Concept Car: Chevrolet E-Volt (Elektrofahrzeug)

Diskutiere Concept Car: Chevrolet E-Volt (Elektrofahrzeug) im Die Konkurrenten Forum im Bereich Avensis Drumherum (T22, T25 und T27); Hallo, natürlich ist der E-Volt heute noch keine Konkurrenz zum Avensis, aber die dahinterstehende Technik finde ich vom Prinzip her besser als...

  1. #1 mk5808775, 30.01.2007
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Hallo,

    natürlich ist der E-Volt heute noch keine Konkurrenz zum Avensis, aber die dahinterstehende Technik finde ich vom Prinzip her besser als das Hybrid Synergy Drive von Toyota.

    Bericht in der PM

    Wenn denn die Akkus besser werden würden, wurde ich ein Fahrzeug mit diesem Antrieb jeden Benziner oder Diesel vorziehen.

    Viele Grüße!

     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Das Teil lag schon seit Jahren in der Schublade und ist jetzt halt als IN eingestuft worden. Klar zeigt es was möglich ist. Nur ein Grund zum Jubeln ist es nicht, denn der E-Volt ist so nah dran an der Serie wie ein Straßenauto am F1 Rennwagen. Nicht nur technisch, auch finanziell.
    mfg Björn, der so ca.1994(also vor gut 12 Jahren!!) schon mal mit einem Peugeot J5 Electrique (100% Strom)mitgefahren ist...
     
  4. #3 mk5808775, 30.01.2007
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Sicher, morgen gibt es dieses Fahrzeug nicht zu kaufen, aber ich finde, dass die Entwicklung schon mal in die richtige Richtung geht. Dass die Entwicklung schon lange in der Schublade liegt ist mir auch klar, schließlich wollen ja noch die Spritfresser verkauft und die OPEC gefördert werden...
    IMHO ist das einzige technische Problem vom Elektrofahrzeugen heutzutage die Akkutechnologie. Lithium Ionen oder Lithium Polymer Akkus sind ziemlich unbrauchbar ("wenige" Ladezyklen [500-1000], dann erschöpft) und der Rest ist viel zu schwer.
    Na ja, mal schauen was so alles auf den Markt kommen wird...

    Viele Grüße!
     
  5. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Sicher, die Richtung stimmt. Nur wo wäre die Entwicklung solcher Fahrzeuge heute angekommen, wenn man damals weiterentwickelt hätte? Es gab ja schon diesen Peugeottransporter und später ja den Peugeot 106 electrique zu kaufen. Nur waren die Nachteile größer(max. Reichweite so um 120-240km; Höchstgeschwindigkeit um die 80 bis 100km/h), der Preis (ca.25000DM)zu hoch. Deshalb gab es keine Nachfrage und die Modelle verschwanden vom Markt.Weiterentwickelt wurde bei PSA bestimmt auch nicht mehr.

    Andererseits, wenn m,an die Beschleunigung von E-Gabelstaplern so sieht...
     
  6. #5 mk5808775, 31.01.2007
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    In einem anderen Bericht - Bericht bei Tirol.com - steht, dass die Akkus des E-Volt auch von einem Verbrennungsmotor geladen werden können. Der Benzin/Ethanol Verbrauch beläuft sich dabei auf ca. 4,7l/100km und kommt damit auf eine Reichweite von ca. 1200km mit einem Tank.
    Dass die Fahrzeuge nicht weiterentwickelt wurden liegt sicher auch am - heute auch noch zu niedrigen - Mineralölpreis.

    Es gab ja 2000 schon den Honda Insight (2-Sitzer mit 3-5l Verbrauch und 180km/h VMax). Leider war der so hässlich, dass ihn nur wenige gekauft haben. [​IMG]

    Also mir würden 60km Reichweite pro Tag locker reichen um in die Arbeit zu kommen und auch wieder nach Hause. In meiner Nachbarschaft sehe ich im Sommer sogar locker 2-3 reine Elektromobile. Um meinen Hintern täglich von A nach B zu wuchten brauch ich - noch - keine 177PS wie z.B. beim 2.2l D-CAT. ;)

    Es gäbe schon einem Markt, aber Sprit ist noch zu billig und das Umweltbewusstsein (ich meine hier nicht diesen Feinstaubschwachfug, sondern CO²) bei den meißten noch ziemlich unterentwickelt. Beim Prius zum Beispiel ist die Einsparung einfach noch zu gering um bei der breiten Masse zu punkten. Den Verbrauch des Prius kann man mit einem kleinen Dieselmotor auch erreichen und das auch noch mit erheblich niedrigeren technischen Aufwand.

    Viele Grüße!
     
  7. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Das ist richtig. Nur ist ein Prius viel sauberer als ein Diesel. Vor allem auch nach einigen km Laufleistung, wie man im 100000km Dauertest von ams lesen kann.
     
  8. #7 mk5808775, 31.01.2007
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Stimmt, der Prius ist viel sauberer aber leider spüren dass die Leute in Deutschland noch nicht da wo's weh tut (im Geldbeutel! ;) ).

    Viele Grüße!
     
  9. #8 Tiger123, 01.02.2007
    Tiger123

    Tiger123 Guest

    Zitat:
    mk5808775 schrieb am 31.01.2007 22:08
    Stimmt, der Prius ist viel sauberer aber leider spüren dass die Leute in Deutschland noch nicht da wo's weh tut (im Geldbeutel! ;) ).

    Viele Grüße!

    ... wenn man einen Prius kauft spürt man das doch sofort im Geldbeutel. :D
    Diese Technik, die wenig spart, kostet doch recht viel - und bringt eigentlich wenig.
    Man muss schon ein passendes Fahrerprofil mitbringen.
    Gruß Alfred
     
  10. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 mk5808775, 01.02.2007
    mk5808775

    mk5808775 Profi

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Fahrzeug:
    T25 Exe, D4D 85kW, EZ 11/2003
    Verbrauch:
    Heehee, das hast Du ziemlich gut auf den Punkt gebracht, Alfred! :) Es wäre aber nicht schlecht, wenn der Prius vom Staat beim Kauf bezuschusst würde (wie es glaube ich in den Niederlanden gemacht wird).

    Viele Grüße!
     
  12. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Ich fahre ja hauptsächlich den TS. Aber den Fahrstil, den der Prius braucht um sparsam zu sein, den gewöhnt man sich schnell an. So habe ich das zumindest an mir selbst festgestellt, als ich den mal etwas ausgiebiger testen durfte. Auf der AB war ich nicht. Wenn aber selbst die Berufsheizer von ams sagen das man sich daran gewöhnen kann Spritsparend zu fahren...
    Der hat im Test ganz gut abgeschnitten und gezeigt, wie alltagstauglich diese für deutsche Automobilbauer noch exotische Technik schon ist. P2 in der Zuverlässigkeitsstatistk ist doch schon mal was.
     
Thema:

Concept Car: Chevrolet E-Volt (Elektrofahrzeug)

Die Seite wird geladen...

Concept Car: Chevrolet E-Volt (Elektrofahrzeug) - Ähnliche Themen

  1. [Proof of Concept] Passat Heckansatz an Avensis

    [Proof of Concept] Passat Heckansatz an Avensis: :lady: ist arbeiten und Paule hat lange Weile, also Bastelstunde am Auto. Ausgangsbasis ein Heckansatz vom Passat 3BG: [IMG] [IMG] Von der...
  2. Clean Power Concept

    Clean Power Concept: Gefunden in ams zum "neuen" CPC von Toyota: Clean Power Concept
  3. Chevrolet Cruz Station Wagon

    Chevrolet Cruz Station Wagon: Geht es nur mir so, oder findet Ihr das Design auch verblüffend ähnlich dem Avensis T27 Combi?...