Dieselmotor und Schwefelsäure.....

Diskutiere Dieselmotor und Schwefelsäure..... im T25: Motorisierung Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Hallo! Nachdem ich nen D4d bestellt habe wollte sich meine Schwester den Corolla D4d holen, sie hat allerdings nur 10 Minuten bis zur...

  1. Gast

    Gast Guest

    Hallo!

    Nachdem ich nen D4d bestellt habe wollte sich meine Schwester den Corolla D4d holen, sie hat allerdings nur 10 Minuten bis zur Arbeit.....

    Darauf hin meinte mein Toyo-Händler das Kurzstrecke gerade beim Diesel einen enormen Verschleiß und frühzeitigen "Motortod" nach sich zieht....

    Erklärung: Bei Motorblocktemperaturen zwischen 60 und 90C kondensieren die Verbrennungsgase nach dem Abstellen des Motors an den (relativ kalten) Zylinderwänden. Im zusammenhang mit dem in Diesel vorhandenen Schwefel bildet das Kondensat eine leichte Schwefelsäure, die den Ölfilm an Kolben und Zylindern angreift und beim nächsten Starten zu (bei den ersten Takten) extremen Verschleiß führt.....

    Hat er Recht oder ist er als Kind zu früh vom Chemiekasten entwöhnt worden???? [​IMG]

    Logisch erscheints auf dem ersten Blick schon.... wo sind denn unsere Chemiker?

    (mal ganz davon abgesehen das Kurzstrecke immer schlecht fürn Motor ist....)

    Grüße!

    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jojo

    jojo Guest

    Wenn ein Auto alle 2 - 3 Wochen mal eine längere Strecke fahrt, dann ist das alles kein Problem.

    Unser Yaris wird auch nur alle 3 Wochen von mir auf eine längere Strecke gezwungen, den Rest fährt meine Frau zum Einkaufen.
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Bei nicht heiß gewordenem Motor liegt generell bedingt durch Oxydation ein entsprechend hoher Verschleiß vor.
    Mit dem 3 wöchigen Frei-fahren hat dies jedoch nichts zu tun. Hierbei werden Anlaufpunkte von Rußpartikel durch höhere Drehzahl und Temperatur weggepußtet, wenn ich dies mal so sagen darf. Bedingt hierdurch optimiert sich die Zündung ( Zündfunke, Stärke, Volumen) so daß der Motor wieder zugkräftiger wird.
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Hallo Schunken,

    also nach meinem Wissensstand ist das Ganze so:
    Der Diesel produziert, bedingt durch die höhere Verbrennungstemperatur, ca. bis zu 3x mehr Stickoxide als ein Benziner. Diese Stickoxide bilden mit Bestandteilen der Luft (Sauerstoff und Wasserdampf) Salpetersäure (und keine
    Schwefelsäure !!). Salpetersäure trägt zur Bildung von saurem Regen bei, und greift mit Sicherheit die Auspuffanlage an, dass allerdings der Motor davon betroffen sein könnte kann ich mir nicht vorstellen, denn zur
    Wasserdampfbildung kommt es hauptsächlich in den Teilen, die sich als letzte erwärmen, also die Auspuffanlage.
    Kurzstreckenbetrieb ist für jeden Motortyp Gift egal ob Diesel oder Benziner.

    Grüße Chrisu
     
  6. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Dieselmotor und Schwefelsäure.....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schwefelsäure in Diesel

Die Seite wird geladen...

Dieselmotor und Schwefelsäure..... - Ähnliche Themen

  1. T25 Dieselmotoren Unterschiede D4D - D-CAT

    T25 Dieselmotoren Unterschiede D4D - D-CAT: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und stelle mich kurz vor: Ich bin der Markus, wohne im Münsterland und bin 37 Jahre alt. Seit Beginn meiner...
  2. Toyota lagert evtl. Dieselmotoren-Produktion aus

    Toyota lagert evtl. Dieselmotoren-Produktion aus: Presse: Toyota lagert Dieselmotoren-Produktion an Isuzu aus Toyota (aktiencheck.de AG) - Die Toyota Motor Corp. (ISIN JP3633400001/ WKN...