahrzeugflotte außer aktuell 3 Fahrzeugen furchtbar langsam lädt ist nicht wirklich kundenfreundlich oder realitätsnah. Bin mal gespannt was die Tarife wie WeCharge kosten werden und wem sie offenstehen, dazu hab ich leider noch nichts gefunden.
     
    focki gefällt das.
  6. #1906 mk5808775, 22.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Gibt es in Deinem Eck überhaupt Ionity HPCs? Zum Beispiel sind mir auf der Strecke Nürnberg - Passau nur 2 Ionity Locations mit je 4 Ladepunkten bekannt (Berg bei Neumarkt und Hunderdorf), der Rest ist von der Konkurrenz die nichts mit Ionity am Hut hat.

    Der Aufschrei wäre ja nicht so groß, wenn Ionity nicht als das europäische Ladenetz beworben werden würde, das nun die Fahrzeuge ausschließt die es am nötigsten hätten und realistisch gesehen am wahrscheinlichsten von einem engmaschigen, homogenen Ladenetz profitiert hätten. So sperrt man die 50kWh Zoe aus, Sono Sion (sollten sie - hoffentlich - überleben), dazu noch den Ionity Partner Hyundai / Kia, die aktuell mit Abstand die größte Auswahl an alltagstauglichen EVs und PHEVs bieten.
    Seitens Hyundai / Kia habe ich nichts gefunden was auf einen Ladetarif schließen lässt - vielleicht hat da Peter näheres?!

    Frage mich echt wie sie das machen wollen, hätte ja nichts gegen einen Tarif mit monatlicher Grundgebühr (ohne Laufzeit!) den man sich bucht, wenn man mal quer durch Europa fahren will, aber auch dann hat man - sofern es allen offen steht - wieder das "Problem" mit langsamen Fahrzeugen und Fremdherstellern.
    Aktuell weicht ein Model 3 eben auf die SuCs aus, mit einem Niro, Kona, Sion und Co. ist man ziemlich gerscht wenn es über die Grenze geht.
    Diese Preisentscheidung ist sicher gebunden an die Förderbarkeit des Projekts, dass die Infrastruktur - sofern man Fördergeld einschiebt - jeden zu Verfügung gestellt werden muss.
     
  7. #1907 maze1, 22.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2020
    maze1

    maze1 Foren Gott

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Hier geht es wohl eher um die Entwicklung der Leistungselektronik... Ist ja nicht getan mit Kabel hin und nenn Blechkasten rundum...

    Aber klar, der böse böse Autokonzern...

    Keine Ahnung. Interessiert mich auch nicht. Genauso wenig wie überteuerte Autobahn Tankstellen

    Gegen Gebühr Natürlich und ohne genormten Ladestecker... Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    Legt es euch nur so hin wie ihr es braucht...
    Keine der Firmen hat was zu verschenken.
     
  8. #1908 mk5808775, 22.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Nicht böse, nur bölde halt.

    Aber schreiben dass die Ionity Säulen dauernd von PHEVs belegt sind. :D

    Ja natürlich gegen Gebühr und natürlich hat niemand was zu verschenken, warum auch nicht? Meinst Du im ernst die Mitgliedschaft bei Ionity ist kostenlos und ohne Verpflichtungen für die Mitglieder?

    Der modifizierte DC Typ2 Stecker ist es geworden, da es zu dem Zeitpunkt als Tesla in Europa die SuCs bereits aufgestellt hat CCS / Combo2 nur ein feuchter Traum war und die Alternative Tepcos - "super toller" - CHAdeMO Standard gewesen wäre und man 2 Ladeports gebraucht hätte (AC / DC).
    In den USA hat man die unpraktischen, proprietären SuC Anschlüsse inklusive Adapteritis, auf dieser Seite des Atlantiks ist alles brav Typ2 Mennekes in der DC Spezifikation die sich damals genau so hätte duchsetzen können wie Combo2.

    Vielleicht kommt ja doch noch ein Angebot zur Fremdnutzung an den SuCs, würde mir das seitens der EU reglementiert genau so wünschen wie ein echtes Fernnetz wie es Ionity hätte sein sollen. AC an den Fernstrecken komplett zu ignorieren ist schon ungut finde ich zumindest.

    Dieses Kasperletheater hätte man mit Zeittarifen (und 1-2 AC Triple Chargern pro Standort) komplett vermeiden können, alles wäre für jeden nutzbar und Schnarchlader hält man trotzdem über den Geldbeutel von den HPCs fern.
     
  9. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Warum ist das gestorben? Ionity Säulen stehen oft im Viererpack an den Standorten und sind vergleichbar mit den Superchargern von Tesla. Nur eben via App oder RFID frei zu schalten. Wo ist das Problem?
    Man darf auch nicht vergessen, IONITY hat ein Ladenetz hin gestellt, welches den Ruf hat sehr zuverlässig und somit immer verfügbar zu sein. Was ist daran gestorben? NICHTS - GAR NICHTS! Bitte weiter ausbauen, denn was man so liest steuert man die gerne an und verzichtet auch wegen der hohen Verfügbarkeit gerne mal auf eine gewisse Reserve um einen alternativen Punkt zu erreichen.
    Und hackt doch bitte nicht auf der Preiserhöhung rum! Die ist nur dann von Interesse wenn man da ohne jegliche Ladekarte oder App in der Tasche landet und laden möchte. Dann braucht man nichts weiter tun als sein Handy zücken , die App zu laden, Zahlungsart zu hinterlegen und Start zu drücken. Das nennt man barrierefreies Laden! Wer ne RFID in der Tasche hat, zahlt den Preis der dort vertraglich gebunden ist. In meinem Fall würde ich die Maingau oder wenn ich voll laden will die Shell/NewMotion Karte vor halten. Kosten mach Verbrauch oder Shell pauschal 7,60.
    Hyundai hat da kein Angebot. Ich habe eine Mappe von EnBW mit 25 Euro Startguthaben und einer Hyundai gelabelten EnBW RFID bekommen. Kostet damit je nach gewähltem Vertrag für DC 39 oder 49 Cent/kWh. Ich hab mich erst mal für den monatlich kostenlosen Tarif und damit den höheren kWh Preis entschieden. IONITY selbst ist da nicht beteiligt. Mag aber noch kommen.
    Naja, wie oben schon steht ist der "eigene Stecker" der Tatsache geschuldet, das es damals schlicht kein europäisches DC Ladesystem gab, dafür aber schon TYP2. Tesla hat hier aus der Not eine Tugend gemacht.
    Diejenigen die dann wieder einmal einen komplett neuen Stecker erfinden mussten waren die Deutschen die dann mit dem CCS daher kamen. Also, der Vorwurf zieht NICHT.
    Dann, mit dem Model 3 ist dann auch bei Tesla CCS eingezogen und die Supercharger wurden nachgerüstet. Also theoretisch könnte ich dort laden, wenn, ja wenn nicht die deutsche/europäische Sturheit mit ihren Vorschriften greifen würde, so das Tesla hier keine Fremdkunden zulassen darf/kann.
    Vom Auto her wäre es möglich. Auto einmalig anschließen und mit einem Kundenkonto verknüpfen und schon würde das Laden wie bei Teslas automatisch und ohne jede Freischaltung funktionieren.
    Bei Fastned geht das nämlich, nennt sich da Autocharge und ist genau das selbe Prinzip.
     
  10. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Ach ja, Thema Schnellader ala HPC mit 150/300kW und normalen 50kW Ladern. Hätte da überhaupt kein Problem mit wenn die Betreiber hier unterschiedliche Preise verlangen würden, ich würde es sogar begrüßen.
    Denn, da wo ein 150kW Lader steht könnten am selben Netzanschluss auch drei 50kW Lader stehen, da wo ein 300kW steht eben 6 x 50kW. Punkt 1!
    Punkt 2, über Geld bekommt man auf dieser Welt sehr viel geregelt, selbst Egoismus und Arroganz lässt sich damit bekämpfen. Also, Ladepark, 2 x 300kW, 4 x 50und für jeden ist was dabei. Denn, wollen wir uns mal nichts vor machen. die meisten Autos die es aktuell gibt können eh nicht lange oder überhaupt nicht mehr als 50kW nutzen. Auch beim neuen Ampera e soll die Ladekurve nur sehr kurz auf die 96kW klettern um dann schnell wieder zu fallen. Das selbe sehe ich beim ID3 mit kleinem und mittleren Akku auch genau so kommen. Für die 1-2 die das dann doch können und unbedingt schnell laden müssen dürfte dann der Aufpreis auch kein Problem darstellen.
    Dann, wie schon angesprochen wurde ist so ein HPC vom Aufwand und preislich noch mal eine ganz andere Hausnummer als ein 50kW Lader.
    Aber, und da kann ich IONITY schon verstehen, einen Standort aufzubauen kostet ne menge Geld, dann möchte man die dort installierte Infrastruktur auch so lange wie möglich nutzen. Heute kann keiner die 300kW nutzen. Aber was ist in 5-10 Jahren?
     
    mk5808775 gefällt das.
  11. #1911 mk5808775, 22.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Dann nutzen es leider ebenfalls nur Fahrzeug(e) aus, die über ein 800V Akkusystem verfügen. Aktuell eben nur der Taycan über einen ebenfalls sehr kurzen Bereich der Ladekurve, in ein paar Jahren steht (oder wartet) dann neben dem gelegentlichen Taycan noch ein E-Tron GT oder Aston Martin. :D
    800V - Wofür man die doppelte Spannung braucht - Generation Strom
     
  12. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Nicht zwingend. Zumindest mit dem Model3 kann man am 300kW HPC die 200kW laden. Björn Nyland ist dafür extra nach Meck Pomm gereist um seinen 24h Weltrekord mit dem Model3 aufzustellen. Denn in Völschow / Raststätte Demminer Land steht eine der wenigen 350kW HPC Lader mit dem das möglich war.
     
  13. #1913 mk5808775, 22.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Jup, das sind dann die maximalen 400V bei 500A, wobei das beim LR M3 untenrum bei SoC 0 bis ~50% was bringt, danach wird den Zellen zuliebe herunter geregelt was ich als Ladekurve wirklich super finde.
    Das haben sicher viele Model 3 Fahrer mitbekommen, dass man die Ionity Welle schön surfen kann und darum jetzt draußen bleiben müssen. :D
    Scheinbar wird beim SuC V3 nochmal die Stromstärke hochgeprügelt. Bei ~350V Pack Spannung bei 7% SoC ergäben sich ca. 700A um die 245kW Peak Ladung des Model 3 bei der Demonstration in Hawthorne zu ermöglichen.

    Ach ja, die Tesla Trans-Canada SuC Route ist hauptsächlich mit SuC V3 in Betrieb...
    Tesla Trans-Canada Supercharger route goes live all at once — mostly V3 250 kW - Electrek
    ...wen erinnert das sonst noch an "Follow the only road" aus South Park? :prankster:
    To go anywhere in Canada You just follow the only road
     
  14. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Eins muß ich an meiner Aussage zum neuen IONITY Preismodell relativieren.
    Wie ich eben erfahren habe, fährt IONITY da ein zweigleisiges Preismodell bei dem Kunden mit Fahrzeugen aus dem Hause des Konsortiums den anderen Kunden gegenüber bevorzugt werden. Sprich, IONITY greift den Fahrern fremder Fahrzeuge tiefer in die Tasche.
    Zum einen ist das o.k.. IONITY ist ein Konsortium bestehend aus mehreren Autoherstellern die sich alle daran beteiligen ein Europaweites Ladenetzwerk aufzubauen. Warum soll man hier nicht die Fahrer der Fahrzeuge dieser Hersteller auch bevorzugen? Ja, wenn da nicht die nicht gerade geringen Mittel aus dem Steuerhaushalt beigesteuert worden wären. Genau das macht dieses Vorgehen in meinen Augen unfair, denn auch diese Fahrer haben durch ihre gezahlten Steuergelder hier einen Teil der Infrastruktur mitfinanziert.
    Nun ja, wir werden sehen was die Zeit bringt und wann die Roamingpartner nachziehen werden und wie das dann aussehen wird.
    In allen anderen Teilen bleibe ich bei meiner Aussage oben. Nur das mit den unterschiedlichen Preismodellen, das wusste ich noch nicht.
     
    mk5808775 gefällt das.
  15. #1915 mk5808775, 24.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
  16. #1916 mk5808775, 30.01.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Uuund das Model Y LR RWD ist aus dem Konfigurator verschwunden... :smash:
    Mit Farbe und den neuen 19" Gemini Felgen (die 18" Aero gibt's beim Y nicht mehr) geht es dann bei knapp über €60k für den LR AWD los, bin mal gespannt wie sich das bis zur Einführung in Europa entwickeln wird. 2021 soll es hier losgehen, 2022 mit dem SR Model Y.
    Für nochmal €7000 mehr gibt's die Performance Version inkl. neuen 20"ern.

    Macht auf jeden Fall Sinn die Kundschaft des E-Tron, Q5/SQ5, Macan und Co. abzugreifen. Abzüglich der €5000 Förderung (unter €40k wären es €6000) ist das noch immer ziemlich "okay", klar bei Audi und Porsche hat man vielleicht ein paar Prozent Rabatt. Ein Peugeot 3008 GT als PHEV steht mit AB €50.800 (!!!) auf der Liste.:wacko:
     
  17. #1917 mk5808775, 06.02.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
     
  18. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Naja, aber gerade bei der Erklärung der Ladeleistung hätte er lieber noch mal genau nachlesen sollen. Der Kona kann NOCH nicht auf 3 Phasen mit 11kW laden sondern lädt aktuell auf einer Phase mit max. 7,2kW. Das mit den 2 Phasen, wobei eine da nicht 3,7 sondern 3,6kW liefert und in Summe dann keine 7,4 sondern "nur" 7,2 kW raus kommen hatte nur VW beim Golf gemacht.
    Aber ansonsten schon mal nicht so schlecht.
     
  19. #1919 mk5808775, 06.02.2020
    mk5808775

    mk5808775 Kaiser

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Ja hab ich mir auch gleich gedacht, 32A auf einer Phase wenn dann beim vor FL Kona.
    Unterm Strich gibt's kein Bloch abgenicktes "gutes" E-Auto, denn keines hat alle "9 Dinge die jedes gute E-Auto braucht". :D

    Kürzlich hab ich mal aus Spaß einen Taycan "Turbo" konfiguriert, bei Basispreis von €152k ist wenn ich das recht gelesen hab entweder kein CCS dabei oder man darf die Erhöhung auf 150kW DC gegen €450 freischalten lassen (als "onboard DC Lader" bezeichnet?!), Wärmepumpe kostet €770 extra und ein Ladekabel gibt's auch nicht Serie.
    Irgendwie lächerlich, dann hebt man halt lieber den Preis an als sowas als Option anzubieten, bei der Zielgruppe sollten 1-2k mehr oder weniger keinen Unterschied machen.
     
  20. #1920 focki, 06.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2020
    focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    Hyundai IONIQ electric Style - FL 38,3kW
    Na, ich denke beim Taycan geht es auch irgendwie darum das kein Käufer sich auf Auto in Farbe xyz und der Option Fußmatten in Gummi oder Velours einschränken will. Also so wie es bei Hyundai ist. Friss oder stirb. Nein, da muß konfiguriert werden und zusätzlich rein was so Sinn macht. Nur so kann man dann hervorheben welche Extras man so alles zugebucht hat.
    Reine Kopfsache.
     
    mk5808775 und maze1 gefällt das.
Thema: Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. herausforderungen elektromobilität

    ,
  2. Nidec radnabenmotor

    ,
  3. erfahrung passat gte

    ,
  4. ladestationen telekom,
  5. toyota elektromobilität
Die Seite wird geladen...

Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie! - Ähnliche Themen

  1. Beim Einschalten geht immer Umluft an?

    Beim Einschalten geht immer Umluft an?: Moin! Wenn ich den Avensis starte, schaltet sich bei der Klimaautomatik immer die Umluftfunktion an. Die Automatik habe ich momentan...
  2. Radio Display kaputt - Radio geht

    Radio Display kaputt - Radio geht: Hallo, ich habe ein interessantes Problem. Mein Radio geht, spielt normal Musik lässt mich von Radio auf CD wechseln usw... d.h. die Tasten...
  3. Innenlampe geht nicht mehr beim Öffnen

    Innenlampe geht nicht mehr beim Öffnen: Grüssteuch, die Innenlampe mittig über Fahrer, die beim Türöffnen angehen muss, geht nicht mehr, sonst gehn die anderen Funktionen dort. Der...
  4. Motor springt kurz an und geht wieder aus

    Motor springt kurz an und geht wieder aus: Moin Ich wollte heute Morgen den Wagen starten und kurz nach dem er läuft geht er wieder aus, so eine halbe Sekunde später. Anlasser läuft ohne...
  5. Avensis 2.0D4D 2015 3. Bremsleuchte geht nicht

    Avensis 2.0D4D 2015 3. Bremsleuchte geht nicht: Hallo Fangemeinde Bei meinem Avensis 3 2,0 D4d Touringsportt VIP 2015 km 37.000 geht die 3.Bremsleuchte nicht mehr. Wie lange das schon so ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden