DPF voll merkwürdig . T27 N47D20 D-4D 143 PS

Diskutiere DPF voll merkwürdig . T27 N47D20 D-4D 143 PS im T27: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T27: von 01-2009 bis --; Wenn du hinter einem Golf 5 Diesel hinterher fährst, riechst du aber schon mit der Nase den Unterschied. Ich bin mal hinter meinem hinterher...

  1. #61 infinity, 17.10.2020
    infinity

    infinity Profi

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 2.0 Business
    Wenn du hinter einem Golf 5 Diesel hinterher fährst, riechst du aber schon mit der Nase den Unterschied.
    Ich bin mal hinter meinem hinterher gefahren, da habe ich gar nix gerochen.
     
  2. #62 angler1971, 20.10.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Weiß bitte jemand, nach wie viel km sollte im "Normalfall" eine Regeneration angestossen werden.

    Als ich vor ca. 1 Monat die Fehlermeldung "DPF voll" bekommen hatte wurde ca. alle 350km regeneriert.
    Damals fuhr ich überwiegend in der Stadt.

    Vor ca. 10 Tagen bin ich ins Urlaub gefahren. Das sind über 1400 km zu 95% Autobahn.
    Danach habe ich errechnet dass ca. alle 400km regeneriert wird.
    Nun bin ich wieder zu Hause (also nochmals 1400 km) und jetzt wird ca. alle 500km regeneriert.

    Langstrecke tut dem DPF auf jeden Falle gut, das ist nichts neues.
    Trotzdem finde ich, dass die Regeneration zu oft stattfindet.

    Laut anderen Foren ist 500km ein schlechter Wert. 700-800km sollte Durchschnitt sein.
    Und einige schaffen sogar 1000km.
    Mein Auto hat jetzt erst knapp 45 TKm auf dem Tacho.
    Für mich klingt es als ob ich mit diesem DPF die 100TKm nicht schaffe.

    Oder ist es bei uns baubedingt "normal" ?
    Haben wir identischen DPF wie die BMWs mit N47D20 ?

    Wie häufig findet bei euch im Durchschnitt die Regeneration statt ?
     
  3. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Ich glaube die Abgasreinigung kommt von Toyota und das kann man googlen.
    Ich hatte mal früher danach gesucht, weil ich denke, dass unser Diesel niemals die Grenzwerte einhält. Also habe ich nach Schummelsoftware und Avensis gesucht und irgendwo stand von Toyota, dass es selbstverständlich keine Probleme mit Schunmelleien gibt, weil die Abgasreinigung ja von Toyota direkt sei.
    Ich persönlich glaube, dass so ein grosses Auto ohne Harnstoff niemals die Grenzwerte in jeder Fahrsituation einhält (Motorschutz Kaltstart, etc)
    Wie gesagt glaube ich das nur und kann es mir nicht vorstellen. Fakten dafür habe ich nicht, aber ich mache hier vom Recht auf Meinungsfreiheit gebrauch. Ich glaube auch, dass der Avensis halt ein Nischenauto ist und daher nicht von den Behörden weiter verfolgt wird.
     
    angler1971 gefällt das.
  4. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Danke für den 350 km Richtwert.
    Kann eine Regeneration auch erfolgreich bei längerer Stadtfahrt passieren?
     
  5. scr|me

    scr|me Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    30.05.2017
    Fahrzeug:
    Avensis T27 FL 2, Polo 6R
    Sehe ich genauso. Wenn man bedenkt wie lange es den N47 schon gibt. Lange Zeit war der nur EUR 5 und dann plötzlich EUR 6, das ist einzig und alleine die Software. Toyota hat einfach Glück, dass das in Deutschland ein kleiner Fisch ist und nicht weiter auffällt.
     
  6. #66 angler1971, 22.10.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Ja kann es. Das habe ich einmal beobachtet. Man braucht "nur" genug lange zu fahren
     
  7. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Moin Leute,
    gibst euch noch?

    Habe heute meinen Bluetooth Adapter eingesetzt und mein schmieriger Avensis wollte natürlich auch gleich regenerieren und seinen ganzen Dreck in die Unwelt blasen, der sich angesammelt hat.
    Aber klar ist es besser für die Unwelt den Dreck erst anzusammeln und dann zu verbrennen. Da erhöhen sich sicherlich die Emissionen während der Regeneration auch überhaupt gar nicht.
    Naja genug gemeckert...

    Die Abgastemperatur ging im Stadtverkehr gleich hoch bei Abgastemperaturfühler 1 und 2.
    Dann auf die Autobahn ca. 20 Minuten ca. 600 bis 650 Grad. Dann fiel die Temperatur auf ca 300 bis 350 Grad, da fuhr ich dann wieder zurück.
    Kann man in der Car Scanner App ausser mit dem Temperaturdiagrammen noch besser sehen, wann das Auto auf die Bahn will? Oder gibst dazu noch ne andere App, die sagt "jetzt mal regenerieren"?
    Grüsse,
    Chris
     
  8. #68 angler1971, 30.11.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Ja, "uns" gibt es :-)

    Ich kenne leider keine andere App. Mich würde das auch interessieren
    Man könnte sich eventuell in der Car Scanner App ein Warnton aktivieren sobald die Abgastemperatur z.B. 550°C überschreitet.
    Nur leider wird die App beendet falls man am Handy Bildschirm sperrt.
    Und ganze Zeit mit der App zu fahren ist auch doof.

    Gestern bin ich eine längere Strecke (270km) auf der Autobahn gefahren.
    Dort konnte ich wieder so eine Regeneration beobachten bzw. einen Temperatursprung auf 650°C.
    Danach gab ich noch mehr gas (davon fuhr ich ca. 135km/h mit Tempomat) um noch höhere Temperaturen zu erreichen, damit Ruß noch besser/schneller abgebrannt wird.
    Pustekuchen, die Temperatur fiel auf 500-550°C.
    Danach wieder Tempomat aktiviert und die Temperatur sprang wieder auf 650°C.

    Es mag sein dass andere Autos/Hersteller da anders reagieren aber bei unser Avensis ist es anscheinend am besten mit Tempomat zu fahren um die Regeneration erfolgreich abzuschließen.
     
  9. #69 Olav_888, 01.12.2020
    Olav_888

    Olav_888 Öko mit der größten Klappe UND aus Sachsen

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Auris II TS HSD 2014 Avantgarde Bronze
    Verbrauch:
    So wurde es immer gesagt, 10-20min mit einer einheitlichen geschwindigkeit fahren
     
    angler1971 gefällt das.
  10. #70 angler1971, 01.12.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Ich habe da diverses gelesen wie mind. 2500 Umdrehungen, richtig Gas geben, geht nicht in der Stadt ...
    Nichts davon trifft zu.

    Sogar die Empfehlung aus Bedienungsanleitung kann irreführend sein:
    "Zur Regeneration des Filters werden die folgenden Fahrweisen empfohlen:
    Ununterbrochenes Fahren (zum Beispiel 20 bis 30 Minuten mit etwa 65 km/h)."


    Sinnvoller wäre zu erwähnen dass man konstant, am besten mit Tempomat, 20 bis 30 Minuten fährt.
     
  11. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Habe in HH noch eine Tanke entdeckt due quasi puren Diesel als Power Diesel verkauft und das zu einem günstigen Aufschlag. Heut morgen nur 1,08 Euro.
    Vllt. Tut das dem Auto schonmal gut, keinen Bio Sprit mehr zu bekommen.
    Dann hol ich mir jede zweite Füllung dort oder bringt das in der Hinsicht nichts?
     
  12. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    10 minuten reicht echt nicht
     
  13. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Ich fahre bei über 2000 rpm ca. 20 min Autobahn.
    Und dann 20 Min zurück.
    Letztes mal war die Regen. schon nach 20 Min durch.
    Als ich mal die Warnung DPF voll hatte musste ich 30 min fahren.
     
  14. #74 angler1971, 04.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Diesel ohne Fame (Bioanteil) ist zweischneidiges Schwert:

    Nachteile von Fame: Fame verdünnt das Motoröl. Insbesondere während der Regeneration vermischt sich überdurchschnittlich viel Sprit (und damit auch Fame) mit Motoröl. Normales Diesel verdampft schneller als Fame. Fame bleibt meistens bis zum Ölwechsel im Motoröl. Langfristig begünstigt es als die Reibung und damit auch das Altern des Motors. Die "alten" Diesel von Toyota hatten damit kein Problem da sie eine 5. Düse für die Regeneration hatten. Die "modernen" Diesel, und dazu zählt auch unser, spritzen während der Regeneration über normale 4 Düsen im letzten Takt das Sprit für DPF.

    Vorteile von Fame: Fame schmiert besser als normales Diesel. Modernes Diesel (ohne Fame) ist "trocken" bzw. schmiert die Ölpumpe und Injektoren nicht ausreichend (und die sind auf die Schmierung durch Sprit angewiesen) . Deswegen fügt man es dem Diesel bei und deswegen wurde die Grenze von 5% auf 7% erhöht. Einige schwören deswegen auf Zugabe von 2-Taktöl zu Diesel. Ich habe es noch nicht gemacht, habe doch ein mulmiges Gefühl. Ich habe erst 45 Tkm auf dem Tacho.

    Zur finalen Frage Diesel ohne Bioanteil tanken oder nicht : Ich selber tanke es in ersten ein Paar Monaten nach Ölwechsel (was am Anfang getankt wird wirkt sich auf das ganze JAhr hinaus). Ich tue es bei Hoyer da sie in der Werbung für ihr "Future Power Diesel" erwähnen dass es weitere Additive für bessere Schmierung enthält. Über das ganze Jahr dort zu tanke empfinde ich zu teuer. Das Sprit ist immerhin 12Cent teuerer als normales Diesel.
     
  15. #75 Bernd321, 05.12.2020
    Bernd321

    Bernd321 Routinier

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Ort:
    Braunschweig
    Fahrzeug:
    Avensis TS 2,0 D-4D Edition S
    Verbrauch:
    Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Vorteil bei der Schmierung haben sollte zumal die Ölpumpe normalerweise nicht im Diesel läuft und auch die Injektoren das Zeug nur durchblasen. Bei der Konstruktion der Hochdruckpumpen werden die ja wohl auch an Diesel ohne das Zeug gedacht haben.
    Im Motoröl kann es nicht wie normaler Diesel verdunsten und verdünnt das Öl also schlechtere Schmierwirkung. Gerade bei längeren Ölwechselintervallen wie beim Diesel ist das Problem da wohl größer.
     
  16. aas430

    aas430 Neuling

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Meinst du nicht den Biokram hat unsere Regierung reingedrückt wie auch e5, um Treibhausgase schön zu rechnen?
    Shell & Co hat sicher nicht Biosprit reingemixt, den die gar nicht herstellen, um Motoren zu schonen.
    Die Quote von Biodiesel in Diesel ist schließlich gesetzlich festgelegt.

    Ich hab mal gehört, dass der Biosprit sich nach wenigen Wochen Standzeit zersetzen soll, dass wäre dann bei wenig Fahrleistung schlecht.
    Ich glaube nicht daran, dass Biokraftstoffe ohne Langzeitfolgen für moderne Motoren sind.

    Wiki sagt hierzu:
    Quelle (Stand 05.12.2020):
    Biodiesel – Wikipedia

    "Ein Problem stellt der Biodieseleintrag ins Motoröl dar. Wie bei Normaldieselbetrieb gelangt unverbrannter Biodiesel an die Zylinderwand und damit in den Schmierkreislauf. Reiner Dieselkraftstoff beginnt bei circa 55 °C zu verdampfen. Erreicht das Motoröl im Fahrbetrieb diese Temperatur, verdampft der herkömmliche Diesel aus dem Motoröl und wird über die Kurbelgehäuseentlüftung der Ansaugluft beigemengt und verbrannt. Da Rapsmethylester erst ab etwa 130 °C zu verdampfen beginnt und das Motoröl diese Temperatur nicht erreicht, reichert sich Biodiesel im Motoröl an. Durch höhere örtliche Temperaturen im Schmierkreislauf zersetzt sich der Biodieselanteil allmählich unter Verkokung und Polymerisation, was zu festen oder schleimartigen Rückständen führt.[37] Dies und die Verschlechterungen der Schmiereigenschaften bei hoher Biodieselkonzentration im Motoröl können zu erhöhtem Motorverschleiß führen, weswegen der Ölwechsel bei Biodieselbetrieb in kürzeren Intervallen erforderlich ist.[53] Der Betrieb mit Biodiesel kann für moderne Abgasnachbehandlungssysteme problematisch sein, da die im Biodiesel vorhandenen Spuren von Anorganika zu Ablagerungen führen und diese Systeme schädigen können.[61]"

    Zusammengefasst:
    Biodiesel fördert Verkokungseinträge und schleimartige Rückstände im Motoröl und Ablagerungen in der Abgasnachbehandlung.

    Ich glaube 7 % Beimischungsquote ist von der Regierung derjenige ermittelte Wert, wo gerade noch zeitlich gesehen keine unmittelbaren Schäden an Motoren und Abgasnachbehandlung nachweisbar sind, aber Langzeitfolgen, insbesondere bei ungeeigneten Fahrprofilen, nicht aus schließbar sind.

    Naja im Januar mach ich wieder einen Ölwechsel und dann war es das für mich mit dem Biodiesel.
    Die 8 Cent mehr kann ich mir leisten.
     
  17. #77 angler1971, 05.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    HFRR – Wikipedia
    Beispiele der Schmierfähigkeit gängiger Kraftstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    Biodieselkraftstoff (Europa, nach Norm EN 14214): ca. 320 µm
    Dieselkraftstoff (Europa, nach Norm DIN EN 590): < 460 µm
    Heizöl EL schwefelarm (Deutschland, nach Norm DIN 51603-1): < 460 µm
    Dieselkraftstoff (USA, nach Norm ASTM-D975): 550 – 600 µm


    Edit: in diesem Wiki-Eintrag wird auch erwähnt, dass Fame besser schmiert als Diesel
    Biodiesel – Wikipedia
     
  18. #78 angler1971, 05.12.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Fang dann schon jetzt an um Reste des Biodiesel bis Ölwechsel loszuwerden.

    Wie heißt die Tanke wo es nur 8 Cent teurer ist als normales Diesel?
     
  19. #79 angler1971, 05.12.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Du zitierst das was ich als "Vorteil" erwähnt habe genau mit dem Anteil was ich als "Nachteil" erwähnt habe.
    Mit ist beides bekannt.

    Außerdem habe ich den Eindruck, Du hast Deine eigene Wiki-Quelle nicht komplett gelesen sondern nur Teile die Deine These (die übrigens auch meine ist) zu stützen.

    Auch in "Deinem" Wiki-Eintrag wird mind. zwei mal erwähnt, dass Biodiesel bessere Schmierfähigkeit hat:
    "... und hat gute Schmiereigenschaften, was beim Einsatz von schwefelarmem Diesel von Vorteil ist."
    "Die Schmiereigenschaften von Rapsmethylester sind besser als von mineralischem Diesel, wodurch sich der Verschleiß der Einspritzmechanik vermindert.[51]"

    Außerdem liest man es immer wieder bei Diskussionen im Motor-Talk ohne dass es dem Widersprochen wird
     
  20. #80 angler1971, 05.12.2020
    angler1971

    angler1971 Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis 2.0 D4D
    Ob uns die Regierung da besch.....en will , glaube ich eher nicht.
    Dass die Ölkonzerne reine finanziellen Interesse verfolgen sollte unstrittig sein.
    Warum ist Diesel ohne Bio so viel teurer ? Kostet wirklich der Verzicht auf Bio so viel ?
     
Thema: DPF voll merkwürdig . T27 N47D20 D-4D 143 PS
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis n47 www.avensis-forum.de