Absichtliche Hinhaltetaktik durch die Werkstätten?

Diskutiere Absichtliche Hinhaltetaktik durch die Werkstätten? im T25: Avensis - Allgemein Forum im Bereich Avensis T25: von 04-2003 bis 12-2008; Während eines Gespräches mit einem Nachbarn der auch einen Toyota Avensis fährt hat dieser mir erzählt, dass er letzte Woche sein Fahrzeug in der...

  1. Gast

    Gast Guest

    Während eines Gespräches mit einem Nachbarn der auch einen Toyota Avensis fährt hat dieser mir erzählt, dass er letzte Woche sein Fahrzeug in der Werkstatt hatte. Zusammen mit dem Werkstattmeister wurde ein Problem an seinem Fahrzeug besprochen. Der WM wurde dann ans Telefon gerufen. Da entdeckte mein Nachbar ein aufgeschlagenes Werkstattbuch oder so etwas ähnliches. Als er einen Blick darauf riskierte wurde da sein Problem beschrieben. Ich glaube es handelte sich um ein Problem mit der Servolenkung.
    Jetzt der Hammer: Als Lösung stand dort sinngemäß "Ursache nicht bekannt, Kunden mitteilen, dass dies normal sei und wegschicken"
    Wenn ich mal davon ausgehe, dass mich mein Nachbar nicht angelogen hat dann wäre das schon eine absolute Frechheit.
    Kann denn sowas sein??

    MfG Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Prog

    Prog Foren Gott
    Administrator

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Ort:
    Sulzbach/Taunus
    Fahrzeug:
    Auris Touring Sports 1,6-l-D-4D Executive 112 PS (Bj. 02/2016) Aktuell 20200 km
    Verbrauch:
    Dafür müsste man einen echten Beweis haben, wäre der Hammer!!

    Und mit diesem Skandal dann locker an die Presse.....


    Prog (skeptisch)
     
  4. lama

    lama Guest

    ....nichts ist unmöglich!
    Aber irgendwie kann ich mir es nicht vorstellen.
    Vielleicht bei ner Bagatelle un kurzfristig Zeit zu gewinnen.
    Wäre so etwas Stil und die Regel käme das schnell raus. Dass die Mitarbeiter von Toyota so auf die Marke eingeschworen sind, das alle dicht halten...kann ich mir nicht vorstellen. Trotzdem, auch wenn es ein Einzelfall ist, so will ich als Kunde nicht behandelt werden!
    Hätte den Werkstattmeister drauf angesprochen....Frechheit siegt in manchen Fällen. Auf jeden Fall ziehen sie dann die Tour nicht noch einmal mit einem durch. Aber im nachhinein ist man natürlich auch immer schlauer...

    Gruss
    Burkhard
     
  5. TF103

    TF103 Kaiser

    Dabei seit:
    04.10.2003
    Ort:
    mittlerer Osten...gg
    Fahrzeug:
    ´n TOYOTA ;-)
    Habt ihr echt noch nie davon gehört, das in der Garantiezeit dies und jenes Probiert wird um den Fehler zu beseitigen.Komischerweise findet man die eigentliche Ursache nach Ablauf der Garantie.
    Ist ja auch logisch.Wenn der eigentliche Fehler nur gemindert wird , dann kann der gleiche Fehler mehrmals über Garantie abgewickelt werden.Und wenn dann die Garantie um ist , dann wird das defekte Teil getauscht.Kunde zahlt, Fehler ist weg.
     
  6. #5 StG (DD), 06.05.2006
    StG (DD)

    StG (DD) Guest

    Das coole ist, ist der Fehler während der Garantie gemeldet, dann haben sie Pech. Also immer schön auf den Auftrag schreiben und schriftlich festhalten, dass nichts getan wurde . . .

    Stephan
    (noch 2 Monate und 4 Tage Garantie)
     
  7. #6 Funbiker-1, 06.05.2006
    Funbiker-1

    Funbiker-1 Guest

    Das ist nichts Unbekanntes. Diese Praxis wird von vielen (um nicht zu sagen von fast allen) Herstellern gefahren. Das gibt es auch bei deutschen Marken, dass bei unbekannten Fehlern Beschwichtigungspolitik gefahren wird. Und auch bei denen werden die Werkstätten vom Werk angewiesen, dem Kunden vorzugauckeln, der monierte Fehler sei normal / Stand der Technik u.ä.

    Also nicht aufregen, ist gänige Werkspolitik. Die Herren sollten sich bloß nicht - wie in diesem fall erwischen lassen. Wurde auch schon in Autozeitungn in früheren Jahren drüber berichtet.

    @moonwalker,
    Dein Freund sollte nun aber auf Behebung/Tausch bzw. Anerkennung als Fehler und Beseitigung nach Ursachenerkennung drängen - Letzteres sollte er sich schriftlich geben lassen.



    Gruß

    Funbiker-1
     
  8. lama

    lama Guest

    Zitat:
    Das coole ist, ist der Fehler während der Garantie gemeldet, dann haben sie Pech. Also immer schön auf den Auftrag schreiben und schriftlich festhalten, dass nichts getan wurde . . .


    Gut, aber wenn der Fehler nicht anerkannt wird (er existiert offiziell ja nicht), dann wird ja auch kein Auftrag geschrieben/erteilt. Wenn ich mir von meiner Werkstatt schriftlich geben lasse, dass das, was ich bemängle, kein Fehler sei, wird mir diese wahrscheinlich nach der Garantiezeit auch den Schuh aufblasen und die Reparatur nicht durchführen....weil das käme dann ja einem Eingeständnis eines Irrtums gleich.
    Mann müßte dann logischerweise eine fremde Werkstatt aufsuchen und erst nachdem diese dann diesen "Fehler" gefunden hat, die Katze aus dem Sack lassen, dass der Fehler schon in der Garantiezeit nicht anerkannt wurde.
    Also irgendwie Zwickmühle......oder denke ich jetzt (gebs zu, hab etwas zuviel von Schwiegerpapas Most genossen) etwas in Schieflage?

    Gruss
    Burkhard
     
  9. Ottili

    Ottili Guest

    hi zusammen,

    das gleiche ist doch beim radioempfang, der ja schon von einigen beim kombi bemängelt wurde.
    ich habe mich deswegen beschwert, und da sagte man mir, das sei eben so, weil der empfangsverstärker im radio zu klein sei. ich habe da nicht locker gelassen, und nun wird das radio samt antenne getauscht. der werkstattmeister meinte zwar, das es danach auch so sei wie vorher. sollte es so sein, wird toyo mal einen netten brief bekommen, der sich gewaschen hat. mal sehen was dann passiert.
    oder erinnert euch an das problem mit den glimmenden led´s bei mir (ist auch in anderen avensis so). da meinte die werkstatt auch: originallampen benutzen.

    aber ansonsten, ist es wirklich so, alles festhalten und gut dokumentieren.

    grüße

    stefan
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Das Ganze erinnert mich an meinen Notlauf den ich bei ca. 600 km hatte. Abgasregelventil total verrußt. Laut WM wurde er von Toyota angewiesen dieses Ventil zu reinigen - und fertig. Was die eigentliche Ursache dafür war, ist weder der Werkstatt noch Toyota angeblich bekannt. Seit dieser Zeit geht mein Fahrzeug nicht mehr wie vorher. WM bestreitet jedoch, irgend etwas anders eingestellt zu haben. Nachdem bisher dieser Notlauf nicht mehr aufgetreten ist, ist die Angelegenheit für die Werkstatt auch erledigt.
    Frage: Kann ich evtl. durch eine andere Werkstatt per Diagnose auslesen lassen, ob irgendwelche Standartwerte verändert wurden?

    MfG Klaus
     
  11. Ottili

    Ottili Guest

    hi moon,

    du kannst zu jeder werkstattfahren. die meisten lesen dir das auch kostenfrei aus.

    grüße

    stefan
     
  12. Anzeige

    Schau doch mal in die Avensis-Kategorie.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Beagleman, 08.05.2006
    Beagleman

    Beagleman Guest

    Zitat:
    moonwalker1 schrieb am 06.05.2006 20:20

    Jetzt der Hammer: Als Lösung stand dort sinngemäß "Ursache nicht bekannt, Kunden mitteilen, dass dies normal sei und wegschicken"


    Tut mir leid, aber das kann ich mir absolut nicht vorstellen!
    Mag ja durchaus sein, dass Hersteller dem Kunden einiges vorgaukeln, um profitabler zu sein, das zweifle ich sicher nicht an. Aber ein solcher (oder auch nur "sinngemäßer") Vermerk in einem Werkstattbuch wäre nicht nur sehr dumm, sondern auch schlichtweg unlogisch.

    - "Ursache nicht bekannt"
    Ja, das oder ähnliches kann ich mir durchaus als Eintrag vorstellen

    - "Kunden mitteilen, dass dies normal sei und wegschicken"
    Hier hakt es bei mir aus. Wenn überhaupt, dann sind die Mitarbeiter in der Werkstatt sicher mit der vorgeschriebenen Geschäfts-Philosophie vertraut und brauchen keine expliziten Angaben darüber, zu behaupten, dies sei normal oder gar, dass man den Kunden dann wegzuschicken habe.
    Ich meine, wie habe ich mir das vorzustellen?
    "Das ist völlig normal und ich denke Sie sollten jetzt gehen!"
    Wenn eine solche Aussage nicht gewollt ist, dann ist ein solcher Vermerk auch gar nicht nötig!

    Auf mich wirkt das ganze eher wie das Konstrukt eines verärgerten Kunden. Ich will deinem Nachbarn keine bewusste Lüge unterstellen, aber habe die Befürchtung, dass das gebotene Mindestmaß an Objektivität bei dieser Aussage leider verloren ging.
     
  14. #12 Damnoni, 08.05.2006
    Damnoni

    Damnoni Neuling

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Das ist nichts Unbekanntes. Diese Praxis wird von vielen (um nicht zu sagen von fast allen) Herstellern gefahren

    Funbiker hat recht.
    Meistens sind dies aber interne Anweisungen.
    So wie diese, die nicht von Toyota stammt:

    Instandsetzung - wenn immer möglich - vermeiden !
    Geräusch hat keinen...........
    Nehmen Sie bitte nur im hartnäckigen Beanstandungsfall Kontakt mit Ihrer Produktbetreuung auf.

    Gruss Damnoni
     
Thema:

Absichtliche Hinhaltetaktik durch die Werkstätten?