Ärger mit dem Autohaus

Diskutiere Ärger mit dem Autohaus im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Guten Abend zusammen, ich habe leider Ärger mit meinem Autohaus! Das Auto war nach einem Unfall dort zur Reparatur. Nach mehreren Wochen...

  1. t25

    t25 Guest

    Guten Abend zusammen,

    ich habe leider Ärger mit meinem Autohaus! Das Auto war nach einem Unfall dort zur Reparatur. Nach mehreren Wochen (Lieferschwierigkeiten bei Ersatzteilen) wollten ich das Auto wieder abholen, war aber mit den durchgeführten Lackierarbeiten nicht zufrieden (z.T. Lacknasen X( ). Die Werkstatt hat die Arbeiten nicht selbst durchgeführt, hat aber auf meinen Unmut so reagiert als ob. Der Lackierer war dann nochmal dran, aber schön ist was anderes. Also für später Nachbesserung vereinbart, weil die das Auto vom Hof haben wollten und ich dachte das wird dann schon. Jetzt habe ich das Auto wieder abgeholt und noch immer muss man sagen: qualitativ gute Arbeit sieht anders aus. Die Werkstatt schiebt es auf die schlechten Teile, die von Toyota kommen und auf den Lack auf Wasserbasis. Ist ja aber nicht mein Problem ?(

    Bei der Abnahme war nur ein Techniker da, der meinte, dass jetzt auch mal gut wäre mit Nachbesseren usw. Es war kein Verantwortlicher da, da es Samstag Mittag war. Blieb also nix übrig, als das Auto mitzunehmen. Der Techniker hat einfach abgeschlossen und auf meine Fragen gar nicht mehr reagiert!

    Ich schwanke noch, ob ich den Autohausbesitzer anschreiben und ihm klar mache, dass ich von "vollkommen zufrieden" meilenweit entfernt bin oder ob ich mich direkt an Toyota Deutschland wende. Die Übernahme der mir entstandenen Benzinkosten um das Auto zur Nachbesserung zu bringen, steht auch noch aus.

    So geht es ja nun wirklich nicht! Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht, sich bei Toyota Dtl. über ein Autohaus zu beschweren? Wiegeln die ab oder kümmern die sich wirklich?

    Danke und Gruß
    T25
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tokaalex, 29.08.2011
    tokaalex

    tokaalex Profi

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Ort:
    Notzing
    Fahrzeug:
    2.0 D-4D TS Business Edition
    Verbrauch:
    Ich habe in der Vergangenheit auch so einige Kämpfe mit einem bestimmten AH ausgetragen, bis ich es dann endgültig leid war und gewechselt habe. Aber grundsätzlich würde ich in Deinem Fall raten, auf alle Fälle noch einen Termin beim Chef des AH und nicht nur beim Werkstattmeister oder einem der Techniker zu machen, und dies persönlich mit dem Chef zu klären. Oftmals klären sich dann einige Dinge von selbst bzw. werden plötzlich ordnungsgemäß und doch noch zur Zufriedenheit des Kunden ausgeführt. Sollte sich auch der Inhaber des AH quer stellen, kannst Du immer noch einen Brief an Toyota schreiben. Außerdem würde ich schon mal vorab beim Rechtsschutz nachfragen, ob solche Vertragsprobleme davon abgedeckt sind, ggf. kannst Du dann auch beim AH mal den dezenten Hinweis anbringen, dass sich Dein RA über einen Rechtsstreit freuen würde ... ;)
     
  4. #3 HappyDay989, 29.08.2011
    HappyDay989

    HappyDay989 Guest

    Da Du überhaupt noch nicht mit dem Chef des Autohauses gesprochen hast, ist das der allernächste und logische Schritt. Denn die erste Frage, die Toyota Dir stellen dürfte, wäre ja wohl: "Und, was hat der Chef des Autohauses dazu gesagt?" Oder die wenden sich direkt an den, und der fällt aus allen Wolken, weil er von nichts weiß. Also, immer erst mit dem Chef reden, wenn das nicht hilft, kannst Du immer noch "ein Treppchen höher" gehen. ;)


    Ich bin mir nicht einmal sicher, ob Du darauf überhaupt einen Rechtsanspruch hättest, oder ob das in den Bereich des zumutbaren Aufwands fällt. Die Zeit, die Du für die Fahrt zur Werkstatt und zurück benötigst sowie die Wartezeit kannst Du selbst im Fall einer Nachbesserung ja auch nicht in Rechnung stellen. Und ganz ehrlich: wenn es nicht gerade hunderte von Kilometern zu fahren sind, dann wäre es mir auch etwas zu blöd, mich wegen 'nem Euro fürs Benzin mit der Werkstatt zu streiten.
     
  5. papaop

    papaop Kaiser

    Dabei seit:
    14.02.2009
    Ort:
    Niedersachsen
    Fahrzeug:
    Superb CombiL&K 150PS DSG
    Verbrauch:
    gibt es nicht auch im KFZ-Gewerbe Schiedsstellen der Innung, die da vermitteln können?

    Sicher vor rechtlichen Schritte einen Versuch wert.

    VG
    papaop
     
  6. #5 mike.com2, 29.08.2011
    mike.com2

    mike.com2 Guest

    Wer hat denn den Unfallschaden bezahlt? Du oder (D)eine Versicherung. Bei einer Versicherung: Diese "heiß" machen...
     
  7. #6 diosaner, 29.08.2011
    diosaner

    diosaner Guest

    Das kannste vergessen. Der Versicherung ist das doch egal.

    Hier hilft nur ein klärendes Gespräch mit dem Chef oder Geschäftsführer und eine berechtigte Reklamation beim Service.

    Wer den Schaden nun bezahlt hat ist schnuppe.

    Das die Arbeit anständig ausgeführt wird, das ist richtig wichtig.

    Es dürfte doch wohl klar sein, das ich einen Wagen nach einer Reparatur fast in dem Zustand übergeben bekommen möchte, in dem er sich vorher (vor dem Unfall) befunden hat.

    Es wird auch gerne die Reaktion vom Betroffenden abgewartet.
    Fällt die nicht so aus, wie erwartet oder gewünscht, kann man schon mal gerne den Kasper mit ihm spielen.

    Zur Not kann auch mal der Schlüssel auf den Tisch geknallt werden und man im Reklamationsgespräch mal die Stimme erhoben werden. Aber immer Sachlich.
    Nur nicht mit Argument kommen, das das dein letzter Besuch hier oder der letzte Toyota ist.
    Das zieht in der Regel nicht.
     
  8. t25

    t25 Guest

    Hallo,

    danke für eure Antworten!
    Wir werden jetzt tatsächlich erstmal den Chef des AH kontaktieren. E-Mail ist schon vorbereitet :whistling: Natürlich alles hübsch sachlich.

    Es sind 400 km je Strecke :wacko: Also schon nicht unerheblich in unseren Zeiten. Der Rechtsanspruch ergibt sich aus § 635 Nr. 2 BGB.

    Der Unfallschaden wurde von der gegnerischen Versicherung bereits bezahlt. Macht die Sache nicht einfacher, aber mit denen habe ich mich schon in Verbindung gesetzt. Die sind nicht begeistert, dass mit deren Geld gepfuscht wurde. Ein detailliertes Gespräch, was gehen könnte, steht morgen an.

    Unser örtlicher Händler hat sich das heute mal angeschaut und hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Er meinte, er hätte uns so eine Arbeit nie im Leben angeboten.

    Naja, wir fordern jetzt nochmalige Nachbesserung, allerdings nicht nochmal bei dem Lackierer, sondern hier vor Ort unter Kostenübernahme des AH. Mal sehen was der Chef des AH dazu sagt... Was ich echt nicht nachvollziehen kann: die können ihren Lackierer in Regress nehmen und tun das nicht, sondern zetteln lieber einen Streit mit einem Kunden an ?(

    Viele Grüße und schönen Abend
    t25
     
  9. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Michael, 29.08.2011
    Michael

    Michael Routinier

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Fahrzeug:
    T25 2.0 D-4D
    Ich würde umgehend einen Rechtsbeistand aufsuchen. Das spart Zeit und Nerven. Letztlich bringen nur Anwalt und Gutachter Klarheit: Der Gutachter bestätigt idealerweise die aus Deiner Sicht mangelhafte Arbeit und der Anwalt klagt aufgrund dieses Gutachtens das Geld für eine erneute Nachbesserung ein. Von einem Autohaus, dessen Mitarbeiter auf Kundenfragen nicht antworten, wie Du schilderst, würde ich mich umgehend distanzieren und eben besagten Rechtsweg einschlagen. Ein Armutszeugnis des Autohauses als Dienstleister, dennoch oftmals die beste Kundenlösung.

    Problem bei Toyota ist, das dessen Autohäuser/Werkstätten oftmals lediglich das kleine Aua eines Avensis beheben können, z. B. Inspektionen durchführen. Ein hochwertiges Lackierergebnis ist Spezialisten vorbehalten. Hier hat man als Geschädigter eines Unfalls i. d. R. freie Wahl: Es empfiehlt sich regional, gleich zum qualitativ hochwertig arbeitenden, sauteuren Karosseriebauer bzw. Kfz-Lackierer zu gehen. Denn das Toyota-Autohaus kann aufgrund fehlender Ausrüstung und Kompetenz sowieso nichts anderes tun, als den Wagen weiterzureichen. Entsprechend dann das Ergebnis. Und der Ärger, da mehrere Unternehmen und 1.000 Hände in die Mängelbeseitigung involviert sind.
     
  11. Ottili

    Ottili Guest




    Warum hast Du den schaden denn nicht gleich bei Deinem örtlichen machen lassen, sondern fährst eine Strecke 400km ?(
     
Thema: Ärger mit dem Autohaus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ärger mit autohaus

Die Seite wird geladen...

Ärger mit dem Autohaus - Ähnliche Themen

  1. Ärger mit "Steckverbindern"

    Ärger mit "Steckverbindern": Beim Nachforschen in Zusammenhang mit diesem Thema wollte ich unter die Dämmmatte der Motorhaube. Diese fiesen Plastiksteckdinger zum mehr- oder...
  2. 3H Autohaus in Bonn: Begegnung der dritten Art

    3H Autohaus in Bonn: Begegnung der dritten Art: Heute hatte ich eine Begegnung der dritten Art bei 3H in Bonn, einem Toyotahändler mit insgesamt 4 Niederlassungen in der Umgebung, habe dann...
  3. Schlechte Erfahrungen beim Autohaus Dietz in Wildau

    Schlechte Erfahrungen beim Autohaus Dietz in Wildau: Ich möchte über eine negative Erfahrung beim Autohaus Dietz in Wildau berichten. Beim Yaris meiner Frau leuchtete die ABS-Warnleuchte und eine...
  4. Die Motor Company (M.C.F.), Toyota-Händler im Raum Berlin, hat mit den drei Autohäusern des Wettbewe

    Die Motor Company (M.C.F.), Toyota-Händler im Raum Berlin, hat mit den drei Autohäusern des Wettbewe: Somit gibt es im Berliner Raum nur noch 1 großen Händler. Automobilwoche : Motor Company freut sich auf 125 "ausgebildete Toyotaner" Gruß Jörg
  5. Autohaus hat keinen Bock mehr!

    Autohaus hat keinen Bock mehr!: heute hatte ich ein besonderes Erlebniss! Mein Toyo-Dealer hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass er kein Interesse an einer weiteren...