AU/HU verweigert wegen Zahnriemen

Diskutiere AU/HU verweigert wegen Zahnriemen im T25: Kinderkrankheiten, Probleme und Vorschläge Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Tach zusammen, ich habe meinen Wagen heute zum freundlichen gebracht, da die AU/HU fällig wäre. Eine Stunde später erhielt ich einen Anruf, ob...

  1. Ernstl

    Ernstl Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    T25 Combi Exe 2.0 D-4D
    Tach zusammen,

    ich habe meinen Wagen heute zum freundlichen gebracht, da die AU/HU fällig wäre. Eine Stunde später erhielt ich einen Anruf, ob ich wüsste, wann der Zahnriemen das letzte mal getauscht wurde. Der sähe schlecht aus und der Mechaniker hatte ein bisschen Sorge, dass der reisst und es einen kapitalen Motorschaden gibt, wenn er denn in den höheren Drehzahlbereich bringt.
    Daher würde er so keine AU und somit auch keine HU machen!.
    Am Telefon erfuhr ich, dass die Kosten bei ca 900,00 Euro liegen sollen!
    Erstmal alles abgeblasen.
    Der Kostenvoranschlag, den ich nun habe sieht folgendermassen aus:
    Zahnriemen/Spannrolle Nr 2 391,00 50AW
    Zahnriemen 81,24
    Kettenspanner 97,19 (beim Zahnriemen??)
    Spannrolle 82,36
    Spannrolle 94,17
    Wasserpumpe komplett 145,49
    Frostschutzmittel 39,56
    Keilriemen 40,17
    Keilriemen 28,51
    19% MwsT
    Summe 1.189,63€

    Ich glaub ich spinne!! Ich wollte nur AU/HU.

    Zum Hintergrund des Wagens:
    Bj 2003, von mir 2006 erworben. Derzeitiger Tachostand 223.000.
    Ich habe den Wagen mit Motorschaden bei 150 TKM erworben und durch eine Motorspezialisten ein ATM einsetzt lassen, der nachweislich erst 1TKM gelaufen hatte. Hierbei sind Wasserpumpe und Zahnriemen gemacht worden.
    Kann das alles richtig sein?
    Wie erkenne ich einen schlechten Zahnriemen?
    Welche Preise kennt ihr zum Zahnriemenwechsel?
    Der Toyota Händler ist leider so groß, dass er in der Umgebung (30-40km) mit mehreren Autohäusern der einzige Toyota-Händler ist, also ein anderes Angebot schwierig wird. Was ist mit freien Werkstätten? Oder einem Bosch-Dienst oder einer Werkstatt-Kette? Taugen die was?

    ein geschockter
    Ernstl
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bull

    Bull Guest

    Wenn du weißt, das der ATM einen neuen Zahnriemen hat, dann lass die HU/AU einfach wo anders machen.

    Der Kettenspanner ist Blödsinn.
     
  4. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 19200 km
    Verbrauch:
    Zahnriemenwechsel Inspektion 105000 km:

    Steuerriemen mit Rollen und Keilriemen
    erneuert/Steuerriemen ersetzt: 195,75
    Zahnriemen: 76,23
    Keilriemen: 44,12
    Keilriemen: 31,30
    Spannrolle/Zahnriemen: 87,73
    Spannrolle/Zahnriemen: 77,11
    -----------------------------------------
    Summe: 512,24 + Märchensteuer = 609,57 Euro


    Prog
     
  5. #4 Michael, 05.10.2010
    Michael

    Michael Routinier

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D-4D
    Mache HU und AU schlicht woanders, am besten in einer von Toyota unabhängigen Werkstatt / Tankstelle. Es ist für eine gesetzliche Hauptuntersuchung nicht maßgebend, wie schlecht (oder gut) ein Zahnriemen aussieht. Bindend ist bei einer HU / AU lediglich der Zustand des Fahrzeugs am Tage der Untersuchung, Zukunftsaussichten ("könnte reißen") sind irrelevant. Toyota-Orakel, welche aufgrund eines "schlecht aussehenden" Zahnriemens eine HU und AU verweigern, sind in höchstem Maße unseriös. Das ist Thematik für eine Inspektion. Und selbst dann wäre eine Diskussion gerechtfertigt.
     
  6. n3ro

    n3ro Guest

    Krass...!
    Der ATM ist grad mal 76tkm gelaufen. Soweit ich weiss, muss erst alle 100tkm der Zahnriemen erneuert werden.

    PS: Die Wasserpumpe mit fast 200€ erscheint mir auch etwas zu teuer!

    @Prog: wurde bei dir die Wasserpumpe nicht erneuert? Sollte das nicht immer zusammen getauscht werden?

    @Michael: der Zahnriemen wird hier nicht als festgestellter Mangel dargestellt.
    Es geht wahrscheinlich darum, dass der TüV-Futzi bei der AU den Wagen auf Volllast bringen muss und nun Angst hat, dass der Zahnriemen das nicht mehr aushält und reisst. Damit verbunden würde es dann noch um Schadenersatzansprüche usw. gehen!
     
  7. #6 goescha, 05.10.2010
    goescha

    goescha Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Ort:
    Unterhaugstett
    Fahrzeug:
    Laguna Grandtour 2,0 dCi "Quality made"
    Verbrauch:
    Hallo

    keine Werkstatt würde so ein hohes Risiko eingehen ohne sich vorher zu versichern, dass der Motor im bestmöglichen Zustand ist. Die wären ja blöd. Der Motor wird immerhin mehrmals bis zur Abregelgrenze gedreht. Und wenn sich da ein Zahnriemen verabschiedet.....Prost Mahlzeit.

    Gruß Götz
     
  8. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 19200 km
    Verbrauch:
    Nein, die Wasserpumpe wurde nicht erneuert.

    Schau mal hier; bei keinem wurde gleichzeitig die Wasserpumpe ersetzt. Wird aber wohl manchmal so gehandhabt (haben wir auch im Forum schon mal irgendwo diskutiert): Kosten Inspektion 105.000 km-bitte Werkstatt angeben!


    Prog
     
  9. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    HU und AU am besten immer bei TÜV oder Dekra machen und nie in einer Werkstatt, da gibts Interessenkonflikte.
     
  10. #9 Raffael, 06.10.2010
    Raffael

    Raffael Guest

    Zahnriemen und Wapu wurden bei mir für 750 € getauscht. Bei ATU. hatte allerdings hinterher ne menge Ärger. Anschließend musste auch noch der Hydrospanner getauscht werden.
     
  11. #10 T25_Micha, 06.10.2010
    T25_Micha

    T25_Micha Routinier

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Ort:
    Kassel
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D4D Kombi, A5 2.0 TFSI Sportback
    Verbrauch:
    Ich denke weniger dass das an den anderen Interessen einer Werkstatt liegt.
    Wie Goescha schon sagte, wenn der Rieman reisst bei der AU, dann muss die Werkstatt nachher die Kosten tragen. Es gibt allerdings auch Werkstätten, die fragen Dich vorher und lassen sich dann von Dir ein Dokument unterschreiben, wo du einwilligst dass bei einem Schaden die Werkstatt nicht haftbar gemacht werden kann.

    mfg Micha
     
  12. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    Und was ist wenn der Riemen gewechselt wurde und der trotzdem reisst ? Wer kommt dann für den Schaden auf ? Oder der Meister macht eine Probefahrt ...

    Beim TÜV wo ich immer meine AU und HU mache hat noch nie einer gefragt ob der Riemen gewechselt wurde.
     
  13. #12 T25_Micha, 06.10.2010
    T25_Micha

    T25_Micha Routinier

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Ort:
    Kassel
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D4D Kombi, A5 2.0 TFSI Sportback
    Verbrauch:
    Der Prüfer hat einer gewissen Sorghaltspflicht nachzukommen, darunter fällt die Kontrolle der Öl und Wassertemperatur und dass der Riemen innerhalb der Intervalle gewechselt wurde. Denn der Motor muss immerhin hohe Drehzahlen aushalten ohne Belastet zu werden, da können dann beim Abfallen der Drehzahl Riemenrisse auftreten.


    Fall 1: Ist der Riemen immer innerhalb des Intervalls gewechselt worden (Scheckheft und Aufkleber an Abdeckung) und bei der Prüfung reißt er, ist es nicht sein Verschulden.

    Fall 2: Ist der Riemen nach der Sichtprüfung in einem spröden Zustand und der Intervall wurde nicht eingehalten (Scheckheft und Aufkleber an Abdeckung geben Hinweis darauf) so kann er die Prüfung verweigern. Denn sollte er die Prüfung dennoch durchführen und der Riemen reißt, dann ist es sein Verschulden und er muss dafür haften.

    Vorsicht! Die zwei Fälle beruhen aber nur auf mein Halbwissen von diversen Quellen. Und sind die Fälle die ich mir vorstellen könnte wie sie ablaufen bzw. auftreten könnten.


    mfg Micha
     
  14. #13 MichaelB., 06.10.2010
    MichaelB.

    MichaelB. Guest

    Was bin ich froh, einen Benziner zu fahren... :U

    Gruß Michael
     
  15. poh

    poh Profi

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Fahrzeug:
    T25 1.8, GS300 S19
    Du würdest dich wundern wenn du wüstest wieviele Ketten bei verschiedensten Hersteller reissen oder sich längen und zu Motorschäden führen. Zwar ist Toyota nicht oft dabei aber Kette fahren ist keinesfalls 100% Sicherheit. Und wenn die Kette defekt ist dann wirds noch teuerer als mit Zahnriemen.

    Um den Zahnriemen zu sehen muss ich den halben Motor ausbauen so dass Sichtprüfung ausfällt. Und wenn der Prüfer von mir die Rechnung des Zahnriemenwechsels fordert, spätestens dann bin ich weg. Aber wie gesagt ich gehe erst gar nicht hin.
     
  16. n3ro

    n3ro Guest

    Wieso sollte das teurer als ein Zahnriemen werden? Ich hab gehört, dass der Stundenlohn bei Kette um einiges günstiger ausfällt als bei Zahnriemen! Hat dazu jemand Erfahrungen, die er uns mitteilen könne?
     
  17. #16 winampdevil, 06.10.2010
    winampdevil

    winampdevil Guest

    Hab ich was verpasst oder baut Toyota keine Freiläufermotoren mehr?
    Denen war es so ziemlich egal, ob der Zahnriemen riss...
    Aus die Maus und gut, nix kapitaler Motorschaden.
     
  18. focki

    focki Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Ort:
    Bergen auf Rügen
    Fahrzeug:
    T27 - Combi - 1,8l - 6Gang - TX (Edition)
    Verbrauch:
    Ja mein Chef im Nissan Primera WP11-144 mit 2L Maschiene. Über Monate hat er das komische Rasseln nach dem Starten und meine Hinweise ignoriert und dann kam er eines Tages mit nem ADAC Leihwagen aus dem Urlaub zurück. Kostenpunkt Motor Reparatur (Ventile + gedöns) Steuerkette + Zahnräder + Kettenspanner + Wasser und Ölpumpe lag so bei 3500,-.
    Wer im Nissanforum etwas liest wird da reichlich Meldungen über Kettenrisse bei den 2L Modellen eines bestimmten Zeitraumes finden. Magische Grenze ist da so ab 90000 km gewesen. Aussage Nissan "Kette gerissen? Einzelfall, hatten wir noch nie."
    Bei meinem WP11-144 mit 1,8l ist eine andere Kette verbaut die zwar selten reißt sich aber gerne längt. Meine Kette ist nach 95000 km an der magischen 10mm Grenze angekommen und sollte gewechselt werden. Kostenvoranschlag belief sich auf ca. 1000,- Euro. Tip von meinem Mechaniker, Fahr weiter - die reißt sehr selten - erst wenn die Motorkontrolle aufleuchtet muß die zwingend gewechselt werden. Das ist nun 3500 km her und im nächsten Jahr wird die Kette dann gewechselt. (incl. Auto :prankster: )

    Der Preisunterschied zwischen dem Wechseln des Zahnriemens und der Kette mag im Aufwand begründet sein. Zumindest der Zahnriemen bei unserem alten VW T4 lag leicht zugänglich unter einer seitlichen Abdeckung. Um die Steuerkette zu sehen muß oft schon der halbe Motor zerlegt werden.
     
  19. Ernstl

    Ernstl Fortgeschrittener

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    T25 Combi Exe 2.0 D-4D
    Hm,
    also wenn ich das richtig verstehe, gebe ich den Wagen jetzt einfach wo anders hin zur AU/HU, und wenn der Meister nix sagt und der Zahnriemen reisst, dann is er schuld, weil er nicht sorgfältig genug vorher geguckt hat?

    Wie prüfe ich denn einen Zahnriemen?

    Wie ist das mit den Freiläufermotoren, so wie Winampdevil sagte?
    Sind das nunwelche oder nicht?
    Kann da jemand was genaues zu sagen?

    Gruß
    Ernstl
     
  20. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 T25_Micha, 07.10.2010
    T25_Micha

    T25_Micha Routinier

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Ort:
    Kassel
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D4D Kombi, A5 2.0 TFSI Sportback
    Verbrauch:
    Ich meine gelesen zu haben, dass die Dieselmotoren im Avensis keine sind und deshalb auch darauf geachtet werden soll. Bei Toyotas Benzinern sind es Freiläufer zumindest war es im Corolla so.

    mfg micha
     
  22. #20 mike.com2, 07.10.2010
    mike.com2

    mike.com2 Guest

    Jein. Wenn Du jetzt woanders hingehst und sagst: "TÜV", dann macht man dort TÜV und AU und wenn bei Volllast der Motor hochgeht, ist dass DEIN Problem. Der TÜV Prüfer macht ja nichts ungewöhnliches, lediglich einen Test, welcher im "bestimmungsgemäßen Gebrauch" des Fahrzeugmöglichen liegt. Wenn er den Drehzahlbegrenzer überbrückt um noch 2000 Touren mehr rauszuholen, kannst Du ihn haftbar machen :nose:

    Du bekommst das, was Du in Auftrag gibst: Bei Toyota den Vorcheck zum TÜV (auch wenn Dir das Ergebnis nicht schmeckt) und beim TÜV eben den TÜV.
     
Thema: AU/HU verweigert wegen Zahnriemen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zahnriemen tüv

    ,
  2. wird bei einer hu der zahnriemen geprüft?

    ,
  3. toyota avensis zahnriemen

    ,
  4. kein tüv wegen zahnriemen,
  5. werden zahnriemen bei der hauptuntersuchung,
  6. keine au nach Steuerkettenwechsel,
  7. wegen steuerkette keine au,
  8. kontrolliert der tüv den zahnriemen?