Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie!

Diskutiere Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie! im Autogas und andere Treibstoffe Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Na, DSL ist weniger abhängig von den Leitungen die in der erde liegen sondern von der Entfernung zum nächsten Knoten. Um das zu modernisieren...

  1. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Na, DSL ist weniger abhängig von den Leitungen die in der erde liegen sondern von der Entfernung zum nächsten Knoten. Um das zu modernisieren braucht bei dir in der Straße sicher nicht gebuddelt zu werden.

    Andere Frage um mal deine Stromleitung einzuschätzen. Wie hoch ist dein Anschluss abgesichert? Also die Hauptsicherungen die vor deinem Zähler sitzen? Weißt du das? Ist ja eigentlich verplombt. Dieses stellt die dir zugewiesene maximale Leistung dar und wurde vom Netzbetreiber mal so ausgerechnet und zugewiesen. Bei mir sind es 3x50A. Hab aber auch schon von Altbauten mit 3x35A gelesen. Hier muss man eben aufpassen, daß man nicht unbedingt Auto lädt, Spüler, Waschmaschine und Trockner zeitgleich laufen lässt und dann noch nen Braten in die Röhre schiebt und Kartoffeln aufsetzt.
    Deinen einen oder auch zwei Fernseher kannst vernachlässigen. Kannst auch 10 Stück einschalten und die Sicherung/das Netz würde es nicht einmal interessieren wenn du aktuell auch so schon 35A ziehst. Die Dinger brauchen nix mehr.
     
    jg-tech und mk5808775 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    PS: Ach ja, was interessiert wie alt die Leitungen sind? So lange die dick genug und in ordnung sind ist das kein Problem. Wie gesagt, früher ging auch alles und die Energieversorger haben gesteigerten Wert darauf gelegt, daß man nicht mit Kohle, Gas oder Öl heizt sondern mit Strom. Auch hier sprechen wir über 10-16A für EINE Heizquelle! Wer heizt heute mit Strom? Und wenn, wer noch mit so altertümlichen Heizgeräten? Der dafür weggefallene Strom muss verbraucht werden.

    Also die Hauptleitung die hier letztes Jahr ausgetauscht wurde hatte den selben Querschnitt wie die Neue, aber anstelle PVC Mantel eine Isolierung bestehend aus Gewebe (Leinen?) welches mit Teer? getränkt war. Als Schutz zur Außenwelt und glaube zusätzlich als Nulleiter aufgelegt war da ein Stahlband drum gewickelt. Keine Ahnung wie alt die war, aber auf jeden Fall schon mal sehr alt. Und die Sicherungen im Trafo sind die selben geblieben und wurden nach Austausch des Kabels nicht erhöht.
     
    jg-tech gefällt das.
  4. Olav_888

    Olav_888 größte Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    Ehmm, wieso? WM ~1500W, SM~ 1000W, Trokner evtl nochmal 1500W macht 3500W=~16A, selbst auf einer Phase macht da noch nichts
     
  5. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Welche Waschmaschine hat 1500W? Ich kenne allein nur die Heizungen mit 1950 - 2200W! Trockner Dito, wenn man mal die Wärmepumpen Teile ausschließt. Spüler auch. Rechne je Gerät mit 10A! So sind sie auch angegeben und auszulegen.
     
  6. maze1

    maze1 Foren Gott

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Audi TT Roadster 211PS
    Verbrauch:
    Naja, und da kann jetzt wer was dafür? Das E-Auto? wohl eher der Netzbetreiber, der es nicht für nötig findet mal was zu machen. Warum meinst werden solche "Studien" "Forschungen" usw. in Auftrag gegeben? Weil man das VORHER schon madig macht und hofft das ganze aussitzen zu können um nicht doch bald Geld in die Hand nehmen zu müssen. Hauptsache der Aktienkurs und der EBIT stimmt, dann kann man sich die Sonderzahlungen und Gewinnbeteiligung erhöhen (Welche meist nur die in höheren Ebenen bekommen...)

    Also sollen wir wegen faulen Netzbetreibern auf E-Autos verzichten? Verzichtest du dann auch auf das Benzin weil BP das Loch im Pazifik nicht abdichtet?...
     
    focki und mk5808775 gefällt das.
  7. #1206 ChocolateElvis, 11.02.2019 um 14:16 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2019 um 14:21 Uhr
    ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    Im Keller-Sicherungskasten (der mit dem Zähler) ganz unten sitzen diese Sicherungen. Ich hab 3 x 35A. Mein Haus ist auch schon betagt - Bj 1958, wurde irgendwann in den 90ern mal saniert. Bei mir hier ist nicht nur einmal ne Sicherung geflogen, als z.B. wärmegedämmt oder mein Dach neu gemacht wurde, Frau hat gekocht, Handwerker haben ihre Werkzeuge laufen und ich schmeisse die Waschmaschine an... peng.
    Und da bin ich sicher keine Ausnahme hier. Neubauten in der Siedlung haben da natürlich wohl bessere Karten, auch von den Zuleitungen her, wobei ich nicht weiss, wie meine hier aussehen ... modernster Stand ist es aber sicher nicht.
    Die Geräte werden zwar immer sparsamer, dafür kommen immer mehr dazu ... wer hat heut nur noch einen Fernseher oder nur einen Kühlschrank in Betrieb...? Da schmeisst du im Sommer die Klimaanlage an, deine Poolpumpe läuft, Waschmaschine, Herd, dein E-Auto in der Garage ... ist sicher nicht flächendeckend ein Problem, aber sicher in ländlichen Gegenden, wo man es noch nicht für nötig hielt, auszubauen.

    Das mit dem DSL war nur ein Beispiel, wie "modernisierungsfreudig" man hier so ist. Ich hatte sogar mal ne Unterschriftenliste gesammelt und an die Telekom geschickt... bei Ausbau des DSL-Netzes wären 70% der Anwohner zur Telekom gewechselt. Hat niemanden interessiert.
    Mit dem Stromnetz ist es imho so ähnlich. Die alten Leutchen mit geringen Ansprüchen ans Stromnetz sterben weg, Junge ziehen ein, wollen Internet, TV in jedem Zimmer, Klimaanlage und andere Spielereien, was sich am Ende schon summiert.
    Im Nachbarhaus wohnen 6 Parteien. Wenn da jeder sein Gerümpel anschmeisst, ging das dortige Stromnetz schon in die Knie, bis der Vermieter nachgebessert hat.

    In meinem Haus waren vor meinem Einzug 2006 auf 2 Etagen ganze 3 (!) 240V-Stromkreise, im DG ein einziger. Was haben wir Schlitze gekloppt und Strippen gezogen.

    Ich wohne im saarländischen Hinterland - wenn hier 50% E-Autos rumfahren und zzgl. zum normalen Stromverbrauch abends auch noch ans Stromnetz geklipst werden, gehen hier in Köllerbach-Engelfangen vermutlich die Lichter aus.

    natürlich. Aber ich finde, wenn die Zeit gekommen ist, muss ein Netzbetreiber zur Not von ganz oben gezwungen werden, zu investieren und auszubauen, statt immer nur die Hand aufzuhalten und zu verdienen und letzteres tun sie definitiv!
    Ich hätte unter anderen Umständen gerne ein E-Auto. Aber ich befürchte, es geht mir Stand jetzt dabei irgendwann ähnlich wie mit dem DSL ... beim Einzug waren es noch halbwegs brauchbare 9000 Mbit... mit den Jahren wurden daraus 2000, weil immer mehr junge Leute hier in der Strasse ins Internet wollten.

    -
     
  8. maze1

    maze1 Foren Gott

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Fahrzeug:
    Yaris Edition 2014 1.33 XP13 / Audi TT Roadster 211PS
    Verbrauch:
    Welche dein Netzbetreiber sicher ohne Probleme auf höhere ändert.
    War bei den Schwiegereltern auch so, als sie nen Durchlauferhitzer eingebaut haben.
    Ist auch ein Reihenhaus aus den 50/60er Jahren (noch mit zentraler Ölversorgung)...

    Welche übrigens auch 21/24kw ziehen die Durchlauferhitzer und das auch nicht nur paar Sekunden wenn du ne Badewanne voll machst...
    Da interessiert es auch keinen, komischerweise bei nem E Auto schon ...
     
    mk5808775 gefällt das.
  9. infinity

    infinity Routinier

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Um das was schon ist geht es ja auch nicht, sondern um das, was dazu kommen wird.
    Und da werden Lastspitzen höchstwahrscheinlich auftreten, die die Netze dann nicht so ohne weiteres ab können unter Umständen.
     
  10. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Ja, deine 35A reichen eigentlich aus. Und ja, Deine Frau am Herd legt "je Platte" 16A auf jede Phase, Waschmaschine nochmal 10A - gut wenn dann wer ne Kreissäge oder Mörtelpumpe anschmeißt kann der Anlaufstrom schon mal ne 35A Sicherung zum Fliegen bringen.
    Deine Hütte ist Bj 58 - mach dir nix draus, meine ist Bj53/54 und das betagte Kabel in der Straße minimum genau so alt. Dennoch hat mir der Netzversorger die 3x50A in den 1998 neu eingebauten Hausanschluss gedrückt.
    Und wie gesagt, vergiss deine TV Geräte, selbst wenn sie alle noch DVDs sehe. Ich arbeite in einem TV Geschäft und ich kann ja mal alle einschalten - UND? Das haben wir vor Jahren auch mal locker mit Röhrengeräten gemacht die deutlich mehr ziehen. Es ist nicht ein mal ne Sicherung gekommen. Vergiss es, der Gedanke ist lächerlich bei aktuell 40-180W die son Gerät zieht.
    Klimaanlagen - ja ziehen auch Strom, jammert aber auch keiner das nun gleich das Licht aus geht, wobei das sicher auch keine 16A sind. Und der Kühlschrank braucht auch unter 100W. Alles Kleinverbraucher.
    Würde ich so nicht sagen. So ein Netzbetreiber hat eine Versorgungspflicht. Sprich die können nicht hoffen das das schon alles funktioniert und hält, die haben dafür zu sorgen für eine Netzausfallsicherheit zu sorgen. Du als kleiner Hansel bist sicher untergeordnet, aber es gibt auch Gewerbetreibende, Gastronomen und ältere Leute die auf Strom angewiesen sind. (Sprich Medizinisches Equipment ) Hier wird es schnell mal unbequem wenn die Versorger die Entwicklung der zeit versuchen auszusitzen und auf Risiko fahren. Sie sind schon dafür verantwortlich wenn dir das Gefrier- oder Kühlgut im Kühlschrank verdirbt. Lies dir mal die Richtlinien zur Versorgung durch. Sei dir sicher, das die das nicht so leicht sehen wie du denkst. Zur Not, ruf doch mal an und frage nach ner 11kW Wallbox und ob du auch 22kW genehmigt bekommst.
    Alternativ, hast du ein Energiekosten Messgerät für die Steckdose? Das zeigt dir die Netzspannung an. Stecke mal in die Steckdose und beobachte über längere Zeit die Netzspannung wie sich diese so verändert wenn alle Kochen, fernsehen oder pennen.
    Und wenn du immer noch zweifelst, du MUSST nicht mit 11kW laden! Du kannst bei jedem Auto auch problemlos bis 6A je Phase runter gehen. Noch weniger ist dann abhängig vom Auto. Problem dabei ist, du bekommst das Auto nun nicht über Nacht voll und das Laden wird Ineffizient. Gehen tut es aber.
    Und in der aller größten Not unterstützen massig Ladestationen ein Lastmanagement. Ist in ner Wohnsiedlung sicher nicht so einfach umsetzbar weil hier eine Kommunikation stattfindet, aber das wäre dann Aufgabe deines Energieversorgers der dir dann lieber so eine bereitstellt die dann über ein Funkmodul verfügt bevor er sein Netz modernisiert.
    Beim Lastmanagement unterhalten sich die Wallboxen untereinander an wem gerade was angeschlossen ist und wie viel Strom hier gerade gewünscht wird. Wird der freigegebene Gesamtstrom überschritten, regeln alle Boxen den Strom soweit runter das es wieder passt. Klemmen noch weitere 2-3-4 Leute ihr Auto an, wird eben noch weiter runter geregelt.

    Wie du siehst, technisch alles kein Problem und schon gar keine Hürde. Und NEIN, es geht kein Licht aus nur weil da wer sein Auto anklemmt. Wenn das Licht dann dunkler werden sollte, dann muss der Versorger eben tätig werden. Geht das Licht aus, dann ist das Netz marode und es liegt ein allgemeiner Defekt vor. Auslöser war aber sicher nicht das E-Auto denn es erzeugt nur eine langsam steigende Last und hat keinen hohen Anlaufstrom wie z.B. die Fette Kreissäge oder Estrichpumpe.
     
  11. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Unter Umständen ...... :rolleyes:

    Ja,
    Und? Wo ist das Problem?
    Früher hieß das Zauberwort Nachtstrom den man günstiger bekam, heute nennt sich das Heiz oder Wärmepumpenstrom. Dabei handelt es sich um Sonderkonditionen für abschaltbare Lasten bei denen der Energieversorger 2-3 mal Täglich zu Spitzenlastzeiten eben genau diese Lasten abschalten darf. Ist ein prima Regelwerk um das Netz konstant zu halten. Manche Netzbetreiber bieten dieses auch offiziell für das Laden von E-Autos an.
    Alles nur eine Frage von "wir wollen" oder eben - unter Umständen - " wir wollen nicht"

    Wasserwerke verbieten ja auch nicht diverse Fußballspiele weil zur Halbzeit ein drastischer Anstieg beim Wasserverbrauch vorliegt und die Leitungen leer laufen könnten. Nein, es gibt weiterhin die Bundesliga und EM/WM wo einige Spiele zeitgleich laufen und alle in den Pausen Pis... gehen.
    Die Wasserversorgung wird darauf ausgelegt und gut ist. Oder hat wer wegen Wassermangel mal schnell mit nem Eimer das Spülwasser aus der Regentonne geholt. ;)
    Ob nun Wasser oder Strom, alles das Selbe. Zur Not sackt der Druck bissel ab oder die Spannung liegt nicht bei 235 sondern nur 230V UND. Ich bleibe dabei und behaupte erst das Gegenteil wenn ich im Winter die ersten Schneefreien Trafos in der Pampa stehen sehe.
     
    maze1 gefällt das.
  12. ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    da brauch ich mir aber kein E-Auto kaufen ... ich fahr ja auch nicht zur Tanke und mach nur halbvoll, weil der Sprit nur tröpfchenweise aus der Zapfpistole kommt. Richtig voll oder garnicht.

    Zum Thema Strombedarf und Ausfallsicherheit gibts halt unterschiedliche Lager. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen und die Zeit wird es zeigen.
    Allerdings hat es andere Gründe, wieso ich momentan keinen Gedanken an die Anschaffung eines E-Autos verschwende...

    wegen der Sicherungen muss ich beim nächsten Stromzählerablesen mal nachfragen. Wobei die 3 x 35 A für den momentanen täglichen Bedarf voll ausreichen. Die Reserven sind halt nicht gar so üppig ;)

    -
     
  13. mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Mein kleiner, regionaler Stromschubser hat mich nach Anfrage über meinen Hausanschluss und die Verkabelung dort hin informiert.
    Aktuell habe ich auch 3x35A (max. 42kW @ 400V), ich könnte jederzeit auf 3x100A hochgehen und wenn ich lust hätte eine Anschlussverstärkung auf 3x200A machen lassen (falls ich lust auf einen Ladepark habe). Kein Neubau, keine neue Straße, alles kurz nach dem 2. Weltkrieg gebaut und irgendwann in den 80ern den Stromanschluss erneuert (kam früher noch von Überlandleitungen vom Dach), aus der Zeit stammt auch die Telefon und Kabel TV Verkabelung in der Straße.
    Mit DSL hatte ich +10 Jahre lang bis vor kurzem VDSL2 mit 50/10MBit (Rückbau des HVT wg. Super Vectoring Upgrade), mit VF Kabel jetzt 200/50 (maximal ginge 500/irgendwas) und an meinen alten Stromleitungen könnte ich mit 2 EVs gemütlich mit 11kW nuckeln und gleichzeitig kochen ohne mir Gedanken machen zu müssen.

    Bei uns in der Firma haben wir kleine Stromschwankungen weil wir einfach viel zu viel Saft ziehen, sobald ein großes Gerät anspringt kommen halt kurzzeitig nur noch 210V aus der Leitung. Interessiert das irgendein Gerät? Nee, unsere USVs reagieren manchmal etwas nervös aber das war's dann schon.
     
  14. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Nun ja, du fährst doch einige km zur Tanke über die Grenze. Bist du dann wieder zuhause ist auch nicht mehr voll. ;)
    Davon ab, Litium Akkus Volladen kann man machen, ist deren Haltbarkeit aber nicht sehr dienlich. Zumindest wenn man die dann länger, und 24h sind da schon lange, rum stehen lässt.
    Mal so eine 6A Ladung über Nacht hoch gerechnet. Macht nach 10 h 13kWh geladen. Entspricht beim Ioniq im Sommer 100km Reichweite. Wie viel km fährst du am Tag? Mehr als 100km? Jeden Tag? Im Normalfall lädst du also mehr als du verfährst und bekommst so auch keine Probleme und nen vollen Akku wenn du denn doch mal mehr fährst.

    Ob du dir nun nen E-Auto kaufst oder nicht ist mir wumpe. Will dich da auch nicht zu überreden oder was auch immer. Mir geht es nur darum zu zeigen, es geht und es ich kein Problem. Nicht heute und auch nicht später.
     
  15. Tilo75

    Tilo75 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Fahrzeug:
    -
    Verbrauch:
    genau wem reicht schon in der Nacht ein E- Auto zu laden, ohne Ladepark läuft da nix oder wollt Ihr euch nur 1 E Auto kaufen wo hier doch die meisten jetzt schon Yaris und Avensis haben! :Ö
     
  16. mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003 & Yaris Hybird Team D, EZ 12/2017
    Verbrauch:
    Natürlich nehm ich die nur im Dutzend, alles andere ist Blödsinn.:whistling:
    In der ganzen Diskussion geht's ja auch darum dass angeblich das Licht ausgehen würde und das ganze Stromnetz der Nachbarschaft zu einem stinkenden Klumpen zusammenschmoren würde, wenn jeder Haushalt 1-2 EVs lädt.
    Ich hab mir vor 1-2 Jahren Gedanken gemacht wie es konkret bei mir aussehen würde, da ich keine 100m von einem Renault Händler entfernt wohne der 10x 22kW Ladeäulen anbietet und wiederum 10m weiter 2x 22kW AC Lader stehen und hier alles frühe 50er Jahre Altbauten sind. Laut Stromanbieter sogar unter diesen Umständen alles kein Ding!
    So wie hier oft argumentiert wird müssten bei mir in der Gegend den ganzen Tag die Kabel im Boden qualmen.
     
  17. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Dann baust du dir eben 2 Boxen samt Lastmanagement, bestehend aus eben 2 Boxen die das Können und einem Netzwerkkabel, manchmal reichen auch 2 Klingeldrähte, an die Wand.
    Oder, die meisten Autos laden eh nur 1 Phasig, dann lege Wallbox 1 auf L1 und Box 2 auf L2 - was machen wir mit L3? Ach ja vielleicht Box 3 für den Nachwuchs. Such dir was aus.

    Die Einzigen die in 15 - 20 Jahren wirklich Probleme bekommen sind die ganzen Tankstellen. Die müssen Umrüsten. Tanksäulen raus und DC Schnellader rein. Aus dem Shop wird dann ein Bistro samt PiPi Gelegenheit gemacht. Vielleicht noch ein Paketshop mit rein? Aber was mit den riesen Tanks und der letzten verbliebenen Zapfsäule? Ab wann zersetzt sich die Brühe im Tank?
     
    mk5808775 und maze1 gefällt das.
  19. ChocolateElvis

    ChocolateElvis Kaiser

    Dabei seit:
    20.07.2010
    Ort:
    Püttlingen / Saarland
    Fahrzeug:
    Avensis T27 1.8l MD-S
    einfacher Weg 54 km Autobahn und Landstrasse, also fehlen nach dem Tanken ca. 3,5 Liter von 60 ... ok, könnte man theoretisch schon als "nicht mehr voll" betrachten ;)

    nunja - wenn man es aus deiner Sicht so einfach betrachten kann - ok. Ich seh das hier bei mir etwas kritischer.

    -
     
Thema:

Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie!

Die Seite wird geladen...

Elektromobilität - hier geht es nicht um Hybridtechnologie! - Ähnliche Themen

  1. Motor springt kurz an und geht wieder aus

    Motor springt kurz an und geht wieder aus: Moin Ich wollte heute Morgen den Wagen starten und kurz nach dem er läuft geht er wieder aus, so eine halbe Sekunde später. Anlasser läuft ohne...
  2. Avensis 2.0D4D 2015 3. Bremsleuchte geht nicht

    Avensis 2.0D4D 2015 3. Bremsleuchte geht nicht: Hallo Fangemeinde Bei meinem Avensis 3 2,0 D4d Touringsportt VIP 2015 km 37.000 geht die 3.Bremsleuchte nicht mehr. Wie lange das schon so ist...
  3. 2,2 D-CAT: Motor geht bei Volllast in den Notlauf

    Motor geht bei Volllast in den Notlauf: Hallo zusammen, habe mir vergangenen Monat einen T25 Kombi mit dem 2.2L D-Cat Motor geholt. Dies ist mein erster Toyota ( hatte zuvor Audi, Mazda,...
  4. Brauche Hilfe Avensis geht nicht mehr

    Brauche Hilfe Avensis geht nicht mehr: Hallo an alle folgende Situation Gestern am Heimweg von der Arbeit gab mein Kombi den Geist auf. Avensis 2L D4D 116 PS Nach 15 Minuten im...
  5. Endstufe geht bei laufendem Motor auf "Protekt"

    Endstufe geht bei laufendem Motor auf "Protekt": Ich hab eine Endstufe von Blaupunkt (THA 275 PNP) die einwandfrei läuft und Ihre Leistung gut bringt, solange der Motor nicht läuft. Sobald der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden